Aktuelle Zeit: 10.04.2021, 21:56

Silber.de Forum

Zurück zur D-Mark: Euro-Gegner gründen Partei zur Bundestags

Hier können Sie lesenswerte Nachrichten zur Börse, Euro / Dollar, Öl, Finanzkrise, Inflation, Wirtschaft etc. aus Deutschland und dem Rest der Welt einstellen.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6350
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Beitragvon haehnchen03 » 05.07.2013, 13:14

Ne
Maplefan, das wundert mich nicht.
Aber was mich wundert ist die Gutgläubigkeit (einiger hier) in die Qualität der AfD Führung.
Da wird es noch ein böses erwachen geben.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Schwubb
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1461
Registriert: 30.08.2011, 13:43

Beitragvon Schwubb » 05.07.2013, 14:14

Aber was mich wundert ist die Gutgläubigkeit (einiger hier) in die Qualität der AfD Führung.
Da wird es noch ein böses erwachen geben.



Bei den anderen Parteien kann das nicht passieren






smilie_10
Hunde haben Herren,Katzen haben Personal

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6350
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Beitragvon haehnchen03 » 05.07.2013, 14:35

Natürlich ist das bei den anderen auch so.
Aber es gibt eben in der Politik keinen Messias.
In keiner Partei , auch wennes der eine oder andere glaubt.

Benutzeravatar
Quin
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 797
Registriert: 20.07.2011, 11:05
Wohnort: Berlin

Beitragvon Quin » 05.07.2013, 15:58

haehnchen03 hat geschrieben:Ne
Maplefan, das wundert mich nicht.
Aber was mich wundert ist die Gutgläubigkeit (einiger hier) in die Qualität der AfD Führung.
Da wird es noch ein böses erwachen geben.


Auszug Wahlprogramm CDU:

Datenpolitik
Wir wollen hin zu einer verantwortungsbewussten Datenpolitik. Sie soll die Menschen weiterhin in ihrer Privatsphäre schützen. Sie soll zugleich die verantwortungsbewusste Nutzung von Daten für
die Umsetzung neuer innovativer Projekte ermöglichen. Wenn in einem weltweiten digitalen Netz
in Zukunft Maschinen und Alltagsgegenständebeginnen, miteinanderInformationen auszutauschen
(„Internet der Dinge“), soll dies auf der Grundlage eines zeitgemäßen Datenschutzes erfolgen. Wir werden uns deshalb dafür einsetzen, dass die Überarbeitung des Europäischen Datenschutzrechts diese aktuelle Entwicklung berücksichtigt. Wenn Software, Speicher und Rechenkapazitäten im Rahmen des sog. „Cloud Computing“ über das Internet abgerufen werden, müssen auf die damit verbundenen Fragestellungen
Antworten gefunden werden. Wir wollen Deutschland zu einem attraktiven Datenstandort entwickeln, an dem gezielt die Nutzung von Daten gefördert wird und der gleichzeitig die Interessen der Nutzer am Schutz ihrer Daten sicherstellt. Die von uns gegründete Stiftung Datenschutz soll dabei einen wichtigen Beitrag zur Information der Bürger über den Umgang mit Daten leisten.


Auszug02 Wahlprogramm CDU

Deutsche Wirtschaft vor Cyberspionage schützen

Deutsche Unternehmen werden zunehmend Opfer v
on Cyberspionage. Wichtige Forschungs- und Entwicklungsergebnisse werden so ausgespäht. Wir
wollen den Wirtschaftsstandort Deutschland und damit Arbeitsplätze in unserem Land vor gezielter Industriespionage besser schützen – u. a. durch Sicherheitspartnerschaften und einen besseren Informationsaustausch zwischen Staat und Wirtschaft.
Cybersicherheit ist ein Standortfaktor der Zukunft. Wir werden die Forschung auf diesem Gebiet
weiter vorantreiben und neuartige Projekte fördern. Deutschland soll sich zum Marktführer für
Cybersicherheitslösungen entwickeln.


Auszug03 Wahlprogramm CDU

Transatlantische Partnerschaft stärken
Die USA sind der wichtigste Freund und Partner Deutschlands außerhalb Europas. Für CDU und
CSU ist daher die Freundschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika ein Grundpfeiler unserer
internationalen Zusammenarbeit. Wir haben die Chance, die nordatlantische Partnerschaft weiter
zu festigen und mehr Wachstum und Arbeitsplätze auf beiden Seiten des Atlantiks zu schaffen,
indem wir Handelshemmnisse im Rahmen einer transatlantischen Handels- und Investitionspart-
nerschaft abbauen. Wir bekennen uns zur NATO und ihrem neuen strategischen Konzept. Auch nach dem Ende des Kalten Kriegs bleibt die zentrale Verpflichtung des Bündnisses die gemeinsame Verteidigung sei-
ner Mitglieder – auch wenn Einsätze zur Sicherung von Frieden, Freiheit und Stabilität den
Schwerpunkt der aktuellen Aufgaben bilden. Die NATO soll für neue Mitglieder weiterhin offen
sein, die die Werte des Bündnisses und seiner Mitgliedstaaten teilen und deren Aufnahme mehr
Sicherheit für alle Mitgliedstaaten bringt.


Die ganze CDU-CSU Einheitsbreisuppe gibts hier zu lesen:

http://www.cdu.de/sites/default/files/m ... 3-2017.pdf

Ich finde hinsichtlich dieser Punkte hats doch letzte Woche schon ordentlich gescheppert.
Wenn du so etwas willst, dann wähle die alteingesessenen Parteien.

Die Regierungspartei macht es sich zu einfach, lies mal das Wahlprogramm, es ist wie eine Rede in der Kirche geschrieben. Aus allen Bereichen werden die Wähler angesprochen...wie genau man die Punkte aber umsetzen will, steht da nirgends.
Ich für meinen Teil wüsste nicht, warum ich nicht der AfD eine Chance geben sollte, es auf anderem Weg zu versuchen.
erfolgreich gehandelt mit:

11 Mitgliedern.

Benutzeravatar
Quin
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 797
Registriert: 20.07.2011, 11:05
Wohnort: Berlin

Beitragvon Quin » 05.07.2013, 16:14

Hier noch was feines, weil die Regierungsparteien ja sooo an der NATO hängen:

http://www.ag-friedensforschung.de/them ... perten.pdf

Das neue NATO-Konzept, die strategische Ausrüstung, die seit 2010 gilt.

Ein "Fan" fasst das so zusammen:

Mit einer eigenen Raketenabwehr, Atomwaffen und flexibleren Truppen für noch mehr Einsätze auch weit außerhalb ihres Bündnisgebiets soll die NATO den vermeintlichen Bedrohungen des 21. Jahrhunderts künftig schlagkräftiger begegnen. Das geht aus einem am Montag (17. Mai) in Brüssel vorgestellten Strategieentwurf »NATO 2020« hervor.

Von einem »Meilenstein« sprach gestern in Brüssel Anders Fogh Rasmussen. Gemeinsam mit der früheren USA-Außenministerin Madeleine Albright präsentierte der NATO-Generalsekretär konzeptionelle Leitlinien für die Allianz. Die Empfehlungen einer zwölfköpfigen Kommission sind Grundlage für die neue Strategie des weltgrößten Militärbündnisses und umreißen die Aufgaben der NATO in den nächsten zehn Jahren. Dabei gilt den Experten der Schutz vor einem möglichen Raketenangriff Irans als »unerlässliche militärische Aufgabe« der Allianz.

»Die NATO muss beweglich und effizient genug sein, um weit entfernt agieren zu können«, betonte Albright. Man müsse sich künftig noch mehr auf Einsätze außerhalb des Bündnisgebiets einstellen - trotz knapper Kassen. Als Nahziel nennt die Kommission den Gewinn des Krieges in Afghanistan.


Na herzlichen Glückwunsch. Wir tun also alles um weit entfernt vom Bündnisgebiet unter Zuhilfenhame von Atomwaffen und Raketenabwehr "agil" zu sein.
Und mit unseren Atomsprengköpfen wollen wir den Raketenangriff Irans verhindern, beziehungsweise uns davor schützen.

Au ja, das brauchen wir unbedingt, gaaaanz dringend.
Wie ich mir so etwas wünsche.

Noch ein Punkt die CDU nicht mit meiner Stimme zu ehren.
erfolgreich gehandelt mit:



11 Mitgliedern.

Benutzeravatar
Jacob
Silber-Guru
Beiträge: 4052
Registriert: 07.09.2011, 13:42

Beitragvon Jacob » 05.07.2013, 19:44

Markus 92 hat geschrieben:Warum sind die Unterschriften auf einem guten Weg, mussten die die nicht abgeben um zugelassen zu werden ???


Die AfD braucht um in jedem Bundesland zur Wahl antreten zu können Unterstützerunterschriften aus den jeweiligen Bundesländern. In der Regel werden 2000 für die Partei und 200 für den jeweiligen Direktkandidaten benötigt. Ausnahmen gibt es bei "kleinen" einwohnerschwachen Bundesländern.
Diese Unterschriften müssen von den jeweiligen Gemeinden geprüft/bestätigt werden (Wahlberechtigung, korrekt ausgefüllt).
Und diese geprüften/bestätigten Unterschriften müssen bis zum 15.07 dem jeweiligen Landeswahlleiter vorliegen, damit die Partei in jedem Bundesland zur Wahl antreten darf.

smilie_24

@haenchen

anscheinend liegt deine Kompetenz bei der Beurteilung, welche Partei die Voraussetzungen erfüllt um zur Wahl zugelassen zu werden, wesentlich höher, als die des Bundeswahlausschuss..., wahrscheinlich sollten die dort vertretenen Personen durch Lokführer ersetzt werden...

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6350
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Beitragvon haehnchen03 » 05.07.2013, 21:19

Jacob,
bin richtig Stolz auf dich. Auch deine Weitsicht ist gut.
Sicherlich wäre ein Lokführer net schlecht.
1. Sind die zT verbeamtet.
2. Haben die Ahnung
und
3. Besser wie jeder AfDler.
smilie_02
Aber man könnte es auch so lassen wie es ist.

Benutzeravatar
Jacob
Silber-Guru
Beiträge: 4052
Registriert: 07.09.2011, 13:42

Beitragvon Jacob » 05.07.2013, 21:27

haehnchen03 hat geschrieben:...
3. Besser wie jeder AfDler.
...


Anscheinend kennst du alle knapp 13000 Mitglieder der Alternative für Deutschland smilie_12

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6350
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Beitragvon haehnchen03 » 05.07.2013, 21:31

Nee zum Glück nicht.
Aber wenn ich die eine oder andere Spitzenposition kenne, dann wird mir übel.
Die einzige Ausnahme die mir ad hoc einfällt bist natürlich du.
smilie_20

Benutzeravatar
Jacob
Silber-Guru
Beiträge: 4052
Registriert: 07.09.2011, 13:42

Beitragvon Jacob » 05.07.2013, 21:42

Na ist doch wunderschön wie hier deine immer wieder propagierte Toleranz und Nachsicht zum Vorschein kommt. smilie_12

Wer an der Spitze und aus welchen Gründen passt dir denn nicht? Bitte nicht auf schon bereits von dir Geschriebenes verweisen, da kam nur substanzloses Gegacker, ala "Ich als Feind der AfD".

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6350
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Beitragvon haehnchen03 » 05.07.2013, 22:07

Mensch Jacob,
da gehen doch die Personen aus. Soviele wichtige Personen haben die doch gar nicht.
Aber mach dir mal keine so großen Sorgen über meine Toleranz.
Die ist für alle Parteien sehr überschaubar.
Und zwar für alle samt. Und alles was unter 5% liegt ist ja doch zu vernachlässigen.
Aber ich mach dir einen Vorschlag. Wir warten die nächste größere Panne der/über AfD ab und dann können wir wieder schreiben.
Solange Waffenstillstand?

Silbermichel

Beitragvon Silbermichel » 05.07.2013, 22:21

haehnchen03 hat geschrieben:...
....
Solange Waffenstillstand?

Sagte der, dem gerade die Munition ausgegangen ist, Und davor mit schlechten und billigen Platzpatronen "gefeuert" hatte. smilie_02

Benutzeravatar
Jacob
Silber-Guru
Beiträge: 4052
Registriert: 07.09.2011, 13:42

Beitragvon Jacob » 05.07.2013, 22:36

Also jetzt mal ganz deutlich damit du es begreifst, obwohl erhebliche Zweifel angebracht sein dürften.

Du bist ein erwachsener Mann mit Haus, Familie und trägst als Lokführer eine hohe Verantwortung.
Du bist aber nicht einmal, bei allen deiner schwammigen Äußerungen in diesem Thread, in der Lage gewesen auch nur irgendwas ansatzweise argumentativ zu begründen.
Du kannst weder sagen welche Vorbehalte du gegen die Alternative für Deutschland hast.
Noch kannst du sagen wer die angeblichen Finanzierer der Partei sind.
Du bist nicht in der Lage zu sagen, warum und aus welchen Gründen du Vorbehalte gegen die Spitze der AfD hast.
Du verunglimpfst pauschal ca. 13000 Mitglieder dieser Partei.
Du bist nicht einmal auf einen konkreten Punkt des Parteiprogramms eingegangen. Geschweige denn dazu einen Gegenvorschlag zu formulieren.

Selbst Grundschüler können ihre Äußerungen und Meinungen besser begründen und darlegen.

Was bleibt von dir in diesem Thread übrig?

Ein Lokführer, der meint eine höhere Kompetenz in der Bewertung der Parteizulassung zur Bundestagswahl zu besitzen als der Bundeswahlausschuss...
Ein Schnappatmer, der sich selbst als "Feind der AfD" bezeichnet...
Ein Schwätzer, der bisher nichts als inhaltloses Gegacker abgelassen hat...

Benutzeravatar
Maplefan
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1043
Registriert: 05.08.2010, 22:09

Beitragvon Maplefan » 06.07.2013, 00:43

haehnchen03 hat geschrieben:... Aber was mich wundert ist die Gutgläubigkeit (einiger hier) in die Qualität der AfD Führung ...


Und daraus folgt, das Schicksal des Landes lieber gleich in die Hände derjenigen zu legen, über deren totale Unfähigkeit nicht der leiseste Zweifel besteht? Weil die einen angesichts einer Erwartungshaltung von Null sowieso nicht enttäuschen können, oder was?

Ich verstehe dich wirklich nicht.

Am besten wäre, du zeigst mal auf, was nach deiner Meinung die bessere Alternative am Wahlsonntag ist und vor allem: warum.

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6350
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Beitragvon haehnchen03 » 06.07.2013, 08:06

An Michel und Jacob,
der eine plaudert Teile einer Pn aus .
Der andere verwendet diese in seinen Posts.(Beruf eines Foristen)
Da fehlt doch jeglicher Anstand und das soziale Verhalten ist stark anzuzweifeln.
Ich muß ehrlich sagen, dass ich kein Problem mit meinem Beruf habe.
Eigentlich ist es ja ein Traumberuf vieler.
Ich kann mir eigentlich nur vorstellen, dass ihr in der Schule őfters in der
Ecke stehen musstet und nach der Schule gab es noch was auf die Mütze.
Oder euer Vater hat euch die Spielzeugeisenbahn weggenommen.
Dem einen seine Lieblingssache ist : Neulingen gleich mit dem ersten Post
in die Seite zufahren.
Der andere will immer Antworten von Sachen die schon lange gegessen sindund schon
wieder im Klo liegen.
Aber keine Sorgen ihr zwei Spezialisten der eine oder andere Forist sieht das ählich.
smilie_02
Und für Maples
wir können doch die Frage umdrehen. Beweis mir doch, das die
AfD des Rätsels Lösung ist.
Wie soll man denn auf solche Fragen antworten?
Das ist eben meine Meinung die sich im laufe der Zeit gebildet hat.
Durch Infos aus verschiedenen Kanälen. Bei dir wird es nicht anders sein.
Ist den hier wirklich einer der Meinung, das wir ohne Risiko
aus dem Euro kommen? Wir leben in einer globalisierten Welt und sind mit
Handschellen (ohne Schlüssel) damit fest verbunden.
Wenn es dem einen gut geht, muß es ja einem anderen schlecht gehen.
So ist die Welt. Und somit auch in Europa.
Und ich habe noch keine Weltuntergangs Stimmung.
Und ich bin mir auch ziemlich sicher, das wir aus dieser Krise
rauskommen. Erste gute Schritte in Richtung Banken wurden ja schon
gemacht.


Zurück zu „Neue Nachrichten zu Deutschland und der Welt “



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste