Aktuelle Zeit: 10.08.2022, 02:06

Silber.de Forum

Alternative Anlagen zum Silber

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team, Mahoni

Chancelino76
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: 08.05.2017, 18:34

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon Chancelino76 » 10.05.2017, 21:28

Krokodil hat geschrieben:Würde gerne noch mehr in Sachwerte gehen. Nicht nur durch Münzen sondern auch etwas für besondere Anlässe.

Ich bin am überlegen eine Uhr für max. 3 bis 4K zu kaufen.

Ich suche da etwas Wertstabiles. Also nicht zu viel Wertverlust.

Gibs hier irgendwelche Geheimtipps dazu oder Input?

Ich bin kein Fan von Vintage. Ich will ein neueres Modell haben.



Ich denke wenn dann eine Rolex Submariner in Stahl mit oder ohne Datum...geht ca. bei 6000,- los

Grüße Chris

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 732
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon buntebank » 11.05.2017, 06:49

...
Zuletzt geändert von buntebank am 22.07.2021, 11:57, insgesamt 1-mal geändert.
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

Herebordus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: 09.10.2016, 20:58

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon Herebordus » 11.05.2017, 09:26

Durch Preissteigerungen werden gewisse Uhren immer teurer. Dadurch kannst du nach Jahren eine Rolex verkaufen und hast keinen Verlust. Seltenheit oder besondere Merkmale machen noch teurer. Für sowas gibt es Spezialisten.

Benutzeravatar
peter98
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: 29.03.2017, 08:48

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon peter98 » 11.05.2017, 14:26

Ich hatte auch mal mit dem Gedanken gespielt mir ein paar werthaltige Uhren zuzulegen.
Ich hatte dann mit einem mir bekannten "Hobby-Experten" gesprochen, der seine Uhren sogar selbst warten kann.
Habe es dann eben bleiben lassen, da solche Uhren auch einer regelmäßigen Wartung bedürfen, die zusätzlich ins Kontor schlägt (bei Oldtimer-Autos sieht es ja ähnlich aus). Eine teure Uhr verkauft sich auch bei weitem nicht so schnell wie Edelmetall. Ähnlich sieht es bei Autos oder Kunst aus.
Habe da ehrlich gesagt - noch keine wirkliche Alternative zu Edelmetalle und Aktien entdeckt - von einer selbst genutzten Immobilie einmal abgesehen.

Benutzeravatar
Mar1988cel
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 827
Registriert: 10.06.2011, 10:20
Wohnort: Landkreis Reutlingen

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon Mar1988cel » 11.05.2017, 15:10

peter98 hat geschrieben:Ich hatte auch mal mit dem Gedanken gespielt mir ein paar werthaltige Uhren zuzulegen.
Ich hatte dann mit einem mir bekannten "Hobby-Experten" gesprochen, der seine Uhren sogar selbst warten kann.
Habe es dann eben bleiben lassen, da solche Uhren auch einer regelmäßigen Wartung bedürfen, die zusätzlich ins Kontor schlägt (bei Oldtimer-Autos sieht es ja ähnlich aus). Eine teure Uhr verkauft sich auch bei weitem nicht so schnell wie Edelmetall. Ähnlich sieht es bei Autos oder Kunst aus.
Habe da ehrlich gesagt - noch keine wirkliche Alternative zu Edelmetalle und Aktien entdeckt - von einer selbst genutzten Immobilie einmal abgesehen.


Das Problem bei anderen "Sachanlagen" ist doch immer, dass man viel mehr "know how" benötigt, als z.B. bei EM´s. Wenn ich eine Rolex vor mir habe, kann ich nicht einschätzen, auf was ich achten muss und ob diese 6.000 € oder 30.000 € Wert ist.
Bei einem Oldtimer braucht man immer eine trockene Unterstellmöglichkeit (= laufende Kosten!). Desweiteren kommt bei einem "Oldi-Verkauf" nur ein gewisses Klientel in Frage. Ob diese Liebhaber zur Zeit mehr oder weniger werden.. ich weiß es nicht.

Bei 1oz Gold schau ich ins Netz und finde sofort den aktuellen Kurs und ggf. sogar Händler, welche die Münze zu einem gewissen Wert ankaufen.
Egon von Greyerz: "Wer kein Gold und Silber besitzt, wird alles verlieren!"

Chancelino76
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: 08.05.2017, 18:34

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon Chancelino76 » 11.05.2017, 15:33

Also ich hatte mir 2008 neben Edelmetallen zwei Rolex Uhren ins Schliesfach gelegt....eine Submariner 16610LV und eine GMT Master 2.

Beide haben damals jeweils da.3200 Euro gekostet.

Die sind verklebt in Originalfolie und NOS....beide Uhren könnte ich sofort für 7 bis 8000 Euro verkaufen.

Eine Rolex Daytona war mir damals mit 7000 zu teuer....heute werden Die Neu mit 13 bis 17000 gehandelt und gebraucht ab 9500.

Bei Patak Philip ist es noch extremer...da gibt es Modelle wie die Nautilus wo die Steigerung noch besser ist....aber die sind auch viel teurer.

silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2206
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon silberschatzimsee » 11.05.2017, 15:37

Wenn man bei Armbanduhren keine Ahnung hat, kann man sehr viel Geld versenken. Gibt genug verbasteltes und aus Einzelteilen zusammengestellte "Frankensteine".

Ich selber habe auch 0 Ahnung. nur ab und zu lese ich in einem Uhrenforum mit und was ich dort so anhand der Diskussionen mitbekomme haelt es mich ab irgendwas zu kaufen. Zuviele Minenfelder fuer einen absoluten Laien wie mich.
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 732
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon buntebank » 11.05.2017, 17:12

...
Zuletzt geändert von buntebank am 22.07.2021, 12:11, insgesamt 1-mal geändert.
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

Chancelino76
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: 08.05.2017, 18:34

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon Chancelino76 » 11.05.2017, 17:39

buntebank hat geschrieben:ok 2008 gekauft und brav liegengelassen - gut,
so unrealistisch ist Deine Preisvorstellung ebenfalls nicht ; )
ich frage mich halt immer wer dann sowas kauft?
aber man kann ja auch nicht alles wissen ; )


Man sollte Uhren die als Anlage gedacht sind Neu kaufen und wirklich alle Folien dran lassen.
Rolex erhöht permanent die Preise...allein dadurch hat man nach ein oder zwei Preiserhöhungen sein Geld mehr als raus.

Bei 0 Zinspolitik und Inflation ist das nicht die schlechteste Anlage.

lifesgood

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon lifesgood » 11.05.2017, 20:30

... das Problem wenn man so eine Uhr 9 Jahre liegenläßt liegt wohl darin, dass das Öl verharzt, wenn sie gar nicht in Bewegung ist.

Ich möchte die Gangwerte von Uhren, die 9 Jahre im Schließfach lagen, nicht sehen.

Ich hatte meine Uhrensammlung (nur mechanische Chronographen - die Daytona hatte damals 9.800 DM gekostet) von 1998 - 2006 aufgebaut - alle Uhren auch getragen. Ich würde für jede heute deutlich mehr bekommen, als ich bezahlt hatte (den permanenten Preiserhöhungen sei dank) aber die eine oder andere müßte eben für ein paar Hundert Euro aufgearbeitet werden.

Momentan habe ich jedoch keine Veranlassung irgendwas abzugeben.

lifesgood

Chancelino76
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: 08.05.2017, 18:34

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon Chancelino76 » 11.05.2017, 22:45

lifesgood hat geschrieben:... das Problem wenn man so eine Uhr 9 Jahre liegenläßt liegt wohl darin, dass das Öl verharzt, wenn sie gar nicht in Bewegung ist.

Ich möchte die Gangwerte von Uhren, die 9 Jahre im Schließfach lagen, nicht sehen.

Ich hatte meine Uhrensammlung (nur mechanische Chronographen - die Daytona hatte damals 9.800 DM gekostet) von 1998 - 2006 aufgebaut - alle Uhren auch getragen. Ich würde für jede heute deutlich mehr bekommen, als ich bezahlt hatte (den permanenten Preiserhöhungen sei dank) aber die eine oder andere müßte eben für ein paar Hundert Euro aufgearbeitet werden.

Momentan habe ich jedoch keine Veranlassung irgendwas abzugeben.

lifesgood


Dann hast Du sogar eine Rolex Zenith Daytona....sehr selten und sehr begehrt.
Revision kostet 680 Euro bei Wempe ist wirklich kein Geld im Verhältnis zu dem was Du bekommen würdest bei einem Verkauf.

linnchen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 135
Registriert: 18.01.2015, 13:48

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon linnchen » 11.05.2017, 23:02

lifesgood hat geschrieben:... das Problem wenn man so eine Uhr 9 Jahre liegenläßt liegt wohl darin, dass das Öl verharzt, wenn sie gar nicht in Bewegung ist.

Ich möchte die Gangwerte von Uhren, die 9 Jahre im Schließfach lagen, nicht sehen.

Ich hatte meine Uhrensammlung (nur mechanische Chronographen - die Daytona hatte damals 9.800 DM gekostet) von 1998 - 2006 aufgebaut - alle Uhren auch getragen. Ich würde für jede heute deutlich mehr bekommen, als ich bezahlt hatte (den permanenten Preiserhöhungen sei dank) aber die eine oder andere müßte eben für ein paar Hundert Euro aufgearbeitet werden.

Momentan habe ich jedoch keine Veranlassung irgendwas abzugeben.

lifesgood


Ich hab 2007 eine Daytona in Stahl-Gold gekauft bezahlt habe ich beim Namhaften Juwelier in Stuttgart 7500 € damaliger Neupreis 9900 € .Die gleiche Rolex kostet heute bei Hofacker in Koblenz (Rolex Vertretung) 14900 € und gebrauch würde Sie zwischen 9200 - 9900 € kosten dafür das ich die Uhr schon 10 Jahre trage ein gutes Geschäft.

lifesgood

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon lifesgood » 12.05.2017, 01:56

@chancelino: Die Daytona habe ich leider nicht mehr, war mir persönlich zu klein, daher hatte ich sie nur selten getragen. So hatte ich Depp sie seinerzeit meiner mittlerweile Ex-Frau geschenkt.

@linnchen: Ja, Stahl-Gold gab es immer unter Liste, Edelstahl kostete immer über Liste, weil wesentlich länger Lieferzeit.

Ich hatte ja schon vor der Euroeinführung angefangen und damals kosteten die Uhren in DM weniger als heute in €. Für eine Omega Moonwatch hatte ich 1998 nur 1.800 DM bezahlt, ein guter Bekannter war damals noch Omega Konzessionär.

Viele der Uhren trage ich mittlerweile nicht mehr - die Leidenschaft hat nachgelassen - aber das Wissen, dass man auch hier "stille Reserven" hat, die sich nach einer Revision mit gutem Gewinn verkaufen lassen, tut gut.

lifesgood

Chancelino76
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: 08.05.2017, 18:34

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon Chancelino76 » 12.05.2017, 03:53

lifesgood hat geschrieben:@chancelino: Die Daytona habe ich leider nicht mehr, war mir persönlich zu klein, daher hatte ich sie nur selten getragen. So hatte ich Depp sie seinerzeit meiner mittlerweile Ex-Frau geschenkt.

@linnchen: Ja, Stahl-Gold gab es immer unter Liste, Edelstahl kostete immer über Liste, weil wesentlich länger Lieferzeit.

Ich hatte ja schon vor der Euroeinführung angefangen und damals kosteten die Uhren in DM weniger als heute in €. Für eine Omega Moonwatch hatte ich 1998 nur 1.800 DM bezahlt, ein guter Bekannter war damals noch Omega Konzessionär.

Viele der Uhren trage ich mittlerweile nicht mehr - die Leidenschaft hat nachgelassen - aber das Wissen, dass man auch hier "stille Reserven" hat, die sich nach einer Revision mit gutem Gewinn verkaufen lassen, tut gut.

lifesgood


Ja auf jeden Fall...billiger werden Sie nicht mehr im Gegenteil.
Und egal was kommt,ob Eurocrash oder sonst was,sind diese Uhren neben Gold und Silber ein sehr guter Wertspeicher. smilie_01

silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2206
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon silberschatzimsee » 12.05.2017, 13:01

http://www.christies.com/salelanding/in ... saletitle=

Muss ja nicht immer eine Rolex in das SF smilie_01

Lot 1 -82
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste