Aktuelle Zeit: 21.04.2024, 10:23

Silber.de Forum

Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Hier geht es um Infos, Shops und Silberpreise von Bullionmünzen, Silberbarren, Goldbarren, Goldmünzen etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

SeliPeti
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 49
Registriert: 02.11.2022, 11:13

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon SeliPeti » 05.08.2023, 18:54

rudi k. » 05.08.2023, 13:50 hat geschrieben:"Und wer wie ich (damals noch als lifesgood)"


Und ich habe mich gefragt wieso du weg bist...

Schwupp die wupp und Schubidu und war wieder da, bzw nie weg (lifesgood) smilie_10

Anzeigen
Silber.de Forum
Maho65
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 14.06.2023, 19:31

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Maho65 » 06.02.2024, 01:22

Hallo,
Kann mir Einer ein Silbermünzen- ratgeber (Lektüre oder Link )für Buillionmünzen nennen ?
Wenn der digitale Euro als einziges Währungsmittel gelten sollte und übliches Bargeld zwangsweise eingetauscht werden musst in nicht allzu ferner Zukunft - wie sieht Ihr Edelmetalle als ersatz legal und schwarzmarkt bezogen ?
Hoffe nicht, das bei Währungsreform zu CBDC Umtauschverhältnisse ala Nordkorea stattfinden 1:100 :shock: ?
Nigeria wurde ja schon als Versuchslabor für digitales Geld missbraucht, Zentralbank dort stiess aber auf 85 % ablehnung des Volkes . Womit zahlen die eigentlich : EM oder ausländische Währung derzeit ?


Anlagemünzen aktuelles Jahrgang kosten ja so 29 bis 40 € bei Einkauf . Motto: kauf supergünstig ein ! (die Zeiten hab ich wohl verpasst !? smilie_08 ) Aber sehe zu , das ich bei 28-29€ einkaufen kann .
Ich hege keine Sammelleidenschaft in sachen Numanistik :roll:


Hab so an die 100 bekantesten B-Münzen angelegt. :wink:

Mein Motto : Mindestens Werterhaltung bei einführung des digitalen Geldes (welches ich natürlich ablehne !)

Wenn EM am Vermögen 20-30 % ausmachen sollen ,hab ich noch zu tun smilie_08 . GGF . Noch einige Goldmünzen zulegen ( wie stabil ist der Goldwert über 15-20 Jahre ) Der kann ja auch mal auf 50 % runterfallen ! smilie_04
Ist das nicht klug ,ältere Jahrgänge , die derzeit aktuell besonders günstig sind zuzulegen . Mein Münzhändler hat Maple Leaf 2012,2013, 2017 für 29,90 € im Portfolio aber keine Anzeichen als Angebot, da alter Preis nicht durchgestrichen .
Ich bekam mit , das Jahrgänge vor 2018 Milchflecken haben können !


Mal angenommen der Silber spotpreis steigt kräftig wegen Hyperinflation !

wie hoch müßte der Spotpreis sein, um mein Einkaufswert mit Wertsteigerung ab 25% wieder reinzuholen ?
Wer kauft mir dann sowas ab : EM-Händler , ahnungslose Bürger ,Industrie, Superreiche ?? smilie_10
VG Maho

Rhenanus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 784
Registriert: 04.03.2012, 12:33

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Rhenanus » 06.02.2024, 08:35

Viele Fragen und einige sonderbare Angaben, insbesondere zum Preis.

Momentan gibt es Maple Leaf ab etwa 25,60 (gold.de) - das sind zwar nicht die neuen Jahrgänge, sie können auch Milchflecken haben, aber in der Tube interessiert das viele Händler überhaupt nicht. Im Ankauf bieten die Händler momentan ca. 24 Euro. Die Spanne zwischen Kauf und Verkauf ist somit bei gegenwärtigem eher schwachen Silberkurs ziemlich gering, wenn es sich nicht um aktuelle und unberührte Jahrgänge handelt. Das gilt auch für viele andere Anlage-Unzen. Neue Maples gibt es ab 27 Euro, deine 29-40 Euro scheinen mir absolut zu hoch. Vielleicht mal über den Lieferanten nachdenken!

In der Krise mit den Maples auf dem Land einkaufen zu gehen und mit Mehl / Brot, Wurst, Eier etc. nach Hause zu kommen scheint mir in der heutigen Zeit eine Illusion zu sein. Möglicherweise lohnt es sich, wenn es hart auf hart kommt, sein EM gegen Waffen einzutauschen, um das Essen, das man noch hat, verteidigen zu können. Wir können nur hoffen, das wir Verhältnisse wie in Gaza nicht erleben. Warten auf Spenden von außen: da nützt auch EM wenig. EM ist eine Absicherung für den Start nach der Krise, um schnelle auf die Beine zu kommen. Und der Staat weiß bei EM weniger über dein Vermögen Bescheid.

Gold schwankt weniger als Silber und kletterte über einen langen Zeitraum kontinuierlich, lässt sich besser verwahren und handeln. Ein Horizont von 20 Jahren erscheint mir wenig sinnvoll. Die letzten Jahre vor der Rente sind wichtig. Dass Gold noch einmal über 5 Jahre lang in den Keller geht, ist aus heutiger Sicht eher unwahrscheinlich. Schwächelt die Börse, kannst du meist direkt eine Steigerung bei Gold sehen. Schau dir auf gold.de mal die Preiskurve seit 2014 an: von unter 1000 Euro auf 1900 Euro, gehst du noch einmal 10 Jahre zurück, liegst du 2004-2005 bei ca. 350 Euro / oz. Ob ein solcher Anstieg in den nächsten 20 Jahren noch einmal stattfindet, ist sehr fraglich, denn dann wären wir aus heutiger Sicht bei ca. 10.000 Euro / oz. Lediglich nach dem damaligen Höchststand 2012 (1350 Euro) ging es mal stärker bergab (unter 1000 Euro), gute Kaufkurse, aber dauerten nicht allzu lange.

Wenn man über Jahre zu unterschiedlichen Preisen einkauft und den erzielten Durchschnittspreis mit dem dann gültigen Ankaufspreis vergleicht, kann man eine prozentuale Wertsteigerung ausrechnen, mit deinen Angaben hier im Forum halte ich das für ausgeschlossen. Kommt eine Hyperinflation, muss der Silberpreis nicht unbedingt in gleichem Maße betroffen sein. Selbst wenn du auf dein EM 25% Wertsteigerung erzielst, liegt das über Jahre gesehen vielleicht unter der jährlichen Inflationsrate - schau dir die Inflation seit dem Ukraine-Krieg an! Trotz hoher Inflation zeigt der Silberkurs fast keine Entwicklung: bei Corona runter, dann erholt, bei Ukraine runter und seitdem eher seitwärts um die 21 Euro.

Wenn du von EM überzeugt bist, kaufe bei günstigem Kurs nach finanzieller Situation (immer ein Polster für Reparaturen / wichtige Anschaffungen vorhalten, um keinen EM-Notverkauf zu machen) Maples oder andere Silberunzen (wenig Exotisches) und, wenn der Kurs nach Jahren wirklich mal durch die Decke geht, denke über einen Teilverkauf nach. Was rapide steigt, geht danach oft wieder einiges runter. Gewinnmitnahmen sind an der Börse auch alltäglich.

Maho65
½ Unze Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 14.06.2023, 19:31

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Maho65 » 06.02.2024, 10:17

Hi,
@ Rhenanus : Bin Kunde bei Historia Hamburg

Gold.de : 5 x Maple Leaf a 25,60 = 128,00 €
+ 9,90 € Versand :shock:
= 137,90 €
incl.1,58 € Mwst.19% ??? so wenig -soll das Differenzbesteuerung bedeuten ? normal müsste netto 21,51 € netto sein ,also + ~4 € Mwst.
----------------------------------------------------------------------------------------------
Historia : 5 x Maple Leaf 2024 a 29 € incl .MwSt. = 145 €
+ 4,90 € Versand
= 149,90 €
paar Hunnis zuviel ausgegeben ?! bezug auf ganzen Vorrat
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Kettner Edelmetalle : Maple Leaf 2023 a 34,60 € brutto = 173 ,00 € :shock:
+ Versand xy ?
Der Apotheker unter den EM Händlern smilie_11 War nie Kunde dort

Silbermünzen sollte man in Hyperkrisen nie zum Einkaufen für lebensmittel nutzen , Nur Behörden ,Unternehmen (grosse Sachwerte /Handwerkeraufträge usw.)
Waffen kaufen ?? Bin kein Hilfsheriff smilie_12
Krisenvorrat hab ich zuhause :roll:
In Tuben liegen die Silbermünzen nackt auf nackt ohne zwischenpolster ?? :shock:
Danke für deine ausführlichen Infos smilie_12 smilie_09
Vg Maho

PS: ältere Jahrgänge bei Historia immer teurer(wertvoller) ?! bei Gold.de scheint das keine Relevanz zu haben ?!

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 791
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Grandmaster » 06.02.2024, 12:07

Was willst du mit Silber? Und dann auch noch Bullion. Aufpreise 25%+ über Spot! Und ob der Händler wieder nahe dieser Preise zurück kauft ist auch fraglich. Bei Kratzern oder Flecken kann der so schön und viel beschworene Rückkaufpreis auch mal sehr schnell gegen den Silberpreis gehen.

Tauschen gegen Lebensmittel? Aktuell wird versucht, die lokale Landwirtschaft/Bauern zu vernichten und die komplette Lebensmittelproduktion nach und nach in die Hände von Großkonzernen zu legen. Wahrscheinlich wird das auch mittelfristig gelingen. Ich denke nicht, dass es sich lohnt, dann mit irgendwelchen Silbermünzlein vor den gesicherten Toren dieser Konzerne nach Kartoffeln zu fragen...

Preissteigerung/Wertsteigerung? Bei Silber? Bei diesen Aufpreisen? :lol:

Wenn EM, dann Gold. Da ist beim Kauf (noch) keine Steuer drauf. 1g Goldbarren gibt es aktuell unter 7% Aufpreis, was für Gold schon viel ist. Preislich sind das gerade mal etwas mehr als 2 Unzen Silber. In den Unitybars sind die manchmal sogar etwas günstiger und man kann dort nach Bedarf einzelne Barren rausnehmen, wenn die Not groß ist. Sovereigns, Rands, Babenberger, Francs, Kronen und mittlere Barrengrößen gibt es für um die 1% bis 2% Aufpreis. Die Performance der letzten Jahre, sofern einem diese wichtig ist, ist bei Gold ebenfalls weitaus besser.

Wer um Gottes Willen kauft da Silber für Aufpreise um die 25%+???
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

Rhenanus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 784
Registriert: 04.03.2012, 12:33

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Rhenanus » 06.02.2024, 12:30

Grandmaster schreibt einfach 25% Aufpreis bei Silber, der von mir genannte Spread von 1,50 Euro interessiert ihn eben nicht. Komisch - bei gold kennt er geringe Aufpreise, da könnte ich auch von 5-10% Beispiele nennen.

Das mit den Waffen war eher eine Randbemerkung, ich selbst tendiere dazu auch nicht. Aber wenn die Not am größten, ist sich oft jeder selbst der nächste, wenn es ums nackte Überleben oder die letzten Lebensmittel geht.

Warum willst du immer 5 ML bei Historia kaufen? Spare und kaufe nach einigen Monaten, dann reduzierst du die Versandkosten. Du kannst auch hier im Forum nachfragen, ob dir einer zum Händlerankaufspreis 5 oder 10 ML schickt, Da liegen die Versandkosten im DHL-Paket versichert bei 6 Euro.
Oder hier vom Händler mit inzwischen leider 7,90 Versand bis 449 Euro: https://ps-coins.com/de/1-oz-silber Das dort angebotene "gebrauchte Silber" nehmen Händler auf gold.de meist auch wieder zurück. MP Edelmetalle ist seriös, hat meist gute Ankaufspreise und zahlt auch noch den versicherten Versand zu ihnen, wenn du verkaufst.

Momentan sind die Preise gar nicht mal schlecht, wenn man nicht die Neuware mit viel Aufschlag kaufen will. Also nicht abschrecken lassen. Gold ist natürlich, wenn der Geldbeutel es hergibt auch eine gute Wahl und sollte man im Blick behalten. Momentan halte ich Gold allerdings für teuer - ob ZU teuer, wird die Zukunft zeigen.

Viel Erfolg!

PS: Meine Einkäufe sind seit einiger Zeit abgeschlossen und ich lege nur meine Erfahrungen aus 15 Jahren Gold und Silber (etwas Platin) zugrunde. Ich bin somit in der Genuss- oder Veräußerungsphase.

Benutzeravatar
Mahoni
Moderator
Beiträge: 2952
Registriert: 21.11.2018, 11:27

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Mahoni » 06.02.2024, 12:40

Ich möchte an dieser stelle auch mal die Gold/Silber Ratio in den Ring werfen...

Aktuell haben wir eine Ratio von 90,75 (Stand 06.02.2024)

https://www.gold.de/kurse/gold-silber-ratio/

Wenn man sich nur an dieser Ratio orientiert ist Silber ganz klar unterbewertet und investitionswürdig. Trotz der lästigen Steuern auf dieses Edelmetall.

Aber wer weiß was z.b. die BRICS-Staaten in naher Zukunft aus dem Hut zaubern....sollten sie tatsächlich für ihren wachsenden Verbund den Gold-Standard einführen blühen allen Goldbesitzern wahrlich goldene Zeiten !
Mahoni hat geschrieben:FAQ - Fragen und Antworten, Hilfe rund um das Forum --> https://forum.silber.de/viewforum.php?f=29

Benutzeravatar
Turnbeutelvergesser
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1494
Registriert: 22.01.2011, 22:34
Wohnort: Ba-Wü

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Turnbeutelvergesser » 06.02.2024, 13:49

Dass die BRICS was aus dem Hut zaubern, darf stark bezweifelt werden. Dafür sind die Länder viel zu verschieden. Alleine die Konkurrenz zwischen China und Indien ist viel zu groß. Keines des beiden Länder wird monetäre Autorität an das andere Land abgeben.

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 791
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Grandmaster » 06.02.2024, 14:42

Rhenanus » 06.02.2024, 12:30 hat geschrieben:Grandmaster schreibt einfach 25% Aufpreis bei Silber, der von mir genannte Spread von 1,50 Euro interessiert ihn eben nicht. Komisch - bei gold kennt er geringe Aufpreise, da könnte ich auch von 5-10% Beispiele nennen.


Natürlich schreibe ich von 25%. Das ist der Aufpreis für Bullionware, hier ML. Kannst natürlich auch Schrottsilber nehmen, Da liegt der Aufpreis bei unter 10%. Nur will den Schrott keiner. Nicht mal für Spotpreis. Bei Händlern kannste den Mist für -5% bis -15% vom Spot verramschen. Mancher Händler kauft den Schrott selbst bei solchen Preisen nur in geringen Mengen an. Der weiß schon warum. Also braucht man über den Mist hier nicht reden.

Und ja, der Spread von 1,50€ interessiert mich nicht. Das sind bei 25€ 6% Differenz vom Preis, wenn man Glück hat und das dann auch bekommt. Das ist Goodwill des jeweiligen Händlers. Hat das Bullionzeug Flecken oder Kratzerchen gibt es erst mal Abschläge. Da ist dann nix mehr mit 1,50€ Spread. Da kannst dann deinen gefleckten Silberbullionschatz mit Abschlag verramschen (mit Pech sogar zum Silberpreis) oder wieder mit nach Hause nehmen und im Garten verbuddeln.

Klar gibt es auch bei Gold Aufpreise von 5-10%. Und wenn du richtig gelesen hättest, dann habe ich von 1g Barren mit Aufpreisen von unter 7% geschrieben...das sind über 5%! Gibt sogar Gold mit Aufpreisen von 25%+. Für irgendwelchen Sammlerkram oder irgendwelchen exotischen Kram. Standardware für Bullion Gold (Krüger, ML) in der Standardgröße 1oz um die 1% Aufpreis, also aktuell etwas über 1900€. Die 1/10 Unzen liegen tlw. bei unter 10%. Wem ne 1oz Krüger zu teuer ist, liegt also bei kleinerem Geldbeutel immer noch bei unter 10%. Da du dich so gut auskennst, brauche ich ja keine Ankaufspreise von Gold nennen. Die sind für Goldbullion besser als 6%, selbst wenn das Goldstückchen Kratzerchen hat.

Und der Wurf mit der Ratio bringt nur was, wenn man vorhat, EM zu tauschen. Dann ist der Preis relativ egal. Wenn man nur kaufen oder verkaufen will, ist die Ratio zweitrangig. Aktuell bei 90. Und jetzt? Die lag vor Kurzem mal bei 120. Innerhalb der letzten 10 Jahre auch mal bei knapp 60. Und jetzt? Ist es teuer? Ist es billig? Ende des Jahres liegt sie vielleicht bei 150 oder bei 50. Weiß keiner. Ist Silber dann teuer? Oder billig? Mir sagt die Ratio, wann ich am besten EM tauschen sollte, aber das ist mittlerweile auch eher ein Glückspiel geworden.
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

Rhenanus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 784
Registriert: 04.03.2012, 12:33

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Rhenanus » 06.02.2024, 15:54

@ Grandmaster

Manche im Forum mögen grundsätzlich kein Silber oder sind als Anlage davon einfach nicht überzeugt noch zu überzeugen. Ein Blick auf die Ankaufsbedingungen der Händler zeigt, dass einige 2024er ML so behandeln wie ältere Jahrgänge. Wo soll die Differenzbesteuerung denn vor allem greifen, wenn nicht beim Ankauf? Tube-Silber wird so angekauft und verkauft, und wenn fleckig oder angelaufen, ist es noch immer Anlagesilber. Nur krumme Dinger oder solche mit tiefen Kratzern machen Probleme. Ein Händler schreibt sogar direkt "angelaufen" im Ankauf (23,78 für ML) dazu, ansonsten heißt es einfach: bankenüblich. Alle Silberhorter, die Barren oder Tubes mit Unzen kaufen, sind offenbar geistig beschränkt, weil sie glauben, später einen besseren Preis zu bekommen, während die Realität ihnen zeigen wird, dass sie ihr "Schrottsilber" später nur mit ganz großem Abschlag loswerden. Und man weiß ja: die Dummen sterben nie aus, deshalb können die Händler zwar ältere angelaufene und fleckige Unzen verkaufen, aber sie nehmen sie nicht zurück. Bleibt nur noch die Frage, woher das Angebot der Händler bei den unter Preis des aktuellen Jahrganges angebotenen Unzen stammt. So sind die Silberkäufer eben: dumm und nicht lernfähig. Sie fallen Jahrzehnte auf die Tricks der Händler herein und merken es nicht.

Insofern muss man dem Grandmaster danken smilie_14 , dass er auf diese miese Masche der Händler hier im Silberforum hinweist und die ganzen Beschränkten heilen will. Schade, dass die "Kranken" smilie_42 und Unwissenden smilie_40 jegliche Medizin und Belehrung von sich weisen. smilie_44 smilie_54

Panik95
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 723
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Panik95 » 06.02.2024, 23:49

@maho65
Digitaler Euro,Bargeldabschaffung usw. was sollte sich ändern?
Auf deinem Konto steht ein Betrag X den du als digitaler Euro oder als Überweisung nutzen kannst,wenn es kein Bargeld mehr gibt ändert sich bei EM gar nichts.
Du verkaufst deine Ware und bekommst den aktuellen Wert gutgeschrieben.
Beim Einkauf achtet man immer auf einwandfreie Qualität,dann gibt es auch beim Verkauf keine Probleme.
Den Maple Leaf kann ich heute bei den gold.de gelisteten Händlern zwischen 19,80€ und 24,36€ verkaufen.
Der Händler für 19,80€ wird weniger auf Qualität achten als der Händler für 24,36€.
Den besten Preis bekommst du nur bei einwandfreier Qualität.
Wenn ich als Käufer milchfleckenfreie Münzen will kaufe ich den ML ab 2018 bis 2024,da kostet die günstigste Münze 27,06€,das ist ein Aufpreis von 30%,bei Verkauf erhalte ich nur 24,36€,das ist ein Spread von 2,70€
Vor ein paar Jahren war der Aufpreis 2 bis 2,50€ und der Spread 0,60€ bis 1€.
Bei den Aufpreisen sind Silbermünzen und Barren als Anlagemetall nicht mehr geeignet.
Ca. 50% der Silberförderung wird in der Industrie verarbeitet,die zahlen den regulären Preis,heute 20,85€.
Alles darüber ist Aufschlag,die heutigen Händlerankaufspreise sind keine Garantie für die Zukunft.
Aktuell gilt Finger weg von Anlagemünzen,da keiner kauft kann auch der Preis nicht steigen.

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 8312
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon san agustin » 07.02.2024, 00:20

Panik95 » 06.02.2024, 23:49 hat geschrieben:@maho65
.....
Aktuell gilt Finger weg von Anlagemünzen,da keiner kauft kann auch der Preis nicht steigen.


Was soll das denn ?
Jeder weiß doch sehr wohl, das der POS ein fixierter Papierpreis ist.
smilie_38

9999Ag
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 158
Registriert: 18.10.2017, 08:45

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon 9999Ag » 07.02.2024, 00:47

Das sehe ich genauso, die Zeiten für Silber Bullionmünzen ist vorbei. Die sind einfach viel zu teuer geworden. 2018 habe ich den aktuellen damals erstmals mit Schutz gegen Milchflecken erschienenen Maple Leaf für unter 16 Euro gekauft und hätte ihn an Heubach gleich wieder für über 15 Euro verkaufen können. Damals habe ich hier geschrieben, dass genau der Maple Leaf ab 2018 später mal einen großen Vorteil gegenüber allen anderen Silber Bullionmünzen haben wird und wurde hier teilweise mit eine Unze ist eine Unze und so ein blödsinn abgefertigt.
Heute bin ich sehr froh das mein Silberbestand zum größten Teil Maple Leaf Münzen aus dem Jahr 2018 und 2019 sind. Die haben alle noch perfekte Neuwaren Qualität, da hat keine einzige Münze Milchflecken und angelaufen wie man das von anderen Münzen kennt ist da auch nichts.

Heute empfehle ich Britannia 1/10 Goldmünzen ab 2021... übrigens die einzige in der Größe die mit Sicherheitsmerkmalen ausgestattet ist. Wo ich heute auch wieder sage, dass wird später beim Verkauf ein nicht zu unterschätzender Vorteil sein. Schließlich werden Goldfälschungen auch immer besser.

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 8312
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon san agustin » 07.02.2024, 01:48

9999Ag » 07.02.2024, 00:47 hat geschrieben:Das sehe ich genauso, die Zeiten für Silber Bullionmünzen ist vorbei. Die sind einfach viel zu teuer geworden. 2018 habe ich den aktuellen damals erstmals mit Schutz gegen Milchflecken erschienenen Maple Leaf für unter 16 Euro gekauft und hätte ihn an Heubach gleich wieder für über 15 Euro verkaufen können. Damals habe ich hier geschrieben, dass genau der Maple Leaf ab 2018 später mal einen großen Vorteil gegenüber allen anderen Silber Bullionmünzen haben wird und wurde hier teilweise mit eine Unze ist eine Unze und so ein blödsinn abgefertigt.
Heute bin ich sehr froh das mein Silberbestand zum größten Teil Maple Leaf Münzen aus dem Jahr 2018 und 2019 sind. Die haben alle noch perfekte Neuwaren Qualität, da hat keine einzige Münze Milchflecken und angelaufen wie man das von anderen Münzen kennt ist da auch nichts.

Heute empfehle ich Britannia 1/10 Goldmünzen ab 2021... übrigens die einzige in der Größe die mit Sicherheitsmerkmalen ausgestattet ist. Wo ich heute auch wieder sage, dass wird später beim Verkauf ein nicht zu unterschätzender Vorteil sein. Schließlich werden Goldfälschungen auch immer besser.


sorry, aber da muss ich wieder mein Veto einlegen

Die Zeiten für Bullionmünzen sind nie vorbei - die Frage stellt sich für jeden selber, was er damit vor hat

Wenn wir über das Jahr 2018 sprechen:
Jahresdurchschnitt Silber $ 15,71 / Jahresdurchschnitt € 1,179

Wenn wir über das Jahr 2023 sprechen:
Jahresdurchschnitt Silber $ 23,40 / Jahresdurchschnitt € 1,082

Also kann man nicht sagen:
Die sind einfach viel zu teuer geworden......

Ich selber kann zu Silber Maple nicht viel dazu steuern, nur das ich zu Anfang auch welche hatte, aber die Milchflecken waren wirklich heftig, danach habe ich im Bullion Bereich überwiegend AE gekauft.
smilie_38

Rudiratlos
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 258
Registriert: 06.11.2010, 17:38

Re: Maple leaf 1 oz Silbermünzen zu wertsteigerungszwecken sinnvoll?

Beitragvon Rudiratlos » 07.02.2024, 14:44

Wenn ich die vorangegangenen Beiträge so lese, kommen mir unvermittelt drei Fragen in den Sinn:

1. Wo gibt es den praktisch unverkäuflichen und damit doch eigentlich günstigen Milchfelcken‐Bullionschrott zu kaufen?
Meine Antwort: keine Ahnung, ich finde leider keine Angebote...

2. Warum kaufen die Händler zu historisch hohen Aufpreisen an? Bin seit 2005 in Gold und seit 2010 in Silber. Der Aufschlag, den die Händler bei Ag im Ankauf zahlen war nie auch nur annähernd so hoch wie die letzten drei, vier Jahre.
Meine Antwort: weil sich der Aufwand lohnt und es rentabel ist. Frisch vom Stempel gesprungene Neuware ist halt vermutlich noch teurer bzw. die Marge geringer.

3. Warum haben die Händler im Verkauf so hohe Aufschläge auf Ag?
Meine Antwort: weil sie den Aufschlag brauchen, damit das Geschäft umgeht und weil sie die Aufschläge am Markt durchsetzen können.


Zurück zu „Anlagemünzen und Barren“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste