Aktuelle Zeit: 08.12.2019, 11:29

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team, Mahoni

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2307
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon libelle » 16.10.2019, 08:48

Moin,

das könnte ja mal passen. Der Kurs fällt und das Weihnachtsgeld ist in der Pipeline ( hoffe ich zu mindestens) :wink:

Wenn man jetzt nicht noch Opfer staatlicher Wegelagerei wird, macht Altersvorsorge auch noch richtig Spaß.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4559
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 16.10.2019, 08:50

Die Saisonalität muss ja nicht immer eintreten, aber wenn man sich die Seasonal-Charts so ansieht

Bild

Bild

... besteht so bis Mitte November noch Potential nach unten, um dann zum Jahresende wieder das Niveau von Ende September/Anfang Oktober zu erreichen. Die starken EM-Monate laut Saisonalität liegen meist im ersten Quartal.

Unerwartete geopolitische oder wirtschaftliche Ereignisse können natürlich die Saisonalität außer Kraft setzen. Deshalb ist ja dieses Jahr der große Sommer-Rücksetzer ausgeblieben und es gab einen Sommeranstieg.

lifesgood

Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon buntebank » 16.10.2019, 09:19

bestimmt haben die Chinesen jetzt alle verkauft -
weil nach dem Urlaub kein Geld mehr uebrig war... X ))
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2307
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon libelle » 16.10.2019, 09:25

Verkauf habe ich nach langer Zeit jetzt auch mal wieder was.
Auch wenn der Palladiumkurs ja derzeit nur eine Richtung kennt, habe ich meines jetzt doch abgestoßen.

Man soll auch nicht so gierig sein und it was a nice time

Entsprechend möchte ich natürlich auch kurzfristig einen Teil wieder in Gold oder Silber investieren und da sind niedrige Kurse schon wünschenswert. Schauen wir also mal, was da die nächsten Wochen noch geht. :D

Benutzeravatar
silberpower
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 314
Registriert: 14.08.2016, 19:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberpower » 16.10.2019, 11:24

Weihnachtsgeld und Kurse unter 16 USD bin ich dann auch dabei smilie_01

Benutzeravatar
silberpower
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 314
Registriert: 14.08.2016, 19:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberpower » 16.10.2019, 15:16

Bei meinem Edelmetallhändler aktuelle Lieferzeit für einen 1-KG-Münzbarren 3-5 Wochen (sonst immer 2-3 Werktage) :shock:

Ist das schon die "Vorhut"?
Gold-Kaufpanik: Führt der Run auf das glänzende Edelmetall zur nächsten Finanzkrise?

... An den Goldbörsen wird der Handel eingestellt werden; Kontrakte werden aufgelöst und zum letzten Schlusskurs in Dollar beglichen werden; die Gegenparteien werden vom künftigen Preisanstieg und vom Zugang zu physischem Gold ausgeschlossen sein. Und alle, die noch kein Gold haben, werden überhaupt nicht mehr in der Lage sein, welches zu bekommen - für kein Geld der Welt", prognostiziert Rickards in "Der Weg ins Verderben"....

silberschatzimsee
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1976
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberschatzimsee » 16.10.2019, 15:48

Mir kommts vor als tut sich gar nix bei den Metallen. Eher geht alles leicht runter.

Bei Palladium habe ich Dummkopf leider zuwenig um mich an den Gewinnen erfreuen zu können smilie_04
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

Benutzeravatar
bestone
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1768
Registriert: 21.04.2011, 15:17

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon bestone » 24.10.2019, 20:10

Mich erfreut die aktuelle relative Stabilität nach den schönen Kursanstiegen.

Bleibt das bis zum Jahresende so ist der Buchwert seit Jahren mal wieder deutlich im Plus.

Kommt der saisonale Effekt in diesem Jahr noch dazu - umso besser :-)
Viele Grüße
bestone

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 204
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 24.10.2019, 20:27

bestone hat geschrieben:Mich erfreut die aktuelle relative Stabilität nach den schönen Kursanstiegen.

Bleibt das bis zum Jahresende so ist der Buchwert seit Jahren mal wieder deutlich im Plus.

Kommt der saisonale Effekt in diesem Jahr noch dazu - umso besser :-)



Bin noch für eine ganze Weile in jedem Fall auf der Käuferseite und insofern wünsche sich meine Perspektive eher südlichere Kurse.
Zwar sind Stall+Karpfenteich befüllt,aber gelegentliche Zukäufe aus der Pfand-,Porto+Spesenkasse machen eben mehr Freude wenn dadurch 2,5 Kg statt nur 75 Oz hinzukamen.

Stimme dennoch zu daß die für Ag erstaunlich sanften Konsolidierungsbewegungen nach dem Anstieg überraschen (zumindest mich) und ein weiteres Argument pro Mondmetall darstellen.

Benutzeravatar
silberpower
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 314
Registriert: 14.08.2016, 19:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberpower » 24.10.2019, 20:45

Nach den "gesunden Kurskorrekturen" folgten nun wochenlang stabile Kurse bei Gold um die 1500-USD-Marke und um die 17.50 USD beim Silber.

Nach den (etwas überraschenden) Rekordinterventionen der FED im US-Repo-Markt und den heutigen EZB-Ankündigungen der weiteren lockeren Geldpolitik, findet sich nun ein nächstes, interessantes Mosaiksteinchen.

Deutsche Bundesbank kauft Gold – erstmals seit 21 Jahren!

Die Kurse bewegen sich schon mal leicht nach oben. Die Aktienmärkte rasen Richtung Allzeithochs und nächste Woche steht der nächste Zinsentscheid der FED an - es wird mit einer weiteren Senkung um 25 Basispunkte gerechnet. Somit sollte nun der Weg bei den Edelmetallen weiter nach oben gehen (und auch bei den Aktienmärkten).

Charttechnisch (ich kenne mich da NULL aus), soll es ja nach Experten auch aufgrund der wochenlangen Erholung der Kursen und der "Fähnchenkonstellationen" bestens aussehen für steigende Kurse.
Auf dem youtube-Kanal iGold Advisor, welcher in der Vergangenheit verdammt hohe Trefferquoten vorzuweisen hatte, wird davon gesprochen, dass der Silberchart seit drei Jahren nicht mehr so gute bullische Formationen zeigte und rät long zu gehen ... mal sehen, wie sich das entwickelt.

https://www.youtube.com/watch?v=EaIOpN8-mPQ

Der einzige Nachtreil wäre, dass ich dann mein Weihnachtsgeld nicht zum Nachunzen verwenden kann. smilie_07

PB350
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 24.05.2018, 04:23

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon PB350 » 24.10.2019, 21:16

Dieser ganze Quatsch mit irgendwelchen Schaubildprognosen und die täglichen positven Anfütterungsartikel auf manchen Seiten lassen mich völlig kalt. Das sind Filterblasen, zum Teil sogar mit Verschwörungstheorien garniert.

Ich nehme es, wie es kommt, weil es so einfach sein kann: Steckt nur maximal so viel Geld in Silber, wie ihr zu riskieren bereit seid. Legt dabei am besten einen festen Prozentsatz eures Anlagevermögens fest. Handelt nicht hin und her, sondern führt maximal bei zu starken Abweichungen eine Wiederherstellung eurer Zielallokation durch. Versucht, möglichst kursnah zu kaufen. Habt einen langen Anlagezeitraum. Seht euch nicht täglich euren Depotstand an, monatlich reicht. Mehr kann ich keinem raten, egal wo er gerade finanziell steht. smilie_24
Zuletzt geändert von PB350 am 24.10.2019, 22:20, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
silberpower
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 314
Registriert: 14.08.2016, 19:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberpower » 24.10.2019, 21:20

@PB350,

bin ich ja bei dir, trotzdem gibt es vereinzelt auch "Berufstrader", die das erfolgreich seit Jahrzehnten machen und für mich (seit längerer Zeit) seriös rüberkommen und nicht jeden Tag "kaufen" oder "Weltuntergang" schreien :wink:

Hannoveraner
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 213
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Hannoveraner » 24.10.2019, 21:29

@ PB 350
Du schreibst handelt nicht hin und her.
Im Grunde genommen hast du recht.
Aber das macht doch auch Spaß. Mit ein Grund weshalb ich EM zum anfassen habe. Hier spüre ich Werte habe etwas in der Hand. Etwas physisches.
Hab auch einiges Verkauft als die Wiener bei 19,80 waren ( oder war es 19,68?) auch egal. Jetzt nach und nach wieder knapp unter 18€ nachgekauft und die Spannung bleibt. Hab ich zum richtigen Zeitpunkt verkauft? In dem Fall ja, richtig nachgekauft? Heute stimmt mich das positiv. Die Spannung ist doch schön und macht Spaß.

Darf aber nicht beherrschen


Ansonsten mach ich das wie du. Meine Fonds usw schaue ich ab und an mal nach. 1 x im Jahr überprüfen ob die Strategie passt.
Zuletzt geändert von Hannoveraner am 24.10.2019, 21:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Hook
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 658
Registriert: 16.07.2013, 13:03
Wohnort: Süden

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Hook » 24.10.2019, 21:30

@PB350

physisch EM ist doch eigentlich das Gegenteil von riskieren smilie_08

Die Krux ist, dass physisches EM als Renditeinvestment verstanden wird, anstelle von Ver-/Absicherung.
....and a bottle of rum

PB350
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 24.05.2018, 04:23

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon PB350 » 24.10.2019, 21:39

silberpower hat geschrieben:@PB350,

bin ich ja bei dir, trotzdem gibt es vereinzelt auch "Berufstrader", die das erfolgreich seit Jahrzehnten machen und für mich (seit längerer Zeit) seriös rüberkommen und nicht jeden Tag "kaufen" oder "Weltuntergang" schreien :wink:


Diverse Studien haben ergeben, dass die allermeisten Privatanleger durch wildes Handeln weit unterdurchschnittlich abschneiden, weil sie nur Kosten und Steuern verursachen und die besten Tage verpassen. Zudem darf man nicht vergessen, dass jedes Mal am anderen Ende eine Gegenpartei ist, die im Zweifel eine gegenteilige Meinung besitzt. Ist man wirklich auf Dauer schlauer als der Rest? Und kriegt man die relevanten Informationen bevor sie der Markt im Kurs einpreist?

Gerade auf Youtube gibt es viele Scharlatane, die zwar nie ihre Transaktionen vollumfänglich offenlegen, aber einem dafür irgendwelche Produkte andrehen oder Klickzahlen generieren wollen.

Selbstverständlich gibt es auch erfolgreiche Händler, aber die muss es allein aus stochastischen Gründen schon geben. Und ganz ernsthaft: Wäre ich wirklich seit Jahrzehnten ein erfolgreicher Händler, würde ich mit Sicherheit nicht meine angewandte Strategie preisgeben. :wink:
Zuletzt geändert von PB350 am 24.10.2019, 22:14, insgesamt 3-mal geändert.


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste