Aktuelle Zeit: 21.03.2019, 13:43

Silber.de Forum

Krugerrand - Gold und ab 2017 auch Silber und Platin

Anlagemünzen, Sammlermünzen, Numismatik und Barren - alphabetisch sortiert

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team, nordmann_de, Mahoni, rosab2000, Stammfadenpate

Panik95
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: Krugerrand - Gold und ab 2017 auch Silber und Platin

Beitragvon Panik95 » 26.08.2018, 00:15

jab2 hat geschrieben:also immer diese Qualitätsdebatten bei Bullions der untersten Preisklasse ? :shock:

Ich glaube manche haben nur lange Weile und die anderen sind die die hier Threads eröffnen ob sie da nicht nen Händler verklagen sollten weil der Phil nen Kratzerchen hatte den man mit Lupe doch tatsächlich erkennen könnte und das ja den Marktwert entschieden abwerten würde ...etc pp
da möchte man doch heulen und brechen zugleich smilie_10

Unze Fein im unteren Spreadbereich , international akzeptierte Ag Bullion

Qualität ? https://www.youtube.com/watch?v=AS2hSXEVNFg


Qualität ist das A und O,egal was Du kaufst.
Nur für 1a Qualität kannst Du bei einem späteren Verkauf den Höchstpreis erzielen,egal was Du verkaufst.
Warum sollte man Krügerrand in schlechter Qualität für aktuell 15,40€ kaufen wenn es zb. den Koala für aktuell 15,38€ in guter Qualität gibt.Koala wird sogar in Münzkapsel geliefert,oder die Eule für 15,22€.
Es geht nicht um kleine Kratzerchen sondern um deutliche sichtbare Fehler und Milchflecken.
Verkaufe mal so eine Münze an einen Händler,der kauft nur mit deutlichem Abschlag.
Wenn Du einen Händler findest der für Milchflecken den gleichen Preis bezahlt wie für einwandfreie Ware wäre ich für den Namen sehr dankbar.
Und bitte nicht die alte Leier vom inneren Wert,eine Unze ist eine Unze usw.
Einfach mal Silber-Ankauf bei ESG nachlesen oder youtube Video Kettner Edelmetalle anschauen.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3993
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Krugerrand - Gold und ab 2017 auch Silber und Platin

Beitragvon Ric III » 26.08.2018, 01:11

Habe das Dauergewimmer zu Milchflecken nun nicht nur seit Jahren, sondern auch über den gesamten Nachmittag + Abend verfolgt.

Es dreht sich wieder und wieder und wieder im ewig gleichen Kreis.

Offensichtlich ist es in den Bullionsammler-Küchentischhändlerkreisen nicht vermittelbar daß es eine Vielzahl von Investoren gibt welchen das Milchflecken"problem" am Allerwertesten vorbeigeht.

Die "Bullion" ist vor einigen Jahrzehnten mal als kleine Barreneinheit im Münzgewand angetreten.Klein.bzw. Kleinststückelungen waren nun in Masse und zu einem den Barren vergleichbaren Preis verfügbar.

Darauf aufbauend hat sich ein zunehmender Sammlermarkt mit eigenen Produkten und eigener (mir fremden) Mentalität entwickelt.

Ein Rundbarren mit Nominal hat mit Milchflecken im Hinblick auf ein Materialinvest die identische Qualität wie ein Rundbarren mit Nominal ohne Milchflecken.
31,1034768 Gramm

Ob ich für eine Zusatzpreis eine anderweitig gelagerte Eigenschaft wie beispielsweise eine Tauglichkeit für hyperkritische Sammler (und damit einhergehend zukünftig imaginierte Sammlerpreise) erwerben kann interessiert mich persönlich eigentlich nicht.

Wäre für beide Seiten zielführend wenn dieser grundsätzliche Unterschied nicht permanent verwaschen oder ignoriert würde.

PB350
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 24.05.2018, 04:23

Re: Krugerrand - Gold und ab 2017 auch Silber und Platin

Beitragvon PB350 » 26.08.2018, 03:25

Ric III, leider habe ich von dir hier noch kein stichhaltiges Argument dafür vernommen, dass Milchflecken kein Problem darstellen. Deine vorgetragenen Vergleiche mit der Windschutzscheibe und Hofeinfahrt lesen sich für mich eher wie Selbstberuhigungspillen.

Es stimmt, dass es Händler gibt, die nach wie vor bei ihren Ankaufspreisen keine Unterschiede machen. Selbst erlebt, weil ich bei einem meine milchfleckigsten Exemplare abgegeben habe. Auf der anderen Seite gibt es namhafte Händler, die klar kommunizieren, dass sie Abschläge vornehmen. Kann man dies nicht einfach zur Kenntnis nehmen?

Was die Kundenseite betrifft, denke ich, dass sich zumindest unter den informierten Käufern der Wind längst gedreht hat. Ein neuer geläufiger Spruch könnte in Zukunft wie folgt lauten: ,,Eine unansehnliche milchfleckige Unze bleibt eine unansehnliche milchfleckige Unze."

Vor meinen ersten Silberkäufen dachte ich auch, dass die Milchfleckenproblematik schon nicht so schlimm sei und bestimmt nur sehr selten auftrete, weshalb ich zu den Kaufzeitpunkten immer zu den gerade am günstigsten angebotenen Münzen griff, aber leider war manch erhieltene Münze nahezu komplett mit einer milchigen Schicht überzogen und die Milchfleckenquote war mir insgesamt einfach zu hoch. Nach dieser Praxiserfahrung konnte ich nicht anders, als zum Lager der Milchfleckenablehner zu wechseln. smilie_13

Spätestens seit dem 2018er Maple Leaf sehe ich keinen rationalen Grund mehr, sich beim Kauf bewusst der Milchfleckengefahr wegen maximal ein paar Cent Kostenersparnis pro Münze auszusetzen. Nenn mir bitte nur einen sachlichen Grund, warum gerade Silberkäufer wie ich, die noch mitten im Aufbau ihres Silberschatzes am Gesamtvermögen sind, im Zweifel NICHT zu milchfleckenfreier Ware greifen sollten. smilie_24
Zuletzt geändert von PB350 am 26.08.2018, 03:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3993
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Krugerrand - Gold und ab 2017 auch Silber und Platin

Beitragvon Ric III » 26.08.2018, 03:51

PB350 hat geschrieben:Ric III, leider habe ich von dir hier noch kein stichhaltiges Argument dafür gelesen, dass Milchflecken kein Problem darstellen. Deine gebrachten Vergleiche mit der Windschutzscheibe und Hofeinfahrt lesen sich für mich eher wie Selbstberuhigungspillen.

Es stimmt, dass es auch Händler gibt, die bei ihren Ankaufspreisen keine Unterschiede machen. Selbst erlebt, weil ich bei einem meine milchfleckigsten Exemplare abgegeben habe. Auf der anderen Seite gibt es namhafte Händler, die klar kommunizieren, dass sie Abschläge vornehmen. Kann man dies nicht einfach zur Kenntnis nehmen?

Was die Kundenseite betrifft, denke ich, dass sich zumindest unter den informierten Käufern der Wind längst gedreht hat. Ein neuer geläufiger Spruch könnte in Zukunft wie folgt lauten: ,,Eine unansehnliche milchfleckige Unze bleibt eine unansehnliche milchfleckige Unze."

Vor meinen ersten Silberkäufen dachte ich auch, dass die Milchfleckenproblematik schon nicht so schlimm sei und bestimmt nur sehr selten auftrete, weshalb ich zu den Kaufzeitpunkten immer zu den gerade am günstigsten angebotenen Münzen griff, aber leider waren manche erhieltenen Münzen nahezu komplett mit einer milchigen Schicht überzogen und die Milchfleckenquote war mir insgesamt einfach zu hoch. Seitdem bin ich zum Lager der Milchfleckenablehner gewechselt.

Spätestens seit dem 2018er Maple Leaf sehe ich keinen rationalen Grund mehr, sich bewusst der Milchfleckengefahr wegen maximal ein paar Cent Preisersparnis pro Münze beim Kauf auszusetzen. Nenn mir bitte nur einen sachlichen Grund, warum jemand wie ich, der noch mitten im Aufbau seines Silberschatzes am Gesamtvermögen ist, im Zweifel NICHT zu milchfleckenfreier Ware greifen sollte. smilie_09


Eigentlich ist dies ja eher der Krügifaden.Zur heiligen Anti-Kuh der Sammlergemeinde (Milchflecken) gibt es eine eigenen Faden in welchem dieses Nichtproblem nun wirklich aus jeder nur denkbaren Perspektive beleuchtet wurde.


Sollte Silber in der Tat nur das Zeug sein welches eine sich demographisch zunehmende ausdünnende Sammlergemeinde und deren Befindlichkeiten befriedigt sollte man es besser grundsätzlich von der Investliste streichen. smilie_24

jab2
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 276
Registriert: 26.07.2018, 17:27

Re: Krugerrand - Gold und ab 2017 auch Silber und Platin

Beitragvon jab2 » 26.08.2018, 03:59

Panik95 hat geschrieben:
Warum sollte man Krügerrand ... für aktuell 15,40€ kaufen



Weil es ein Krügerrand ist :wink:
Zuletzt geändert von jab2 am 26.08.2018, 06:49, insgesamt 11-mal geändert.

PB350
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 24.05.2018, 04:23

Re: Krugerrand - Gold und ab 2017 auch Silber und Platin

Beitragvon PB350 » 26.08.2018, 04:25

An Ric: Stimmt, hier geht es in erster Linie um den Krugerrand, zudem ich mich abseits der Milchfleckenproblematik sogar positiv geäußert habe.

Dann mal ganz allgemein gefragt: Ist es nicht so, dass bei der Anlageklasse Edelmetalle im Gegensatz zu Anlageklassen wie Aktien und Anleihen die Faktoren Haptik und Optik dazukommen? Ich kann nur von mir schreiben, aber ich möchte mich an meinen goldenen und silbernen Barren und Münzen erfreuen können, wenn ich sie von Zeit zu Zeit heraushole.

Vor meinen ersten Käufen standen für mich noch die zusätzliche Portfoliodiversifikation und der Absicherungscharakter als Kaufargumente im Vordergrund, aber mittlerweile habe ich wirklich Gefallen am physischen Besitz gefunden. smilie_01

So, nun gefällt mir beispielsweise der Krugerrand optisch so gut, dass ich ihn gern kaufen möchte. Wäre es dann nicht schade, wenn man nach dem Kauf entäuscht feststellen müsste, dass manche Exemplare maximal zur reinen Verstauung in möglichst dunklen Ecken infrage kämen?
Zuletzt geändert von PB350 am 26.08.2018, 04:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3993
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Krugerrand - Gold und ab 2017 auch Silber und Platin

Beitragvon Ric III » 26.08.2018, 04:36

Gefallen ist doch völlig legitim.

Ebenso legtim ist es selbst MFs auszuschließen und somit eben einen Sammleranspruch in das Materialinvest einzuziehen

Es ist allerdings ebenso legitim beim Materialinvest zu bleiben.


Es bleibt müßig unter dem Krügithema alles zu rekapitulieren was im MF Faden längst geschrieben wurde.Dort findet sich übrigens auch längst eine Stellungnahme zum Ankaufsverhalten spezifischer Händler.

9999Ag
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 18.10.2017, 08:45

Re: Krugerrand - Gold und ab 2017 auch Silber und Platin

Beitragvon 9999Ag » 26.08.2018, 08:24

PB350 hat geschrieben:Es stimmt, dass es Händler gibt, die nach wie vor bei ihren Ankaufspreisen keine Unterschiede machen.

Meiner Meinung nach wird sich dies aber in einigen Jahren ändern.


PB350 hat geschrieben:Spätestens seit dem 2018er Maple Leaf sehe ich keinen rationalen Grund mehr, sich beim Kauf bewusst der Milchfleckengefahr wegen maximal ein paar Cent Kostenersparnis pro Münze auszusetzen. Nenn mir bitte nur einen sachlichen Grund, warum gerade Silberkäufer wie ich, die noch mitten im Aufbau ihres Silberschatzes am Gesamtvermögen sind, im Zweifel NICHT zu milchfleckenfreier Ware greifen sollten. smilie_24

Genau so sehe ich das auch, zum Glück hat man ab diesem Jahr die Wahl, außerdem möchte ich den Hersteller honorieren der viel Geld in seine Produktion gesteckt hat, um seine Münzen mit besonderen Sicherheitsmerkmalen aus zu statten und neu ab diesem Jahr, als bis jetzt ein zigster Hersteller, auch dem viel beklagten Milchflecken Problem, den Kampf angesagt hat.

Der Krügerrand setzt leider einzig und allein darauf, dass es die bekannteste Gold Münze ist, also geht man davon aus, dass sie sich auch in Silber leicht und gut verkaufen lassen wird.

Da bin ich dann auch mal auf die Verkaufszahlen gespannt, weil wer Silber kauft, hat sich in der Regel wohl schon mal etwas mehr mit der Materie beschäftigt, als der typische Krügerrand Gold Käufer, der diesen einfach nur kauft, weil er es schon immer getan hat und gar keine anderen Goldmünzen kennt.

Benutzeravatar
Finerus
Silber-Guru
Beiträge: 3686
Registriert: 23.10.2010, 13:09

Re: Krugerrand - Gold und ab 2017 auch Silber und Platin

Beitragvon Finerus » 26.08.2018, 10:34

Was erlebt man in Foren zu Milchflecken nicht alles? Von Hysterie bis zu stoischer Gelassenheit ist da jede Reaktion vertreten. Klar ist, ein eingefleischter Sammler hat ein echtes Problem mit Milchflecken auf seinen teuren Sammlermünzen. Bullionmünzen, die in Millionenauflage unter's Anlegervolk gebracht werden, tanzen aber eher auf einer anderen Hochzeit. Mehr als ein oder zwei einwandfreie Ansichtsexemplare sammelt man davon i.d.R. doch kaum, oder? Der große Rest von deutlich mehr als 99% fristet ein ordentlich verstautes Dasein in dunklen Ecken, wie es oben so schön hieß.

Das trifft wohl auch auf den Krugerrand in Silber zu. Was ihn von den länger erhältlichen Silberbullions unterscheidet, ist v.a. sein spätes Auftreten auf einem ziemlich dicht gedrängten Markt. Da haben es die Südafrikaner nicht leicht. Andererseits spannen sie geschickt den "Großen Bruder" aus Gold ein. Wer sich den nicht leisten kann oder will, wird für knapp 1,5% des Preises einer Feinunze Gold trotzdem Besitzer eines Krugerrand. Der Aufgeldvergleich steht dann vielleicht wirklich erst an zweiter Stelle.
EU(R) ist tot, es leben CH(F), DE(M), GB(P)...

jab2
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 276
Registriert: 26.07.2018, 17:27

Re: Krugerrand - Gold und ab 2017 auch Silber und Platin

Beitragvon jab2 » 26.08.2018, 15:29

Yupp so isses
und ich denke der Krügerrand Ag wird sein Plätzchen schon finden :wink:

Mod-Team
Moderator
Beiträge: 39
Registriert: 25.06.2008, 15:37
Wohnort: München

Re: Krugerrand - Gold und ab 2017 auch Silber und Platin

Beitragvon Mod-Team » 26.08.2018, 20:00

Milchflecken? Bitte hier entlang.
smilie_24
Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt. Albert Einstein

Benutzeravatar
Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3993
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Krugerrand - Gold und ab 2017 auch Silber und Platin

Beitragvon Ric III » 26.08.2018, 20:10

Und da wir hier nun wieder zum eigentlichen Thema kommen können wollte ich nochmnals herausarbeiten weshalb ich den Silberkrügi (ohne selbst Gefallen daran zu finden!) dennoch begrüße.

Der Begriff "Krügerrand" an sich ist hier der Mehrwert.

Ob ich dafür zahle? smilie_08

Ne...., aber ich gehe davon aus daß ein Produkt dieses Namens auch bislang spartenfremde Edelmetallanleger anlockt und geeignet ist den Blick ganz grundsätzlich auch auf Ag zu lenken!

Bleibt abtzwarten ob dieser Effekt eher übersichtlich oder recht kräftig ausfällt.

Benutzeravatar
derleichte
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 244
Registriert: 01.01.2015, 16:00
Wohnort: Ratingen

Re: Krugerrand - Gold und ab 2017 auch Silber und Platin

Beitragvon derleichte » 26.08.2018, 20:57

mir egal was andere denken 8)
Ich habe letzte Woche 2 x 25 er Tubes aus 2018 gekauft, konsequent wie auch schon die 50 Jahre aus 2017. Ich habe mit Gold Krugerrand vor vielen Jahren angefangen, und meiner Emotionalen :mrgreen: Verpflichtung bin ich nun nachgekommen smilie_01 scheiß auf den Aufpreis, und wie das Teil aussieht smilie_24

Outback 1403
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1062
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Krugerrand - Gold und ab 2017 auch Silber und Platin

Beitragvon Outback 1403 » 27.08.2018, 00:45

Oh Jesus, die Qualität der Münzen ist ja richtig lausig. smilie_11

https://www.youtube.com/watch?v=YnzNmWIG5rw

Benutzeravatar
Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3993
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Krugerrand - Gold und ab 2017 auch Silber und Platin

Beitragvon Ric III » 27.08.2018, 01:27

Outback 1403 hat geschrieben:Oh Jesus, die Qualität der Münzen ist ja richtig lausig.


Echt?

Sie wiegen weniger als 31,1034768 Gramm? ? smilie_08


Zurück zu „Stammfäden Münzen und Barren“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Jürgen und 9 Gäste