Aktuelle Zeit: 15.07.2024, 16:42

SILBER.DE Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 3729
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxl60 » 17.04.2024, 14:36

Grandmaster » 17.04.2024, 14:22 hat geschrieben:...
Alles, was weniger als 10% zum aktuellen Marktwert (Spot) bringt oder was erst gar nicht von Händlern angekauft wird/an Privat veräußerbar ist, bzw. für 20% oder mehr unter Spot als Schmelzware in die Scheideanstalt wandert. All das ist Schrott.


Dann sind die 10 DM in 625er Silber, die 10 DM in 925er Silber, die 10 Euro in 925er Silber, die 25 Schilling in 640er Silber, die 50 Schilling in 640er Silber, die 100 Schilling in 640er Silber, die 50 Schilling in 900er Silber usw. usw. schon mal kein "Schrott" nach deiner Definition, weil diese im Händlerankauf mehr als 90 % des aktuellen Spot bringen.

Im Übrigen ist deine Berechnung bzw. Schrottdefinition eine schlimme Milchmädchenrechnung, weil du außer Acht lässt, dass man diesen sog. "Junk" regelmäßig auch unter Spot erwerben kann, @Grandmaster.

Anzeigen
SILBER.DE Forum
Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 798
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Grandmaster » 17.04.2024, 15:20

foxl60 » 17.04.2024, 14:36 hat geschrieben:
Grandmaster » 17.04.2024, 14:22 hat geschrieben:...
Alles, was weniger als 10% zum aktuellen Marktwert (Spot) bringt oder was erst gar nicht von Händlern angekauft wird/an Privat veräußerbar ist, bzw. für 20% oder mehr unter Spot als Schmelzware in die Scheideanstalt wandert. All das ist Schrott.


Dann sind die 10 DM in 625er Silber, die 10 DM in 925er Silber, die 10 Euro in 925er Silber, die 25 Schilling in 640er Silber, die 50 Schilling in 640er Silber, die 100 Schilling in 640er Silber, die 50 Schilling in 900er Silber usw. usw. schon mal kein "Schrott" nach deiner Definition, weil diese im Händlerankauf mehr als 90 % des aktuellen Spot bringen.

Im Übrigen ist deine Berechnung bzw. Schrottdefinition eine schlimme Milchmädchenrechnung, weil du außer Acht lässt, dass man diesen sog. "Junk" regelmäßig auch unter Spot erwerben kann, @Grandmaster.


@foxl60 Glück gehabt, dass es wahrscheinlich doch einen Händler gibt, der nur 9,5% unter Spot zahlt. Oder sind es sogar nur 9% unter Spot? Oder gar noch weniger, bzw. mehr? Da habe ich mich wohl doch arg getäuscht. Nimmt der auch größere Mengen oder kauft der nur 10 oder max. 100 Münzen an? Nennt sich auch "bis zur Bedarfsdeckung". Das können auch nur 5 Münzen sein.
Nebenbei sind die 25er Schillinge 800er und keine 640er.
Und der schlimme Milchmädchenrechner stimmt dir sogar in einem Sachverhalt zu. Seit einiger Zeit ist es wirklich kaum noch ein Problem, regelmäßig (!) unter Spot zu kaufen. Kann ich sogar beim Händler. Brauche ich keine Kleinanzeigen, eBay usw. mehr. Wer ist da noch so blöd und kauft bei privat?! Außer man findet irgendwelche Honks, die für noch weniger verramschen. So 70 Cent/g soll es ja öfters auf eBay geben...habe ich irgendwo gelesen.
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

tuarek123
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 513
Registriert: 22.02.2013, 10:04

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon tuarek123 » 17.04.2024, 15:51

Unglückliche Diskussion.

Die Zeiten ändern sich, haben sich in der Vergangenheit geändert und werden sich weiter/wieder ändern. Was heute Schrott ist wird morgen vielleicht schon gesuchte Sammlerware sein. Wenn heute Sammlerzeugs kaum weggeht wird es in Zukunft einem vielleicht aus den Händen gerissen.

Wenn vor den Türen der Händler lange Schlangen stehen und man Stunden warten muss um dann zu bekommen was gerade noch da ist dann wir auch für "Schrott" wieder ein Markt da sein.

Neue Käuferschichten werden kommen die dann genau die gleichen "Fehler" machen werden wie wir damals. Hauptsache ganz viel Silber zu ganz wenig Geld. Warum denn eine Farbunze die im Einkauf 10% mehr kostet? Silber ist doch Silber? Auch die werden lernen das ein Farbunze die 10% teurer im Einkauf im Verkauf 2 Jahre später 30% mehr bringt. Aber das ist ein Prozess.

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 8361
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon san agustin » 17.04.2024, 15:57

Verderbliche Diskussion über Peanuts !
smilie_38

foxele
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1449
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxele » 17.04.2024, 16:30

san agustin » 17.04.2024, 15:57 hat geschrieben:Verderbliche Diskussion über Peanuts !


smilie_01

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 3729
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxl60 » 17.04.2024, 16:39

Ich lese in deinem Beitrag nichts, was gegen Umlaufsilber zur Vermögensanlage spricht, @Grandmaster.

Tatsache ist doch, dass Junksilber das beste Verhältnis / die niedrigste Spanne von Einkaufspreis zum Verkaufspreis hat. Wer in Silber investieren will, macht hier m.E. nichts falsch. Anders als bei den üblichen Silberbullion muss man hier weniger Aufgeld reinholen, um in die Gewinnzone zu kommen.

Von mir aus kannst du Umlauf-/Junksilber auch als Schrott bezeichnen @Grandmaster. Aber es ist Schrott von Wert, der gesucht und gut verkäuflich ist.

foxele
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1449
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxele » 17.04.2024, 16:46

Natürlich ist es gut verkäuflich.
Die Frage ist nur zu welchem Preis?
Vor längerer Zeit konnte man Junk noch mit Aufgeld verkaufen.
Heute nur noch mit Abgeld.
Und trotzdem kann es sich lohnen, bedingt durch den hohen Spot, seinen Schrott und Kruscht zu akzeptablen Preisen loszuwerden.
Siehe @crazybutOk.

Wenn ich Junk immer nur zum Spot abgeben würde,
Hätte ich das Zeug bis zum Hals stehen weil man es nicht loswird.

Bietest ja selber gerade etwas unter Spot an.
Und? Reisen sich alle darum?

Benutzeravatar
gullaldr
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 960
Registriert: 27.09.2012, 04:00

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon gullaldr » 17.04.2024, 17:01

Einen Vorteil hat das Junk-Silber. Anders als bei Bullions wird man vom Händler beim Ankauf nicht hören: "Angelaufen", "Milchflecken"....(alles schon erlebt) Das spielt beim Junk immerhin keine große Rolle. :wink:

Abgesehen davon ist Junk aber für mich nicht mehr so interessant. Klare Einheitsgrößen erleichtern es, den Überblick über den eigenen, wenn auch bescheidenen Bestand zu behalten.

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 3729
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxl60 » 17.04.2024, 17:02

foxele » 17.04.2024, 16:46 hat geschrieben:Natürlich ist es gut verkäuflich.
Die Frage ist nur zu welchem Preis?
Vor längerer Zeit konnte man Junk noch mit Aufgeld verkaufen.
Heute nur noch mit Abgeld.
...

Immer wieder diese unsägliche, einseitige Sicht nur auf den Verkauf.

Du hast dein Junksilber doch bestimmt deutlich unter Spot gekauft. Warum wunderst und beschwerst du dich dann, dass du es nicht mit Aufgeld zum Spot verkaufen kannst, @foxele???
Zuletzt geändert von foxl60 am 17.04.2024, 17:08, insgesamt 2-mal geändert.

foxele
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1449
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxele » 17.04.2024, 17:06

foxl60 » 17.04.2024, 17:02 hat geschrieben:
foxele » 17.04.2024, 16:46 hat geschrieben:Natürlich ist es gut verkäuflich.
Die Frage ist nur zu welchem Preis?
Vor längerer Zeit konnte man Junk noch mit Aufgeld verkaufen.
Heute nur noch mit Abgeld.
...

Immer wieder diese unsägliche, einseitige Sicht nur auf den Verkauf.

Du hast dein Junksilber doch bestimmt deutlich unter Spot gekauft. Warum wunderst und beschwerst du dich dann, dass du es nicht mit Aufgeld zum Spot verkaufen kannst, @foxele???


Jetzt verdrehst du wieder alles.
Ich beschwere mich nicht.
Ich passe mich den Marktverhältnissen an. :mrgreen:

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 3729
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxl60 » 17.04.2024, 17:10

foxele » 17.04.2024, 17:06 hat geschrieben:...
Jetzt verdrehst du wieder alles.
Ich beschwere mich nicht.
Ich passe mich den Marktverhältnissen an. :mrgreen:


Ich verdrehe gar nichts, für mich hört sich das nach beschweren bzw. jammern an, dass du für Junksilber nicht über Spot bekommst.

foxele » 17.04.2024, 16:46 hat geschrieben:...
Bietest ja selber gerade etwas unter Spot an.
Und? Reisen sich alle darum?


Natürlich biete ich die Zehner unter Spot an, weil ich wie du den Markt kenne und darum keine unrealistischen Preise verlange.

Wenn sich hier keiner für die Silberzehner interessiert, wundert mich das zwar ein wenig, aber es ärgert mich nicht, weil ich den Preis im Fall der Fälle halt bei Händlern im Ankauf bekommen würde.

foxele
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1449
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxele » 17.04.2024, 17:17

Sorry @foxl60

Die Diskussion mit dir führt wieder ins leere, weil du im Grunde nicht verstehst worum es eigentlich geht.
Und komm mir jetzt nicht wieder mit fehlenden Argumenten. smilie_13

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 3729
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxl60 » 17.04.2024, 17:29

foxele » 17.04.2024, 17:17 hat geschrieben:Sorry @foxl60

Die Diskussion mit dir führt wieder ins leere, weil du im Grunde nicht verstehst worum es eigentlich geht.
Und komm mir jetzt nicht wieder mit fehlenden Argumenten. smilie_13


Du immer mit deinen Totschlag-Argumenten, @foxele:

Ich könnte dasselbe von dir behaupten, dass du keine Ahnung hast und nur recht behalten willst.

Aber wir sollten doch sachlich bleiben und solche Anfeindungen unterlassen. Es ist doch nicht schlimm, wenn man nicht einer Meinung ist.

.tob.
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 353
Registriert: 14.04.2020, 11:15

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon .tob. » 17.04.2024, 23:18

Zeige mir mal bitte (mit Links) zwei oder drei Angebote auf ebay, wo man "Lots mit Silbermünzen zu unter 0,70€ / g fein inkl. Versand" bekommen kann, @.tob. :!:

Bin schon jetzt auf deine Antwort gespannt, weil ich solche Angebote nicht auf ebay sehe.

Sicherlich gibt es manchmal gute Angebote, aber um die zu erwischen, musst du entweder viel Glück haben oder den ganzen Tag am Computer sitzen und darauf lauern, dass mal etwas kommt. Wegen dem Zeitaufwand, den man für diese Art der Schnäppchenjagd aufwenden muss, lohnt sich das nicht wirklich.


Hier mal ein Link mit 111x 10 Schillingen zu €3,22 pro Stück bzw. €0,67 pro Gramm fein: https://www.ebay.de/itm/386868839307

Meine eigentlichen Suchgebiete liegen aber woanders.

Ich habe 8 Suchfilter mit denen ich Abends in ca. 15 min die für mich interessanten Angebote für den nächsten Tag scanne.

CrazybutOK
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 277
Registriert: 10.11.2014, 16:53
Wohnort: Bocholt

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon CrazybutOK » 17.04.2024, 23:31

Meine Erfahrungen zum Verkauf von Junk-Silber an Händler von heute:

Händler: MP Edelmetalle, Filiale Düsseldorf
Junk: jeweils etliche hundert 10,- DM 625er und 10,- DM 925er

Völlig problemlos gelaufen, mit einer Einschränkung: Bei größeren Mengen soll man die Münzen zu jeweils 50 Stück in kleine Tüten unterverpacken. Das wusste ich natürlich nicht und bin da mit zwei mächtig schweren Taschen aufgeschlagen. ( Es gab diesbezüglich übrigens keinen Hinweis vorab. Weder beim Telefonat mit der Zentrale, noch bei der Online-Registrierung des Verkaufs. DAS geht auch besser! )

Nach einer kurzen und sachlichen Diskussion mit der Dame am Schalter gab sie mir dann einen Packen kleine Tüten. Ich also wieder raus ins Auto und dort abgezählt zu 50 Stück verpackt. Das wäre zu Hause sicher entspannter gewesen...

Dann wieder rein, zuerst die 625er abgegeben. Mit den kleinen 50er Tütchen ging es - sichtbar für mich - in einen Nebenraum zum Abwiegen der Tüten. Mehr nicht. Das gleiche mit den 925ern. Ruck zuck alles erledigt.

Dann wurde es spaßig: Ich fragte vorsichtig nach, ob sie auch größere Mengen nehmen würden. :mrgreen:

Ich bekam die Antwort, dass das erst mit der Zentrale geklärt werden muss. Die Gesichter der drei Mitarbeiter wirkten geradezu geschockt, als ich etwas von etwa 100 Kg in Barren und Münzen erwähnte.

Dann kam das Thema Gold auf. Für den Fall, das Gold noch etwa weitere 250,- Euro pro Unze zulegen wird, plane ich auch hier einen Teilverkauf. Also fragte ich hier ebenfalls nach Mengenbeschränkungen, zum Beispiel bei LMUs. Als ich gefragt wurde, wie viele ich verkaufen würde, habe ich mal 200 gesagt, was in etwa hinkommen würde. Die erste Frage: ALLES EINE SORTE?

Wir konnten uns dann darauf einigen, dass ich ohne vorherige Rücksprache z.B. bei den Franzosen jeweils 20 Stück pro Sorte mitbringen darf. Also Ceres, Marianne, stehender Engel, Republique, Napoleon..... Das geht also anscheinend deutlich problemloser.

Ich habe mir jedenfalls eine Visitenkarte mitgenommen, um im Falle eines Falles Fragen vorher klären zu können. Mein Rat an dieser Stelle: Nicht mit der Zentrale telefonieren, sondern mit der Filiale direkt. Dann klappt es deutlich besser!

Insgesamt kann ich sagen, ich hatte dort eine gute Erfahrung und kann MP empfehlen.
Erfolgreich im Forum gehandelt:

Ja, auf Wunsch nenne ich gerne die Partner per PN.


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste