Aktuelle Zeit: 25.02.2020, 04:46

Silber.de Forum

The Queen's Beasts - Royal Mint

Anlagemünzen, Sammlermünzen, Numismatik und Barren - alphabetisch sortiert

Moderatoren: winterherz, Mahoni, nordmann_de, Forum-Team, Mod-Team, Stammfadenpate

Benutzeravatar
shogun
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 239
Registriert: 04.01.2015, 18:04

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Beitragvon shogun » 11.09.2018, 09:40

silberjüngling hat geschrieben:Hallo, ich habe mal eine Frage zu den Beasts: Welche 10 Unzen Stücke sind bisher verfügbar(Meines Wissens nur 3 - oder liege ich da falsch)? Bei den 2 Unzen Münzen gibt es ja aktuell bereit die 6. Ausgabe...


Es sind drei 10 Oz Münzen (Lion, Griffin + Dragon) und fünf 2 Oz Münzen (Lion, Griffin, Dragon, Unicorn + Bull) bereits erschienen.

Die 6. Ausgabe der 2 Oz The Falcon of the Plantagenets ist im Vorverkauf und wird am 06.10.2018 ausgegeben.

LG vom Shogun smilie_24
Der entwischte Fisch ist immer der größte.

Anzeigen
Silber.de Forum
GoldStaub85
½ Unze Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 15.03.2015, 18:05

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Beitragvon GoldStaub85 » 24.09.2018, 17:15


Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 866
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Beitragvon Tykon » 11.10.2018, 21:54

Mir gefällt die Serie.
Dateianhänge
image.jpg

Basti2009
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1016
Registriert: 13.10.2009, 00:05

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Beitragvon Basti2009 » 11.10.2018, 23:28

Tolles Bild

Die Goldenen gefallen mir am besten :-)

Leider habe ich das mit den 2 oz in Silber aufgegebe nach dem sich die Milchflecken gebildet haben.

Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 866
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Beitragvon Tykon » 12.10.2018, 14:54

Aus dem Grund hab ich mir ab der zweiten Ausgabe auch nur noch ein Belegexemplar gekauft. Vom Lion hab ich ne Tube ... 80% MF Befall uns zwar extrem stark.

Benutzeravatar
psychonaut-hh
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 463
Registriert: 29.04.2011, 15:17

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Beitragvon psychonaut-hh » 12.10.2018, 15:08

80% ... huiuiui. :shock:

Hab nur von jedem zwei, aber die sind zum Glück noch alle in Ordnung.
--
With lies, you may go ahead in the world, but you may never go back.

JSBroker
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 349
Registriert: 25.08.2016, 10:54

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Beitragvon JSBroker » 12.10.2018, 18:29

Bei mir hat noch keine einzige MF bekommen. Zum Glück.

@Tykon: du bist meine Rettung. Schon lange suche ich solche Aufsteller für die 10oz. Kannst du mir sagen welche das genau sind? smilie_14

waAGe
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 379
Registriert: 26.06.2016, 14:10

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Beitragvon waAGe » 16.10.2018, 15:42

Tykon hat geschrieben:Aus dem Grund hab ich mir ab der zweiten Ausgabe auch nur noch ein Belegexemplar gekauft. Vom Lion hab ich ne Tube ... 80% MF Befall uns zwar extrem stark.


Ich habe gerade mal meine Löwentuben angesehen. 2-3 Haben etwas MF. Sonst ist alles ok. Und ich habe von jeder Ausgabe mehrere Tuben. Komisch

Ist denn jemanden aufgefallen das die Deckel der Tuben jetzt anders sind?

JSBroker hat geschrieben:
@Tykon: du bist meine Rettung. Schon lange suche ich solche Aufsteller für die 10oz. Kannst du mir sagen welche das genau sind? smilie_14


Oh ja.... ich hätte bitte auch gerne diese geheime Info ;) Danke im Vorraus smilie_14

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4894
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Beitragvon lifesgood » 16.10.2018, 16:16

... ich kaufe immer 40 Stück von den 2-Unzern, die kommen einzeln in Quickslabs von Leuchtturm. Da passen dann wieder 6 Stück in die Quickslab-Schachteln.

30 davon, also 5 so 6er-Schachteln kommen in den Hort, die restlichen werden meist verschenkt oder dienen als Anschauungsexemplar.

So werde ich irgendwann mal 30 komplette Serien haben. Vielleicht habe ich Glück und kann daraus dann 10 - 15 milchfleckenfreie Serien basteln ;)

Ob´s was bringt, komplette Serien zu haben, ich weiss es nicht, aber irgendwie mag ich jetzt in der Mitte der Serie die Stückzahl auch nicht reduzieren, nur weil das Motiv mich nicht so anspricht.

lifesgood

waAGe
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 379
Registriert: 26.06.2016, 14:10

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Beitragvon waAGe » 16.10.2018, 16:21

lifesgood hat geschrieben:... ich kaufe immer 40 Stück von den 2-Unzern, die kommen einzeln in Quickslabs von Leuchtturm. Da passen dann wieder 6 Stück in die Quickslab-Schachteln.

lifesgood


Ich kaufe immer Vielfache von 14 zzgl ein Belegexemplar für die Kapsel.

14 Stück passen immer top in eine Tube. Die Original RM Masterbox ist noch nicht ganz voll, aber schon jetzt nicht mehr tragbar vom Gewicht ;)

KarlTheodor
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1457
Registriert: 30.08.2017, 15:56

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Beitragvon KarlTheodor » 16.10.2018, 16:28

lifesgood hat geschrieben:... ich kaufe immer 40 Stück von den 2-Unzern,
...
...


Bei den Mengen an Silber, die Du kaufst frage ich mich, ob Du auch weisst, wie man die wieder an den Mann / die Frau bringt.

Hast Du z.B. keine Angst, bei der Größenordnung Deiner Verkäufe der Umsatzsteuer zu unterliegen, die auch bei nicht gewerblichen Privatverkäufern bei entsprechend hoher Umsatzzahl anfallen kann.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4894
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Beitragvon lifesgood » 16.10.2018, 16:47

Wobei die Umsatzsteuer bei einer Einstufung als gewerblich noch das kleinste Problem wäre. So teuer wäre das nicht mal. Da ich ja bei den Privatkäufen nie Vorsteuer geltend gemacht hatte (konnte ich ja nicht) könnte ich wie die Händler Differenzbesteuerung praktizieren. Viel schwerwiegender wäre hier, dass man als gewerblich eingestuft, auch die Steuerfreiheit nach 1 Jahr Haltefrist nicht mehr hat. Das kann noch deutlich schmerzlicher werden als die USt., bei meinen Goldbeständen bin ich immer noch deutlich über 100% im Plus.

Ich habe das Thema durchaus mit dem Steuerberater schon durchdiskutiert. Der meint gefährlich wird es mit der Gewerblichkeit, wenn einerseits in großem Stil gekauft und andererseits in großem Stil verkauft wird. Vor allem auch dann, wenn es sich um viele Einzeltransaktionen, womöglich noch mit Privatpersonen handeln würde, wenn ich also z.B. bei ebay oder anderen Plattformen mit vielen Einzelangeboten verkaufen würde.

Wenn man ein oder zweimal im Jahr einen großen Posten an einen Händler verkauft, sieht der keine Probleme. Das bewegt sich wohl im Rahmen einer privaten Vermögensverwaltung.

Kaufen ist bei mir im Anlagebereich ohnehin vorbei. Nur die Queens Beast mache ich noch voll (Lunar ist ja mit den Schweinen abgeschlossen), ansonsten habe ich keine Ambitionen mehr, wenn mich nicht Super-Schnäppchenkurse (manche hier sprechen ja von 10 €/Oz) zu einem großen finalen Kauf zwingen sollten. Nur noch ein wenig Spass-Silber fürs Auge.

Verkauf geht dann auch erst in ein paar Jahren los, wenn mich nicht zuvor Übertreibungen zu Verkäufen "zwingen" ;) . Solange Silber so dümpelt und die Ratio so hoch ist, würde ich bei Finanzbedarf nur Gold verkaufen.

Aber Du hast schon Recht, das ist durchaus ein Aspekt, den man nicht aus den Augen verlieren sollte. Denn hat man erst mal falsch agiert und das Finanzamt an den Hacken, ist es zu spät.

lifesgood

Benutzeravatar
Nappo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 318
Registriert: 30.03.2013, 15:40

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Beitragvon Nappo » 16.10.2018, 18:24

Tatsächlich ist das Problem mittlerweile so groß, dass man ans überlegen kommt, WIE man am Zweitmarkt am Besten anbietet.
Unlängst wurde die Ehefrau eines Kunden von einem Abmahnanwalt angeschrieben, weil sie bei ebay seit einigen Monaten altes Zeugs verkauft (hat).

Und darunter waren nicht nur z.B. alte LPs oder anderer Kram vom Speicher, (das wäre kein Problem gewesen), sondern mehrere Sets neuer nie benutzter Gläser.

Und genau diese Gläser nahm der Anwalt zum Anlaß, im Auftrage eines Unternehmens aus Köln das Gläser verkauft (den Laden kann man googlen), die Kundin abzumahnen, und ihr eine gewerbliche Tätigkeit zu unterstellen.

Jetzt klingt das Alles noch total bescheuert. War für mich auch so. Also habe ich mich eingelesen. Selbst der BGH nahm schon eine gewerbliche Tätigkeit an, wenn nur eine gewisse Anzahl angeboten würde und es sich um Neuware handele. Der Knaller: Selbst auf eine Gewinnerzielungsabsicht kommt es nicht an!

Absurdistan lässt grüßen! Mein Kunde ging dann noch zum Anwalt und der riet ihm abzuwägen. Entweder teures Prozeßkostenrisiko bei unbekanntem Ausgang - oder zahlen!

Der ganze Vorgang hat die Leute, die sowieso wenig haben, 2.000 € gekostet! Das war ein richtiger Schlag ins Kontor.

Letztlich gibt es aber auch Urteile, die einem Sammler zusprachen, der eben seine Sammlung anbot zum Verkauf. Man sollte sich aber vorher sehr genau mit der Materie auseinandersetzen.

Ich mag mir nicht vorstellen, wenn jemand mal 500 Einzelauktionen von Münzen als Privatmann in die Bucht setzt. Vorher ist da wohl rechtliche Absicherung unerlässlich.

Und schlimm ist auch noch, dass bei genau diesen Abmahnungen immer noch der fliegende Gerichtsstand zulässig ist. Da geht der Abmahnanwalt z.B. gerne zum LG Essen, weil er da genau weiß, dass er Recht bekommt, auch wenn er selbst seine "Kanzlei" im Allgäu hat.

Wie ich diese Zunft mittlerweile verachte... Ich habe mal mit einem Freund eine Tiefgarage gesehen, in der eine solche Kanzlei die Sportwagen beherbergt. Ohne Worte! Bei diesen Typen werden ungelogen Palettenweise die Briefe vom DPD heraus getragen.

Ich höre jetzt auf zu tippen, sonst werde ich ausfallend.

KarlTheodor
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1457
Registriert: 30.08.2017, 15:56

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Beitragvon KarlTheodor » 16.10.2018, 19:31

lifesgood hat geschrieben:Wobei die Umsatzsteuer bei einer Einstufung als gewerblich noch das kleinste Problem wäre. So teuer wäre das nicht mal. Da ich ja bei den Privatkäufen nie Vorsteuer geltend gemacht hatte (konnte ich ja nicht) könnte ich wie die Händler Differenzbesteuerung praktizieren. Viel schwerwiegender wäre hier, dass man als gewerblich eingestuft, auch die Steuerfreiheit nach 1 Jahr Haltefrist nicht mehr hat. Das kann noch deutlich schmerzlicher werden als die USt., bei meinen Goldbeständen bin ich immer noch deutlich über 100% im Plus.

Ich habe das Thema durchaus mit dem Steuerberater schon durchdiskutiert. Der meint gefährlich wird es mit der Gewerblichkeit, wenn einerseits in großem Stil gekauft und andererseits in großem Stil verkauft wird. Vor allem auch dann, wenn es sich um viele Einzeltransaktionen, womöglich noch mit Privatpersonen handeln würde, wenn ich also z.B. bei ebay oder anderen Plattformen mit vielen Einzelangeboten verkaufen würde. fürs Auge.
...
...


Die Differenzbesteuerung nach § 25 a UStG kannst Du @lifesgood nur anwenden, wenn Du gewerbsmäßig handelst ( § 25 a Abs. 1 Nr. 1 UStG ).

Wenn Du also Deine Verkaufserlöse nicht bei den Einkünften aus Gewerbebetrieb versteuern willst, musst Du Deine Verkaufsumsätze zwingend der Umsatzversteuerung mit derzeit 19 % unterwerfen -- Differenzbesteuerung nach § 25 a UStG ist bei Privatpersonen nicht möglich !

Ich gehe dabei davon aus, dass Du aufgrund der Höhe Deiner Verkaufsumsätze kein Kleinunternehmer nach §19 UStG sein wirst.

Basti2009
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1016
Registriert: 13.10.2009, 00:05

Re: The Queen's Beasts - Royal Mint

Beitragvon Basti2009 » 16.10.2018, 19:54

Ich dachte nach einem Jahr haltefrist kann man verkaufen wie man will???
Oder ist das nur bei Riesen Menge die man verkauft???

Ich frage mich eh wie das später mal sein wird.

Denn wenn man später mal jeden Monat verkaufen sollte kommt bestimmt mal das Finanzamt

Gibt es hierfür ein extra Thread???


Zurück zu „Stammfäden Münzen und Barren“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

cron