Aktuelle Zeit: 14.12.2019, 16:50

Silber.de Forum

Hohe Inflation ist Gift für Supermärkte

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
999.9
Silber-Guru
Beiträge: 10209
Registriert: 21.04.2008, 17:39
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Hohe Inflation ist Gift für Supermärkte

Beitragvon 999.9 » 09.07.2008, 20:57

Jetzt erreichen die negativen Auswirkungen der hohen Preise auch noch die großen Supermärkte: Die Deutschen kaufen immer mehr bei Discountern ein, die großen Supermärkte leiden unter hohen Umsatzeinbußen. Das hätte man vor einigen Jahren auch nicht gedacht, das es einmal soweit kommen wird, und das ist wohl leider erst der Anfang der Misere. Wenn die Preise erst mal noch höher gehen, ohne adäquate Lohnerhöhungen dann wird es erst richtig ungemütlich in Deutschland. Schade, das es wohl so kommt, aber die ersten Anzeichen sind ja leider schon da, denn heute kann man durch das Internet sowas nicht mehr vor der Bevölkerung verheimlichen, obwohl die meisten Medien ja alles daransetzen, um den Leuten vorzumachen, das alles in bester Ordnung sei. Leider ist es nicht so.

http://www.welt.de/wirtschaft/article2195875/Supermaerkte_leiden_unter_Sparwut_der_Deutschen.html

Finde ich schon heftig, vor allem wie schnell so etwas geht. Und in ein/zwei Monaten werden die Preise noch mal schön anziehen, nämlich dann wenn die Spediteure Ihre Preise erhöhen werden, analog den exorbitanten Preisen für Kraftstoff. Freu mich schon drauf! :evil:
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! "Man kann manche Menschen immer und alle Menschen manchmal täuschen, aber man kann nicht alle Menschen immer täuschen." Abraham Lincoln (1809-1865)

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
argentum99
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 572
Registriert: 03.07.2008, 10:08

Beitragvon argentum99 » 10.07.2008, 00:15

Es ist schon erschreckend zu sehen welche Auswirkungen diese Inflation auf Deutschland hat.
Leider wird uns vorgegaukelt, es wäre alles halb so schlimm :evil:

Wer kann es den Leuten verdenken, das sie Ihr hart verdientes Geld (Fiatmoney) dort ausgeben, wo es am Günstigsten ist :!:

Bald wird neues Geld gedruckt, mit neuen Werten drauf, 10000 Euro und 100000.....

Alleinerziehende können ein Lied davon Singen, viele schaffen es gar nicht mehr ohne einen Nebenjob über die Runden zu kommen.

Armes Deutschland :cry:

Benutzeravatar
999.9
Silber-Guru
Beiträge: 10209
Registriert: 21.04.2008, 17:39
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Beitragvon 999.9 » 10.07.2008, 15:07

Hallo argentum99,

ja da hast du echt Recht, das man es den Leuten nun wirklich nicht verübeln kann, dort einzukaufen wo sie für ihr Geld am meisten bekommen. Ich hoffe nicht, das bald schon wieder eine Zeit kommt, wo eine Briefamarke mit 1 Milliarde überdruckt werden muss, habe da noch eine von 1923 von meinem Opa...schlimme Sache!

Hier ein sehr guter Artikel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zur momentanen Inflation. Da wird der Inflation ein wenig entgegengerechnet, das die Mieten nur sehr moderat gestiegen sind, denke aber das das wohl damit zu tun hat, das sich die Wohnungsbesitzer wohl denken, ehe das meine Wohnung durch die hohe Miete gar nicht vermietet wird, lasse ich die Miete relativ moderat und bin froh monatlich durch den Mieter überhaupt Geld zu kassieren, besser als wenn sie leer stünde! Da ja die Nebenkosten unheimlich stark angestiegen sind, schlägt sich das sowieso wieder zum Negativen hin! Der EZB wird aber durch ihre Zinserhöhung eine gute Politik bescheinigt. Das finde ich momentan auch angemessen von der EZB den Euroraum durch ein höheres Zinsniveau wieder attraktiver zu machen, obwohl die Politik es ja eigentlich anders wollte, gut das die europäische Bank der Banken anders entschieden hat. Trotzdem ist es derzeit wirklich mehr als beunruhigend, was so global vor sich geht. Früher wurde man belächelt, wenn man gesagt hat, das es in Zukunft Kriege um Rohstoffe geben wird. Dabei wurde schon im Zweiten Weltkrieg um kriegswichtige Rohstoffe wie Erzvorkommen zur Stahlproduktion (Norwegen) und Erdöl (Rumänien) gekämpft und das hat sich heute nur noch viel weiter zugespitzt, nur in anderen Regionen der Welt. In Zukunft werden ganz offen Kriege um Wasser geführt werden, nur wenn man das heute sagt dann lacht keiner mehr, da das mittlerweile schon fast eine Tatsache ist und keine Phantasterei mehr. Das heißt für Rohstoffe wird eine goldene Zeit anbrechen...ich denke es wird spätestens in 5-10 Jahren eine regelrechte Preisexplosion auf dem gesamten Rohstoffmarkt geben, wobei die Edelmetalle zusammen mit Öl wohl (wie meistens) eine starke Vorreiterrolle spielen werden.

http://www.faz.net/s/Rub050436A85B3A4C64819D7E1B05B60928/Doc~EA3B77017705A4C7197DDD12D8F36C21B~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Ist halt nur wirklich traurig zu sehen, das die Inflation zur Zeit richtig weggaloppiert und sie kaum aufzuhalten ist. :roll:
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! "Man kann manche Menschen immer und alle Menschen manchmal täuschen, aber man kann nicht alle Menschen immer täuschen." Abraham Lincoln (1809-1865)


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: tiko und 6 Gäste