Aktuelle Zeit: 01.04.2020, 21:48

Silber.de Forum

Chinesischer Bürgermeister versteckte 13,5 Tonnen Gold und 37 Mrd Dollar in seinem Keller

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team, Mahoni

Benutzeravatar
John Doe Silver
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 629
Registriert: 07.03.2017, 13:18

Chinesischer Bürgermeister versteckte 13,5 Tonnen Gold und 37 Mrd Dollar in seinem Keller

Beitragvon John Doe Silver » 29.09.2019, 06:39

Gier kennt bei Bürokraten keine Grenzen mehr. In China hat die Polizei einen ehemaligen Bürgermeister wegen Korruption festgenommen. Er hatte in seinem Haus einen geheimen Kellerbau wo er 13,5 Tonnen Gold im Wert von 625 Mio. Dollar und Chinesische Währung im Wert von 37 Milliarden Dollar versteckte. Dazu kommen mehrere tausend Quadratmeter Luxusanwesen. Laut Chinesischen Gesetzen wird der Mann zum Tode verurteilt. Todesstrafe wäre in Deutschland auch angebracht wo kriminelle Studienabrecher und mittelmäßige Anwälte Volksvermögen an EU und Ausland verschleudern. Der Dachschaden ist in DE nämlich eine weit verbreitete Krankheit wie man am Gender -und Klimawahn sehen kann.

Zur Zeit nur auf Englisch.

https://www.zerohedge.com/political/stu ... t-basement
Ein Idiot ist ein Idiot. Zwei Idioten sind zwei Idioten. Zehntausend Idioten sind eine politische Partei. - Kafka

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Alteisen1965
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 181
Registriert: 19.05.2018, 21:34

Re: Chinesischer Bürgermeister versteckte 13,5 Tonnen Gold und 37 Mrd Dollar in seinem Keller

Beitragvon Alteisen1965 » 29.09.2019, 08:07

John Doe Silver hat geschrieben:Todesstrafe wäre in Deutschland auch angebracht wo kriminelle Studienabrecher und mittelmäßige Anwälte Volksvermögen an EU und Ausland verschleudern. Der Dachschaden ist in DE nämlich eine weit verbreitete Krankheit wie man am Gender -und Klimawahn sehen kann.


https://www.watson.ch/international/jus ... nschen-hin

Wenn Du hier mal 'reinschaust, erkennst Du, daß es durchaus noch andere Länder gibt, in denen Leute mit Deiner Gesinnung nahezu paradiesische Voraussetzungen für ein sorgenfreies Leben finden, wenn auch die Auswahl in den letzten Jahren etwas kleiner geworden ist.

Was den Dachschaden angeht, müsste man dann beim Umsiedeln halt aufpassen, daß man nicht gerade im Glashaus sitzt, wenn man mit Steinen wirft...
Ich weiß, was ich weiß, und ich sage, was ich sage. Das muss nicht zwangsläufig gleichzeitig stattfinden...

Benutzeravatar
John Doe Silver
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 629
Registriert: 07.03.2017, 13:18

Re: Chinesischer Bürgermeister versteckte 13,5 Tonnen Gold und 37 Mrd Dollar in seinem Keller

Beitragvon John Doe Silver » 29.09.2019, 08:38

Todesstrafe hin oder her. Im Umkehrschluß heisst das doch du befürwortest die endlose Verschwendung von Volksvermögen wofür die Bürger arbeiten gehen und ihre Lebenszeit aufwenden. Zu der Abzocke hast du keine Meinung bist nur von Todesstrafe getriggert. Es gibt tatsächlich noch Steuern zahlende Menschen die diese Zustände hier satt haben. Wenn es nach dir geht genügt eine freundliche Bitte und dann lässt der Bürokrat die Verarsche des Volkes. Um Teil einer Schafsherde zu sein muß man erst einmal ein Schaf sein. Määäh. Wer hier den Dachschaden hat ist für mich eindeutig. Mal sehen ob sich noch mehr von deiner Sorte hier einfinden die fern von Fakten durchs Leben schreiten und im geistigen Sud der 68er baden.
Ein Idiot ist ein Idiot. Zwei Idioten sind zwei Idioten. Zehntausend Idioten sind eine politische Partei. - Kafka

Benutzeravatar
IrresDing
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 462
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Chinesischer Bürgermeister versteckte 13,5 Tonnen Gold und 37 Mrd Dollar in seinem Keller

Beitragvon IrresDing » 29.09.2019, 09:32

Quatsch. Hat er nie behauptet. Ziehe keine unangebrachten Schlüsse nur weil dir jemand nicht gleich zujubelt. Nebenbei, solche Schlüsse zu ziehen ist ein Anzeichen vom angesprochenen Glashaus.
smilie_01

Benutzeravatar
Alteisen1965
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 181
Registriert: 19.05.2018, 21:34

Re: Chinesischer Bürgermeister versteckte 13,5 Tonnen Gold und 37 Mrd Dollar in seinem Keller

Beitragvon Alteisen1965 » 29.09.2019, 09:33

John Doe Silver hat geschrieben:Todesstrafe hin oder her. Im Umkehrschluß heisst das doch...


Ganz schön weit aus dem Fenster gelehnt! smilie_12

Ich denke nicht, daß Du bis dato über ausreichend Informationen verfügst, um Dir ein Bild über meine Denkweise und Gesinnung machen zu können.
Aber wenn wir schon bei dem Thema sind:
Ich habe durchaus zu ALLEM eine Meinung (die muss nicht immer richtig sein).
Ich stelle mich auch gerne jeder Diskussion, wenn denn eine stattfinden soll.
Da Du allerdings nur auf Bestätigung und nicht auf Austausch ausgerichtet bist, hast Du Deinen eigenen Thread ja schon in die Grütze geritten.

Und um mal bei den persönlichen Anwürfen zu bleiben:
Du wirst schon noch Gesprächspartner finden, die ebenfalls mit beiden Augen gleichzeitig durch ein Nadelöhr schauen können...

LG smilie_24
Ich weiß, was ich weiß, und ich sage, was ich sage. Das muss nicht zwangsläufig gleichzeitig stattfinden...

Benutzeravatar
Turnbeutelvergesser
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1315
Registriert: 22.01.2011, 22:34
Wohnort: Ba-Wü

Re: Chinesischer Bürgermeister versteckte 13,5 Tonnen Gold und 37 Mrd Dollar in seinem Keller

Beitragvon Turnbeutelvergesser » 29.09.2019, 11:01

Todesstrafe geht gar nicht. In dem Zusammenhang kann ich auch die Lobhudelei einiger auf China hier und in den Nachbarforen nicht nachvollziehen. Ein absolut repressiver Überwachungsstaat, in dem tausende Bürger in dunklen Löchern verschwinden. Null Rechtsstaatlichkeit. Ich war selber schon in Peking. Verglichen mit Japan und Südkorea empfand ich den Ort als beklemmend. Die Staatsmacht ist überall omnipräsent. Ich hoffe doch nicht, dass so unsere Zukunft ausschaut.

Ich behaupte nicht, dass bei uns alles Friede-Freude-Eierkuchen ist. Ganz im Gegenteil. Ich würde mich eher als Wutbürger bezeichnen. Aber ein System, wie in China ist um einiges schlimmer.

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5493
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Chinesischer Bürgermeister versteckte 13,5 Tonnen Gold und 37 Mrd Dollar in seinem Keller

Beitragvon Bumerang » 02.10.2019, 16:37

Turnbeutelvergesser hat geschrieben:Todesstrafe geht gar nicht. In dem Zusammenhang kann ich auch die Lobhudelei einiger auf China hier und in den Nachbarforen nicht nachvollziehen. Ein absolut repressiver Überwachungsstaat, in dem tausende Bürger in dunklen Löchern verschwinden. Null Rechtsstaatlichkeit.
....
Ich behaupte nicht, dass bei uns alles Friede-Freude-Eierkuchen ist. Ganz im Gegenteil. Ich würde mich eher als Wutbürger bezeichnen. Aber ein System, wie in China ist um einiges schlimmer.



https://www.sueddeutsche.de/politik/sno ... -1.4065030

Edward Snowden droht die Todesstrafe in den USA, Präsident Trump sowie zwei führende Mitglieder seiner Regierung haben öffentlich erklärt, Snowden tot sehen zu wollen.



https://www.derwesten.de/panorama/julia ... 47425.html

Assange fürchtet schon die Todesstrafe. Theoretisch wäre das nach amerikanischen Gesetzen möglich - denn auf Regierungspionage kann die Höchststrafe stehen.


Nun ja, man wird zwar nicht ins Gefängnis gesteckt oder getötet wenn man behauptet, Trump wäre ein Idiot oder die US Regierung korrupt und kriminell. Wenn man es aber beweisen kann, schon!

Ich will nicht wissen, wie viele "Freie Bürger" einfach so verschwunden sind und im Gulag der "Größten Demokratie der Welt" auf Guantanamo gelandet sind. Klar, alles Terroristen.

Andererseits darf man in den USA völlig sorglos Gelder veruntreuen ohne nur Gefängnis zu befürchten, geschweige denn die Todesstrafe.

https://www.spiegel.de/wirtschaft/unter ... 04071.html

Weitere Beispiele können hier zu Duzenden gegeben werden.

Die Zeit, in der der Westen den demokratischen Zeigefinger erheben durfte, falls er jemals dazu berechtigt war, sind längst vorbei.

PS Schon mal Vorab. In Deutschland ist man auch nicht geschützt vor dem langen Arm des Oncle Sam. Da sind unsere Behören nur Zuschauer!
Gruß

Bumerang
________________________________________

Und ich lächelte, war froh und es kam schlimmer!

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Benutzeravatar
Turnbeutelvergesser
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1315
Registriert: 22.01.2011, 22:34
Wohnort: Ba-Wü

Re: Chinesischer Bürgermeister versteckte 13,5 Tonnen Gold und 37 Mrd Dollar in seinem Keller

Beitragvon Turnbeutelvergesser » 02.10.2019, 17:07

Bumerang,

nichts für ungut, aber mir war schon klar, dass wieder so ein Birnen vs Apfel Vergleich kommt, anstatt sich mit dem System China auseinander zu setzen.

Ich kann nur jedem empfehlen, der in China ist: Versucht mal Webseiten aufzurufen, die auch nur im entferntesten kritisch über China oder noch schlimmer über die Partei berichten. Oder einfach nur irgendeine 08/15 Nachrichtenseite, die nicht aus China kommt. Am besten die von dir zitierten spiegel.de und sueddeutsche.de. Warum ist das wohl so? Nur mal so als Denkanstoß.

PS: Wäre ich jetzt in China, könnte ich deine Links gar nicht abrufen.

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 482
Registriert: 09.01.2011, 18:47
Wohnort: mitten drin

Re: Chinesischer Bürgermeister versteckte 13,5 Tonnen Gold und 37 Mrd Dollar in seinem Keller

Beitragvon puffi » 02.10.2019, 17:38

Bevor man solche Meldungen weitergibt (mal abgesehen vom Kommentar der ein bisschen nach einer farblichen menschlichen Hinterlassenschaft "duftet") sollte man sich mal den Wahrheitsgehalt solcher Meldungen überlegen. Das mit dem Gold mag ja noch sein das mit der chinesischen Währung mal folgende Rechnung: 268 Milliarden Yuan= 268.000.000.000. Größter Yuan Schein=100 Resultat 2.680.000.000 Scheine. 1g pro Schein=2.680.000kg IM KELLER????????????
DICIQUE BEATUS ANTE OBITUM NEMO SUPREMAQUE FUNERA DEBET

Benutzeravatar
IrresDing
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 462
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Chinesischer Bürgermeister versteckte 13,5 Tonnen Gold und 37 Mrd Dollar in seinem Keller

Beitragvon IrresDing » 02.10.2019, 18:17

Kannst ja nach China auswandern, wenns dir da so gefällt.

Schon mal selbst überhaupt in China gewesen? Kann ich mir nicht vorstellen. Wer Staat, Stadt und Land mal gesehen hat, der nüchtert schnell vom Lobessuff aus.
smilie_01

Master_Skull
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 211
Registriert: 07.06.2015, 20:23

Re: Chinesischer Bürgermeister versteckte 13,5 Tonnen Gold und 37 Mrd Dollar in seinem Keller

Beitragvon Master_Skull » 02.10.2019, 19:18

IrresDing hat geschrieben:Kannst ja nach China auswandern, wenns dir da so gefällt.

Schon mal selbst überhaupt in China gewesen? Kann ich mir nicht vorstellen. Wer Staat, Stadt und Land mal gesehen hat, der nüchtert schnell vom Lobessuff aus.



Das möchte ich so nicht stehen lassen. Habe letzte Woche meine 8. Dienstreise nach Peking beendet.
Ich mag die Offentheit der Menschen und es gibt in dem Land viel zu sehen. Ich habe mich immer sicher gefühlt (Tourigegenden und Innenstadtbereich) und es war im Stadtzentrum immer sehr sauber.

Ja es sind überall Kameras und ja es gibt mehr sichtbare Polizei als in dt. Städten. Jedoch haben die Bürger keinen größeren Respekt vor ihnen als es bei uns der Fall wäre.

Jedes Land/Gesellschaft hat seine Mängel.
Bei uns ist es die soziale Diskriminierung/Ausgrenzung (auch) von nahen Mitmenschen/Kollegen (besonders jünger als 30), wenn man sich nicht linienkonform verhält wie es viele Medien vorleben.
Da hat das Bildungssystem gut funktioniert, denn statt (kritisch) selbstdenkenden Individuen hat es nachplappernde Funktionäre geschaffen.

Mein Eindruck ist, dass nicht China demokratischer wird, sondern wir uns mehr an das chinesische System annähren. Mehr Kontrolle, mehr Bevormundung, weniger vertrauen in die Inhaber des Personalausweises.

Btt:
Bei der Menge an Geld (Volumen) hat er hoffentlich gut gegen Schädlinge seinen Keller gesichert, nicht dass ein paar Millionen verfressen wurden :D

Benutzeravatar
Devilfish
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 423
Registriert: 11.07.2018, 20:58

Re: Chinesischer Bürgermeister versteckte 13,5 Tonnen Gold und 37 Mrd Dollar in seinem Keller

Beitragvon Devilfish » 02.10.2019, 21:55

IrresDing hat geschrieben:Kannst ja nach China auswandern, wenns dir da so gefällt.


Ich frag mich sowieso immer, wieso die ganzen Unzufriedenen nicht einfach wo hin gehen, wo es so viel besser ist smilie_08
Vielleicht, weil es da nicht so viel Auswahl gibt :mrgreen: ?

Hagen
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: 26.01.2018, 01:55

Re: Chinesischer Bürgermeister versteckte 13,5 Tonnen Gold und 37 Mrd Dollar in seinem Keller

Beitragvon Hagen » 03.10.2019, 00:57

Devilfish hat geschrieben:
IrresDing hat geschrieben:Kannst ja nach China auswandern, wenns dir da so gefällt.


Ich frag mich sowieso immer, wieso die ganzen Unzufriedenen nicht einfach wo hin gehen, wo es so viel besser ist smilie_08
Vielleicht, weil es da nicht so viel Auswahl gibt :mrgreen: ?


Eines steht fest: China geht gar nicht.

Was der teuflische Fisch aber vielleicht noch nicht begriffen hat: die Unzufriedenen sind vielleicht ein paar Jahre älter als er und leiden daher zwangsläufig am "früher war alles besser" Syndrom. Die Unzufriedenen wollen gar nicht in einen geographisch anderen Staat, sie wollen in eine andere Zeit in diesem Staat, vielleicht in die Zeit als sie "jung" waren und glaubten, daß der Staat und seine Repräsentanten anständig sind.

Ich persönlich kann das gut verstehen, auch wenn man einwenden kann das diese Haltung ein Zeugnis von Naivität oder gar von Dummheit ist. Träumen wird ja wohl noch erlaubt sein.

Aber das liegt daran, daß ich ein alter Sack bin. Und das Schöne ist: irgendwann wirst Du es auch sein und dann willst Du auch woanders hin, selbst wenn es nur die glorreiche Vergangenheit Deiner 20er oder 30er Jahre ist.

Hagen

Benutzeravatar
Devilfish
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 423
Registriert: 11.07.2018, 20:58

Re: Chinesischer Bürgermeister versteckte 13,5 Tonnen Gold und 37 Mrd Dollar in seinem Keller

Beitragvon Devilfish » 03.10.2019, 11:01

Hagen hat geschrieben:
Devilfish hat geschrieben:
IrresDing hat geschrieben:Kannst ja nach China auswandern, wenns dir da so gefällt.


Ich frag mich sowieso immer, wieso die ganzen Unzufriedenen nicht einfach wo hin gehen, wo es so viel besser ist smilie_08
Vielleicht, weil es da nicht so viel Auswahl gibt :mrgreen: ?


Eines steht fest: China geht gar nicht.

Was der teuflische Fisch aber vielleicht noch nicht begriffen hat: die Unzufriedenen sind vielleicht ein paar Jahre älter als er und leiden daher zwangsläufig am "früher war alles besser" Syndrom. Die Unzufriedenen wollen gar nicht in einen geographisch anderen Staat, sie wollen in eine andere Zeit in diesem Staat, vielleicht in die Zeit als sie "jung" waren und glaubten, daß der Staat und seine Repräsentanten anständig sind.

Ich persönlich kann das gut verstehen, auch wenn man einwenden kann das diese Haltung ein Zeugnis von Naivität oder gar von Dummheit ist. Träumen wird ja wohl noch erlaubt sein.

Aber das liegt daran, daß ich ein alter Sack bin. Und das Schöne ist: irgendwann wirst Du es auch sein und dann willst Du auch woanders hin, selbst wenn es nur die glorreiche Vergangenheit Deiner 20er oder 30er Jahre ist.

Hagen


Das mag alles sein. Aber zwischen der Einstellung "Früher war alles besser" und " Es läuft einiges falsch bei uns, aber 3/4 der restlichen Welt geht es deutlich schlechter als mir" ist ein deutlicher Unterschied.

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5493
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Chinesischer Bürgermeister versteckte 13,5 Tonnen Gold und 37 Mrd Dollar in seinem Keller

Beitragvon Bumerang » 03.10.2019, 12:44

Master_Skull hat geschrieben:
IrresDing hat geschrieben:Kannst ja nach China auswandern, wenns dir da so gefällt.

Schon mal selbst überhaupt in China gewesen? Kann ich mir nicht vorstellen. Wer Staat, Stadt und Land mal gesehen hat, der nüchtert schnell vom Lobessuff aus.





Mein Eindruck ist, dass nicht China demokratischer wird, sondern wir uns mehr an das chinesische System annähren. Mehr Kontrolle, mehr Bevormundung, weniger vertrauen in die Inhaber des Personalausweises.




Genau das! Doch wollen Irre Dinge auch wenn oder gerade weil sie sonst lieb sind, aber auch Andere mit weniger guten Absichten, das leider nicht wahrhaben.

Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

In Hongkong dürfen die Demonstranten für Freiheit Gewalt anwenden. Machen das Europäer sind es Randalierer oder Terroristen.

Ich lebe hier, nicht in Russland und China. Weil es eine Demokratie ist. Sie droht aber zu verschwinden.

Das erste Anzeichen ist, das Ignorieren des Grundgesetzes durch den Staatsapparat, das längs in eine gewählte Verfassung hätte münden sollen.

https://www.youtube.com/watch?v=SJdlS77-rqo

Da ist für mich kein Trost, das es in China und Russland schlimmer ist.

Wie bescheuert ist denn diese Argumentation also, dass man doch beruhigt sein sollte, weil man hier auf dem Weg zum autoritären Staat noch lange nicht chinesische Verhältnisse erreicht hätte.

Wartet ihr auf die Internetzensur als Hinweis für ein mögliches Abdriften in die Diktatur?

Wen sie kommt, ist alles zu spät!

Offenbar ist dieses Land für Diktaturen Anfällig.


Nein, von unten, also vom Volk, kamen sie nicht, weder die Nazis noch die Kommunisten.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Und ich lächelte, war froh und es kam schlimmer!

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: buntebank, Lokmarc, MSN [Bot] und 12 Gäste