Aktuelle Zeit: 05.08.2021, 03:17

Silber.de Forum

Neulich bei Hood

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
Corleone
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 25.01.2012, 20:03

Beitragvon Corleone » 12.03.2012, 15:50

Die Diskussion darüber, ob Edelmetalle vom Widerrufsrecht ausgeschlossen sind, ob man Kurschwankungen dabei einrechnen muss oder ob es sich um Anlage- bzw. Sammlermünzen handelt, zeigt doch im Prinzip nur eines: Ohne fachkundigen Anwalt kommt man in der Sache nicht weit.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
amabhuku
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1457
Registriert: 04.03.2012, 19:07
Wohnort: Grauzone

Beitragvon amabhuku » 12.03.2012, 16:41

Corleone hat geschrieben:Die Diskussion darüber, ob Edelmetalle vom Widerrufsrecht ausgeschlossen sind, ob man Kurschwankungen dabei einrechnen muss oder ob es sich um Anlage- bzw. Sammlermünzen handelt, zeigt doch im Prinzip nur eines: Ohne fachkundigen Anwalt kommt man in der Sache nicht weit.


Bist du selbst Anwalt? Dann könnte ich den Einwurf verstehen.

Die fachkundigen Anwälte nehmen nur Geld, was man sparen kann.
Ohne sich selbst um seine Angelegenheit zu kümmern, geht es in die Hose.
Anwälte sind oft untätig, man muss ständig anrufen ,mahnen und kann die Sache gleich selbst erledigen
Wenn ein Anwalt einen Termin verpatzt, der wichtig für dich ist, kannst du ihn ja dann verklagen. Viel Spaß bei der Suche eines neuen Anwalts, der dann seinen Kollegen verklagt.

Sorgen hat man mit als auch ohne Anwalt.

Hier bei diesem Kauf gilt doch:
1) Es war eindeutig Sammlerware
2) der Verkäufer bietet ein Widerrufsrecht an
3) die negativen Bewertungen für den Käufer haben keine Grundlage

Bei Punkt 3) wäre mir egal ob hood sie streicht oder nicht. Einfach neuen account aufmachen, bei den wenigen Bewertungen. Man kann sie auch missachten und mit dem alten account weiter handeln, jeder Käufer schaut sich die Bewertungen an und weiß dann, ob sie Bedeutung haben.

Finerus
Silber-Guru
Beiträge: 3544
Registriert: 23.10.2010, 13:09

Beitragvon Finerus » 12.03.2012, 16:59

Corleone hat geschrieben:Die Diskussion darüber, ob Edelmetalle vom Widerrufsrecht ausgeschlossen sind, ob man Kurschwankungen dabei einrechnen muss oder ob es sich um Anlage- bzw. Sammlermünzen handelt, zeigt doch im Prinzip nur eines: Ohne fachkundigen Anwalt kommt man in der Sache nicht weit.


Und selbst unter fachkundigen Anwälten herrschen je nach Mandantenauftrag unterschiedliche Sichtweisen vor.

In so gut wie allen Fällen, in denen User von Streitigkeiten oder Problemen mit Händlern berichtet hatten, kam es aber zu einer gütlichen Einigung. Oft in der Erkenntnis, daß beide Parteien gleichermaßen zum Ausbruch der Auseinandersetzung beigetragen hatten. So sachlich und selbstkritisch wie Butterblume schreiben längst nicht alle. Ich finde er hätte es verdient, wenn sich die Angelegenheit nervenschonend und ohne juristisches Scharmützel ad acta legen ließe.

Vielleicht geht der Händler auf einen gütlichen Vorschlag ein. Etwa die Rückabwicklung mit Erstattung eines prozentualen Wertabschlags im Fall eines zwischenzeitlichen Rückgangs des Silberpreises. Auch die Teilung bzw. Übernahme von Portokosten käme aus meiner Sicht in Frage. Eben "Brücken bauen"...

Benutzeravatar
Rollmops
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1675
Registriert: 29.04.2011, 22:01

Beitragvon Rollmops » 12.03.2012, 17:06

amabhuku hat geschrieben:Sorgen hat man mit als auch ohne Anwalt.


Kann ich überhaupt nicht bestätigen. Natürlich sollte man alles was einen selber betrifft nie ganz aus den Augen lassen, aber es gibt Situationen da hat es Vorteile sich einen Fachmann mit ins Boot zu holen.
Wenn immer ich die Entscheidung getroffen habe mir fachkundige Hilfe zu holen, hat es dazu geführt dass ich a) wesentlich entspannter war und b) aus der Situation auch wesentlich besser rausgekommen bin als wenn ich mich auf meine eigenen Fähigkeiten alleine verlassen hätte.

amabhuku hat geschrieben:Die fachkundigen Anwälte nehmen nur Geld, was man sparen kann.

Auch diese Aussage stimmt nicht, denn ich gehe zum Fachmann um mir gewisse Dinge zu sparen.
Die Zeit die ich dadurch spare, dass ich mich nicht in ein mir fachfremdes Thema einarbeiten muss kann ich dann in Arbeit investieren in der ich wesentlich effektiver bin. So mache ich eher Gewinn durch diese Arbeitsteilung.

Ausserdem weis ich mittlerweile den Effekt zu schätzen den alleine das Einschalten eines Anwaltes bedeuted.
Oft fangt die Gegenseite nämlich erst dann an einen ernst zu nehmen, wenn das Schreiben von einem Fachmann kommt.

amabhuku hat geschrieben:Wenn ein Anwalt einen Termin verpatzt, der wichtig für dich ist, kannst du ihn ja dann verklagen. Viel Spaß bei der Suche eines neuen Anwalts, der dann seinen Kollegen verklagt.


smilie_37 Du hast ja schöne Vorstellung über den Zusammenhalt von Anwälten untereinander. smilie_20
Aber träum schön weiter


@Butterblume
Das soll jetzt nicht heissen dass ich Dir rate unbedingt zu Anwalt zu gehen.
Vielleicht funktioniert ein güte Einigung ja auch so.

Benutzeravatar
amabhuku
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1457
Registriert: 04.03.2012, 19:07
Wohnort: Grauzone

Beitragvon amabhuku » 12.03.2012, 17:15

Rollmops hat geschrieben:
smilie_37 Du hast ja schöne Vorstellung über den Zusammenhalt von Anwälten untereinander. smilie_20
Aber träum schön weiter


Rollmops, eigene Erfahrungen. Vom Gericht (Richter) will ich gar nicht anfangen, da sieht es noch bescheidener aus, was Rechte und Erfolg des Klägers betrifft.
Ich hatte genug mit Anwälten zu tun.
Ich weiß zwar nicht wie alt du bist, klingt aber noch Kindergarten und Wolkenkuckucksheim.

Was Finerus geschreiben hat ist natürlich immer der Zielweg. Einigung in beiderseitigem Einverständnis.
OHNE Anwalt und Richter.

Benutzeravatar
Rollmops
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1675
Registriert: 29.04.2011, 22:01

Beitragvon Rollmops » 12.03.2012, 17:27

@amabhuku
Du kannst mir glauben dass auch ich genug Erfahrung mit Anwälten habe. Warscheinlich sogar mehr als Du.
Allerdings war ich immer sehr vorsichtig bei der Auswahl derjenigen die mich vertreten durften und habe mich auch nie ganz blind auf sie verlassen. Wenn wir hier also von Kindergarten und Wolkenkuckucksheim reden dann kann ich nur sagen, das fängt beim ersten Schritt nämlich der Auswahl des Anwaltes und dem was ich erreichen will und der Strategie die ich fahre an.
Meiner Erfahrung nach scheitern meistens diejenigen die die Sache falsch angefangen haben oder ihre eigene Situtation total falsch eingeschätzt habe. Aber schon hier hilft mir ein seriöser Anwalt weiter. Aber oft suchen sich die Leute doch den der ihnen nur die Einschätzung der Rechtslage gibt die sie hören wollen. Und anschliessend wundern sich die Leute wenn sie damit auf die Nase fallen.

Und was den Zusammenhang der Anwälte untereinander angeht. Das funktioniert vielleicht auf dem Land, wo der Konkurenzkampf nicht sonderlich gross ist und die zwei Hanseln die dort Anwalt sind auch noch befreundet sind. Aber spätestens in der Grosstadt ist der Konkurenzkampf gross genug. Da finde ich schon einen der mich vertreten würde.

Nebenbei gesagt habe ich es selber mitbekommen wie im Verwandtenkreis ein Anwalt etwas vermasselt hat und erst durch Androhung eines Gerichtsprozesses dafür die Konsequenzen getragen hat.

Butterblume
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 19.11.2010, 15:03

Beitragvon Butterblume » 12.03.2012, 18:56

Hood hat mich inzwischen "zur Klärung meiner Probleme" wieder freigeschaltet.
Kann mir jemand sagen, ob bei einer Übernahme von Bewertungspunkten von Ebay zu Hood eine Angleichung in beide Richtungen erfolgt?
Ich würde ungern meine 886 100 % Bewertungen bei Ebay mit diesen 3 negativen Bewertungen entwerten!

Benutzeravatar
SilberstattPapier
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1209
Registriert: 03.11.2010, 08:57
Wohnort: Mitteldeutschland

Beitragvon SilberstattPapier » 12.03.2012, 19:15

Butterblume hat geschrieben:Kann mir jemand sagen, ob bei einer Übernahme von Bewertungspunkten von Ebay zu Hood eine Angleichung in beide Richtungen erfolgt?

Nein, diese erfolgt definitiv nur von der Bucht zu Hood.de .
Silber steigt oder fällt nicht, es sind die Papierscheinchen mit welchen man es handelt, die sich ändern.

Benutzeravatar
SilberstattPapier
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1209
Registriert: 03.11.2010, 08:57
Wohnort: Mitteldeutschland

Beitragvon SilberstattPapier » 12.03.2012, 19:21

Also ich würde mir keine allzu großen Sorgen wegen der Bewertung machen. Mach doch einfach ein neues hood.de-Konto unter anderem Namen auf. Zumal Du ja scheinbar bisher dort ohnehin nur eine Bewertung hattest, also nicht allzuviel verloren ginge.

Sorgen wegen der Münze würde ich mir auch nicht machen. Der Händler ist, unabhängig vom Widerrufsrecht, definitiv verpflichtet, Dir die Münze im beschriebenen Zustand zuzusenden. Das sogenannte "Versandrisiko" trägt er als gewerblicher Verkäufer. Bedeutet: Verlust des Paketes oder Beschädigung der Ware auf dem Versandweg sind sein Problem. Ich würde ihm das mitteilen und rein vorsorglich darauf hinweisen, daß Du die Handynummer Deines Anwaltes immer zur Hand hast.
Silber steigt oder fällt nicht, es sind die Papierscheinchen mit welchen man es handelt, die sich ändern.

Benutzeravatar
amabhuku
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1457
Registriert: 04.03.2012, 19:07
Wohnort: Grauzone

Beitragvon amabhuku » 12.03.2012, 21:36

Rollmops hat geschrieben:@amabhuku
Du kannst mir glauben dass auch ich genug Erfahrung mit Anwälten habe. Warscheinlich sogar mehr als Du.


He,he, als Frau willst du den Test mitmachen "wer hat den längsten..." Respekt.

Rollmops hat geschrieben:Nebenbei gesagt habe ich es selber mitbekommen wie im Verwandtenkreis ein Anwalt etwas vermasselt hat...
:wink:

Das kommt mir allerdings bekannt vor.

Butterblume wird das Kind schon schaukeln, scheint einen ausgesprochen ausgeglichenen Charakter zu haben.
Wie so etwas in manchen anderen Ländern gelöst wird, schreibe ich lieber nicht. 8)

Benutzeravatar
Rollmops
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1675
Registriert: 29.04.2011, 22:01

Beitragvon Rollmops » 12.03.2012, 22:02

amabhuku hat geschrieben:
Rollmops hat geschrieben:@amabhuku
Du kannst mir glauben dass auch ich genug Erfahrung mit Anwälten habe. Warscheinlich sogar mehr als Du.


He,he, als Frau willst du den Test mitmachen "wer hat den längsten..." Respekt.


smilie_20

Aber weist Du als Frau die sich seit Jahren in einer Männerdomäne behaupted lernt frau so einiges.

SilberstattPapier hat geschrieben:Ich würde ihm das mitteilen und rein vorsorglich darauf hinweisen, daß Du die Handynummer Deines Anwaltes immer zur Hand hast.


Ich habe mir angewöhnt Briefe die etwas heikel sind, nachdem ich nüchtern und sachlich meine Postition und meine Forderungen beschrieben habe, mit dem PS zu beenden:
Ich hoffe daß wir auf diese Weise eine juristische Auseinandersetzung vermeiden können.

Bisher habe ich damit immer gute Erfahrungen gemacht.

DeKlaas
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 286
Registriert: 13.03.2011, 14:41

Beitragvon DeKlaas » 12.03.2012, 22:18

Butterblume hat geschrieben:Hood hat mich inzwischen "zur Klärung meiner Probleme" wieder freigeschaltet.
Kann mir jemand sagen, ob bei einer Übernahme von Bewertungspunkten von Ebay zu Hood eine Angleichung in beide Richtungen erfolgt?
Ich würde ungern meine 886 100 % Bewertungen bei Ebay mit diesen 3 negativen Bewertungen entwerten!


*lol* - selbstverständlich. Derartige Lateralgewichtungen sind omnipotent. Es erfolgt außerdem eine sofortige
Meldung an Arbeitgeber, Hausbank und Vermieter.

Kurzum, Du bist erledigt!!

Benutzeravatar
AGnostiker
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1670
Registriert: 26.11.2011, 13:11
Wohnort: Österreich

Beitragvon AGnostiker » 12.03.2012, 22:32

@ Butterblume

Wie bereits erwähnt, handelt "Dein" Verkäufer auch in der Bucht. Er verkauft dort mit einem Account sehr hochwertige Produkte und hat bei über 1400 Bewertungspunkten ein 100%-Profil.

Also ein Zeichen, dass er offenbar sehr seriös und daher nicht unbedingt auf Zoff aus ist. Nun wissen wir alle nicht, wie Deine Münze aussieht und welcher Mailverkehr bereits zwischen euch stattgefunden hat.

Jeder kann und darf Fehler machen, man sollte seinem Gegenüber aber die Chance geben, diesen Fehler einzusehen und - so gut es geht - zu beheben.

Vielleicht möchstest Du ihm einen Link zu diesem Thread senden, damit er Deine Sichtweise in Ruhe lesen kann und es zu einem - für beide Seiten - zufrieden stellenden Ende führen möge. Ein allfälliger Rechtsbeistand sollte immer das letzte Mittel sein. Viel Glück!

Butterblume
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 182
Registriert: 19.11.2010, 15:03

Beitragvon Butterblume » 12.03.2012, 23:00

@AGnostiker und alle

Mir haben Eure Rückmeldungen schon sehr geholfen.
Ich habe dem Verkäufer vorhin noch einmal eine hoffentlich deeskalierende Nachricht über Hood zukommen lassen. Ich habe Ihn dabei auch auf die Entsperrung meines Zugangs und eine Übernahme meiner Ebaybewertungen mit der Aufforderung zum Stöbern mitgeteilt!
Falls Aurifers Idee zutrifft, dass er mich für einen mutwillig den Preis drückenden Neuling hält, dürfte dies damit entkräftet sein.
Ich habe absichtlich seine Bewertungen nicht mehr thematisiert. Leider schaffe ich es nicht mehr, die Münze heute noch zu fotografieren, ich hoffe dies klappt morgen. Ich habe auch schon überlegt Ihn den Pfad zu diesem Thread zukommen zu lassen, ich mache dies vielleicht nach Einstellen der Bilder. Desweiteren habe ich Ihn um Zusendung der Originalbilder gebeten.
Euch allen noch einen schönen Abend und nochmals vielen Dank!
LG Butterblume

Benutzeravatar
Maple Leaf
Silber-Guru
Beiträge: 4321
Registriert: 09.02.2011, 10:32

Beitragvon Maple Leaf » 13.03.2012, 12:23

Auch wenn bereits alles gesagt wurde, stell die Fotos hier ein und schick ihm den Link. Damit gibst du ihm auch die Chance, sich hier selbst zum Thema zu melden und Stellung nehmen zu können.

Bin sehr gespannt wie es weitergeht...
Liebe Grüße vom Ahornblatt


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste