Aktuelle Zeit: 04.03.2021, 10:46

Silber.de Forum

Bitcoins

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Bitcoins

Beitragvon Ric III » 26.11.2017, 23:58

Das eigentlich Traurige dabei ist daß ich die Grundidee des Blockchaingelds gar nicht so übel finde.

Was zur Zeit allerdings geschieht ist eindeutig die Suche nach dem "Greater Fool".

Wie lange die Suche noch Erfolg zeigt??

Keine Ahnung, wenn ich aber im RL mitbekomme welches Klientel aktuell bereits über "Bitcoin" faselt ist der Februar 1637 nimmer fern...

https://www.youtube.com/watch?v=xeZ1T5Kjmw0

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Querulant
Silber-Guru
Beiträge: 3169
Registriert: 08.06.2010, 13:11

Re: Bitcoins

Beitragvon Querulant » 27.11.2017, 00:10

bis auf eine halbe Milliarde Dollar für nur einen Bitcoin.
das nennt man dann Hyperinflation.
Wer will denn solch einen "preisgünstigen" BC kaufen?
(naja ein paar I... werden sich schon finden lassen :) )
Lieber arm dran als Bein ab :)

Benutzeravatar
Gairsoppa
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 814
Registriert: 13.01.2015, 11:41
Wohnort: Niedersachsen

Re: Bitcoins

Beitragvon Gairsoppa » 27.11.2017, 12:44

smilie_08 Nur so eine Überlegung: Könnte man mit einer riesigen Bitcoin-Blase ganze Volkswirtschaften zum Zusammenbrechen bringen ? Obwohl zwar "nur" digital, kann man mit Ihnen ja ganz reale Gegenstände kaufen.

Und ist der hier https://www.gold.de/kurse/bitcoinpreis/ erwähnte Pizzabote mittlerweile wirklich um 50 mio US $ reicher smilie_08
Das Geld ist der Punkt, den Archimedes suchte, um die Welt zu bewegen (Johann Nestroy)
8x erfolgreich gehandelt

*Edelweiss*
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 24.06.2013, 20:54

Re: Bitcoins

Beitragvon *Edelweiss* » 27.11.2017, 13:04

lifesgood hat geschrieben:Vor allem stellt sich mir als Realist die Frage, ob nicht genau dieser enorme Stromverbrauch das größte Manko ist.

Gerade in einem Zeitalter, wo man immer mehr auf erneuerbare Energien setzt und wo man den Verkehr innerhalb weniger Jahrzehnte elektrifizieren will, wird sich die Politik irgendwann die Frage stellen müssen was wichtiger ist, Strom für Industrie, Haushalte, Verkehr und Infrastruktur oder Strom für Kryptowährungen.

Irgendwie hat es was Perverses in einer Zeit, in der der Stromverbrauch von Glühbirnen und Staubsaugern reglementiert wird, sowas zuzulassen.

Zumindest dann, wenn die anonymen Kryptos der Politik ein Dorn im Auge ist, hat man ein stichhaltiges Argument. Einfach ein paar mal großflächig den Strom ausfallen lassen und die Masse schreit "weg mit den Kryptos" ;)

lifesgood


eine Mining-Farm ist ein Aufbau von vielen tausend Grafikprozessoren od. Computer-Prozessoren
z.B. irgendwo im Gebirge in China in einem Dorf mit Fluß
dort wird die Wassekraft zum Betrieb genutzt
es gibt auch schon Coins die mit Strom von eigens aufgebautem Solarpark geschürft werden

in Japan ist z.B. die erste Kryptowährung schon offiziell als Zahlungsmittel anerkannt

reg dich mal nicht so über den Stromverbrauch auf, was denkst du hat deine 10 kg Silbercoin
an Energie bisher verschlungen ?? fährst zum Ausgleich 5 Jahren nur noch mit dem Fahrrad
und meldest deinen Roller, der schlechteste Abgaswerte hat, ab smilie_01

diese Kryptos sind nicht mehr aufzuhalten

Benutzeravatar
Gairsoppa
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 814
Registriert: 13.01.2015, 11:41
Wohnort: Niedersachsen

Re: Bitcoins

Beitragvon Gairsoppa » 27.11.2017, 13:11

Ich verstehe von dem Wikipedia-Artikel über Bitcoins https://de.wikipedia.org/wiki/Bitcoin absolut überhaupt gar nix.... :roll:

Und wie bei anderen Geldgeschäften: wenn ich keine Ahnung habe - Finger weg.

Aber mal eine Frage an die mathematisch bewanderten unter Euch (bei mir ist das zu lange her)

Diese Wikipedia-Grafik - macht mich stutzig...
Die Y-Achse (Oordinate) ist logarithmiert - man (ich) könnte annehmen, dass der Graph einen Grenzwert hat - Anzahl der Transaktionen pro Monat strebt einem Maximum zu - und dieses ist fast erreicht.

Wie sieht der Graph aus, wenn die Y-Achse nicht logarithmiert wäre smilie_08
Dateianhänge
Wiki-bitcoin-1.jpg
Das Geld ist der Punkt, den Archimedes suchte, um die Welt zu bewegen (Johann Nestroy)
8x erfolgreich gehandelt

lifesgood

Re: Bitcoins

Beitragvon lifesgood » 27.11.2017, 13:17

*Edelweiss* hat geschrieben:
lifesgood hat geschrieben:Vor allem stellt sich mir als Realist die Frage, ob nicht genau dieser enorme Stromverbrauch das größte Manko ist.

Gerade in einem Zeitalter, wo man immer mehr auf erneuerbare Energien setzt und wo man den Verkehr innerhalb weniger Jahrzehnte elektrifizieren will, wird sich die Politik irgendwann die Frage stellen müssen was wichtiger ist, Strom für Industrie, Haushalte, Verkehr und Infrastruktur oder Strom für Kryptowährungen.

Irgendwie hat es was Perverses in einer Zeit, in der der Stromverbrauch von Glühbirnen und Staubsaugern reglementiert wird, sowas zuzulassen.

Zumindest dann, wenn die anonymen Kryptos der Politik ein Dorn im Auge ist, hat man ein stichhaltiges Argument. Einfach ein paar mal großflächig den Strom ausfallen lassen und die Masse schreit "weg mit den Kryptos" ;)

lifesgood


eine Mining-Farm ist ein Aufbau von vielen tausend Grafikprozessoren od. Computer-Prozessoren
z.B. irgendwo im Gebirge in China in einem Dorf mit Fluß
dort wird die Wassekraft zum Betrieb genutzt
es gibt auch schon Coins die mit Strom von eigens aufgebautem Solarpark geschürft werden

in Japan ist z.B. die erste Kryptowährung schon offiziell als Zahlungsmittel anerkannt

reg dich mal nicht so über den Stromverbrauch auf, was denkst du hat deine 10 kg Silbercoin
an Energie bisher verschlungen ?? fährst zum Ausgleich 5 Jahren nur noch mit dem Fahrrad
und meldest deinen Roller, der schlechteste Abgaswerte hat, ab smilie_01

diese Kryptos sind nicht mehr aufzuhalten


Na ja, ganz so scheint es ja nicht zu sein ...

allerdings sind die meisten Schürfer dort, wo Strom besonders billig ist: In der Nähe der chinesischen Kohlekraftwerke in der Inneren Mongolei oder der Wasserkraftwerke in der Südprovinz Sichuan.


Quelle: http://www.manager-magazin.de/politik/w ... 79966.html

... habe ich in meinem Posting irgendwo den Eindruck vermittelt, dass ich mich aufrege?

Ich denke nicht, ich habe nur meine Gedanken formuliert, dafür ist so ein Forum ja da.

Aus dem Alter in dem man sich über irgendwas noch groß aufregt bin ich raus. Aber offensichtlich scheint es bei Dir eine solche Panik zu verursachen, wenn man mal kritische Gedanken äußert, dass Du gleich auf meinen 10 kg-Oschi und meine Vespa losgehen mußt ;)

Hier sollten wir doch sachlich bleiben und nicht ins Persönliche abschweifen ...

Nebenbei bemerkt: Mein (4-Takt) Roller hat die neueste Motorengeneration den IGet-Motor mit Euro4, die höchste Abgasstufe für Zweiräder.

Und ja ich bin mir der Umweltbelastung durch die Edelmetallförderung durchaus bewußt und finde diese absolut nicht gut. Von mir aus können die morgen auf allen Minen der Welt die Förderung einstellen, das wäre wohl das Beste was uns Edelmetallbesitzern passieren könnte :mrgreen:

lifesgood

Cardy
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 226
Registriert: 12.06.2017, 18:09

Re: Bitcoins

Beitragvon Cardy » 27.11.2017, 14:07

Gairsoppa hat geschrieben:Diese Wikipedia-Grafik - macht mich stutzig...
Die Y-Achse (Oordinate) ist logarithmiert - man (ich) könnte annehmen, dass der Graph einen Grenzwert hat - Anzahl der Transaktionen pro Monat strebt einem Maximum zu - und dieses ist fast erreicht.

Wie sieht der Graph aus, wenn die Y-Achse nicht logarithmiert wäre smilie_08

Logarithmische Grafik hat erst mal gar nichts mit einem Grenzwert zu tun. Sie soll nur ermöglichen, dass sehr grosse Zahlenbereiche übersichtlicher dargestellt werden können. In diesem konkreten Fall geht es von 1000 bis 10.000.000. Würde man das linear darstellen, wäre es mehr oder weniger eine gerade Linie, da die Veränderungen im unteren Bereich nicht mehr sichtbar wären.

*Edelweiss*
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 24.06.2013, 20:54

Re: Bitcoins

Beitragvon *Edelweiss* » 27.11.2017, 16:12

Eine Bitcoin Mine in China -- krass

https://video.vice.com/de/video/life-inside-a-chinese-bitcoin-mine/55b910f39820ecc47f68c306

9 min. Video , die leistungsstärksten Minen befinden sich dort wo die Energie verhältnismäßig
billig ist, in China u. Russland

Verwendet werden gerne die Grafikprozessoren von NVIDEA wegen der hohen Rechenleistung
sicherlich bekannt von den heimischen PC's

MaciejP
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 253
Registriert: 05.04.2012, 01:13

Re: Bitcoins

Beitragvon MaciejP » 27.11.2017, 16:26

*Edelweiss* hat geschrieben:Es gibt aber auch die gegenteilige Ansicht, nämlich die Fantasie, dass der Bitcoin Kurs noch viel weiter steigen könnte: bis auf eine halbe Milliarde Dollar für nur einen Bitcoin.

Das wäre dann eine Marktkapitalisierung von etwa 9000 Bio. Dollar, nur für Bitcoin. Zum Vergleich: sämliche Aktien, Anleihen- und Kreditmärkte zusammen hatten Stand 2014 etwa einen Wert von 300 Bio. Dollar.

lifesgood hat geschrieben:Vor allem stellt sich mir als Realist die Frage, ob nicht genau dieser enorme Stromverbrauch das größte Manko ist.

Irgendwann wird das tatsächlich ein Problem werden, wenn der Mining-Algorithmus nicht geändert wird. Dazu zwei Artikel, die das Problem in ein paar Zahlen fassen: Bitcoin-Manie: So viel Energie verbraucht die Kryptowährung und BITCOIN: Wie realistisch sind 6-stellige Kursziele?

thesilversurfer
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: 15.10.2015, 17:36

Re: Bitcoins

Beitragvon thesilversurfer » 27.11.2017, 16:27

*Edelweiss* hat geschrieben:Eine Bitcoin Mine in China -- krass

https://video.vice.com/de/video/life-inside-a-chinese-bitcoin-mine/55b910f39820ecc47f68c306

9 min. Video , die leistungsstärksten Minen befinden sich dort wo die Energie verhältnismäßig
billig ist, in China u. Russland

Verwendet werden gerne die Grafikprozessoren von NVIDEA wegen der hohen Rechenleistung
sicherlich bekannt von den heimischen PC's



Das ist wirklich krank, krank, krank.

Man weiß gar nicht, was bescheuerter ist, diese Bitcoin Miner oder die EZB, die einfach nur auf den Knopf drückt smilie_02 Reale Werte scheinen einfach OUT zu sein, komische Zeiten in denen wir leben.

Benutzeravatar
ninteno
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 941
Registriert: 03.06.2009, 11:34

Re: Bitcoins

Beitragvon ninteno » 27.11.2017, 16:57

Mimmi hat geschrieben:Erfreulich wäre es, wenn mal die wirklichen Bitcoin-Experten hier im Faden das Wort ergreifen würden und das leidige Bashing ein Ende nehmen könnte.

Wenn der Kurs eines Invest eine fast 900 prozentige Steigerung hat, sollte man das realistischer Weise anerkennen und sich fragen, was denn die Gründe sind, die zu einer derartigen Entwicklung führten. Es muss doch gute Gründe geben, warum die Menschen in diese neue Technologie investieren. Könnten wir nicht darüber diskutieren? Zum Vorteil aller Foristen!

Wer erklärt mir die neue digitale Welt?

@Mimmi, wie du ja schon gemerkt hast ist dieser Faden nur gefüllt mit Anfeindungen und sachlichem Bullshit. Warum ist das so ? Darauf hat hier wohl jedes Lager seine eigene Antworten.
Lager ? Ja, wenn man die Disskussion hier verfolgt gibt es nur schwarz und weiss. Seltsamerweise ist das im GSF nicht unextremer als hier. Es muss was mit der Nationalität "deutsch" zu tun haben, denn im australischen Forum (silverstackers) ist das nicht so. Dort gibt es seit 2013 eine eigene Sektion "Digital Currencies" und dort finden auch zielgeführte Diskussionen statt.

Bist du gewillt etwas über die Assetklasse zu erlernen bleiben dir in DE nur wenige Alternativen. Der Blog von Bitcoin.de ( Christoph Bergmann ) ist ganz gut, und natürlich an erster Stelle, das Selbststudium. Englische Sprachkenntnisse sind dabei von Vorteil. Mittlerweile gibt es ja massig Literatur auch auf deutsch, ob so etwas taugt kann ich dir aber leider nicht beantworten.

Versuche zunächst einmal die Grundzüge der Blockchaintechnologie zu verstehen. Dann taste dich heran an den Unterschied zwischen offenen dezentralen und dem Gegenpart, den geschlossenen zentralisierten Systemen heran. Hast du das verstanden und richtest du deinen Blick in die Zukunft, wirst du erkennen das es Sinn macht sich mit der Praxis auseinander zu setzen. An diesem grundlegen Unterschieden scheitert die grosse Mehrheit der Probanten, aber nur weil sie nicht aufgeschlossen gegenüber dem eigenen Ego sind und nicht weil es so kompliziert ist. ( Wäre dass nicht so, gäbe es hier zielfürendere Diskussuionen )

Bist du über den Punkt hinaus treibt es dich automatisch in die Praxis. Dort ist es eventuell am einfachsten wenn du dir jemand suchst der dir hilft. Wenn du jemanden kennst ist dass der einfachste Weg. ( sollte das ja kein Problem sein, immerhin befinden wir uns in einem Hype sondersgleichen ). Wenn nicht, findest du über ebay Kleinanzeigen Hilfe, quasi sowas wie einen privaten Kickstarter. Erspart dir massig Zeit und viele viele Anfängerfehler. Youtube ist natürlich auch hilfreich, wobei dann immer irgendeine Frage offen bleibt, die dir genau das Video eher nicht erklärt und dann geht die Suche halt weiter.

Warum die Mühe ? Aus Vorwitz ? Wohl eher kaum. Um das Thema wird niemand herumkommen, der sich noch ein, zwei Jahrzehnte um seine Finanzen eingenstädig kümmern muss. Mit Abgetue aka Blasen, Tulpen, Shitcoin, Energieverschwendung, Spekulanten ist das Thema nicht unter den Tisch zu kehren.
Den Fehler haben schon ganz andere aus den Bereichen Musik, Film, Telekommunikation, Druck und Medien .... schmerzlich erfahren müssen und nicht selten mit dem wirtschaftlichen Niedergang bezahlen müssen. Die Finanzindustrie wird es ebenso treffen, dauert halt noch ein bisschen.
Bin dann wieder weg hier, gleich hagelt es wieder Beleidigungen .... smilie_24

Benutzeravatar
Gairsoppa
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 814
Registriert: 13.01.2015, 11:41
Wohnort: Niedersachsen

Re: Bitcoins

Beitragvon Gairsoppa » 27.11.2017, 16:59

thesilversurfer hat geschrieben:...

Das ist wirklich krank, krank, krank.

Man weiß gar nicht, was bescheuerter ist, diese Bitcoin Miner oder die EZB, die einfach nur auf den Knopf drückt smilie_02
Reale Werte scheinen einfach OUT zu sein, komische Zeiten in denen wir leben.


smilie_01 smilie_01 smilie_01

Reale Werte - genau das ist es!
Real ist z.B. Grund und Boden
Real ist z.B. eine Firma mit Mitarbeitern (Humankapital - sorry) - die etwas produziert

Real ist aber auch - saubere Luft zum atmen - sauberes Wasser zum Trinken - sauberes Essen

wer etwas Zeit für die wirklichen Dingen hat:
https://www.youtube.com/watch?v=WPlxXlJqC4o

https://www.youtube.com/watch?v=-3-pi_8w6K8
Das Geld ist der Punkt, den Archimedes suchte, um die Welt zu bewegen (Johann Nestroy)
8x erfolgreich gehandelt

*Edelweiss*
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 24.06.2013, 20:54

Re: Bitcoins

Beitragvon *Edelweiss* » 27.11.2017, 17:31

MaciejP hat geschrieben:
Irgendwann wird das tatsächlich ein Problem werden, wenn der Mining-Algorithmus nicht geändert wird. Dazu zwei Artikel, die das Problem in ein paar Zahlen fassen: Bitcoin-Manie: So viel Energie verbraucht die Kryptowährung und BITCOIN: Wie realistisch sind 6-stellige Kursziele?


die Kursziele sind unabhängig zum künftigen Aufwand, werden die Mining-Kosten für den Bitcoin
zu hoch wechseln die Miningfarmen auf andere Coins z.B. ETH, ETC oder eine andere der unzähligen
Coins. Es ist ein extremer Wettbewerb unter den Minen, nur wer extrem schnell und leistungsstark
dazu noch kostengünstig arbeiten kann, wird als erster die Rechenaufgabe lösen können und
hier "Bingo" rufen und dann den Coin bekommen.

Sind die möglichen 21 Mio. Coins auf dem Markt richtet sich der Preis nach der Nachfrage und
nichts ist abhängig vom Energieverbrauch des Mining da es schlicht kein Mining mehr gibt.
Momentan sind 16,7 Mio. Coins auf dem Markt, weltweit

*Edelweiss*
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 152
Registriert: 24.06.2013, 20:54

Re: Bitcoins

Beitragvon *Edelweiss* » 27.11.2017, 17:50

Querulant hat geschrieben:
bis auf eine halbe Milliarde Dollar für nur einen Bitcoin.
das nennt man dann Hyperinflation.
Wer will denn solch einen "preisgünstigen" BC kaufen?
(naja ein paar I... werden sich schon finden lassen :) )


da bist du wieder falsch gewickelt, das nennt man Hyper-Deflation smilie_03

das einzige was inflationiert ist FIAT im Vergleich mit dem Bitcoin, ein Beispiel:
das Paar Silber/EUR .... was inflationiert die vergangenen 5 Jahre? EUR oder Silber

lifesgood

Re: Bitcoins

Beitragvon lifesgood » 27.11.2017, 18:04

*Edelweiss* hat geschrieben:Sind die möglichen 21 Mio. Coins auf dem Markt richtet sich der Preis nach der Nachfrage und
nichts ist abhängig vom Energieverbrauch des Mining da es schlicht kein Mining mehr gibt.
Momentan sind 16,7 Mio. Coins auf dem Markt, weltweit


... aber ist dann nicht die Frage (ernsthaft gefragt), was dann passiert?

Wird der Bitcoin seinen Status und seine Akzeptanz erhalten, oder laufen ihm andere Coins dann den Rang ab?

Ich denke mal die Miner werden alles dafür tun, dass die neuen Coins eine ähnliche Akzeptanz erhalten, was den BTC dann obsolet macht und es wird ein anderer coin gehyped.

Und auch unter den Coins ist ja der Bitcoin die Ausnahme, wohl wegen der Akzeptanz.

Wenn ich mir z.B. die Performance des Ethereum im Vergleich zum BTC ansehe, ist die ja geradezu lächerlich.

lifesgood


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste