Aktuelle Zeit: 22.04.2019, 07:08

Silber.de Forum

Beginnende Bargeldverbote

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team

Benutzeravatar
Mar1988cel
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 896
Registriert: 10.06.2011, 10:20
Wohnort: Landkreis Reutlingen

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Mar1988cel » 19.02.2019, 13:13

bunk9 hat geschrieben:Negativzins sage ich nur, fängt ja schon an. Der Bürger soll doch schon heute gegängelt werden und sein Geld für Konsum ausgeben anstatt es auf dem Konto zu "lagern". Wenn es kein Bargeld mehr gibt, kann man sein Erspartes auch nicht vor negativ-Zinsen schützen indem man es abhebt. Mann muss dann Konsumieren, und genau, dass ist der Grund für die Versuche das Bargeld abzuschaffen.

https://deutsche-wirtschafts-nachrichte ... m-trottel/


Die Zinsen werden im Euroraum nie sonderlich steigen können, solange Italien, Griechenland etc. im Euro sind. Die neue Währung dürfte dann sowohl Digital als auch in Bar bestehen, wobei im Bargeldbereich Strafen zu erwarten sind oder die Zahlung mit Bargeld Gebühren mit sich bringen...
Egon von Greyerz: "Wer kein Gold und Silber besitzt, wird alles verlieren!"

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 4041
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Ric III » 19.02.2019, 13:36

Mar1988cel hat geschrieben:
bunk9 hat geschrieben:Negativzins sage ich nur, fängt ja schon an. Der Bürger soll doch schon heute gegängelt werden und sein Geld für Konsum ausgeben anstatt es auf dem Konto zu "lagern". Wenn es kein Bargeld mehr gibt, kann man sein Erspartes auch nicht vor negativ-Zinsen schützen indem man es abhebt. Mann muss dann Konsumieren, und genau, dass ist der Grund für die Versuche das Bargeld abzuschaffen.

https://deutsche-wirtschafts-nachrichte ... m-trottel/


Die Zinsen werden im Euroraum nie sonderlich steigen können, solange Italien, Griechenland etc. im Euro sind. Die neue Währung dürfte dann sowohl Digital als auch in Bar bestehen, wobei im Bargeldbereich Strafen zu erwarten sind oder die Zahlung mit Bargeld Gebühren mit sich bringen...


Die PIGS sind freilich ein Zinsverhinderer im €uroraum.Frankreich der entscheidendere.

Bargeldgebühren werden ihrerseits ebenso zu interessanten Bewegungen führen.

Von Ersatzwährungen (völlig gleich ob Kryptos,Regiogelder,Edelmetalle,Zigretten oder sonstigen Tauschmitteln) bis hin zu Konsumverzicht in vielen Bereichen.
Wird spannend .
Daß die Party sich mal wieder ein gutes Stück ihrem Grand Finale annähert ist unübersehbar,hoffe nur daß das Abschlußfeuerwerk.ausbleibt.

Silbermann 1984
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 459
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Silbermann 1984 » 19.02.2019, 13:59

Ric III hat geschrieben:
Mar1988cel hat geschrieben:
bunk9 hat geschrieben:Negativzins sage ich nur, fängt ja schon an. Der Bürger soll doch schon heute gegängelt werden und sein Geld für Konsum ausgeben anstatt es auf dem Konto zu "lagern". Wenn es kein Bargeld mehr gibt, kann man sein Erspartes auch nicht vor negativ-Zinsen schützen indem man es abhebt. Mann muss dann Konsumieren, und genau, dass ist der Grund für die Versuche das Bargeld abzuschaffen.

https://deutsche-wirtschafts-nachrichte ... m-trottel/


Die Zinsen werden im Euroraum nie sonderlich steigen können, solange Italien, Griechenland etc. im Euro sind. Die neue Währung dürfte dann sowohl Digital als auch in Bar bestehen, wobei im Bargeldbereich Strafen zu erwarten sind oder die Zahlung mit Bargeld Gebühren mit sich bringen...


Die PIGS sind freilich ein Zinsverhinderer im €uroraum.Frankreich der entscheidendere.

Bargeldgebühren werden ihrerseits ebenso zu interessanten Bewegungen führen.

Von Ersatzwährungen (völlig gleich ob Kryptos,Regiogelder,Edelmetalle,Zigretten oder sonstigen Tauschmitteln) bis hin zu Konsumverzicht in vielen Bereichen.
Wird spannend .
Daß die Party sich mal wieder ein gutes Stück ihrem Grand Finale annähert ist unübersehbar,hoffe nur daß das Abschlußfeuerwerk.ausbleibt.


Zu jeder großen Party gehört doch ein Feuerwerk ,die frage ist nur wann die Party zu ende ist.Zur Zeit wird ja alles probiert sie noch etwas am laufen zu halten.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4125
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon lifesgood » 19.02.2019, 14:49

Interessante Zahlen: Seit Einführung des Eurobargeldes im Jahr 2002 bis zum Jahr 2017 ist die umlaufende Menge an Euro-Bargeld von 358,5 Milliarden auf 1,1707 Billionen Euro gestiegen.

https://www.gold.de/artikel/gold-iwf-sc ... rgeld-vor/

lifesgood

P.S.: Ich denke, das "Feuerwerk", das Ric meint, wollen wir alle nicht :roll:

Benutzeravatar
Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 4041
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Ric III » 19.02.2019, 15:06

lifesgood hat geschrieben:
P.S.: Ich denke, das "Feuerwerk", das Ric meint, wollen wir alle nicht :roll:


Wollte auch keinesfalls unterstellen daß irgendein hiesiger Nutzer willentlich darauf zuarbeitet.

Unzen999
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 385
Registriert: 17.03.2014, 17:36

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Unzen999 » 19.02.2019, 17:28

Es wird bald aus ganz dicken Rohren "gefeuert"


https://www.focus.de/finanzen/boerse/dr ... 38466.html
Ein rollender Stein kann kein Moos ansetzen!

Silbermann 1984
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 459
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Silbermann 1984 » 19.02.2019, 21:22

Mal runtergebrochen ,was heiß das?

Zinsen bleiben so niedrig werden eher noch niedriger .

Geht die Inflation zurück wird wieder alles getan um sie anzuheitzen?

Das macht man indem man noch mehr Kredite vergibt bzw. Staatsanleihen kauft?

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5766
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Bumerang » 20.02.2019, 10:41

Ric III hat geschrieben:
Tykon hat geschrieben:Ich gehöre nach den statistischen Zahlen zur sogenannten "gehobenen Mittelschicht". Das werde ich doch für eine Idiologie nicht aufs Spiel setzen.

Tragikkomischerweis tut dies der Typus des Opportunisten allerdings meist dennoch.

Grundsätzlich hege ich für das offene Zugeben der Haltung ……einen gewissen Ansatz von Respekt.

Auf den Punkt gebracht. Jeder Opportunist glaubt, sich im System auf ewig gut zurecht zu finden. Ihn quasi immer (aus)nutzen und sich deshalb keine Gedanken über das System machen zu müssen. Das ist eine Arroganz die durch den meist langfristigen Erfolg solch eines Verhaltens entstehen kann. Was er dabei aber oft übersieht ist, dass das System bei Bedarf den Opportunisten aller Art, jederzeit das Licht ausknipsen kann. Das gehört zum System!

Der Opportunist ist auch nur Mittel zum Zweck im Prozess der Umverteilung von unten nach oben. Er ist die Schicht zwischen Unten (Mittelschicht und Unterschicht) und Oben und hat dabei die Funktion, von Unten zu schöpfen und den Großteil nach Oben abzugeben. Das fällt ihm leicht, weil der Rest den er behalten darf, absolut betrachtet groß genug ist. Somit ist er zufrieden und systemtreu. Doch eines Tages ist von Unten nichts mehr zu holen. Das neue Unten bilden nun die Opportunisten. Sie merken, dass sie weiterhin nach oben abdrücken müssen, von unten ist aber kaum bis nichts zu holen. Tja, und dann wird man mit der Realität konfrontiert, dass man sich mit den wahren Opportunisten, den Mächtigen, nicht anlegen kann. Sie verlangen die Ablieferung der Pfründe. Dann werden viele systemzufriedene, nenne wir sie mal so, bereuen, dass Ihre Daten überall im Netz zu finden sind und somit ein perfektes Profil erlauben.

Man stelle sich vor, die Daten des Opportunisten erscheinen in der Öffentlichkeit. Die „Bewunderung“ der Nachbarschaft dürfte nicht lange auf sich warten lassen.
Dabei spielt keine Rolle, wie das eigene Verhalten heute bewerte wird, so dass man sich noch einigermaßen in Sicherheit wiegen kann, wenn man sich einigermaßen korrekt verhält. In 10 oder 20 Jahren, kann das Verhalten von heute als politisch absolut inkorrekt bewertet werden.

Ich rate deshalb jedem, im Netz nicht mit der wahren Identität zu agieren. Nicks, E-Mail Adressen, Konten Bankverbindungen, etc sollte immer anonymisiert erfolgen wenn irgend möglich. Wo es nicht geht (Konten) so viel splitten wie möglich (mehrere Bankverbindungen, eine für PayPal die andere für Miete, die Dritte für ebay und die vierte für Urlaub und Bargeld für alles andere :-).
Das mag paranoid klingen. Die Umsetzung ist aber nicht sonderlich schwer. Man hat keine 100%-ige Sicherheit, aber eine deutlich reduziert Wahrscheinlich ins Visier zu geraten. Denn die Suchalgorithmen werden durch das Verhalten der Massen bestimmt.

Ich meine damit natürlich nicht, dass man seine Einkäufe bei Rewe oder die Gadgets oder Autoteile bei ebay verstecken muss. Aber EM Käufe sollte gewiss anonym laufen. Genauso würde ich mit meinem realen Namen keine alternativen Medien bei YouTube abonnieren etc. Wenn geschehen, Account bei Google löschen und einen neuen anlegen.
Denn, wenn Draghis Dicke Bertha wirklich abgeschossen wird, haben wir Inflation. Versteuert wird alles was greifbar ist, auch EM Kursgewinne, darauf könnt ihr Euch verlassen. Immobilien wahrscheinlich auch, wobei das Thema günstige Mieten hier bestimmte Grenzen ziehen wird. Insb. sind die Reichen Immobilienbesitzer.

Bargeld. Ja, das Bargeld ist noch das Mittel der Zentralbanken, Fiat durchsetzen zu können. Wenn die Blase aber geplatzt ist, werden sie das Bargeld sanft verbieten. Keins mehr ausgeben und alles einziehen, was im Umlauf ist. Das wird nicht sonderlich schwer sein, weil jeder es loswerden wollen wird (Inflation). Vielleicht kommt eine neue Währung nur unbar im Umlauf. Ähnlich wie bei der Euroeinführung, wird man mit Zwei Währungen eine weile leben.

Ca 350 Mrd an Umsatz werden heute schwarz geleisten. Zählt man entgangene MwSt, EKst, und Sozialversicherungsbeiträge, kommt man auf über 150 Mrd. Das ist kein Pappenstil. Deshlab wird man das dann wenn die Blase platz tun. Ob das erfolgreich sein wird, keine Ahnung. Aber Silberlinge werden besonders stark glänzen :-) .
Gruß

Bumerang
________________________________________

"Bevor Sie bei sich selbst eine schwere Depression oder Antriebsschwäche diagnostizieren, stellen Sie sicher, dass Sie nicht komplett von Arschlöchern umgeben sind."
Sigmund Freud

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Frank the tank
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1838
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Frank the tank » 20.02.2019, 11:44

Dirk Müller: Bargeldabschaffung kommt und die folgen davon

https://www.goldseiten.de/videothek/vid ... 1&lid=1120

Benutzeravatar
Mahoni
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 364
Registriert: 21.11.2018, 11:27

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Mahoni » 21.02.2019, 12:40

Frank the tank hat geschrieben:Dirk Müller: Bargeldabschaffung kommt und die folgen davon

https://www.goldseiten.de/videothek/vid ... 1&lid=1120


Dieses Interview bringt es in Kurzform auf den Punkt - Sollte jeder Verfechter für das Bargeldverbot einmal aufmerksam zuhören - Danke für den Link smilie_01

Outback 1403
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1071
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Outback 1403 » 21.02.2019, 12:59

Ein Bargeldverbot wird es niemals geben. Das System ist viel cleverer, es wird dem Fußvolk mittels Staatsindoktrination solange schmackhaft gemacht, bis es selbst gerne bereitwillig darauf verzichtet. Die entsprechenden medialen Umerziehungsmaßnahmen sind ja schon in Dauerschleife. Das Volk wird es lieben, so wie es die Flüchtlinge liebt ( Fachkräftemangel smilie_11 ), die gewollte Deindustralisierung Deutschlands liebt ( Klimawandel smilie_02 ) und soziale Wohltaten liebt ( kost ja nix, Diridari fällt automatisch vom Himmel smilie_08 ).

Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 600
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Tykon » 21.02.2019, 13:13

Outback 1403 hat geschrieben:Ein Bargeldverbot wird es niemals geben. Das System ist viel cleverer, es wird dem Fußvolk mittels Staatsindoktrination solange schmackhaft gemacht, bis es selbst gerne bereitwillig darauf verzichtet. Die entsprechenden medialen Umerziehungsmaßnahmen sind ja schon in Dauerschleife. Das Volk wird es lieben, so wie es die Flüchtlinge liebt ( Fachkräftemangel smilie_11 ), die gewollte Deindustralisierung Deutschlands liebt ( Klimawandel smilie_02 ) und soziale Wohltaten liebt ( kost ja nix, Diridari fällt automatisch vom Himmel smilie_08 ).

Und von welchem Land redest Du? Für die BRD wäre mir neu dass es eine Staatsindoktrination gibt. Das ist eher in totalitären Regimen üblich, zu denen Deutschland gewiss nicht gehört.

Benutzeravatar
Devilfish
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 338
Registriert: 11.07.2018, 20:58

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Devilfish » 21.02.2019, 13:27

Tykon hat geschrieben:
Outback 1403 hat geschrieben:Ein Bargeldverbot wird es niemals geben. Das System ist viel cleverer, es wird dem Fußvolk mittels Staatsindoktrination solange schmackhaft gemacht, bis es selbst gerne bereitwillig darauf verzichtet. Die entsprechenden medialen Umerziehungsmaßnahmen sind ja schon in Dauerschleife. Das Volk wird es lieben, so wie es die Flüchtlinge liebt ( Fachkräftemangel smilie_11 ), die gewollte Deindustralisierung Deutschlands liebt ( Klimawandel smilie_02 ) und soziale Wohltaten liebt ( kost ja nix, Diridari fällt automatisch vom Himmel smilie_08 ).

Und von welchem Land redest Du? Für die BRD wäre mir neu dass es eine Staatsindoktrination gibt. Das ist eher in totalitären Regimen üblich, zu denen Deutschland gewiss nicht gehört.


Lass es bitte und tritt das Thema nicht wieder los :mrgreen: sonst kommen wieder die Leute um die Ecke, die an einen bevölkerungsaustausch glauben

Panik95
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Panik95 » 21.02.2019, 13:38

Outback 1403 hat geschrieben:Ein Bargeldverbot wird es niemals geben. Das System ist viel cleverer, es wird dem Fußvolk mittels Staatsindoktrination solange schmackhaft gemacht, bis es selbst gerne bereitwillig darauf verzichtet. Die entsprechenden medialen Umerziehungsmaßnahmen sind ja schon in Dauerschleife. Das Volk wird es lieben, so wie es die Flüchtlinge liebt ( Fachkräftemangel smilie_11 ), die gewollte Deindustralisierung Deutschlands liebt ( Klimawandel smilie_02 ) und soziale Wohltaten liebt ( kost ja nix, Diridari fällt automatisch vom Himmel smilie_08 ).


Du hast meine volle Zustimmung,genau so ist es.
Viele verzichten schon heute freiwillig auf das Bargeld,armer deutscher Michel.

Cardy
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 165
Registriert: 12.06.2017, 18:09

Re: Beginnende Bargeldverbote

Beitragvon Cardy » 21.02.2019, 13:57

Tykon hat geschrieben:
Outback 1403 hat geschrieben:Ein Bargeldverbot wird es niemals geben. Das System ist viel cleverer, es wird dem Fußvolk mittels Staatsindoktrination solange schmackhaft gemacht, bis es selbst gerne bereitwillig darauf verzichtet. Die entsprechenden medialen Umerziehungsmaßnahmen sind ja schon in Dauerschleife. Das Volk wird es lieben, so wie es die Flüchtlinge liebt ( Fachkräftemangel smilie_11 ), die gewollte Deindustralisierung Deutschlands liebt ( Klimawandel smilie_02 ) und soziale Wohltaten liebt ( kost ja nix, Diridari fällt automatisch vom Himmel smilie_08 ).

Und von welchem Land redest Du? Für die BRD wäre mir neu dass es eine Staatsindoktrination gibt. Das ist eher in totalitären Regimen üblich, zu denen Deutschland gewiss nicht gehört.

Naja, dass dir (oder mir, oder sonstjemandem) etwas neu ist bedeutet nicht, dass es das nicht gibt...


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 9 Gäste

cron