Seite 108 von 146

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Verfasst: 13.11.2018, 20:41
von Beate722
Vielleicht kann mir jemand eine Antwort darauf geben? Mich beschäftigt folgendes:

Die 2 oz Griffin in Silber wird in Asien und in Amerika je nach Land zwischen 70 und 100 Euro angeboten.

In Deutschland noch teilweise unter 50 Euro. Wie kommt das? Sind die Europäer zu billig oder die anderen zu teuer? Macht es Sinn bei den günstigen Preisen sich jetzt noch ein Lager anzulegen?

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Verfasst: 13.11.2018, 22:49
von Lovebone82
Der Griffin hat sich auch bei den goldenen als teuerste etabliert. Lange Zeit war es der Lion(der ist es noch bei den 10 Oz). Ich gehe davon aus das die schon noch steigen werden. Trotzdem reicht mir je ein Exemplar.

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Verfasst: 13.11.2018, 23:19
von Grandmaster
Beate722 hat geschrieben:Vielleicht kann mir jemand eine Antwort darauf geben? Mich beschäftigt folgendes:

Die 2 oz Griffin in Silber wird in Asien und in Amerika je nach Land zwischen 70 und 100 Euro angeboten.

In Deutschland noch teilweise unter 50 Euro. Wie kommt das? Sind die Europäer zu billig oder die anderen zu teuer? Macht es Sinn bei den günstigen Preisen sich jetzt noch ein Lager anzulegen?


Möglich, dass die preislich noch anziehen. Wenn Milchflecken drauf sind...ist's jedoch vorbei. Dann heißt es: Nix Sammlerpreis, sondern Spotpreis. Und anfällig scheint die Serie ja auch zu sein. Wenn, würde ich mir nur die "bullion-spotnahen" holen, also ab Drache (wobei mir dieser Bulle und der Vogel optisch so gar nicht gefallen wollen). Im Falle von Milchflecken ist dann der Aufprall nicht so hart.

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Verfasst: 14.11.2018, 20:24
von Beate722
Ich kann bisher keine Milchflecken bei meinen Exemplaren erkennen. Ich hatte daran gedacht, zu spekulieren, das die Griffin weiter steigen. Da nützen mir die nahen am Spot recht wenig, das war die Idee.

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Verfasst: 14.11.2018, 21:20
von Grandmaster
Beate722 hat geschrieben:Ich kann bisher keine Milchflecken bei meinen Exemplaren erkennen. Ich hatte daran gedacht, zu spekulieren, das die Griffin weiter steigen. Da nützen mir die nahen am Spot recht wenig, das war die Idee.


Die Greife kosten aktuell ~100% Aufpreis zum Spot (49€/Stück). Wenn da Flecken drauf kommen, sind die schnell wieder bei 25€/Stück Ankauf, quasi ~50% Verlust bei aktuellem Silberpreis. Oder du verkaufst sie an RicIII, dem Milchflecken egal sind. Aber ich glaube, der zahlt dir dann auch nur noch Spotpreis Letztendlich muss das jeder selber wissen. Mir wäre es zu riskant.

Den Drachen und das Einhorn gibt es noch für 33€/Stück, bzw. 30€/Stück. Bei beiden sehe ich gutes Potential zur Preissteigerung, da beide Münzen mMn auch ansprechende Motive haben. Wenn da Flecke drauf kommen, ist der Verlust noch in Grenzen. Bulle und Falke sind auch günstig, wobei mir die beiden von den Motiven nicht zusagen.

Schau dir mal die Ankaufspreise der Händler für diese Münzen an. Auch immer wieder interessant. Der beste Ankauf für den Greif bei 40€. 20% unter dem besten Verkaufspreis (~49€). Danach geht es mit 30% Abschlag (34€ und weniger) abwärts. Ich bin bei solch großen Preisdifferenzen im Verkauf/Ankauf immer skeptisch.

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Verfasst: 15.11.2018, 13:47
von Maple Leaf
Na ja, zur wirklichen "Wertermittlung" schaue ich mir gerne den Ankaufspreis der Händler an, denn das ist auf jeden Fall objektiv. Natürlich bekommt man meistens (nicht immer) von privat mehr, aber zur Bestandsaufnahme sind diese Werte gut geeignet.

Bei mir waren (sind) die "Queen's Beasts" ein Experiment zusammen mit den "Call of the wild"-Münzen. Die vervollständige ich jeweils zu 1 oz Gold, obwohl ich normalerweise nur am Material interessiert bin. Bis jetzt läuft die "Queen's Beasts"-Serie besser, aber mal abwarten, was dann letztendlich in der Zukunft wirklich gezahlt wird.

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Verfasst: 06.12.2018, 04:08
von OldJack
:roll: Hallo, da ich mir dieses Jahr noch eine 10 Unzen Münze gönnen wollte, würde mich mal interessieren wie es bei den Beastern mit Flecken aussieht? Bei den 2Unzern soll ja gelegentlich eine dabei sein aber sind die Zehner da besser?
Cheers

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Verfasst: 06.12.2018, 07:34
von Outback 1403
OldJack hat geschrieben::roll: Hallo, da ich mir dieses Jahr noch eine 10 Unzen Münze gönnen wollte, würde mich mal interessieren wie es bei den Beastern mit Flecken aussieht? Bei den 2Unzern soll ja gelegentlich eine dabei sein aber sind die Zehner da besser?
Cheers


Hatte die ersten drei 10-Unzer gekauft bis zum Red Dragon. Beim Eintreffen waren sie alle in Ordnung. Aber was heißt das schon? Selbst wenn sie keine Milchflecken bekommen, werden sie irgendwann mal anlaufen. Ist halt die Eigenschaft von Silber. Wenn du ganz sicher gehen willst, musst du sie dir in Gold kaufen. Ich denke aber schon, dass es einen Qualitätsunterschied zu den 2-Unzer gibt. Da wollte ich nur die letzte haben, weil mir das Motiv gut gefiel und musste vor Ort beim Händler kräftig in der Dose wühlen, um zwei gute rauszufischen smilie_11

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Verfasst: 06.12.2018, 11:45
von seemer
Also ich habe alle 10 oz dreifach und alle top
ebenso die 2 oz alle mehrfach und ohne Flecken.
ich glaube es gibt hier einige User die die Serie
schlecht reden wollen.

smilie_24

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Verfasst: 06.12.2018, 11:50
von marco11111
Bei mir sehen sie ebenfalls prima aus, wobei die 10 oz natürlich nochmal eine andere Hausnummer sind.

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Verfasst: 06.12.2018, 11:57
von Jürgen
Habe von jeder 10 Oz auch mehrere. Bis jetzt konnte ich nichts Flecken sehen.
Bei den 2 Oz habe ich vier Dosen aufgemacht, auch nichts zu sehen.
Ich werde auf jeden Fall die Serie weiter kaufen.

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Verfasst: 06.12.2018, 13:25
von OldJack
smilie_14 Super dann steht dem Einkauf ja nichts mehr im Wege . Ich danke Euch.

Cheers

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Verfasst: 06.12.2018, 13:51
von guama56
Ein Hallo in die Runde!

Also ich habe da ganz andere Erfahrungen gemacht! Ich hatte von den 2ozern jeweils zwei Stück und hatte diese im Forum zum Verkauf als makellos angeboten. Als dann ein Verkauf zustande kam habe ich dann gesehen, dass die Hälfte MF hatten! smilie_04

Also ich habe mich mittlerweile von den meisten AG Münzen bzw. Medaillen zu einem guten Preis getrennt bzw. verkauft. Ich habe jetzt fast vollständig auf AU gewechselt. smilie_02
Ich kann nur zur Vorsicht mahnen, denn über kurz oder lang???? smilie_08

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Verfasst: 06.12.2018, 14:59
von Tykon
Ich denke auch dass die Aussage von 4 Usern eigentliche keine Aussagekraft haben.

Die 2 Oz Lion sind was MF angeht wirklich übel. Meine komplette Tube ist betroffen. Seitdem gibt es nur noch das Belegexemplar zur Vervollständigung der Serie.
Ich würde meine Hände nicht dafür ins Feuer legen, dass die 10 Oz grundsätzlich besser sind. Dafür gibt es imho keine Anhaltspunkte.

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Verfasst: 06.12.2018, 15:09
von seemer
Ich glaube es werden wohl mehr als nur 4 User sein die
positiv berichten können.Es kommt auch immer auf die
richtige Lagerung an.

smilie_24