Aktuelle Zeit: 16.04.2021, 09:17

Silber.de Forum

Ist heute der Wendepunkt für Aktien ?

Physisches Silber, Silberaktien, ETF-Fonds oder Derivate? Austausch von Strategien und Erfahrungen zum Thema.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

djskek
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 216
Registriert: 26.08.2011, 19:46

Beitragvon djskek » 22.09.2011, 20:19

Ich denke, das Plata die jetzige Situation im Zusammenhang mit der Zukunft einfach nur übertrieben geschrieben hat. Dafür Ihn aber an den Pranger zu stellen, ist wohl ziemlicher Humbuk! Kommt wieder runter! smilie_24

Anzeigen
Silber.de Forum
luna(r)
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 744
Registriert: 18.07.2011, 20:10

Beitragvon luna(r) » 22.09.2011, 20:39

Augustus hat geschrieben:Ja genau !!! Die Masse verarmt und nur die wenigen EM - Bugs leben wie die Könige, während die anderen neidisch zuschauen und zugeben dürfen, wie dumm man eigentlich war !!!

Ich sag euch Untergangs - Freunden mal was: das Gegenteil wird der Fall sein !!! Denn die Masse der Nicht - EM - Besitzer wird die Krisengewinnler schon auch noch zur Kasse bitten, da kannst du sicher sein. Entweder läuft das gesetzlich Geregelt oder, wenn die Bäcker - Szenario - Jünger recht haben sollten ... was sie aber nicht werden ... dann wird man dir dein Silber entweder direkt vor der Bäckerei - Tür abnehmen oder freundlicherweise einige Stunden später zu Hause, wenn die hungrige Meute dir gefolgt ist um mal nachzuschauen, wieviel du von den Klimperzeug noch so hast.

Damit man mich nicht falsch versteht, ich bin EM - Bug, aber nicht so total gläubig, dass ich nicht rechtzeitig von diesen trennen könnte um in andere Dinge umzuschichten. Was das sein wird ? Keine Ahnung, das wird dann im Falle des Eintreffens situationsbedingt sein. Und ich hoffe, dass dieser Fall niemals eintreffen wird !!!!!


smilie_09 smilie_12 Danke für diese qualifizierte Darstellung eines EM-Bugs

Wenn sich diese Krise weiter verschärft, werden wir alle verlieren.

Benutzeravatar
svcd
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 846
Registriert: 10.10.2008, 16:39

Beitragvon svcd » 22.09.2011, 20:59

spikes hat geschrieben:
Meckerkopp hat geschrieben:Ansonsten smilie_12 @ svcd: Vielleicht sollte ich mich einfach nur komplett auf deine Prognosen verlassen - beobachte das schon länger und bisher lagst du immer richtig.


dann denk aber auch an seine provision smilie_16


Also Provisionen gibt es bei mir nicht. Wenn du das willst musst du zum einem Banker gehen ...

Aber im Ernst, nein ich mache auch nicht immer alles richtig. Ich hatte hier in letzter Zeit mit meinem Prognosen halt ein bisserl Glück gehabt. Aber ich liege auch öfters falsch.
Deshalb ist es wichtig selber zu denken und eben nicht blind auf andere zu hören. Es ist weder möglich noch erstrebenswert immer richtig zu liegen sondern es ist viel wichtiger zu lernen und zu akzeptieren das man falsch liegt und dann auch mit Verlust raus aus der Postion geht.
Niemand weiss sicher was der Markt machen wird (sonst würde ich auf einer Insel leben um mich herum ein Team aus 30 wunderschönen Wissenschaftelerinnen deren einzige Aufgabe es ist herauszufinden wie man mein Leben angenehmer gestalten kann.
Wenn man 10 mal richtig liegt und einmal falsch kann man dennoch sein Depot schrotten.
Wenn man die Gewinne zu früh realisiert und die Verluste nicht wahr haben will.
Daher lieber 6 mal richtig und 4 mal falsch liegen und die Verluste so begrenzen das es einen finanziell nicht ruiniert wenn man mal 3 mal hintereinander falsch liegt und man im Mittel aus einem Trade mehr gewinnt als verliert.

Ausserdem kann man nicht generell sagen jetzt kaufen oder alles verkaufen. Das kommt immer auf die persönlichen Ziele, das Kapital das man investiert und die eigene Bereitschaft zum Risiko bzw. dem Bedürfnisse nach Sicherheit an.

Das stumpfe Anlegen nach 200 Tagesschnitt ist zwar auch nicht der Weisheit letzter Schluss aber relativ safe und reicht ziemlich sicher um die Performance von Fonds oder Festgeld zu toppen. Wenn man sich nicht wirklich damit beschäftigen will ist das eine gute Sache und ich würde das jedem Fonds vorziehen.

Meine letzten größeren Silberbestände habe ich bei 15€ gekauft und danach immer gewartet weil mir alles zu teuer wurde. Jetzt denke ich sch... warum hast du damals nicht mehr gekauft. Aber das ist normal bei Positionen bei denen man satten Gewinn macht. Man darf hier aber nicht gierig werden und sollte emotionslos handeln. Ich wusste nicht das Silber so gut steigt. Es hätte auch anders laufen können und dann hätte man halt mehr geschrottet. Das emotionslos kaufenb und verkaufen wird umso schwieriger je mehr echtes Geld man risikiert.

Ich hätte nicht damit gerechnet das Silber z.B. heute so stürzt und ich hätte eher die 45$ als die 36,xx$ als Kursziel für Silber gesehen wo wir jetzt stehen.

Also selber denken und wenn man sich anfängt in einer Position unwohl zu fühlen dann verkaufen. Am besten immer schon beim Kauf wissen wo der eigene Stop-Loss liegt und diesen konsequent einhalten. Dann den Stop-Loss nur nach oben ziehen und niemals senken.

Dann passt das schon. Auch ich lebe nicht alleine von der Börse, es ist ein nettes Zubrot und macht Spaß aber ich habe auch noch einen ganz guten Job, Familie und ein Hobby. Ein bisserl Abstand und Übersicht ist hilfreich wenn man nicht den Trends hinterher hecheln will. Im Daytrading sind uns die Computer halt meilenweit voraus. Bei mittelfristigen Anlagen zählen zum Glück aber immer noch überwiegend die realen Daten und die zeigen oft ziemlich deutlich wo die breite Maße der Anleger mal in die verkehrte Richtung rennt. Das reicht um einen guten Schnitt zu machen.

Mein Tip zum Silber. Denke die 34$ werden nicht nach unten durchbrochen werden und wir werden bald wieder die 40$ sehen. Daher wer noch nicht genug Silber hat kann bei den aktuellen Kursen physisch zukaufen. (Aber nicht hauen wenn Silber bis 20$ fällt ... Kann auch passieren ... Aber ist halt recht unwahrscheinlich)


Zurück zu „In Silber / Gold investieren und anlegen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste