Aktuelle Zeit: 03.08.2021, 22:17

Silber.de Forum

Neulich bei Hood

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Butterblume
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 19.11.2010, 15:03

Neulich bei Hood

Beitragvon Butterblume » 11.03.2012, 23:05

Liebe Mitglieder,
ich brauche mal etwas Coaching und Rückmeldung über folgende Geschichte:
Über dieses Forum habe ich Hood als Plattform kennengelernt und als interessante Alternative zur Bucht befunden. Die Gründe sind denke ich bekannt. Seit ich bei Silber.de bin habe ich eigentlich keine Edelmetalle bzw Sammlermünzen, mehr in Auktionshäusern verkauft, sondern dafür eher dieses Forum genutzt bzw. Münzen getauscht.
Bei Hood hatte ich erst zweimal gekauft, so dass mein Bewertungsstand nur bei 2 positiven Bewertungen lag.
Bei einem Gewerblichen Händler( 300 positive, 1 negative Bewertung) lag nun schon länger dieser 1kg Tiger der Lunar I Serie herum. Ich schlich also länger um dieses Sofortkaufangebot für 1399 Euro(ja, ich weiss teuer, allerdings auch nur 1887 Auflage), hier lange nicht mehr angeboten, herum. Foto war nur vom 1 Unzer, sollte noch nachgereicht werden. Münze original verausgabt, neu in ungeöffneter Kapsel, diese mit Gebrauchsspuren beschrieben.(Nein es wird kein Kapselthema!).
Zu etwas späterer Stunde siegte dann mein Verlangen, ich kaufte noch 2 mal 2 OZ Lunar II Ochsen und 2 WMF Drachen dazu.
Ich bezahlte sofort, Versand über Intex war problemlos.
Nachdem ich voller Freude den Tiger auspackte( natürlich nicht aus der Kapsel, das mache ich bei den Türstoppern schon länger nicht mehr, da ich dies ohne Beschädigung der Kapsel nicht hinkriege, fällt mir eine größere Beschädigung im Randbereich auf. Es war spannenderweise eine Absplitterung innerhalb der Kapsel, was ich durch Drehen der Münze in der Kapsel feststellen konnte. Ich war beruhigt, jetzt guckte ich genauer und fand einen kleinen aber gut sichtbaren tropfenförmigen Fleck auf der Vorderseite der Münze. Ein Mangel, den ich bei einem späteren Weiterverkauf angeben würde und der wie wir in diesem Lunarforum wissen, wahrscheinlich zu einem Abschlag beim Wiederverkauf führt. Sogar meiner Frau, die meine Silbersammelleidenschaft nur bedingt teilt, ist der Fleck bei der Bitte die Münze genauer zu betrachten sofort aufgefallen
Die anderen Münzen waren alle in Ordnung.
Eine Kapsel der 2 OZ Ochsen war leicht verkratzt, ein Umstand der mich alleine nicht interessiert hätte.
Nachdem ich den Verkäufer freundlich und höflich über die Mängel( neben den genannten Gebrauchsspuren der
Kapsel, dieser besagte Fleck auf der Vorderseite) informierte und ich um eine Rückabwicklung des Teilgeschäftes bat, wurde dieser innerhalb weniger Mails immer anmassender und beleidigend. So unterstellte er mir, dass ich ihm eine andere Münze zurücksenden wollte, seine Ware wäre einwandfrei gewesen. Ausserdem könnte seine Münze gar keine Gebrauchsspuren haben, da er die Kapsel vor dem Versand noch ausgetauscht hätte. Es wurde schliesslich klar, dass der Händler die Münze nicht zurücknehmen würde und er auch kein Interesse hatte Bilder des Fleckes zugesandt zu bekommen.
Der Tonfall der Mails wurde wie erwähnt immer unverschämter.
Da es sich insgesamt um 4 Hood Aktionen handelte ( 1mal Tiger; 2 mal WMF Drachen; 1*2*2 Ochsen in einer Aktion), bewertete ich ihn für den Tiger und die verkratzte Ochsenkapsel negativ, für beide WMF Drachen positiv.
Als Reaktion bewertete er mich 3 * negativ, was zu einer Sperrung meines Hoodacountes führte?!?
Ich habe Hood um eine Klärung gebeten:

Guten Tag,

leider wurde gestern mein Mitgliedskonto bei Ihnen gesperrt, nachdem ich als "Käufer" drei negative Bewertungen von einem Verkäufer erhalten habe. Bei diesem hatte ich insgesamt 5 Münzen gekauft. Leider traten bei 2 dieser Münzen Mängel auf, der Versuch mit dem Verkäufer die Angelegenheit über Ihr Anfragesystem zu klären war erfolglos, Sie können dies wahrscheinlich in Ihrer Dokumentation nachverfolgen. Ich kann Ihnen den Schriftwechsel ansonsten gerne zur Verfügung stellen.

Nachdem mir eine Klärung nicht gelang ( eine Münze hat einen Preis von 1399 Euro) und der Tonfalls des Verkäufer zunehmend agressiv und herablassend wurde, habe ich diese Kaufaktionen zweimal differenziert negativ und zweimal positiv bewertet. Der Verkäufer hat mich daraufhin dreimal pauschal negativ bewertet, obwohl ich die Münzen direkt bezahlt hatte und es mit den anderen Münzen auch kein Problem gab.
In diesen Bewertungen argumentiert er bereits mit meiner Sperrung und Abmeldung!?!

"Bewertet negativ aus Rache, meldet sich ab. Adresse auf Wunsch von mir."
"Ware einwandfrei. Pedantisch und ungerecht. NICHT zu empfehlen. Gesperrt!"

Eine Antwort auf eine meiner Bewertungen:
"Blödsinn! Münze stammt aus original 5er Rolle. Rachgebewertung, dann abmelden - Lügner und mieser Charakter!"

Auch diesen Kommentar erlebe ich beleidigend bis bedrohlich ( Adresse auf Wunsch ?).
Ich möchte Sie also bitten die Sperrung aufzuheben, sowie die beleidigenden Kommentare und ungerechtfertigte Bewertungen zu streichen.
Ich bin gerne zu einem persönlichen Gespräch mit Ihnen bereit, bzw. würde mir ein solches wünschen.

Ich habe Ihre Plattform zunehmend als erfreuliche Alternative zu Ihrem großen Konkurrenten kennengelernt. Dort habe ich 883 zu 100 % positive Bewertungen als Käufer und Verkäufer unter dem selben Mitgliedsnamen. Ich möchte Ihre Plattform auch in Zukunft gerne weiter nutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Insgesamt ist mein Ärger inzwischen etwas abgeflaut und ich weiss nicht, wie ich weiter vorgehen soll. Soll ich meine Rechtschutzversicherung einschalten oder soll ich die Angelegenheit zur Nervenschonung auf sich beruhen lassen?
Bin ich in Bezug auf einen kleineren Fleck bei dieser Bullionsammlermünze zu kritisch?
Was meint Ihr, wer hat ähnliche Erfahrungen?

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
mike_2210
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 595
Registriert: 30.11.2009, 21:12
Wohnort: NRW

Beitragvon mike_2210 » 11.03.2012, 23:14

grundsätzlich finde ich, dass gerade bei sammlermünzen ein deutlich sichtbarer fleck auf der münze schon ziemlich ärgerlich ist und in meinen augen zu einem abschlag beim wiederverkauf führen wird

nicht umsonst zahlst du 1400,- für das kilo und keine 950,- für ein standard kilo

Benutzeravatar
basti87
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 473
Registriert: 30.12.2010, 11:41

Beitragvon basti87 » 11.03.2012, 23:32

Hallo Butterblume,

ich kann deinen Ärger gut nachvollziehen - gerade das Verhalten des Verkäufers finde ich sehr dreist.

Bei Bullionmünzen ist es mit der Qualität immer so eine Sache. Ich habe schon genug Lunarmünzen gesehen, die hier und da kleine Macken haben. Bei PP Münzen ist so ein Fleck aufjeden Fall ein Reklamationsgrund, aber bei normalen wird es schon schwieriger...

Es ist aufjedenfall wichtig, wie er sein Produkt beschrieben hat. Wenn er sie mit markellos beschrieben hat war es aufjedenfall eine Täuschen. Hat er die Kilo-Münze als "gebrauch"t oder "neu" verkauft?...

Da er ja nach deinem Aussagen die Kapsel gewechselt kann sie ja nich mehr "neu" sein...

Wäre schön wenn du mal ein Foto reinstellen würdest.

MFG
________________________

Benutzeravatar
Argentusminimax
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: 29.04.2011, 15:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Argentusminimax » 12.03.2012, 00:50

Hallo Butterblume,
ich hätte die Münze auch nicht behalten wollen bei dem Aufpreis hätte ich auch tadellose Ware erwartet.
Das verhalten des "Händlers" erscheint mir sehr unprofessionell,zum einen dachte ich das Händler innerhalb von 14Tagen ihre Ware ohne Angabe von Gründen wieder zurücknehmen müssen, zum anderen die Sache mit der KundenAdresse weitergeben wollen..,wäre das nicht auch noch ein Verstoß gegen den Datenschutz?
Das bei Hood die Verkäufer die Käufer auch negativ bewerten können ist ein Umstand den es in der Bucht so nicht gibt.Bei Ebay kann man als Verkäufer nur Positiv bewerten,selbst wenn der Kunde die Ware nicht bezahlt.
Ob man das jetzt besser findet bleibt jedem selbst überlassen.
Ziemlich Ärgerlich die ganze Angelegenheit,aber das hätte dir auf einer anderen Plattform auch passieren können.
Ich weiß auch nicht,evtl. würde ich die Sache einem Anwalt übergeben,aufgrund der Tatsache da es sich um einen Händler handelte,und da kann das ganze so eigendlich nicht ablaufen meiner Meinung nach.

Ich würde mir aber trotzdem nicht das Einkaufen bei Hood vermiesen lassen,denn ich habe da seit 2 Jahren nur gute Erfahrungen gemacht.

Wenn dein Account wieder freigeschaltet ist oder falls du dir einen neuen einrichtest:
Was ich dir dann auf jeden Fall dann empfehlen würde ist deine Bewertungen von Ebay mit nach Hood rüberzunehmen
geht ziemlich einfach:http://www.hood.de/top-news/105/neu-bewertungsuebernahme.htm
„Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“ (Mahatma Gandhi)

Benutzeravatar
AGnostiker
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1670
Registriert: 26.11.2011, 13:11
Wohnort: Österreich

Beitragvon AGnostiker » 12.03.2012, 03:35

Zustand: Neu

http://www.hood.de/angebot/43279737/lun ... e-rar-.htm

Weise ihn sanft auf seine Pflichten als Gewerblicher hin. Das Originalfoto willst Du natürlich auch haben! 8)

Joe-unze
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 29.07.2011, 07:35
Wohnort: NRW

Beitragvon Joe-unze » 12.03.2012, 08:01

Wie waren denn die Münzen verpackt?
Könnte der Schaden vielleicht auf dem Transport entstanden sein?
Mich wundert es, dass ein gewerblicher durch sowas seinen Ruf riskiert

Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 3011
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Beitragvon Aurifer » 12.03.2012, 08:40

Bei L..........m habe ich, aber auch zahlreiche andere Mitglieder aus dem Forum, schon mehrfach gekauft und die Sache verlief in der Regel wohl einwandfrei.

Was zu denken gibt, ist eine frühere negative Bewertung - es ging ebenfalls um eine defekte Kapsel und ähnliche Beschuldigungen.

galaba (Nicht mehr registriert) (Käufer) 23.03.11
22:38:12 Uhr 08.04.11 15:10:00 Uhr
Kommentar: Defekte Kapsel mit Münze; getauscht; unterstellt, das Kapsel nicht von Ihm stammt!
Antwort: Lächerlich, Münze aus Originalrolle soll plötzlich Kratzer haben. Wurde trotzdem getauscht. Natürlich inzwischen abgemeldet, UNSERIÖS!!

Vielleicht fragst du mal bei dem Herrn galaba nach - ich vermute mal, es könnte sich dabei um ein hier bestens bekanntes Mitglied handeln (galaba. - 1 Vokal ergänzen) - bietet gerade zwei sehr schöne Koala-Blister im Silber-Angebote-Tröt an.
Zuletzt geändert von Aurifer am 12.03.2012, 09:53, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn jemand ein Problem mit dir hat, lass es ihm. Es ist seines!

Benutzeravatar
Lunarjäger
Moderator
Beiträge: 8268
Registriert: 17.09.2008, 21:02
Wohnort: Im Dunkeln

Beitragvon Lunarjäger » 12.03.2012, 08:50

Als Verkäufer eine Rachebewertung abgeben, ist wohl mehr als peinlich.
Die 400€ Aufgeld, da sollte man schon eine 1a Münze verlangen können.
Lade doch mal deinen Verkäufer hier ein!
Mal sehen was er von sich gibt.
Vieleicht ist er ja hier auch angemeldet, was ich sehr glaube.
Ich komme noch früh genug zu spät!

Finerus
Silber-Guru
Beiträge: 3544
Registriert: 23.10.2010, 13:09

Beitragvon Finerus » 12.03.2012, 09:39

Hallo Butterblume,

es ist ziemlich unerfreulich zu lesen, welch schlechte Erfahrungen Du bei einem Sofortkauf in hood.de gemacht hast, und das auch noch bei einem eigentlich als seriös anzusehenden Händler! Die Art und Weise, wie Du den Vorfall beschreibst und Deine besonnene Reaktion auf die negative Bewertung durch den Händler zeigt nach meinem Eindruck, daß Du den Vorwurf der Rachebewertung wohl kaum verdient hast.

Selbst wenn zwischen Dir und dem Händler ein "Missverständnis" entstanden sein sollte, dadurch, daß dem Händler der Mangel an der Kilomünze wirklich unbemerkt geblieben ist, rechtfertigt dies noch lange nicht, daß er auf hood.de anbietet bzw. androht, Deine Adressdaten offenzulegen. Wenn es mich beträfe, würde ich wohl dagegen vorgehen, und zwar bei hood.de (Verletzung bzw. Androhung der Verletzung des Datenschutzes) und direkt beim Händler (Verleumdung). Ich würde die Löschung dieser unbegründeten negativen Bemerkung verlangen und dafür eine kurze Frist setzen. Sollte er sich weigern, käme die Sache je nach Tageslaune zum Anwalt oder in die große Ablage. Fraglich, ob sich der ganze Ärger wegen des Datenschutzes wirklich lohnt.

Mag sein, daß der Händler ansonsten seriös agiert. In dem Fall läßt die Schilderung aber doch Zweifel aufkommen. Die Sache sollte auch im Interesse des Händlers geklärt werden. Ich denke, ein seriöser Händler hätte vorab das Originalfoto zur Verfügung gestellt (wie im Angebot angekündigt), dann wäre es erst gar nicht zum Disput gekommen. Das kann man als handwerklichen Fehler bezeichnen. Dann stellt sich aber wieder die Frage, warum sich der Käufer wegen einer Nachlässigkeit des gewerblichen Verkäufers mit mangelhafter Ware zufrieden geben soll.

Wie Lunarjäger schon schreibt, es geht schließlich um eine Münze mit erheblichem Aufgeld. Da erwartet man als Käufer einwandfreie Abwicklung und einwandfreie Ware.

Und wie immer in solchen Fällen: Solange der Fall nicht geklärt ist - am besten natürlich gütlich - bitten wir alle Beteiligten, auf offene Nennung des Händlers zu verzichten, damit wir weiterhin uneingeschränkt über den Fall diskutieren können, ohne eine Abmahnung zu befürchten.

Vighter
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 375
Registriert: 09.04.2011, 00:20
Wohnort: Franken

Beitragvon Vighter » 12.03.2012, 09:48

Also mich würde deine Adresse gerne interessieren. Werd gleich mal bei dem Händler nachfragen! :mrgreen:

Ne Spaß beiseite, wie die anderen hier schon geschrieben haben, ist die Reaktion vom Händler nicht tragbar, würde ihn nochmal höflich anschreiben, wegen Datenschutz und auf seine Pflichten als Händler hinweisen. Im Nebensatz kannst du ja ein wenig Angst machen, indem du auf deine Rechte hinweist.

Benutzeravatar
amabhuku
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1456
Registriert: 04.03.2012, 19:07
Wohnort: Grauzone

Beitragvon amabhuku » 12.03.2012, 10:09

Butterblume, von einem Anwalt etc. würde ich abraten. Rausgeschmissenes Geld.

Der Verkäufer MUSS die Münze zurücknehmen, ohne Angabe von Gründen.
Sonst droht ihm ein Wettbewerbsrechtsverfahren + Abmahnung wegen unlauterem Wettbewerb.
Das ist hier in D Recht, sonst würden ja Händler, die sich an Gesetze halten und Verkäufe rückabwickeln, benachteiligt.

Hood würde ich darauf hinweisen, ich glaube kaum das die sich mit dem Händler verbünden gegen geltende Gesetze.

edit: Die negativen Bewertungen des Verkäufers sind ebenfalls nichtig, da du nur deine Verbraucherschutzrechte in Anspruch nehmen wolltest und der Verkäufer das als Negativbewertungsgrund gesehen hat.

Eindeutiger geht es nicht.
Zuletzt geändert von amabhuku am 12.03.2012, 10:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
AGnostiker
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1670
Registriert: 26.11.2011, 13:11
Wohnort: Österreich

Beitragvon AGnostiker » 12.03.2012, 10:10

@ Butterblume: Du musst sofort handeln!

Auszug aus der Widerrufsbelehrung: "Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Absatz. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache."

Du hast den Kaufvertrag erst am 03. März 2012 abgeschlossen, hast also noch keine Fristen - die ohnehin erst zum Zeitpunkt der Überlassung der Ware beginnen - versäumt. Im Grunde könnte der Artikel auch vollkommen einwandfrei sein, Deine Rechte als Verbraucher blieben davon unberührt! Weitere Tipps gerne per PN.

Benutzeravatar
SilberSchnecke
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 275
Registriert: 24.11.2010, 17:33

Re: Neulich bei Hood

Beitragvon SilberSchnecke » 12.03.2012, 10:19

Butterblume hat geschrieben:

"........ .......Adresse auf Wunsch von mir."

Eine Antwort auf eine meiner Bewertungen:
"..........................Lügner und mieser Charakter!"


Der Händler hat noch nie mit guten Anwälten zu tun gehabt. Sonst würde er mit Komentaren aufpassen. Für die Drohungen und Anschuldigungen kannst Du sehhhhr viel Schmerzensgeld verlangen........
Permit me to issue and control the money of a nation, and I care not who makes its laws.
M. A. Rothschild.

Benutzeravatar
alfi222
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 615
Registriert: 17.10.2009, 18:34
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Neulich bei Hood

Beitragvon alfi222 » 12.03.2012, 10:20

Butterblume hat geschrieben:.
Eine Kapsel der 2 OZ Ochsen war leicht verkratzt, ein Umstand der mich alleine nicht interessiert hätte.
Nachdem ich den Verkäufer freundlich und höflich über die Mängel( neben den genannten Gebrauchsspuren der
Kapsel, dieser besagte Fleck auf der Vorderseite) informierte und ich um eine Rückabwicklung des Teilgeschäftes bat, wurde dieser innerhalb weniger Mails immer anmassender und beleidigend. So unterstellte er mir, dass ich ihm eine andere Münze zurücksenden wollte, seine Ware wäre einwandfrei gewesen. Ausserdem könnte seine Münze gar keine Gebrauchsspuren haben, da er die Kapsel vor dem Versand noch ausgetauscht hätte. Es wurde schliesslich klar, dass der Händler die Münze nicht zurücknehmen würde und er auch kein Interesse hatte Bilder des Fleckes zugesandt zu bekommen.


Also Widerruf ist zwar möglich, aber so wie es sich anhört wird der Händler sich damit nicht einverstanden erklären, bzw. behaupten andere Münzen verschickt zu haben.

Könnte problematisch werden, allerdings hast du ja mit deiner Frau einen Zeugen, der ja auch dabei war als das Paket geöfnet wurde und selbst als Laie den Makel der Münzen sofort erkannte.
über 20x erfolgreich getauscht

Benutzeravatar
mike_2210
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 595
Registriert: 30.11.2009, 21:12
Wohnort: NRW

Beitragvon mike_2210 » 12.03.2012, 11:01

widerruf bei EM ist nicht, wegen schwankenden Börsenkursen, oder hab ich da was falsch verstanden smilie_08
§ 312d Abs. 4 Ziffer 6 BGB

aber, da deine Ware einen offensichtlichen Mangel hat kannst du dir da im Notfall den passenden § aus dem Gesetzbuch raussuchen, damit könntest du mit Anwalt weiter kommen - jedoch würde ich erstmal versuchen eine gütige Lösung zu finden, da Anwälte nerven kosten...
§323, $433, §434, §437, §439, einige § die mal recherchiert werden könnten - für den Fall der Fälle :wink:
unbedingt Mängel schriftlich dem Verkäufer anzeigen und eine angemessene Frist zur Nachbesserung geben
Zuletzt geändert von mike_2210 am 12.03.2012, 11:19, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast