Aktuelle Zeit: 19.06.2019, 09:47

Silber.de Forum

Maria Theresien Taler

Anlagemünzen, Sammlermünzen, Numismatik und Barren - alphabetisch sortiert

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team, nordmann_de, Mahoni, rosab2000, Stammfadenpate

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: 09.01.2011, 18:47
Wohnort: mitten drin

Beitragvon puffi » 10.05.2012, 18:37

Apopo Leckermäulchen:

Hummer 7%
Languste 19%

Steuerrecht toll.... smilie_08
DICIQUE BEATUS ANTE OBITUM NEMO SUPREMAQUE FUNERA DEBET

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
AGnostiker
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1701
Registriert: 26.11.2011, 13:11
Wohnort: Österreich

Beitragvon AGnostiker » 20.12.2012, 13:36

Rubrik: "Eine Händler in Libanon"

http://www.ebay.de/itm/Maria-Theresien- ... 901wt_1186 smilie_02

An sich keine schlechte Idee, schließlich wird ja ein MTT geliefert. Und eine off. Nachprägung ist kein Fake.

Es kann aber gut sein, dass ich mich jetzt blamiere und ein echter Kenner hat um 200 Euro einen Schnapper gemacht! smilie_16

numerobis

Beitragvon numerobis » 20.12.2012, 13:46

Lennestadt? smilie_20

Sei beruhigt,das Kartell hat sich da mal wieder gegenseitig beboten.

Im Grunde dürften ihre Buchtgebühren kaum niedriger sein als das was sie den Schlafschafen aus den Taschen ziehen.

Die "berühmten"Lennestädter Antiken sind meist plumpe Fälschungen und manchmal echter Vollschrott.

Nen MTT sehe ich da aber auch das 1.Mal.

Scheinen nach X-Jahren(jajaja,so konsequent verfolgt ebay notorische Falschmünzenanbieter)zu merken daß ihr Antikengeschäftsmodell mehr Verluste als Gewinne einfährt.

Sind locker 6/7 verschieden Nutzernamen die da immer wieder auftauchen.

Benutzeravatar
Sidabras
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: 16.11.2010, 20:24

Beitragvon Sidabras » 20.12.2012, 19:17

numerobis hat geschrieben:Lennestadt? smilie_20

Sei beruhigt,das Kartell hat sich da mal wieder gegenseitig beboten.

Im Grunde dürften ihre Buchtgebühren kaum niedriger sein als das was sie den Schlafschafen aus den Taschen ziehen.

Die "berühmten"Lennestädter Antiken sind meist plumpe Fälschungen und manchmal echter Vollschrott.

Nen MTT sehe ich da aber auch das 1.Mal.

Scheinen nach X-Jahren(jajaja,so konsequent verfolgt ebay notorische Falschmünzenanbieter)zu merken daß ihr Antikengeschäftsmodell mehr Verluste als Gewinne einfährt.

Sind locker 6/7 verschieden Nutzernamen die da immer wieder auftauchen.


Möglicherweise sind folgende Nicks diesen Sauerländern zuzuordnen :wink: :

abdel2009, sammar2010, Karkor10, Badawi10, Tripoli17, Zuka1957, Kanar88, Samor17, Vadel56, Mage500, Mangon17, Zozu1, damfer100, denaar100, caleta25, marmara100, kamelon100 etc. p.p

Gegen die "Lennestadt"-Connection scheint kein Kraut gewachsen: sie treiben schon (unter diversen, stets wechselnden Accounts) seit einigen Jahren ihr Unwesen.

Beste Grüße

Sidabras
"Ich weiß, daß Sie glauben, Sie wüßten, was ich Ihrer Ansicht nach gesagt habe. Aber ich bin nicht sicher, ob Ihnen klar ist, daß das, was Sie gehört haben, nicht das ist, was ich meinte."
Alan Greenspan,Ex-FED-Präsident

numerobis

Beitragvon numerobis » 20.12.2012, 20:18

Dann lag ich ja mit meinen geschätzten 6-7 Buchtnamen noch deutlich zu niedrig! smilie_02

Vor ein paar Jahren hatten sie mal nen richtigen Knaller.

Gefälschte spätantike Durchschnittskleinmünzen in ramponiertem Zustand!

Wer da nicht zugreift.... smilie_17

Benutzeravatar
Maple Leaf
Silber-Guru
Beiträge: 4269
Registriert: 09.02.2011, 10:32

Beitragvon Maple Leaf » 24.12.2012, 16:04

Also so langsam interessieren auch mich die MTT. Leider wohl viel zu spät, denn wie numerobis bereits erwähnte, haben die Preise ordentlich angezogen.

Was wäre aktuell denn ein guter Preis?

Hier ein paar Links zur Diversifizierung der MTT:

http://www.theresia.name/de/svarianten.html
http://www.theresia.name/de/svergleich.html
http://www.theresia.name/de/sliste.html
Liebe Grüße vom Ahornblatt

numerobis

Beitragvon numerobis » 24.12.2012, 16:17

Im Grunde habe die MTT NPs mitlerweile ein vergleichbares Problem wie die 5RM.
Meistens als Alternativbullion deutlich zu teuer geworden.

Nachdem ich sie jahrelang auch verweigert hatte habe ich gerade noch so die Kurve erwischt und ein paar Stück ergattern können.

Preis?

Max.Spot!

Benutzeravatar
Maple Leaf
Silber-Guru
Beiträge: 4269
Registriert: 09.02.2011, 10:32

Beitragvon Maple Leaf » 24.12.2012, 16:30

Recht herzlichen Dank, mein Freund! Somit habe ich einen vernünftigen Anhaltspunkt, falls mir mal welche auf einem Flohmarkt "über den Weg laufen".
Liebe Grüße vom Ahornblatt

mn0172
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 134
Registriert: 30.05.2009, 22:57
Wohnort: Bayern

Beitragvon mn0172 » 26.12.2012, 14:26

Bräuchte mal Eure Hilfe. Kann mir jemand mitteilen, was der Unterschied zwischen den beiden Münzen ist?
Vielen Dank bereits im voraus.
Gruß
Michael
Bild
Bild

numerobis

Beitragvon numerobis » 26.12.2012, 15:38

Klar!

Die Erhaltung beim rechten Stück ist übelst.... smilie_07

Spaß beiseite,
Da kann man sich anhand von Bildern nur herantasten!

Hinweis:Mit der Angabe von Gewicht-Durchmesser und Bildern vom Rand kann man sich etwas weiter vortasten.


Eine zuverlässige Aussage kannst Du lediglich erhalten wenn wirklicher Experte das Stück in der Hand beurteilt.Und von diesen wirklichen Experten gibt es lediglich ein paar Dutzend.....

Ich zähle da schon mal nicht drunter!

Dennoch ein paar Gedanken aus Wahrscheinlichkeiten und Erfahrungswerten heraus:
Es dürfte ja vordergründig um den Marktwert gehen?!
Rechts ist natürlich allein schon wegen der Erhaltung bestenfalls noch ein Hauch über Schmelzwert zu erzielen.
Links dann Spot+ein paar %.

Die einzigen Stücke auf welcher der etwas erfahrenere Laie achten sollte weil sie ab und an mal in Lots auftauchen und in VZ tatsächlich um 60€+-15% bringen sind die britischen Bombaynachprägungen zur Finanzierung von Kriegseinsätzen in Afrika.Diese sind dann aufgrund von lediglich 2 statt 3 Schwanzfedern beim Adler sehr leicht zu unterscheiden.

Nachtrag:

Das kommt davon wenn man lediglich einen kurzen Blick auf die Stücke wirft weil man Bilder für unzulänglich hält eine Ausage zu treffen!
Links fehlt schon mal das für die üblichen NPs zu erwrtende S.F. unter der Büste!
Nach dieser Beobachtung lohnt sich eventuell doch mal eine nähere Betrachtung!

Benutzeravatar
amabhuku
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1216
Registriert: 04.03.2012, 19:07
Wohnort: Grauzone

Beitragvon amabhuku » 26.12.2012, 15:49

Die Seite hilft auch etwas weiter:

http://www.theresia.name/de/svarianten.html

numerobis

Beitragvon numerobis » 26.12.2012, 15:53

Bitte vom linken Stück mal Bilder vom Rand.
Und vom linken Stück auch mal Detailbilder von der RV Signatur(unter den Adlerkrallen).

Benutzeravatar
amabhuku
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1216
Registriert: 04.03.2012, 19:07
Wohnort: Grauzone

Beitragvon amabhuku » 26.12.2012, 16:08

numerobis hat geschrieben:Bitte vom linken Stück mal Bilder vom Rand.
Und vom linken Stück auch mal Detailbilder von der RV Signatur(unter den Adlerkrallen).


Der linke MTT müsste Wien, geprägt zwischen 1795-1853 sein (keine Signatur Avers, Signatur I.C. F.A. Revers und der Kreuztyp.
Rechts der könnte mehreres sein, zu undeutlich und außerdem ein häufigerer Typ (Wien, London, Kalkutta, Birmingham....1853 bis heute).

Bin auch kein Fachmann, aber anhand des Ausschlussprinzips,...

numerobis, für die linke müsste er schon paar Euro (mehr) bekommen, die ist nicht häufig.

numerobis

Beitragvon numerobis » 26.12.2012, 16:15

Ein Blick auf den Rand wäre das Allererste!

WENN der Linke ne echte alte Wiener NP ist bringt er in dem Zustand auch mehr Geld!

Ich schicke aber schon mal voraus daß ich auch nach Bildern vom Rand keine 100%ige Echtheitsaussage treffen kann.
Die meisten Fälschungen lassen sich da aber schon erkennen!

Benutzeravatar
amabhuku
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1216
Registriert: 04.03.2012, 19:07
Wohnort: Grauzone

Beitragvon amabhuku » 26.12.2012, 16:21

Meines kärglichen Wissens nach werden nur echt lukrative MTT gefälscht.
Das sind die frühen und die mit Gegenstempeln

Bei mn0172 Münze sieht man ja bissle was vom Rand.

Wurde so eine schon mal vernünftig gefälscht?


Zurück zu „Stammfäden Münzen und Barren“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste