Aktuelle Zeit: 19.06.2019, 09:46

Silber.de Forum

Lateinische Münzunion (LMU) - Union monétaire latine

Anlagemünzen, Sammlermünzen, Numismatik und Barren - alphabetisch sortiert

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team, nordmann_de, Mahoni, rosab2000, Stammfadenpate

EM_Sammler
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 07.07.2016, 09:23

Re: Lateinische Münzunion (LMU) - Union monétaire latine

Beitragvon EM_Sammler » 05.10.2017, 22:11

Wir wechseln wieder zurück nach Frankreich. Ich konnte jetzt nicht überblicken, ob die hier schon gepostet wurde. Es ist eine meiner ältesten Münzen.

Ausgabeland: Frankreich
Motiv: Napoleon I.
Prägestätte: Paris (A)
Nominal: 40 Franc
Ausgabejahr: 1806
geprägte Anzahl: 196,165
Gewicht: 11,61g fein und 12.90322 g rau;
Reinheit: 900er Gold

Das besondere an dieser Münze ist, dass diese nur im Jahr 1806 geprägt wurde, davor und danach veränderte sich die Prägung.
Dateianhänge
P1020110.JPG
P1020111.JPG

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2330
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Lateinische Münzunion (LMU) - Union monétaire latine

Beitragvon Sapnovela » 14.11.2017, 19:09

Auf nach Italien... nach Sardinien (Savoyen) genauer gesagt. Eine Münze mit dem Bild von Vittorio Emanuele I. im Nennwert von 20 Lire zu 5,81 g
Dateianhänge
20 Lire Vittorio Emanuele I .JPG
20 Lire Vittorio Emanuele I (1).JPG

EM_Sammler
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 07.07.2016, 09:23

Re: Lateinische Münzunion (LMU) - Union monétaire latine

Beitragvon EM_Sammler » 27.11.2017, 16:58

Daumen hoch Sapnovela smilie_01, die fehlt mir noch. Mit seiner niedrigen Prägezahl von 33000, muss ich vermutlich etwas warten, bis mir eine finanzierbare begegnet.

Ich habe bereits ein paar Seiten zuvor etwas über diesen König geschrieben:

Viktor Emanuel II., mit vollem Namen Vittorio Emanuele Maria Alberto Eugenio Ferdinando Tommaso di Savoia, ital. Vittorio Emanuele II. (* 14. März 1820 im Palazzo Carignano, Turin; † 9. Januar 1878 in Rom) aus dem Hause Savoyen war von 1849 bis 1861 König von Sardinien-Piemont. Am 17. März 1861 nahm er den Titel König von Italien an und regierte das Land bis zu seinem Ableben im Jahre 1878.

Die Münze die ich heute vorstelle ist aus der Zeit wo er König von Sardinien-Piemont war. Da Victorius Emmmanuel II. im Jahr 1861 nur bis mitte März König von Sardienen-Piemont war und danach König von Italien, haben laut meinen Quellen nicht mehr alle Prägestätten die Münze geprägt.

Ausgabeland: Sardinien-Piemont
Motiv: Victorius Emmanuel II.
Prägestätte: Turin (B) Adlerkopf
Nominal: 20 Lire
Ausgabejahr: 1861
geprägte Anzahl: 155,514
Gewicht: 5,81g fein und 6,44g rau
Dateianhänge
P1020148.JPG
P1020156.JPG

EM_Sammler
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 07.07.2016, 09:23

Re: Lateinische Münzunion (LMU) - Union monétaire latine

Beitragvon EM_Sammler » 27.11.2017, 17:33

Nun wechsel ich mal den Kontinent. Jetzt geht es nach Tunesien.

Auf der schlichten Münze ist geprägt:
Lettering:
علي
مدة
باي
تونس
٢٠
فرنك
١٣١٠
سنة

Übersetzung:
Ali Muddat
Fürst von Tunesien
20 Francs
Year 1310

Graveur: Jean Lagrange

Die Jahreszahl ist aus dem islamischen Kalender, auf der Rückseite stehen die Informationen mit einer Gregorianischen Jahreszahl.

Leider kann ich hier nur eine englische Quelle angeben:
https://en.wikipedia.org/wiki/Ali_III_ibn_al-Husayn

Alli III. (Ali Bey (Arabic: أبو الحسن علي باشا باي بن الحسين‎) (La Marsa 14 August 1817 – La Marsa 11 June 1902)) war der erste Fürst von Tunis unter französischem Protectorat, diesen Titel hielt er bis zu seinem Tod im Jahr 1902. Insgesamt gab es in Tunesien 4 Herrscher unter französicher Verwaltung, da mir die Münze nicht besonders liegt, gehe ich eher davon aus, dass ich die Münzen aus den Folgejahren nicht sammeln werde.

Ausgabeland: Tunesien
Motiv: Ali III. (Schrift)
Prägestätte: Paris (A)
Nominal: 20 Franc
Ausgabejahr: 1892
geprägte Anzahl: 35,000
Gewicht: 5,81g fein und 6,44g rau
Dateianhänge
P1020163.JPG
P1020162.JPG

EM_Sammler
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 07.07.2016, 09:23

Re: Lateinische Münzunion (LMU) - Union monétaire latine

Beitragvon EM_Sammler » 27.11.2017, 17:52

Jetzt wieder zurück auf den Kontinent, ab in die Schweiz.

Die nachfolgende Münze wurde von 1883 - 1896 geprägt. Die Münze wird Helvetia genannt. Die Schweiz war von 1865 - 1927 Mitglied der Lateinischen Münzunion.

Die Frauenfigur der Helvetia hat ihre Ursprünge bereits im 17. Jahrhundert. Erstmalig wurde die Helvetia in einem Schweizer Theaterstück als junge Frau dargestellt. Auf Anhieb fand die Frauenfigur großen Anklang in der Bevölkerung und galt von nun an als Identifikationsfigur für die Schweiz.

Ausgabeland: Schweiz
Motiv: Helvetica
Beschriftung: CONFŒDERATIO HELVETICA (lateinisch für: schweizerische Eidgenossenschaft)
Prägestätte: Bern (B)
Nominal: 20 Franken
Ausgabejahr: 1891
geprägte Anzahl: 100000
Gewicht: 5,81g fein und 6,44g rau
Graveure: Albert Walch, Christian Bühler, Karl Schwenzer
Dateianhänge
P1020168.JPG
P1020170.JPG

Benutzeravatar
winterherz
Moderator
Beiträge: 2867
Registriert: 26.09.2011, 10:13
Wohnort: Niedersachsen

Re: Lateinische Münzunion (LMU) - Union monétaire latine

Beitragvon winterherz » 31.12.2017, 12:44

Otto Friedrich Ludwig von Wittelsbach (* 1. Juni 1815 in Salzburg; † 26. Juli 1867 in Bamberg)
Otto war der erste König Griechenlands von 1832 bis 1867.

Nominal: 20 Drachmen
Ausgabejahr: 1833
Material: Au (900er)
Auflage: 958 Exemplare
Dateianhänge
00x_20Drachmen_Otto_1.jpg
00x_20Drachmen_Otto_2.jpg
★★★ DOMINUS PROVIDEBIT ★★★

Outback 1403
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 964
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Lateinische Münzunion (LMU) - Union monétaire latine

Beitragvon Outback 1403 » 31.12.2017, 13:02

Sieht nett aus das Münzlein, sammeln wird bei der kleinen Auflage wahrscheinlich schwierig sein. Grundsätzlich kaufe ich die gängigen LMUs mit geringem Aufschlag zum Spot aber recht gerne.

Benutzeravatar
winterherz
Moderator
Beiträge: 2867
Registriert: 26.09.2011, 10:13
Wohnort: Niedersachsen

Re: Lateinische Münzunion (LMU) - Union monétaire latine

Beitragvon winterherz » 28.07.2018, 14:08

Un Peso Argnetinien

Der Peso wurde als Vereninheitlichung der vielen verschiedenen argentinischen Klein- und Einzelwährungen mit ihren unterschiedlichen Münzmaßen im Jahre 1881 eingeführt und daher auch als Peso Moneda Nacional bezeichnet. In dem Gardemaß der Lateinischen Münzunion wurde er in den Jahren 1881 - 1883 geprägt. Die Beschränkung der Prägung auf diese drei Jahre ist wahrscheinlich der, von mir auf der ersten Seite dieses Fadens als Geburtsfehler der LMU bzeichneten, Festschreibung des Verhältnisses des Bimetallismus zuzuschreiben. Die Goldgebundenheit des Peso wurde 1896 aufgehoben.
Es wird vermutet, dass große Mengen der geprägten Stückzahlen eingezigen und geschmolzen wurden.

Ausgbaeland: Argentinien
Ausgabejahr: 1882
Auflage: 414.000 Exemplare
Gewicht: 25g rau/ 22,5g fein
Legierung: 900er Silber
Dateianhänge
Peso_Argentinien_a.jpg
Peso_Argentinien_b.jpg
★★★ DOMINUS PROVIDEBIT ★★★

Benutzeravatar
gullaldr
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 987
Registriert: 27.09.2012, 04:00

Re: Lateinische Münzunion (LMU) - Union monétaire latine

Beitragvon gullaldr » 28.07.2018, 15:13

EM_Sammler hat geschrieben:Niemand hatte mich überprüft, dies war falsch:
Auf den Münzen des Jahres 1853 steht bereits "Empire Fracais" und mit Namen Napoleon III. Der Kaiser trägt dort dann auch einen kaiserlichen Haarkranz, dies sehen wir dann auf einer der nächsten Münzen in kürze.
richtig ist:
Die chronologisch folgende Münze (geprägt wurde sie 1853 - 1860) ist so wie beschrieben, nur hat der Kaiser keinen Haarkranz. Diese Münze besitze ich (noch) nicht, die müsste jemand anderes posten.


Dann überprüfe ich Dich mal. :wink:

Auf den Münzen steht nicht "Empire Fracais", sondern "Empire Francais".

Hier ist die Münze zu sehen: https://en.numista.com/catalogue/pieces3390.html

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2330
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Lateinische Münzunion (LMU) - Union monétaire latine

Beitragvon Sapnovela » 28.07.2018, 22:05

Rein vom Design her, einer meiner LMU Favoriten. Eine frühe high relief Prägung, daher sehr empfindlich für Beschädigungen am Rand
1v2 (1).JPG

1v2 (2).JPG

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2330
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Lateinische Münzunion (LMU) - Union monétaire latine

Beitragvon Sapnovela » 28.07.2018, 22:10

Dank des niedrigen POG erschwinglich.... die dicken Brummer. Oftmals in sehr guter Erhaltung, war als tägliche Münze offenbar ein wenig zu groß :roll:

Engel (1).JPG


Engel (2).JPG

EM_Sammler
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 07.07.2016, 09:23

Re: Lateinische Münzunion (LMU) - Union monétaire latine

Beitragvon EM_Sammler » 09.09.2018, 13:26

Ich hoffe es stört euch nicht, dass ich in die "neuere Zeit" abschweife.

Die Münze hat kein Nominal wird aber in den meisten Quellen als 20 Francs Münze geführt. Im Umlauf waren diese 1964 natürlich nicht, in der gleichen Zeit wurden 20 Francs Münzen aus Kupfer/Nickel geprägt. Ich nenne sie trotzdem weiter eine Münze :P.

Die Münze wurde zur Krönung von Jean zum Großherzog geprägt.

Nach der Abdankung seiner Mutter am 12. November 1964 bestieg Großherzog Jean den Thron und leistete am gleichen Tag den von der Verfassung vorgeschriebenen Eid vor der Abgeordnetenkammer.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Jean_(Luxemburg)

Bildseite: JEAN GRAND-DUC DE LUXEMBOURG / J.N. LEFEVRE
Wertseite: XII-XI MCMLXIV JE MAINTIENDRAI (dürfte das Krönungsdatum sein, da ich dem französischem nicht richtig mächtig bin, lege ich nicht die Hand fürs folgende ins Feuer: "Ich werde bewahren / aufrechterhalten"), dies scheint auch der Wappenspruch der Niederlande zu sein. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Je_maintiendrai

Ausgabeland: Luxemburg
Motiv: Großherzog Jean
Prägestätte: ist mir unbekannt *
Nominal: 20 Franc ohne Nominal
Ausgabejahr: 1964
geprägte Anzahl: 25050
Gewicht: 6,45 Reingewicht: 5,81
Reinheit: 900er Gold
Graveur: J.N. LEFEVRE

*Luxemburg scheint mehrere Prägestätten aus anderen Ländern zu verwenden, es wurden in den vergangen Jahren Münzprägestätten aus z.B. Niederlande (Utrecht), Frankreich (Paris), Finnland (Suomen Rahapaja) beauftragt.
Dateianhänge
P1020200.JPG
P1020208.JPG
Zuletzt geändert von EM_Sammler am 12.09.2018, 16:52, insgesamt 1-mal geändert.

EM_Sammler
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 40
Registriert: 07.07.2016, 09:23

Re: Lateinische Münzunion (LMU) - Union monétaire latine

Beitragvon EM_Sammler » 09.09.2018, 13:47

Zur folgenden Münze postete ich bereits die 20 Francs Münze, die 50 Franc will ich nun der Vollständigkeit
nachreichen.

Die Münze wurde von 1855 bis 1859 geprägt.

Ausgabeland: Frankreich
Motiv: Napoleon III.
Prägestätte: Paris (A)
Nominal: 50 Franc
Ausgabejahr: 1856
geprägte Anzahl: 96512
Gewicht: 14,516g fein und 16,129g rau;
Reinheit: 900er Gold
Graveur: Jean-Jacques Barre
Dateianhänge
P1020217.JPG
P1020225.JPG

seconds2fall
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 329
Registriert: 04.07.2013, 12:45

Re: Lateinische Münzunion (LMU) - Union monétaire latine

Beitragvon seconds2fall » 13.09.2018, 21:52

Ausgabeland: Schweiz
Nominal: 20 Franken
Motiv: Helvetia
Jahrgang: 1892
Auflage: 100.000 Stück
900er Gold, 6,45g rau/ 5,81 g fein
Dateianhänge
20_SFR_1892_a.jpg
20_SFR_1892_b.jpg

Frank the tank
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1905
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Lateinische Münzunion (LMU) - Union monétaire latine

Beitragvon Frank the tank » 11.01.2019, 12:23

Die frühen Versuche, einen gemeinsamen Geldstandard einzuführen
04.01.2019 | John Paul Koning

https://www.goldseiten.de/artikel/39982 ... ml?seite=1

Evtl. ist das hier falsch eingestellt. Ich fand den Artikel ganz interessant, evtl. können die Mods ihn ja verschieben.....


Zurück zu „Stammfäden Münzen und Barren“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste