Aktuelle Zeit: 23.01.2021, 23:31

Silber.de Forum

Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 674
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon buntebank » 22.03.2020, 09:26

naja - auf der Seite der Post steht Warenpost...
dafür stimmt "Geschäftskunden" -
ich weiss jetzt auch nich' mehr welche Daten
bei der Anmeldung abgefragt wurden X )
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
lubucoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 480
Registriert: 26.02.2019, 15:54

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon lubucoin » 22.03.2020, 12:23

Ich sehe da eine Art Grauzone.

Münzen und Banknoten sind nämlich keine Ware sondern in der Regel Zahlungsmittel.
Genaugenommen sind die Folder und Flyer von den Münzen genauso wie die Banknoten sogar gedruckte Medien.
Und wenn ich digitale Medien verschicken darf, sprich USB Sticks, CDs, DVDs, BluRays, von mir aus auch noch VHS Kasetten usw. wieso dann nichts anderes?

Also ich lasse mir von der Post jedenfalls nicht vorschreiben was ich in meinen Brief tun darf und was nicht.
Kontrollieren kann bzw. darf es nachher keiner. Nur beim abgeben fragen manche danach ob wirklich nur Briefe drin sind. Dann sagt man einfach JA und gut ist. Bisher ist noch nichts zurück gekommen.
Wenn der Brief nach einem Brief aussieht, und man nicht direkt fühlt dass Waren enthalten sind, ist das auch überhaupt kein Problem.
"Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen." - Benjamin Franklin

GSP-Sammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 287
Registriert: 14.02.2012, 07:32

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon GSP-Sammler » 22.03.2020, 21:24

@lubucoin
da irrst du leider....die Briefe (ins Ausland, nicht innerhlab BRD) können und werden teils geöffnet. Wenn du mit Waren versendest (wozu Münzen und Edelmetalle nun einmal zählen), dann kommt wenn du Glück hast der Brief zurück- oder eben auch nicht...

Im Deutsche Post Shop registrieren lassen (z.Bsp. auch auf einen verein möglich, oder Gewerbe), dann Warenversand international "einzeln" anmelden- und siehe es ist sogar noch günstiger und schneller als das Einschreiben bisher....

watchkollege
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 366
Registriert: 24.02.2012, 21:11
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon watchkollege » 24.03.2020, 14:37

Was meint Ihr zu Platin ?

Lohnt es sich aktuell eine Unze zu kaufen um 755€ ? Oder eher Finger weg ?

Benutzeravatar
Silbersurfer999
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: 17.04.2015, 14:52

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon Silbersurfer999 » 24.03.2020, 15:04

Wo willst du die denn kaufen?
Die Münze Österreich hat vorhin die Preise angehoben.

watchkollege
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 366
Registriert: 24.02.2012, 21:11
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon watchkollege » 24.03.2020, 15:24

Ja gerade gesehen....
Als ich die Frage gestellt habe...war der Preis noch so ?

Wieso haben die jetzt „so krass“ die Preise angehoben bei Gold und Platin ?

Benutzeravatar
MaxeBaumann
Silber-Guru
Beiträge: 2464
Registriert: 16.10.2017, 19:39

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon MaxeBaumann » 24.03.2020, 15:33

watchkollege hat geschrieben:Wieso haben die jetzt „so krass“ die Preise angehoben bei Gold und Platin ?

Nicht nur bei Gold und Platin , Silber Philharmoniker steht jetzt bei 18,07€. :shock:
Das ist gegenüber letzten Freitag eine Preiserhöhung von 2€ pro Münze.

Maxe
Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd ( indianische Weisheit ).

Benutzeravatar
nordmann_de
Silber-Guru
Beiträge: 6981
Registriert: 23.07.2012, 19:49
Wohnort: Bonn

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon nordmann_de » 24.03.2020, 19:51

Nur mal als Beispiel der 1oz AE Silber, Jahrgang 2020 (Quelle gold.de):
Aktiuller PoS-Spot in Euro 13,08, bester Ankauf 16,63, günstigster Anbieter 21,08.
Dies sind 61% Differenz , danke aber da bleibt nur noch die Spucke weg.
Beim Ankauf Nachgeben, beim Verkauf mehr als das anheben...wo ist da die Logik.

Wollte eigentlich nur ein Stück von Dragon Rectangled 2020, da ist es noch krasser,
aber da verzichte ich dankend liebe Händler, auch beim Belgier. :wink:
Zweck des Disputs oder der Diskussion soll nicht der Sieg, sondern der Gewinn sein.
Joseph Joubert (1754-1824)

leicht_angelaufen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 354
Registriert: 15.02.2010, 22:52

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon leicht_angelaufen » 29.03.2020, 10:44

Liebe Forengemeinde,

besitzt jemand von euch eventuell mehrere 20 Francs Marianne (Hahn) und kann mir aus Erfahrung etwas zu Farbunterschieden sagen bzw. weiß jemand generell etwas darüber bei diesen Münzen?

Hintergrund meiner Frage: Ich habe 3 Stück von diesen Münzen, zwei davon sind NPs. Das komische ist, dass die beiden NPs sich voneinander unterscheiden. Eine ist ganz normal rotgold wie die Originale, die andere tendiert deutlich ins gelbe. Ich denke, der Unterschied ist nicht so groß, dass man ihn auf einem Scan/Bild sehen könnte, aber er wird bei Tageslicht im Vergleich doch deutlich. Ich hätte ja verstanden, wenn sich die beiden NPs vom Original in der Farbe unterscheiden. Falls die Info hilft: Die gelbere Münze ist von 1913 und damit die jüngste der drei. Weiß jemand, ob ab irgendwann nicht mehr mit 10% Cu legiert wurde?

Danke für eure hilfreichen Antworten schon vorab!

PS: Gewicht, Durchmesser und nach Augenmaß auch Dicke sind bei allen drei Münzen gleich.
Danke allen Handelspartnern für die mehr als 20 erfolgreichen Deals hier!

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1057
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon Silbermann 1984 » 29.03.2020, 13:03

Ich hab mal was gelesen das alte Krügerrand auch mehr gold schimmern ,das soll wohl daher kommen das wenn die viel durch Hände gegangen sind das Kupfer sich aus der oberen Schicht rauslösen soll und dadurch eher Golden aussehen und nicht mehr Rotgold wie neue.

CasaGrande
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 746
Registriert: 02.10.2012, 08:50

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon CasaGrande » 29.03.2020, 13:49

Die 20 Francs Marianne wurden in drei Perioden geprägt:

1. Periode 1899-1906, Auflage 43,0 Mio.
2. Periode 1807-1914, Auflage 74,5 Mio.
3. Periode 1951-1969, Auflage 37,5 Mio.

Bei diesen Prägezahlen kann es durchaus zu Abweichungen in der Tönung kommen,
was besonders den Münzen der 3. Periode (Refrappe Pinay) nachgesagt wird.

leicht_angelaufen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 354
Registriert: 15.02.2010, 22:52

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon leicht_angelaufen » 29.03.2020, 14:14

@Silbermann: Danke für deine Antwort, aber in meinem Fall scheint es ja eher umgekehrt zu sein. Die jüngere Münze ist gelber.

CasaGrande hat geschrieben:Die 20 Francs Marianne wurden in drei Perioden geprägt:

1. Periode 1899-1906, Auflage 43,0 Mio.
2. Periode 1807-1914, Auflage 74,5 Mio.
3. Periode 1951-1969, Auflage 37,5 Mio.

Bei diesen Prägezahlen kann es durchaus zu Abweichungen in der Tönung kommen,
was besonders den Münzen der 3. Periode (Refrappe Pinay) nachgesagt wird.


Danke für diese sehr hilfreiche Antwort! smilie_01
Diese Infos habe ich online so nirgendwo gefunden. Weißt du zufällig auch noch, mit welchen Jahreszahlen von 1951-1969 geprägt wurde oder hast du einen Link mit weiteren Infos? smilie_14
Danke allen Handelspartnern für die mehr als 20 erfolgreichen Deals hier!

CasaGrande
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 746
Registriert: 02.10.2012, 08:50

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon CasaGrande » 29.03.2020, 14:42

In den 50er Jahren wurden die Jahrgänge 1907-1914 nachgeprägt, nähere Infos habe ich dazu jedoch nicht. Hierfür dürften auch viele Münzen früherer Prägeperioden verwendet worden sein.
Für die NPs wurde geringfügig mehr Kupfer beigemischt, weshalb diese einen rötlicheren Farbton aufweisen. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass eine Deiner beiden NPs keine NP ist ...

Einen expliziten Link kann ich dafür nicht liefern, diese Infos haben sich im Laufe der Jahre angesammelt. Für mich interessante Informationen und Hinweise werden in einer "Wissensbasis" hinterlegt.
Bzgl. der 20 Francs bin ich in den letzten Jahren ein paar mal auf französischen Seiten unterwegs gewesen ... ein hoch auf Deepl.

Benutzeravatar
Glückspfennig
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 29.08.2010, 14:14

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon Glückspfennig » 29.03.2020, 15:21

Hallo,ich habe da auch Mal eine Frage zu Edelmetalle
Kaufte damals vor ca 20 Jahren dieses über 50 Gramm schwere Golderzstück.
Da es aber ganz schön dunkel aussieht bin ich von der Echtheit nicht so überzeugt.
Kann man schon auf dem ersten Blick dazu etwas sagen...
Wäre sehr dankbar für eure Meinungen
Dateianhänge
IMG_20200329_150822~2.jpg

Benutzeravatar
IzzySwitt
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: 15.09.2019, 00:51

Re: Ich habe da mal eine Frage zum Thema Edelmetalle...

Beitragvon IzzySwitt » 29.03.2020, 15:42

Ich kann das gleiche Phänomen mit den unterschiedlichen Goldtönen bei mir auch beobachten.

Wenn Grösse (Durchmesser und Dicke), Gewicht und vor allem das Prägebild (scharf, ordentlich, vor allem gut beurteilbar wenn Du eine echte bzw. mehrere zum Vergleich hast) zusammen passen, ist sie echt smilie_01. Gewisse Unterschiede kann ich bei mir nicht nur zwischen den einzelnen Staaten, sondern eben auch in den Editionen selber erkennen - kein Grund zur Panik.


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste