Aktuelle Zeit: 19.11.2019, 03:14

Silber.de Forum

Silberbesteck

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team

Kaiko

Beitragvon Kaiko » 11.11.2012, 20:26

Silberwusel hat geschrieben:man kann auch selbst die Dichte messen:

http://www.seilnacht.com/versuche/dichteb.html


Viel zu umständlich, ungenau und unsicher.

Der soll einfach bei einem Goldschmied oder in ein Schmuckgeschäft gehen und das dort prüfen lassen.

Ich hatte auch mal eine Silbervase auf dem Flohmarkt gekauft, war nur mit einer Zahl 800 gestempelt und das noch schief. Also um mit Sicherheit zu sagen ja es ist Silber beim Goldschmied vorbeigegangen der hat es geprüft und hat mir bestätigt das es Silber ist. Hat 5,- EUR gekostet und war in 5 min vorbei und ich habe ruhig schlafen können.
Gekauft habe ich das Teil für 11,- EUR, verkauft habe ich es für 140,- EUR smilie_23 da ich dann schreiben konnte Vase ist zweifelsfrei aus Silber 800, wurde von Goldschmied geprüft.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
FrankKN
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 328
Registriert: 20.05.2011, 15:49
Wohnort: zur Zeit Ruhrgebiet

Beitragvon FrankKN » 12.11.2012, 03:13

Poste ein vernünftiges Bild von der Punze mit dem Frauenkopf, und ich kann dir sagen, ob und wenn, was für Silber(gehalt) es ist.
"Wenn Dreiecke einen Gott hätten, würden sie ihn mit drei Ecken ausstatten."

Benutzeravatar
HerrHansen
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1153
Registriert: 28.12.2010, 08:19

Re: Silberbesteck

Beitragvon HerrHansen » 12.11.2012, 06:44

goldjunge53 hat geschrieben:
ich habe Silberbesteck geerbt, naja und eigentlich brauch ich sowas nicht.
Ich überlege nun ob ich das Zeug zu ner Scheideanstalt schicken soll.



Bevor Du mait zur Schmelze läufst, solltest Du wirklich mal herausbekommen welches Besteck es ist - egal ob 90er oder 800er - wenn Du es weißt, dürftest Du mehr bekommen, wenn Du es als Besteck an einen Sammler verkaufst.
Denke daran, dass gerade die Klingen der Messer nicht aus Silber sind und deshalb nicht mitgewogen werden.
"There ain’t no such thing as a free lunch" Milton Friedman
Irgendjemand wird dafür bezahlen - er wird es noch nicht wissen...

Benutzeravatar
999.9
Silber-Guru
Beiträge: 10209
Registriert: 21.04.2008, 17:39
Wohnort: Rheinland
Kontaktdaten:

Beitragvon 999.9 » 12.11.2012, 12:47

Unter Umständen verliert man beim Gang zur Schmelze ein Vermögen, gerade wenn das Besteck sich als ein antikes Stück einer Silbermanufaktur erweist können da Unterschiede von einigen Tausend Euro zustande kommen.

Eine Recherche lohnt sich in den meisten Fällen.



smilie_24
Nichts hasst der im Denken geschulte mehr als die Negation der Logik.
Eine Unze bleibt eine Unze bleibt eine Unze! "Man kann manche Menschen immer und alle Menschen manchmal täuschen, aber man kann nicht alle Menschen immer täuschen." Abraham Lincoln (1809-1865)

Benutzeravatar
FrankKN
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 328
Registriert: 20.05.2011, 15:49
Wohnort: zur Zeit Ruhrgebiet

Beitragvon FrankKN » 12.11.2012, 16:18

Anhand des ersten Fotos die Frage: ist vor dem Frauenkopf eine 3? Dann wäre es 800er Silber. Hinter dem Frauenkopf ist ein Buchstabe. Der Buchstabe steht für die Stadt, aus der es kommt (ist definitiv Polen - da kommen 10 Städte in Frage).

Das gilt für den großen Besteckkoffer. Die 6 Kuchengabeln und 6 Kaffeelöffel sind vom Design her anders - da müßte man dann auch noch mal auf die Punzierungen schauen, um etwas dazu sagen zu können, z.B. woher und ob es Silber oder nur versilbert ist.
"Wenn Dreiecke einen Gott hätten, würden sie ihn mit drei Ecken ausstatten."

goldjunge53
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 292
Registriert: 08.08.2009, 14:00

Beitragvon goldjunge53 » 12.11.2012, 16:29

Hallo Leute,

ich Danke Euch für die ganze Hilfe.

Leider kriege ich mit meiner Kamera keine besseren Fotos von der Punze hin.

Polen ist für mich eine Bestätigung, ich habe das Besteck von meiner Oma geerbt.
Meine Oma war Flüchtling (von Deutschland nach Ostpreußen) damals war Ostpreußen ja auch noch deutsch,
nachdem Ostpreußen zu Polen gezählt wurde, blieb sie noch bis in die 70er Jahre dort, bevor sie zurück kam.


Ich danke Euch allen ganz doll, super Einsatz smilie_01

Ich werde dann mal nach einem guten Goldschmied suchen.


Schöne Grüße

Peter

numerobis

Beitragvon numerobis » 12.11.2012, 16:41

Und Du willst jetzt die Familiengeschichte einschmelzen?

:shock:
smilie_18

Und vom Erlös dann am Besten irgendwelche Modeprägungen kaufen.....

Unfassbar!

Benutzeravatar
Bionic-G
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 330
Registriert: 15.04.2011, 13:37

Beitragvon Bionic-G » 12.11.2012, 16:43

Sind ja unterschiedliche Bestecke, denke das meiste ist versilbert.

Steht bei dem einen Besteck (das komplette) Oneida hinten drauf? Wenn ja ist es USA und versilbert.
Ab in den Süden.

goldjunge53
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 292
Registriert: 08.08.2009, 14:00

Beitragvon goldjunge53 » 12.11.2012, 18:30

numerobis hat geschrieben:Und Du willst jetzt die Familiengeschichte einschmelzen?

:shock:
smilie_18

Und vom Erlös dann am Besten irgendwelche Modeprägungen kaufen.....

Unfassbar!



Also Geld wäre schon schön, aber in diesem Fall ist das nicht für mich sondern für meine Oma, denn ihr Pflegeheim kostet Sie bzw. auf Grund der beschissenen Pflegeversicheung auch meine Eltern zusammen viele Euros / Monat. (Zuzahlung)

Daraufhin bot ich meinen Eltern an, zu versuchen, Sachen wie Silberbesteck, Geschirr und Ähnliches zu verkaufen.

In unserem Fall halte ich das für relativ vernünftig.

Ansonsten würde ich Dir vielleicht sogar recht geben.

smilie_24

Benutzeravatar
FrankKN
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 328
Registriert: 20.05.2011, 15:49
Wohnort: zur Zeit Ruhrgebiet

Beitragvon FrankKN » 12.11.2012, 19:05

Dann würde ich ersteinmal Preise einholen. Und dann hier mal posten, was dir so geboten wird. Könnte sein, daß du hier dann mehr bekommen kannst.
"Wenn Dreiecke einen Gott hätten, würden sie ihn mit drei Ecken ausstatten."

numerobis

Re: Silberbesteck

Beitragvon numerobis » 12.11.2012, 19:20

goldjunge53 hat geschrieben:
ich habe Silberbesteck geerbt,


Liest sich eben anders als Pflegeheim!

Benutzeravatar
Sonnabend
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 816
Registriert: 10.01.2012, 15:14

Beitragvon Sonnabend » 12.11.2012, 19:38

eine recht einfache Möglichkeit des Tests ist auch die Klangprobe. Gabel oder Löffel in waage auf eine Fingerkuppe legen und mit einem Metallstück leicht anschlagen. Silber klingt sehr hell und lange. Alpacca nicht.
Und eine Zeit wird kommen, da macht der Herr ein End´
da wird den Falschen genommen ihr unrechtes Regiment.
(Eichendorff)


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast