Aktuelle Zeit: 05.06.2020, 08:00

Silber.de Forum

Perth Mint "Swan" - neue Serie aus Down Under

Anlagemünzen, Sammlermünzen, Numismatik und Barren - alphabetisch sortiert

Moderatoren: winterherz, Mahoni, nordmann_de, Forum-Team, Mod-Team, Andre090904, Stammfadenpate

Betonsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 15.04.2019, 07:52

Re: Perth Mint "Swan" - neue Serie aus Down Under

Beitragvon Betonsammler » 26.04.2019, 21:11

Mal gut, das du noch den zweiten Satz nachgeschoben hast. Ich hab schon vermutet, das ist garnicht von dir, sondern die Verschwörungstheorie der NASA oder von Kim oder Merk** :evil:

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 943
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Perth Mint "Swan" - neue Serie aus Down Under

Beitragvon Tykon » 27.04.2019, 02:17

Am ende des Tages sind sowohl die Schwäne, als auch die Mermaid nicht mehr Wert als der Spot.
Ich habe beide und erwarte bei keinem einen Sammlerwert. Ist halt auch nur Silber.
Ich kann die Floskel "bleibt Gesund" nicht mehr hören oder lesen. Es kotzt mich mittlerweile an. smilie_44

Benutzeravatar
peter98
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: 29.03.2017, 08:48

Re: Perth Mint "Swan" - neue Serie aus Down Under

Beitragvon peter98 » 27.04.2019, 02:51

Tykon hat geschrieben:Am ende des Tages sind sowohl die Schwäne, als auch die Mermaid nicht mehr Wert als der Spot.
Ich habe beide und erwarte bei keinem einen Sammlerwert. Ist halt auch nur Silber.


Ich kaufe auch manchmal Silbermünzen mit Aufpreis, wenn sie mir gefallen, aber ich rechne nicht damit, dass diese später ebenso mit Aufpreis verkauft werden können.

Und so kann ich Dir nur zustimmen, dass man das gekaufte Silber immer erst mal mit dem Materialwert bilanzieren sollte.

Wenn sich zu einem späteren Zeitpunkt dann ein Sammleraufschlag für eine Münze ergibt, ist dies ein schöner Nebeneffekt, aber darauf sollte man nicht spekulieren - egal welches Motiv oder welch geringe Auflage eine Münze hat.

KarlTheodor
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1707
Registriert: 30.08.2017, 15:56

Re: Perth Mint "Swan" - neue Serie aus Down Under

Beitragvon KarlTheodor » 27.04.2019, 10:58

Kooka-Burra hat geschrieben:...
Warum sollte jemand eine Sammlermünze die 100 € gekostet hat zum Spotpreis wiederverkaufen?
...


Das ist dann der Fall, wenn die Sammlermünze keine 100 €, sondern nur noch Spotpreis wert ist.

Was bekommt man heute noch für einen 500 Mark Schein der DDR ?

Betonsammler
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: 15.04.2019, 07:52

Re: Perth Mint "Swan" - neue Serie aus Down Under

Beitragvon Betonsammler » 27.04.2019, 12:17

Tykon hat geschrieben:Am ende des Tages sind sowohl die Schwäne, als auch die Mermaid nicht mehr Wert als der Spot.
Ich habe beide und erwarte bei keinem einen Sammlerwert. Ist halt auch nur Silber.


Das ist aber sehr pessimistisch und trifft wohl nur für Zeiten nach dem 3. Weltkrieg oder einer schweren Depression zu. Beides erwarte ich nicht.
Der Sammlerwert ist faktisch. Niemand würde seinen Schwan an ESG für dreizehnfuffzich verkaufen.

Blöd finde ich nur, das der erwartete Sammler-Wert, also der Mehrwert der dem Sammler durch die lange Lagerung als Verzinsung zustehen sollte, vorab vom Händler eingepreist und abgeschöpft wird. Und genau das mach ich nicht mit.

KarlTheodor
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1707
Registriert: 30.08.2017, 15:56

Re: Perth Mint "Swan" - neue Serie aus Down Under

Beitragvon KarlTheodor » 27.04.2019, 12:52

Betonsammler hat geschrieben:...
Blöd finde ich nur, das der erwartete Sammler-Wert, also der Mehrwert der dem Sammler durch die lange Lagerung als Verzinsung zustehen sollte,....


Diese Definition von "Sammlerwert" habe ich auch noch nicht gehört :shock:

Lagerkosten und Verzinsung des eingesetzten Kapitals als Grundlage für die Berechnung eines Sammlerwerts smilie_08 ?

seemer
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 659
Registriert: 22.02.2009, 14:22
Wohnort: BW

Re: Perth Mint "Swan" - neue Serie aus Down Under

Beitragvon seemer » 27.04.2019, 13:21

Meine sind heute angekommen,
gefallen mir sehr gut.

smilie_24
Über 80 x erfolgreich gehandelt 100 % positiv

Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 943
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Perth Mint "Swan" - neue Serie aus Down Under

Beitragvon Tykon » 27.04.2019, 15:05

Betonsammler hat geschrieben:
Tykon hat geschrieben:Am ende des Tages sind sowohl die Schwäne, als auch die Mermaid nicht mehr Wert als der Spot.
Ich habe beide und erwarte bei keinem einen Sammlerwert. Ist halt auch nur Silber.


Das ist aber sehr pessimistisch und trifft wohl nur für Zeiten nach dem 3. Weltkrieg oder einer schweren Depression zu. Beides erwarte ich nicht.
Der Sammlerwert ist faktisch. Niemand würde seinen Schwan an ESG für dreizehnfuffzich verkaufen.

Blöd finde ich nur, das der erwartete Sammler-Wert, also der Mehrwert der dem Sammler durch die lange Lagerung als Verzinsung zustehen sollte, vorab vom Händler eingepreist und abgeschöpft wird. Und genau das mach ich nicht mit.

Das seh ich gar nicht als Pessimismus sondern eher als Realismus. Eine Ware hat immer nur den Wert, den jemand anderes bereit ist dafür zu zahlen. Wenn man der Meinung ist, dass eine Silberunze z.B. 100€ wert ist, weil es sie nur 100mal gibt, eine besondere Prägetechnik oder sonstwas hat, dann kann man das natürlich so sehen. Wenn aber niemand diese Münze zu diesem Preis zu kaufen bereit ist, dann kann man sich seinen „Sammler-Wert“ sonstwohin schieben.

Ich habe eh vor, meine kompletten EM Bestände im Rentenalter in Geld umzuwandeln. Ich muß niemandem was hinterlassen und das letzte Hemd hat auch keine Taschen.
Und wenn dann ne Sammlerunze nur zum Spot weg geht, wird mir das vermutlich ziemlich wurscht sein. Wenn ich sie behalte, bringt sie gar nichts.
Ich kann die Floskel "bleibt Gesund" nicht mehr hören oder lesen. Es kotzt mich mittlerweile an. smilie_44

Benutzeravatar
lubucoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 400
Registriert: 26.02.2019, 15:54

Re: Perth Mint "Swan" - neue Serie aus Down Under

Beitragvon lubucoin » 27.04.2019, 16:49

Im Prinzip habt ihr recht.
Wenn MAL eine Münze weit über Spot gekauft wird, weil sie gefällt und dann irgendwann wieder zum spot verkauft werden muss, ist das eigentlich nicht so schlimm.
Betonung liegt auf MAL.

Wenn ich aber von vorn herein schon eine Vermutung habe, das dies passieren wird, dann lasse ich doch erstmal die Finger davon. Wenn ich mich geirrt haben sollte, und ich die unbedingt haben will, kann ich mir die nächstes Jahr ja trotzdem noch holen. So schnell schiessen die Preisen dann doch nicht hoch.

Als Sammler ist für mich wichtig die Münzen welche mir richtig gut Gefallen und schnell steigen können zuerst zu holen. Und zwar nicht direkt um einen Gewinn zu erzielen, sondern weil es später irgendwann immer teurer wird die noch zu bekommen.

Das war bei dem ersten Schwan tatsächlich der Fall. Es war etwas neues, es ist das Perth Logo, und viele wollten ihn haben. Zudem ist er anfangs noch für einen akzeptablen Preis ausgegeben worden. Also haben viele Sammler und auch Spekulanten gleich zugeschlagen. Deswegen sind nun auch nicht mehr viele Stücke auf dem Markt verfügbar und logischweise auch dementsprechend teuer. Klar kann das in 5-10 Jahren wieder anders aussehen, aber so lange will ich dann doch nicht darauf warten.

Bei dem aktuellen Schwan, ist der hohe Ausgabepreis ein wesentlicher Grund warum Spekulanten von vorn herein fast alle wegfallen, da auf die schnelle kaum Gewinn zu erzielen ist. Anleger fallen auch die meisten weg, da es sich nicht mehr lohnt. Und die paar wenigen Sammler die wirklich Silbergedenkmünzen sammeln, finden viel bessere und seltenere Ausgaben als den Schwan, selbst wenn diese dann 10 bis 20 Euro teurer sind.

Folglich werden die Schwäne viel länger bei den Händlern liegen und natürlich die Preise auch nicht so schnell hoch gehen wie beim ersten Schwan. Falls Sie die 50er Marke überhaupt jemals erreichen werden.

Ich konnte mich jedenfalls immer noch nicht dazu durchringen den Schwan für 35 + Versand zu bestellen.
Und ich gehe davon aus ich kann mir sogar fast bis zur 2020 Ausgabe noch beruhigt Zeit lassen damit.
Selbst wenn ich den dann 2020 für 45 oder 50 kaufen müsste, habe ich doch nicht viel mehr verloren, als wenn ich jetzt einen für 35 kaufe und der dann 2020 nur noch 20-25 Wert ist.

Es gibt andere Münzen die steigen innerhalb von wenigen Wochen auf das doppelte bis dreifache des Ausgabepreises und noch weiter, da lohnt es sich doch eher zuzuschlagen, oder was meint ihr?

Aktuelles Beispiel ist der Griechische Cu-Ni 5er 100 Jahre Darlehensfonds. Gut, ist kein Silber aber ich Sammle ja nicht nur Silbermünzen.
Der wurde zuerst für 7 Euro + MwSt in Griechenland ausgegeben. Dann die ersten paar tage bei wenigen Händlern für 15 Euro angeboten, später für 30 und mehr. Mittlerweile wird der sogar teilweise für über 60 Euro gehandelt. Ich habe mir den nun für 35 geholt, weil ich den anfangs auch verpasst hatte, aber ich denke der wird eher schnell und weiter hoch gehen als der Schwan.
"Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen." - Benjamin Franklin

Benutzeravatar
peter98
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: 29.03.2017, 08:48

Re: Perth Mint "Swan" - neue Serie aus Down Under

Beitragvon peter98 » 27.04.2019, 17:46

lubucoin hat geschrieben:
Es gibt andere Münzen die steigen innerhalb von wenigen Wochen auf das doppelte bis dreifache des Ausgabepreises und noch weiter, da lohnt es sich doch eher zuzuschlagen, oder was meint ihr?


Wenn man das immer vorher wüsste, welche Münze sich so entwickelt, wäre es ziemlich einfach reich zu werden smilie_06 .
Im Nachhinein ist es immer einfach ein Beispiel zu benennen, welche Münze sich gut entwickelt hat.
Wenn Du mir sagst, welche Münze sich demnächst in wenigen Wochen vom Ausgabepreis verdoppelt, gebe ich Dir gerne einen aus.

Es gibt auch Aktien die sich in kurzer Zeit verdoppeln. Und es gibt auch Spezialisten die nur solche Aktien haben und diese dann auch immer nah am Tiefstkurs kaufen und natürlich auch immer rechtzeitig verkaufen, bevor es wieder abwärts geht.

Hier gebe ich dann immer gern den Spruch eines bekannten Börsen-Investors (Bernard Baruch) zum besten:

„Kaufe nicht, wenn der Kurs am niedrigsten ist. Verkaufe nicht, wenn der Kurs am höchsten ist, das können nur Lügner.“
Zuletzt geändert von peter98 am 27.04.2019, 18:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
lubucoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 400
Registriert: 26.02.2019, 15:54

Re: Perth Mint "Swan" - neue Serie aus Down Under

Beitragvon lubucoin » 27.04.2019, 17:50

peter98 hat geschrieben:
lubucoin hat geschrieben:
Es gibt andere Münzen die steigen innerhalb von wenigen Wochen auf das doppelte bis dreifache des Ausgabepreises und noch weiter, da lohnt es sich doch eher zuzuschlagen, oder was meint ihr?


Wenn man das immer vorher wüsste, welche Münze sich so entwickelt, wäre es ziemlich einfach reich zu werden smilie_06 .
Im Nachhinein ist es immer einfach ein Beispiel zu benennen, welche Münze sich gut entwickelt hat.
Wenn Du mir sagst, welche Münze sich demnächst in wenigen Wochen vom Ausgabepreis verdoppelt, gebe ich Dir gerne einen aus.



Natürlich kann man das nicht bei jeder Münze sagen, eigentlich bei kaum einer.
Es gibt aber ein paar wenige, da liegt es schon fast auf der Hand.

Ein Tipp wäre z.B. die nächste Palladium Münze aus den USA (Reverse Proof Palladium Eagle).
Die wird im Herbst irgendwann erscheinen.
Am besten jetzt schon anfangen zu sparen smilie_02
Aber, da sehe ich trotz 3. Auflage noch enormes Potential smilie_01
"Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen." - Benjamin Franklin

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5540
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Perth Mint "Swan" - neue Serie aus Down Under

Beitragvon lifesgood » 27.04.2019, 17:57

peter98 hat geschrieben:
Hier gebe ich dann immer gern den Spruch eines bekannten Börsen-Investors (Bernard Barnuch) zum besten:

„Kaufe nicht, wenn der Kurs am niedrigsten ist. Verkaufe nicht, wenn der Kurs am höchsten ist, das können nur Lügner.“


... so drastisch würde ich es nicht mal ausdrücken. Ich würde es eher "sequentielle Wahrheit" nennen.

Ist doch wie mit den Leuten, die ins Spiel-Casino gehen.

Wenn sie einmal gewonnen haben, erzählen sie das zig mal. Von den vielen malen, die sie vorher verloren haben, hört man nichts.

Ich höre von den Leuten immer nur, dass sie gewonnen haben und frage mich immer, wie das Geschäftsmodell der Casinobetreiber rentabel sein kann, wenn alle gewinnen und dabei noch für lau essen können smilie_11 smilie_20

Ich bewerte meinen Silberbestand auch nur zum Spotpreis, wohlwissend dass selbst eine normale Bullion im Händlernankauf rund 10% mehr bringt und manche Stücke nochmal deutlich drüber liegen.

Das Hobbysilber erfasse ich nicht mal beim Bestand.

lifesgood
Paßt auf Euch auf und bleibt gesund!!!

Benutzeravatar
lubucoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 400
Registriert: 26.02.2019, 15:54

Re: Perth Mint "Swan" - neue Serie aus Down Under

Beitragvon lubucoin » 27.04.2019, 18:12

lifesgood hat geschrieben:Ist doch wie mit den Leuten, die ins Spiel-Casino gehen.

Wenn sie einmal gewonnen haben, erzählen sie das zig mal. Von den vielen malen, die sie vorher verloren haben, hört man nichts.


Das liegt wohl in der Natur der Menschheit, das Unangenehme zu verdrängen und sich an den Positiven Dingen zu erfreuen. Das ist ja auch ok. Alles andere macht meistens depressiv.

Um aber auf den Schwan zurück zukommen.
Der erste hatte deutlich mehr Potential als der dritte und liegt nach 2 Jahren irgendwo bei 50 bis 60.
Da kann doch der dritte den ersten nicht in einem Jahr einholen.
Also kann ich mir da wirklich noch Zeit lassen.
Falls er bis nächstes Jahr günstiger wird, freue ich mich und nehme einen mit.
Wenn nicht, überleg ich mir anhand der nächsten Ausgabe ob ich den wirklich noch will.
"Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen." - Benjamin Franklin

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5540
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Perth Mint "Swan" - neue Serie aus Down Under

Beitragvon lifesgood » 27.04.2019, 18:16

Vom ersten habe ich ein Stück, hatte mir seinerzeit mein Bruder geschenkt. Der bestellt häufig ein Stück für mich mit, so kam ich sogar zu einer Simpson-Münze ;), zum Dagobert oder zu den Marvels.

Umgekehrt ist es aber auch so. Wenn ich was bestelle von dem ich weiss, dass er es nicht hat, bestell ich ihm auch eine mit.

lifesgood
Paßt auf Euch auf und bleibt gesund!!!

Benutzeravatar
lubucoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 400
Registriert: 26.02.2019, 15:54

Re: Perth Mint "Swan" - neue Serie aus Down Under

Beitragvon lubucoin » 27.04.2019, 18:28

lifesgood hat geschrieben:Vom ersten habe ich ein Stück, hatte mir seinerzeit mein Bruder geschenkt. Der bestellt häufig ein Stück für mich mit, so kam ich sogar zu einer Simpson-Münze ;), zum Dagobert oder zu den Marvels.

Umgekehrt ist es aber auch so. Wenn ich was bestelle von dem ich weiss, dass er es nicht hat, bestell ich ihm auch eine mit.

lifesgood


Gratuliere zu dem Stück. Ich habe das leider erst bei der zweiten mitbekommen und die war dann so schnell weg da konnte ich nur blöd zuschauen :shock:
Und ich finde die in Amerika machen das genau richtig mit nur 1 Stück pro Person am ersten Tag.
Oder meintest du nun auch wieder den Schwan smilie_08 wollten ja zum thema zurück kehren :lol:

Noch eine kurze Anmerkung zum Thema "reich werden".
Ich behaupte mal als Münzsammler geht das gar nicht.
Als Spekulant oder Anleger vielleicht schon eher, aber nicht mit solchen Münzen.
Da braucht es schon Massen dafür. Die Frage ist natürlich dabei auch, wer definiert was als reich ? :lol:

Klar soll eine Münzsammlung als Anlage dienen und als kleine Notreserve.
Aber man will sich ja möglichst lange an der Sammlung erfreuen. Also werden die schönsten und teuersten Münzen sowieso nicht wieder verkauft, aussern in Notfällen.
Wie soll man dabei reich werden?
Höchstens irgendwann die Nachfahren, sofern welche vorhanden und die das nicht weiter sammeln wollen.
"Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen." - Benjamin Franklin


Zurück zu „Stammfäden Münzen und Barren“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste