Aktuelle Zeit: 15.08.2018, 16:20

Silber.de Forum

Bitcoins

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5703
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Bitcoins

Beitragvon Bumerang » 12.08.2018, 09:16

Die paar Milliönchen die in Bitcoin gehen haben absolut keinen Einfluss auf die türkische Lira. Es geht hier um viele Milliarden die türkische Privatpersonen und Unternehmen in Dollar tauschen.

Noch bittet Erdogan die Menschen Devisen und Gold gegen Lira zu verkaufen. Bald wird es aber so sein, dass sie "eingefroren" oder zwangsgetauscht werden.

Ich kenne selbständige Türken hier in Deutschland, natürlich Fans von Erdogan, die eine private Rentenversicherung in Lira abgeschlossen haben. smilie_09

Da wurde ihnen versprochen, dass sie 10-15 Jahren einzahlen und dann mit 50-55 sich zur Ruhe setzen können mit einer ordentlichen Rente. Das haben sehr viele gemacht.

Ponzi halt. Wenn kein frisches Geld nachkommt, stürzt das Kartenhaus zusammen.

Warum sich die Krypto Fans hier in Sicherheit wiegen, wird für mich immer ein Rätsel bleiben. Eigentlich nicht.
Gruß

Bumerang
________________________________________

"Bevor Sie bei sich selbst eine schwere Depression oder Antriebsschwäche diagnostizieren, stellen Sie sicher, dass Sie nicht komplett von Arschlöchern umgeben sind."
Sigmund Freud

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2314
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Bitcoins

Beitragvon Sapnovela » 12.08.2018, 09:41

Bumerang hat geschrieben:Die paar Milliönchen die in Bitcoin gehen haben absolut keinen Einfluss auf die türkische Lira. Es geht hier um viele Milliarden die türkische Privatpersonen und Unternehmen in Dollar tauschen.


Es geht auch gar nicht um eine volkswirtschaftliche Sicht der Dinge, des geht schlicht darum, ob Kryptos im Krisenfall geeignet und gefragt sind das eigene Geld vor dem Verfall zu schützen. Die Antwort in der Türkei Krise ist ja. Lire fällt, Kryptos stabil, Kryptos werden nachgefragt.

Wer allerdings erst in der Krise anfängt sich dem Thema zu widmen, der ist zu spät dran. Keine Zugänge, keine Ahnung, bis alles läuft vergehen 1-2 Wochen, bei 15% Wertverfall pro Tag sieht man dann in die Röhre.

Bumerang hat geschrieben:Noch bittet Erdogan die Menschen Devisen und Gold gegen Lira zu verkaufen. Bald wird es aber so sein, dass sie "eingefroren" oder zwangsgetauscht werden.


Kann dem Krypto-Besitzer egal sein, denn es lassen sich keine Kapitalverkehrskontrollen auf Dash einführen.

Bumerang hat geschrieben:Ich kenne selbständige Türken hier in Deutschland, natürlich Fans von Erdogan, die eine private Rentenversicherung in Lira abgeschlossen haben. smilie_09

Da wurde ihnen versprochen, dass sie 10-15 Jahren einzahlen und dann mit 50-55 sich zur Ruhe setzen können mit einer ordentlichen Rente. Das haben sehr viele gemacht.

Ponzi halt. Wenn kein frisches Geld nachkommt, stürzt das Kartenhaus zusammen.


Hat 0,0% mit Kryptos zu tun. Schlicht ein uninteressanter Versuch das Thema in eine andere Richtung zu schieben.

Bumerang hat geschrieben:Warum sich die Krypto Fans hier in Sicherheit wiegen, wird für mich immer ein Rätsel bleiben. Eigentlich nicht.


Es scheint in der Natur eines Bumerangs zu liegen, zwar inhaltlich umherzuflattern, letztendlich aber immer wieder zum selben Punkt zurückkommen zu müssen. Daher sind Perspektivwechsel oder Dazulernen natürlich schwierig. Außer der Gewissheit Recht zu haben, weil man schon immer Recht hatte, bleibt dann leider nicht viel. Die Realität (in diesem Fall der erwiesene Nutzen von Kryptos in der türkischen Währungskrise) muss dann relativiert oder ausgeblendet werden, Filterblase de luxe. Viel Spaß damit.

Benutzeravatar
Friedrich 3
Silber-Guru
Beiträge: 4651
Registriert: 16.06.2011, 13:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Bitcoins

Beitragvon Friedrich 3 » 12.08.2018, 10:05

Bumerang hat geschrieben:....

Noch bittet Erdogan die Menschen Devisen und Gold gegen Lira zu verkaufen. Bald wird es aber so sein, dass sie "eingefroren" oder zwangsgetauscht werden.

Ich kenne selbständige Türken hier in Deutschland, natürlich Fans von Erdogan, die eine private Rentenversicherung in Lira abgeschlossen haben. smilie_09

Da wurde ihnen versprochen, dass sie 10-15 Jahren einzahlen und dann mit 50-55 sich zur Ruhe setzen können mit einer ordentlichen Rente. Das haben sehr viele gemacht.

.....


Dieser Teil sollte in einen eigenen Faden ausgelagert werden.
Hier kann man mal schön sehen wie der Verfall der eigenen Währung sich auswirkt auf das Tauschverhalten der Bevölkerung Dollar= Lira. Und dann noch die Bettelei des Diktators doch alles in Lira zu tauschen.Der Kaufkraftverlust ist ja momentan enorm.

Es könnte eine Lehrstunde werden auf die Frage " Warum sollte ich EM haben? "

smilie_24
So und nicht anders...
39 x Erfolgreich gehandelt und keine schlechten Geschäfte

Panik95
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: Bitcoins

Beitragvon Panik95 » 12.08.2018, 10:41

Ich habe einen türkischen Arbeitskollegen der hat ein halbes Jahresgehalt in Lira eingetauscht.
Er will nach Renteneintritt zurück in die Türkei,dort kann er mit deutscher Rente prima leben.
Nach seiner Meinung ist die jetzt billig gekaufte Lira in ein paar Jahren das doppelte wert, er könnte sogar Recht haben.

Benutzeravatar
Friedrich 3
Silber-Guru
Beiträge: 4651
Registriert: 16.06.2011, 13:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Bitcoins

Beitragvon Friedrich 3 » 12.08.2018, 10:54

Panik95 hat geschrieben:Nach seiner Meinung ist die jetzt billig gekaufte Lira in ein paar Jahren das doppelte wert, er könnte sogar Recht haben.


Klingt mir eher nach "Pfeifen im dunklen Wald"
Da muss man aber schon sehr überzeugt worden sein von seinem Präsidenten, um von einer Wertsteigerung der türkischen Lira auszugehen.Frag den Kollegen mal wie viel er verloren hat am nächsten Wochenende.

Gerade kommt mir der Spruch in Erinnerung "Gold gab ich für Eisen". Das ging ja auch gründlich in die Hose.
So und nicht anders...
39 x Erfolgreich gehandelt und keine schlechten Geschäfte

jab2
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 26.07.2018, 17:27

Re: Bitcoins

Beitragvon jab2 » 12.08.2018, 11:03

Panik95 hat geschrieben:Ich habe einen türkischen Arbeitskollegen der hat ein halbes Jahresgehalt in Lira eingetauscht.
Er will nach Renteneintritt zurück in die Türkei,dort kann er mit deutscher Rente prima leben.
Nach seiner Meinung ist die jetzt billig gekaufte Lira in ein paar Jahren das doppelte wert, er könnte sogar Recht haben.


könnte aber auch sein das Erdogan so am Rad dreht das Föhnlocke die Türken und den Lira wegbombt :lol:

vielleicht sind auch Sloty der Hit der Zukunft denn wenns in Europa mal wieder richtig heftig zugehen sollte dann ist Polen die letzte echte Kornkammer Europas die auf einmal wieder ganz gefragt sein könnte smilie_11

Bei den jüngsten politischen Entscheidungen wird für mich immer deutlicher das die EU auf einen klaren Zusammenbruch zusteuert denn die Völker Europas werden sich den ganzen Irrsinn nicht uneingeschränkt gefallen lassen .

Zudem sollte sich auch ...Mehmet Achmet Ali... irgendwann mal fragen von welcher Rente er spricht denn wenn das alles so weiter geht wirds keinen deutschen Rententopf mehr geben aus dem er schöpfen könnte um in der Türkei gut leben zu können . Dann kann er sich ja bei der Türkischen Tafel in Ankara anstellen falls es da eine geben sollte denn ratz fatz reichts nichtmal mehr für die morgendliche Hürrijet :lol:

Benutzeravatar
Finerus
Silber-Guru
Beiträge: 3612
Registriert: 23.10.2010, 13:09

Re: Bitcoins

Beitragvon Finerus » 12.08.2018, 13:28

Friedrich 3 hat geschrieben:Gerade kommt mir der Spruch in Erinnerung "Gold gab ich für Eisen". Das ging ja auch gründlich in die Hose.


Der Vergleich bringt es mMn auf den Punkt. In einer ausweglosen Lage wird auf Emotionen gesetzt und an die patriotische Gesinnung appelliert. Dabei dürfte ein flüchtiger Blick in die Geschichte den türkischen Sparer genügen: mit Euro und Dollar fährt man wahrscheinlich besser als mit der angeschlagenen Landeswährung. An der Kursschwäche tragen nicht finstere Mächte im Ausland Schuld, wie Erdogan seinen Getreuen weiß macht, sondern es gibt es dafür hausgemachte volkswirtschaftliche Gründe. Die strukturellen Probleme der türkischen Wirtschaft und Politik werden auch nicht über Nacht verschwinden, wie sich das viele erhoffen; dafür sind sie zu tiefgreifend.

Sicher, kurzfristige Schwankungen können jederzeit auch wieder mal Gewinne in Lira einbringen, doch längerfristig wird sie sich eher schlecht entwickeln. Ob Kryptowährungen in dieser Lage für die Masse eine Alternative darstellen? Dollar und Euro bekommt man in Kleinansien an jeder Ecke. Mit Bitcoins hingegen haben sich die wenigsten beschäftigt. Wie Sapnovela schon sagte, dafür ist es mitten im Kursrutsch eigentlich zu spät.

Der Faktor Zeit spielt auch in den oben erwähnten Einzahlungen in eine Lira-Rente eine wichtige Rolle, natürlich auf einer ganz anderen Zeitskala. Eine Währung, die sagen wir mal 20% im Jahr abwertet, hat nach 15 Jahren nur noch magere 3,5% ihrer ursprünglichen Kaufkraft. Rechnet man das als Privatrente durch mit 15 Jahreszahlungen zu je 5000 Euro und einer "Verzinsung" von -20%, dann steht am Ende ein Lirabetrag zur Auszahlung, der 24120 Euro entspricht. Respekt. Nicht wenigen Erdogan-Anhängern traue ich soviel Einsicht in elementarmathematische Zusammenhänge zu, daß sie dies für ein überaus vorteilhaftes Geschäft halten werden.

Was die Zukunft bringt? Abwarten. Eine Alternative auf Krypto-Basis ist mir nicht bekannt. Allerdings spielt das Thema in einem Land, in dem das Ersparte traditionell zu einem großen Teil in Gold bzw. Goldschmuck angelegt wird, eh eine untergeordnete Rolle. Vielleicht sind am Ende sogar die vielen EM-Anleger aus der Türkei diejenigen, denen das Lachen nicht vergangen ist, während man in Euroland fleißig für den "Club Med" spendet.

Besten Gruß
Fin.
smilie_24
EU(R) ist tot, es leben CH(F), DE(M), GB(P)...

jab2
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 26.07.2018, 17:27

Re: Bitcoins

Beitragvon jab2 » 12.08.2018, 14:28

Na ja, wer Zehntausende wahrscheinlich recht gute Steuerzahler und für die Verhältnisse wohl auch recht gut gebildete Leute einfach so wegsperrt der tut der eigenen Volkswirtschaft nunmal nicht unbedingt einen Gefallen wenn er dann noch einen draufsetzt und es einfach so aus schon beschämender Eitelkeit auf einen Wirtschatftsdisput mit Trump ankommen lässt .

Ja klar , jetzt bekommt man den Lira ganz billig , na sicher


2004: 1 US-Dollar = 1.410.000 Lira = 1,41 Yeni Türk Lirası (Neue Türkische Lira)
2006: 1 US-Dollar = 1,43 Neue Lira
2008: 1 US-Dollar = 1,30 Neue Lira
2010: 1 US-Dollar = 1,51 Lira[4]
2011: 1 US-Dollar = 1,89 Lira[4]
2012: 1 US-Dollar = 1,79 Lira[4]
2013: 1 US-Dollar = 2,30 bis 2,84 Lira
2014: 1 US-Dollar = 2,30 Lira
2015: 1 US-Dollar = 2,70 Lira (Juli)[5]
2016: 1 US-Dollar = 3,30 Lira
2017: 1 US-Dollar = 3,96 Lira (November)
April 2018: 1 US-Dollar = 4,19 Lira[6]
15. Mai 2018: 1 US-Dollar = 4,3972 Lira[7]
23. Mai 2018: 1 US-Dollar = 4,9253 Lira[8]
3. August 2018: 1 US-Dollar = 5,1133 Lira[9]
6. August 2018: 1 US-Dollar = 5,4208 Lira[9]
10. August 2018: 1 US-Dollar = 6,6564 Lira[9]

jedoch zeigt der aktuelle Trend des sogenannten ``Neuen Lira 2005-2008`` (und ab da Namendlich wieder Türkische Lira) seit schon 13 Jahren beständig das er wahrscheinlich in Zukunft immer noch viel billiger zu haben sein wird smilie_11
Und wenn Erdogan dem Trump noch weiter blöde kommt kann das auch ganz fix gehen denn die Frage ist doch wie will eine Volkswirtschaft wie die der Türkei überhaupt Kaninchen aus dem Hut zaubern die die Lira maßgeblich aufwerten würden ? Mit dem verkauf von Halbmondflaggen in Gefängnissen ? smilie_02

Na da droht eher ein Nicht Trendlinientreuer Einbruch der Lira in den völligen freien Fall vergleichbar Marke Venezuela oder einstmals Argentinien o.ä.
Am Ende heisst es vielleicht nichtmehr das ist getürkt sondern das ist getrumpt smilie_07

Wobei ich es dem Erdogan auch durchaus zutraue ganz ohne Fremdhilfe die Türkische Nation im Eilverfahren total an die Wand zu kacheln denn extern lässt er ja aktuell auch wirklich nichts unversucht es sich mit allen zu verderben, die Türkei wird die Nationaltreue seiner Landsleute im Ausland bald noch sehr sehr dringend brauchen, obs dann noch was nützen wird bleibt aber auch eh sehr fraglich .

Wer ganz Partiotisch ab 2004 / 2005 in Lira investiert hatte der hat es geschaft von seinem Vermögen nichteinmal mehr ein Viertel zu haben in nur 13 Jahren smilie_12

Na das sind doch Baklava Aussichten , übertrieben süss ,
Die Erdogan Anleihe wirkt wirklich sehr vertrauenswürdig smilie_20

Benutzeravatar
Friedrich 3
Silber-Guru
Beiträge: 4651
Registriert: 16.06.2011, 13:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Bitcoins

Beitragvon Friedrich 3 » 12.08.2018, 16:42

Finerus hat geschrieben:Der Faktor Zeit spielt auch in den oben erwähnten Einzahlungen in eine Lira-Rente eine wichtige Rolle, natürlich auf einer ganz anderen Zeitskala. Eine Währung, die sagen wir mal 20% im Jahr abwertet, hat nach 15 Jahren nur noch magere 3,5% ihrer ursprünglichen Kaufkraft. Rechnet man das als Privatrente durch mit 15 Jahreszahlungen zu je 5000 Euro und einer "Verzinsung" von -20%, dann steht am Ende ein Lirabetrag zur Auszahlung, der 24120 Euro entspricht. Respekt. Nicht wenigen Erdogan-Anhängern traue ich soviel Einsicht in elementarmathematische Zusammenhänge zu, daß sie dies für ein überaus vorteilhaftes Geschäft halten werden.

Besten Gruß
Fin.
smilie_24


Ich denke eher das es um Einzahlungen in Landeswährung gehen könnte.Dann dürften sich die Einzahlungen weginflationieren.

Bei alter und neuer Lira dürfte das Problem sein das damals nur 4 Nullen gestrichen wurden.Ein echter Währungsschnitt war das ja nicht.Bei der Umstellung von Reichsmark auf DM wurden erst mal 70% der Guthaben ersatzlos gestrichen und 30% im Kurs 10:1 getauscht (sehr vereinfacht dargestellt)
Reichsgold hätte keine 70% Verlust gehabt.Die hätte man herüber retten können.
smilie_24
So und nicht anders...
39 x Erfolgreich gehandelt und keine schlechten Geschäfte

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3245
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Bitcoins

Beitragvon Ric III » 12.08.2018, 17:50

jab2 hat geschrieben:
Wer ganz Partiotisch ab 2004 / 2005 in Lira investiert hatte der hat es geschaft von seinem Vermögen nichteinmal mehr ein Viertel zu haben in nur 13 Jahren smilie_12

Na das sind doch Baklava Aussichten , übertrieben süss ,
Die Erdogan Anleihe wirkt wirklich sehr vertrauenswürdig smilie_20



Naja, ich bin nun nicht sonderlich gewillt Erdo oder die Lira zu promoten, wer allerdings 2004 sein Diradari IN Anatolien (beispielsweise auf dem Immomarkt) investiert hat sollte dem Währungsproblem recht gelassen gegenüberstehen.

Baklava?

Auf alle Fälle besser als Balaklawa. :mrgreen:

MaciejP
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 138
Registriert: 05.04.2012, 01:13

Re: Bitcoins

Beitragvon MaciejP » 12.08.2018, 21:02

Querulant hat geschrieben:
Tatsächlich sind Kryptowährungen in Summe zu jedem Zeitpunkt beliebig weit von Knappheit entfernt.

In meinen Augen ein typisches Schneeballsystem.
Kryptos hätten in meinen Augen durchaus einige Vorteile und kämen zwecks Werterhalt gleich hiinter den EMs...
... wenn man sie eben NICHT beliebig erweitern könnte und dann zudem noch die Qual der Wahl hätte.

Die gleiche Argumentation könnte man auch auf Aktien anwenden, die sind ebenfalls beliebig "druckbar", sogar innerhalb desselben Unternehmens. Hältst du die auch für ein Schneeballsystem? Kern eines Schneeballsystems ist ja, dass man Gewinnauszahlungen nur durch Aufnahme von neuen Schulden decken kann. Dieser Punkt lässt sich bei Bitcoin überhaupt nicht anwenden, weil die Coins über Börsen gehandelt werden und es weder Gewinnversprechungen noch eine Schuldenaufnahme gibt.

Darüber hinaus sind die einzelnen Coin untereinander i.d.R. inkompatibel. Wenn also 100 neue Coins erschaffen werden, hat das nicht zwangsläufig Auswirkungen auf den Wert von Bitcoin. Du kannst auch nicht runde Pappscheiben ausschneiden, da "Gold" draufschreiben und die dann genau so wie Goldmünzen verwenden wollen.

Wenn wir jetzt mal ausblenden, dass wir bei Kryptos gerade immer noch in einer Hypephase stecken, wo die normalen Marktgesetze eh nicht so recht gelten, dann richtet sich der Wert von einzelnen Kryptos nach ihrem Nutzwert. Bei Aktien ist es ähnlich. Du kannst 100 neue Softwareklitschen an die Börse bringen, das wird den Wert von SAP oder Microsoft nicht tangieren. Einzige Ausnahme: eines dieser neuen Unternehmen fängt an, sich am Geschäftsmodell der etablierten Software-Häuser zu schaffen zu machen. In dem Fall wäre eine Verschiebung der Bewertung aber auch gerechtfertigt.

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3245
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Bitcoins

Beitragvon Ric III » 12.08.2018, 21:37

Die Hypephase bei den Bitis halte ich für weitgehend beendet.

Zumindest zuckt sie aus.

Generell stehen bei einigen der Kryptos wohl mehr Leute Gewehr bei Fuß als die Totalskeptiker meinen.

Meinereiner wird zwar keine BTC schlürfen , andere Coins stehen aber demnächst wieder auf dem Plan.

jab2
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 45
Registriert: 26.07.2018, 17:27

Re: Bitcoins

Beitragvon jab2 » 13.08.2018, 07:07

Die USA setzt weiter auf Konfrontation zur Türkei: Seit Mitternacht sind die neuen US-Strafzölle in Kraft. Die türkische Lira ist bereits zuvor auf ein neues Rekordtief gesunken.


https://www.gmx.net/magazine/politik/tu ... t-33113488


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste