Aktuelle Zeit: 13.07.2020, 16:59

Silber.de Forum

Wertsachen-Verstecke

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team, Andre090904

Benutzeravatar
sammler95
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 717
Registriert: 15.06.2009, 14:15

Wertsachen-Verstecke

Beitragvon sammler95 » 15.09.2009, 14:22

Da es ja anscheinend sooo Spass amcht zu schreiben wie man seine Muenzen,Geld etc. verstecken kann(einmauern,Rohre ,etc.)
wollte ich mal einen Theard machen wo ihr eure Ideen reinschreiben koennt
Gruss
GEGEN RFID CHIPS
Es gibt 2 Sachen auf der Welt die am Größten sind dass Universum und die Dummheit der Menschen,wobei ich mir beim 1. gar nicht so sicher bin!Albert Einstein

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Der Bär
Silber-Guru
Beiträge: 2040
Registriert: 02.12.2008, 11:53
Wohnort: Nördlich
Kontaktdaten:

Beitragvon Der Bär » 15.09.2009, 14:47

Damit du dann weißt, wo man suchen muss? :mrgreen:

Was hältst du denn davon:
Eine Suppendose entleeren. Wertsachen rein, Deckel wieder draufstezen und zurück in die Vorratskammer - möglichst weit nach hinten.
Ich weiß letztlich auch nur, was ich glaube zu wissen.
Eto ... watashi wa baka desu, ne. Honto ni!

Benutzeravatar
Silberschwabe
Silber-Guru
Beiträge: 3329
Registriert: 03.04.2009, 22:42

Beitragvon Silberschwabe » 15.09.2009, 14:50

einfach Messi - da sucht keiner etwas freiwillig smilie_16
Aber nur so verstecken, dass man es auch wieder selber findet

mn0172
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 30.05.2009, 22:57
Wohnort: Bayern

Luftschloss

Beitragvon mn0172 » 15.09.2009, 15:06

Warum verstecken? Mein Haus besteht aus degussa-Silberbarren, die miteinander verschweisst/verlötet sind.

Das Gewicht schreckt jeden Dieb ab. Da kommt man auch mit einem Hubwagen nicht weit. Im schlimmsten Fall ist ein Loch in der Wand.

Zur Zeit überlege ich, ob ich die gute Leitfähigkeit von Silber ausnutze, und die Starkstromleitung anbinde. Allerdings brauche ich dann noch eine Lösung, um die Bewohner vor dem Strom zu schützen.

Benutzeravatar
bufa
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1146
Registriert: 07.01.2011, 15:08
Wohnort: NRW OWL

Beitragvon bufa » 10.01.2011, 11:14

Hmm, auch wenn dieser Thread ja durchaus mehr unterhaltsamen als informativen Charakter hat, versuche ich es doch nochmal ernsthaft:

Mir stellt sich die Frage: Wenn ich mein (noch nicht vorhandenes smilie_04 ) Silber "irgendwo" im Haus verstecke, wie verhält sich das denn bei einem Brand? Silber schmilz bei 960 Grad. Wird sowas bei einem Hausbrand typischerweise erreicht? Mal abgesehen von der riesen Sauerei bei verkapselten Münzen. Da bliebe dann am Ende wohl eh nicht mehr viel anderes als der Schmelztigel ...

Wenn man das Silber in einen feuersicheren Tresor packt, dann geht es natürlich nicht mehr ganz so unauffällig, wie in der alten Konservendose, oder wo auch immer.

Also doch einmauern oder vergraben? smilie_08
erfolgreich gehandelt mit: megane26, Silberschwabe, Lunarjäger, Helchri, Silbersammler, Eledol, YoungSilver, Butterblume, Digger2000, Harley (2x), Picodali, Mike_2210, Telefon, Platin, Aurelian, Ulrich, Kiwi, Bennyfly, Benutzername *, D.Dollar, Schebulski, Seemer, Limm67, Silberfinger007, $Unzennerd$
Aktuelle Bewertungen unter: http://www.silber.de/forum/bufa-t13874.html

Rompeprop
Silber-Guru
Beiträge: 3559
Registriert: 15.04.2009, 21:43

Beitragvon Rompeprop » 10.01.2011, 11:36

bufa hat geschrieben:Silber schmilz bei 960 Grad. Wird sowas bei einem Hausbrand typischerweise erreicht? Mal abgesehen von der riesen Sauerei bei verkapselten Münzen. Da bliebe dann am Ende wohl eh nicht mehr viel anderes als der Schmelztigel ...

Wenn man das Silber in einen feuersicheren Tresor packt, dann geht es natürlich nicht mehr ganz so unauffällig, wie in der alten Konservendose, oder wo auch immer.

1000 °C werden schnell überschritten. Mit Glück hast Du dann noch den Schmelzwert. Such mal in einer total abgefackelten Bude nach deinem geschmolzenen Silber...

Die feuersicheren Tresore halten das nicht ewig aus (OK, mag sein, dass man solche kaufen kann, aber die sollten dann fast teurer als der Inhalt sein). So ein Hausbrand zieht sich meistens und irgendwann ist auch der letzte Schutz dahin.

Rompeprop
Silber-Guru
Beiträge: 3559
Registriert: 15.04.2009, 21:43

Beitragvon Rompeprop » 10.01.2011, 11:40

bufa hat geschrieben:, dann geht es natürlich nicht mehr ganz so unauffällig, wie in der alten Konservendose, oder wo auch immer.

So was kann man vielleicht mit Gold oder Platin machen, aber mit Silber macht das überhaupt keinen Sinn, es sei den, du hast einen Keller mit 4000 Konservendosen, die du nach und nach voll machst. Das Volumen von Silber ist einfach zu gross, als dass das eine wirkliche Überlegung wert wäre.

Silbersparer
Silber-Guru
Beiträge: 2948
Registriert: 28.08.2009, 23:45
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beitragvon Silbersparer » 10.01.2011, 11:53

Hallo , ein Restrisiko bleibt smilie_04

Insbesondere bei einem Brand sehe ich auch im wörtlichen Sinne schwarz.

Die meisten Hausratsversicherungen zahlen auch für Münzen bis zu einer gewissen Obergrenze das musst du mit deiner Versicherung abklären.

Sollte ein feuerfester Tresor so funktionieren, dass wirklich im Inneren die Münzen samt Kapseln überleben ist das halt ne Überlegung wert.

Falls man ein Haus mit Garten hat, denke ich gibt´s genug Möglichkeiten. Heutzutage gibt´s ja auch guté Möglichkeiten eine Kiste zu isolieren , die kannste ja dann im Garten vergraben , da brennt auch nix ab.
Silbersparer

Benutzeravatar
thEMa
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 19.10.2010, 15:07
Wohnort: München

Beitragvon thEMa » 10.01.2011, 12:17

Ich hab mal gehört, dass bei einem Einbruch der materielle Schaden meist leichter zu verkraften ist, als der psychische. Es scheint schwerer wegzustecken zu sein, wenn ein Unbefugter in deine "Heiligen Hallen" eindringt, als man erst mal meint. Das Gefühl von Schutz und Geborgenheit ist dann wohl erst mal dahin. Daher scheint es ratsam, vorrangig den Einbruch als solchen zu vereiteln und zusätzlich (sozusagen erst als Plan B) die Folgen zu minimieren.
Das lichtscheue Volk scheut - wie der Name schon suggeriert - Licht und Lärm.
Wenn der potentielle Einbrecher nicht weiß, wo was zu holen ist, wird er wohl den Weg mit weniger Bewegungsmeldern, aufmerksamen Nachbarn, Alarmanlagen und Hunden vorziehen.

Benutzeravatar
-Argentum-
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 454
Registriert: 29.09.2010, 15:34

Beitragvon -Argentum- » 10.01.2011, 12:38

Jeder der den Film Snatch kennt weiß wo ich meine Sachen verstecke! smilie_10 Wer ihn nicht kennt der muss ihn schnellstmöglich sehen! Ein echtes MUSS!

Bild

Benutzeravatar
bufa
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1146
Registriert: 07.01.2011, 15:08
Wohnort: NRW OWL

Beitragvon bufa » 10.01.2011, 13:10

thEMa hat geschrieben:Ich hab mal gehört, dass bei einem Einbruch der materielle Schaden meist leichter zu verkraften ist, als der psychische. Es scheint schwerer wegzustecken zu sein, wenn ein Unbefugter in deine "Heiligen Hallen" eindringt, als man erst mal meint.

Naja, mir ist das immerhin schon mal passiert. Morgens so zwischen 2-3, wo halt alle normalen Leute schlafen. Der Einbrecher war wohl davon überzeugt, daß nieman zu Hause wäre. Im Halbschlaf hatte ich noch über den Krach geschimpft, den da mein Marder wieder auf dem Dach machte. Kurz darauf sprang dann die Türe auf (welche ich von meinem Bett aus im Blick hatte). Der "Marder" war ein Akkuschrauber für das Zylinderschloß. Der Einbrecher war wohl nicht weniger erschrocken als ich und hat hals-über-kopf das Weite gesucht. Bis ich richtig wach war, war der schon über alle Berge. Also diese Nacht habe ich dann nicht mehr geschlafen, gut 2 Stunden später hatte es dann auch die Kripo bis zu mir geschafft. Aber einige Tage später verdrängt man das recht gut. Was für ein Glück nur, daß der nicht auf Konfrontation aus war oder gar gewaltbereit ...

thEMa hat geschrieben:Daher scheint es ratsam, vorrangig den Einbruch als solchen zu vereiteln und zusätzlich (sozusagen erst als Plan B) die Folgen zu minimieren. Das lichtscheue Volk scheut - wie der Name schon suggeriert - Licht und Lärm. Wenn der potentielle Einbrecher nicht weiß, wo was zu holen ist, wird er wohl den Weg mit weniger Bewegungsmeldern, aufmerksamen Nachbarn, Alarmanlagen und Hunden vorziehen.

Ja, volle Zustimmung. In meinem Falle wären eine ganze Menge potentieller "Hörer" da gewesen. Der Einbrecher hat sich in einem Mehrfamilienhaus ganz in Ruhe in den Flur gesetzt und das Schloß aufgebört. Die Türen der Nachbarn waren gleich nebenan. Aber wahrscheinlich haben alle so tief gepennt, wie ich auch.
erfolgreich gehandelt mit: megane26, Silberschwabe, Lunarjäger, Helchri, Silbersammler, Eledol, YoungSilver, Butterblume, Digger2000, Harley (2x), Picodali, Mike_2210, Telefon, Platin, Aurelian, Ulrich, Kiwi, Bennyfly, Benutzername *, D.Dollar, Schebulski, Seemer, Limm67, Silberfinger007, $Unzennerd$
Aktuelle Bewertungen unter: http://www.silber.de/forum/bufa-t13874.html

Benutzeravatar
Querulant
Silber-Guru
Beiträge: 3166
Registriert: 08.06.2010, 13:11

Re: Wertsachen-Verstecke

Beitragvon Querulant » 10.01.2011, 13:50

sammler95 hat geschrieben:... schreiben wie man seine Muenzen,Geld etc. verstecken kann(einmauern,Rohre ,etc.)...mal einen Theard machen wo ihr eure Ideen reinschreiben koennt
Gruss

Sehr schön, dass dann potentielle Einbrecher auch gleich wissen, wo sie am besten suchen 8) smilie_04

Fast alle guten Verstecke sind ja schon in verschiedenen Threads zum Besten gegeben worden, aber eins hätte ich noch, das behalte ich aber schön für mich smilie_16
.

Patrickhh22
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: 13.12.2010, 12:34

Beitragvon Patrickhh22 » 10.01.2011, 13:59

Hallo!

Das hängt natürlich vom Volumen ab. Bei Silber ist das schnell gar nicht mehr so leicht.

Ich habe einen Safe. Leider bin ich noch am Überlegen, wo ich den Schlüssel aufbewahre... den will man bei Bedarf ja auch schnell zur Hand haben.

Um den Einbruchschutz habe ich mir auch grade Gedanken gemacht. Konkrete Befürchtungen habe ich zwar nicht (wohne in einem Mehrfamilienhaus, kann mir nicht vorstellen, dass ein Einbrecher das Risiko eingehen möchte), aber man weiß ja nie.
Eigentlich denke ich, dass es das Beste ist, wenn man einem Haus / einer Wohnung von Außen nicht ansieht, dass da etwas zu holen ist. Aber ein gutes Türschloss ist wohl Minimum.

Benutzeravatar
AMLinden07
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 359
Registriert: 14.10.2009, 12:01
Wohnort: Mittendrin

Beitragvon AMLinden07 » 10.01.2011, 14:00

http://www.dosensafe.de/p/22313092/safe ... are-tresor

ansonsten sei halt kreativ ;) häufig genannt wird auch die eispackung.

den schmelzpunkt von silber wird ein üblicher wohnungsbrand vielleicht oder wahrscheinlich zwar erreichen, stellt sich nur die frage, ob die vollbrandphase lange genug dauert, um hier auch was zu erreichen. hängt auch alles an der vorhandenen brandlast.

http://de.wikipedia.org/wiki/Flashover

linden
"A fork is a cold shiny tool, to pierce, tear and ingest. Whoever has the fork in hand controls the meal of its choice." (Jello Biafra)

--------------------------------------------------
erfolgreich gehandelt mit: roka333 - seuman - supersammler - mauersgold - eifelwolf

Benutzeravatar
bufa
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1146
Registriert: 07.01.2011, 15:08
Wohnort: NRW OWL

Beitragvon bufa » 10.01.2011, 15:26

Puuuuuuuuuh, wenn man das alles so liest, dann bin ich ja fast geneigt zum "Buchgeld", also Aktien und ähnliches zurück zu kehren:

1. Wenn es zu Hause rumliegt wird es geklaut oder verbrennt mit

2. Im Bankschließfach hat man es im schlimmsten Fall nicht mehr im Zugriff

3. 200KG Tresor kostet einiges und man muß auch den Platz dazu haben

4. Vergraben oder einmauern (ist letzteres wirklich ein Schutz gegen Feuer?) kann ich mich irgendwie nicht so richtig mit anfreunden. Ich will ja auch gelegentlich mal schauen, ob noch alles da ist und so unter der Erde würde ich mir immer Sorgen machen, ob es den Talerchen denn auch noch wirklich gut geht ;-)

Alles nicht so einfach. Aber wenn es andere gelöst haben, werde ich auch noch eine Lösung dafür finden. Noch ist es ja auch nicht so viel, daß ich mir so ganz große Sorgen machen müßte.
erfolgreich gehandelt mit: megane26, Silberschwabe, Lunarjäger, Helchri, Silbersammler, Eledol, YoungSilver, Butterblume, Digger2000, Harley (2x), Picodali, Mike_2210, Telefon, Platin, Aurelian, Ulrich, Kiwi, Bennyfly, Benutzername *, D.Dollar, Schebulski, Seemer, Limm67, Silberfinger007, $Unzennerd$
Aktuelle Bewertungen unter: http://www.silber.de/forum/bufa-t13874.html


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste