Aktuelle Zeit: 18.01.2020, 01:34

Silber.de Forum

Münzneuerscheinungen - Kommentare

Anlagemünzen, Sammlermünzen, Numismatik und Barren - alphabetisch sortiert

Moderatoren: winterherz, Mahoni, nordmann_de, Forum-Team, Mod-Team, Stammfadenpate

Finerus
Silber-Guru
Beiträge: 3363
Registriert: 23.10.2010, 13:09

Münzneuerscheinungen - Kommentare

Beitragvon Finerus » 30.06.2013, 16:35

Dieser Faden dient dazu, Kommentare, Fragen oder Anregungen zu den einzelnen Beiträgen im Bilderfaden Münzneuerscheinungen abzugeben.

Einzelne Münzen, die bei den Neuerscheinungen in Form eines knappen "Steckbriefs" vorgestellt werden, können hier auch ausführlicher besprochen werden, ohne die Übersicht des Bilderfadens zu stören. Auf diese Weise kann man die Münzneuerscheinungen auch abonnieren, ohne zu jedem neuen Kommentar eine im Grunde unnötige Benachrichtigung per E-Mail zu erhalten. Die Abo-Funktion findet Ihr oben und unten auf der Seite ("Thema abonnieren" im Symbol "Themen-Optionen").

Danke,
Fin.
smilie_24
Zuletzt geändert von Finerus am 03.08.2015, 15:30, insgesamt 2-mal geändert.

Anzeigen
Silber.de Forum
globe75
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 14.05.2016, 09:44

Re: Münzneuerscheinungen - Kommentare

Beitragvon globe75 » 29.12.2019, 14:15

„Geplante Variante um leicht Geld zu verdienen“ passt besser als „Fehlprägung“.

Kauf ich aus Prinzip nicht.
Zuletzt geändert von globe75 am 29.12.2019, 14:22, insgesamt 1-mal geändert.
Besser Unzen im Banktresor als Euros unterm Kopfkissen :mrgreen:

Benutzeravatar
nordmann_de
Silber-Guru
Beiträge: 6228
Registriert: 23.07.2012, 19:49
Wohnort: Bonn

Re: Münzneuerscheinungen - Kommentare

Beitragvon nordmann_de » 29.12.2019, 14:22

lubucoin hat geschrieben:Das kann doch nun wirklich nicht wahr sein..
https://www.muenzen-engel.de/australien ... -5219.html

bekommen die Australier denn wirklich keine Münzausgabe mehr ohne Fehler hin?

So viele Fehlprägungen wie die letzten 1-2 Jahre aus Australien gekommen sind, das ist doch wirklich nicht mehr feierlich. Oder war das die Jahre zuvor auch schon so? Dann habe ich das nicht mitbekommen....
...


Das ist doch nur menschlich und manche sind ganz heilfroh solche Fehlprägungen wegen der möglichen Wertsteigerungen zu bekommen. Ist doch bei den Euro-Münzen dasselbe...
Dies hier ist zwar ein Ausgabe der RAM, aber wir hatten das kürzlich auch beim Emu mit dem dritten Bein bei der Perth Mint.
Für die Prägung einer Serie wird in der Regel immer mehr als ein Stempel verwendet, wenn es um eine größere Anzahl geht. Da hatte ein Mitarbeiter den Baumstumpf, den er wohl für eine Bein hielt, auch auspoliert. Somit kam es zum "dritten Bein".
Die Stempel sind ja auch in Negativform hergestellt. Da erkennt man beim Bearbeiten vielleicht nicht immer, woran man gerade genau arbeitet, auch wenn es anders vorgesehen ist. Und beim Prägen werden normale Bullion auch nicht 100% kontrolliert, auch wenn es Sammlermünzen sind. Wäre wohl zu teuer.
Zweck des Disputs oder der Diskussion soll nicht der Sieg, sondern der Gewinn sein.
Joseph Joubert (1754-1824)

Benutzeravatar
Aurifer
Silber-Guru
Beiträge: 2489
Registriert: 05.12.2010, 09:15

Re: Münzneuerscheinungen - Kommentare

Beitragvon Aurifer » 29.12.2019, 14:51

nordmann_de hat geschrieben:Das ist doch nur menschlich und manche sind ganz heilfroh solche Fehlprägungen wegen der möglichen Wertsteigerungen zu bekommen. Ist doch bei den Euro-Münzen dasselbe...
Dies hier ist zwar ein Ausgabe der RAM, aber wir hatten das kürzlich auch beim Emu mit dem dritten Bein bei der Perth Mint.


Vorschlag, um die dummen Käufer noch ein wenig mehr auszunehmen:

Fehlprägungen mit Absicht im Umfang von 4000-7000 Stück pressen.

Kurz vorher einige "Normalos" ausliefern - Diskussion bei Auslieferung der ersten Fehlprägungen abwarten - zum höheren Preis Fehlprägungen verhökern - Serie mit Normalos dann bald einstellen. >Nach Veröffentlichung der Auflagezahlen kann man für die geprägten Normalos noch richtig abkassieren, wenn man sie vorher zurückgehalten hat und sie dann auf den Markt kommen.

Benutzeravatar
nordmann_de
Silber-Guru
Beiträge: 6228
Registriert: 23.07.2012, 19:49
Wohnort: Bonn

Re: Münzneuerscheinungen - Kommentare

Beitragvon nordmann_de » 29.12.2019, 15:01

Aurifer hat geschrieben:...
Kurz vorher einige "Normalos" ausliefern - Diskussion bei Auslieferung der ersten Fehlprägungen abwarten - zum höheren Preis Fehlprägungen verhökern - Serie mit Normalos dann bald einstellen. >Nach Veröffentlichung der Auflagezahlen kann man für die geprägten Normalos noch richtig abkassieren, wenn man sie vorher zurückgehalten hat und sie dann auf den Markt kommen.


Sicher machen dies einige Händler zwecks Gewinnmaximierung so, ist mir aber von den beiden von mir genannten Mints nicht bekannt. Denn diese haben da keinen Gewinn, wenn man mal vom Hype um die spezielle Münze absieht.
Sie rufen in aller Regel, wenn noch möglich, die fehlerhaften Exemplare von Ihren Fachhändlern zurück und schmelzen diese dann ein. Der Fehlbestand wird dann nachgeprägt, solange die Serie noch offiziell am Markt ist, so wie beim Emu geschehen. Dies hatte eine Rückfrage meinerseits bei der Perth Mint ergeben.
Zweck des Disputs oder der Diskussion soll nicht der Sieg, sondern der Gewinn sein.
Joseph Joubert (1754-1824)

Benutzeravatar
lubucoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: 26.02.2019, 15:54

Re: Münzneuerscheinungen - Kommentare

Beitragvon lubucoin » 29.12.2019, 16:00

nordmann_de hat geschrieben:Das ist doch nur menschlich und manche sind ganz heilfroh solche Fehlprägungen wegen der möglichen Wertsteigerungen zu bekommen. Ist doch bei den Euro-Münzen dasselbe...
Dies hier ist zwar ein Ausgabe der RAM, aber wir hatten das kürzlich auch beim Emu mit dem dritten Bein bei der Perth Mint.
Für die Prägung einer Serie wird in der Regel immer mehr als ein Stempel verwendet, wenn es um eine größere Anzahl geht. Da hatte ein Mitarbeiter den Baumstumpf, den er wohl für eine Bein hielt, auch auspoliert. Somit kam es zum "dritten Bein".
Die Stempel sind ja auch in Negativform hergestellt. Da erkennt man beim Bearbeiten vielleicht nicht immer, woran man gerade genau arbeitet, auch wenn es anders vorgesehen ist. Und beim Prägen werden normale Bullion auch nicht 100% kontrolliert, auch wenn es Sammlermünzen sind. Wäre wohl zu teuer.


Dass fehlerhafte Münzen gesammelt werden und im Wert steigen können stimmt natürlich.
Und genau deswegen, weil es auch Sammler gibt die genau sowas suchen und sammeln, liegt die Vermutung nahe, dass dies hier ausgenutzt wird.
Das mit dem Bein vom Emu würde ich mir ja noch einreden lassen, dass es wirklich ein Missgeschick war.
Aber So einen Fehler wie ganzer Delphin poliert smilie_08 Wenn man auch wegen der Feiertage und dem Jahreswechsel momentan nur minimal motiviert ist zu arbeiten, sieht man sowas doch auf einen flüchtigen Blick, dazu benötigt es wahrlich keine speziellen Qualitätskontrollen.
"Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen." - Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Bob17
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1084
Registriert: 11.03.2016, 21:43

Re: Münzneuerscheinungen - Kommentare

Beitragvon Bob17 » 29.12.2019, 16:06

Das sind eben die Keycoins der Serien. So kann man den Rest komplett ausprägen und hat trotzdem den gewünschten Effekt...


VG
Wenn du tot bist, weisst du nicht, dass du tot bist. Es ist nur schlimm für die Anderen.
Genau so ist es, wenn du blöd bist.

Benutzeravatar
nordmann_de
Silber-Guru
Beiträge: 6228
Registriert: 23.07.2012, 19:49
Wohnort: Bonn

Re: Münzneuerscheinungen - Kommentare

Beitragvon nordmann_de » 29.12.2019, 16:13

lubucoin hat geschrieben:...
Aber So einen Fehler wie ganzer Delphin poliert smilie_08 Wenn man auch wegen der Feiertage und dem Jahreswechsel momentan nur minimal motiviert ist zu arbeiten, sieht man sowas doch auf einen flüchtigen Blick, dazu benötigt es wahrlich keine speziellen Qualitätskontrollen.


Derjenige der den Stempel bearbeitet, prüft sicher nicht die geprägten Münzen.
Die Münzen sind auch schon ein bis zwei Monate vor Ausgabetermin fertig, sonst klappt dies gar nicht mit der weltweiten Distribution. Also Weihnachen und Neujahr entfallen daher als Entschuldigung.
Dir als Sammler oder Interessent würde so etwas sicher nicht passieren. Aber es gibt halt auch Mitarbeiter, wie überall auf der Welt, die nur halbherzig bei der Sache sind. Für die ist es halt nur das Ding, keine Sammlermünze, mitr der sie sich identifizieren. Deswegen ja auch die berühmete Montagsproduktion.
Wer mehr Qualität und Kundschaft auf Dauer wünscht, will muss dies auch bezahlen und das will in der Regel keiner der Mints, noch dazu im Wettbewerb um kurzfristige Marktanteile. Schon lange meine Rede.

Nachtrag: Die Münzen müssen natürclich (in Australien, wie meist überall auf der Welt) vorher freigegeben werden, da ist nichts mit absichtlichen Fehlprägungen möglich. Da kann man ja gleich einen Verschwörungsfaden aufmachen. smilie_13
Zweck des Disputs oder der Diskussion soll nicht der Sieg, sondern der Gewinn sein.
Joseph Joubert (1754-1824)

Benutzeravatar
Dreizack
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: 10.04.2011, 20:41
Wohnort: MV

Re: Münzneuerscheinungen - Kommentare

Beitragvon Dreizack » 29.12.2019, 16:29

Woher hat der Herr Engel denn die Erkenntnis, dass die "Normalversion" matt ist????
Wenn ich mir Fotos!!! vom Spinner bei eBay anschaue ist beim Spinner genau wie beim Bottlenose Dolphin der Delfin in glänzend geprägt!
https://www.ebay.de/itm/2020-Australia- ... Sw-TFeBX98
https://www.ebay.de/itm/Delfin-Spinner- ... SwoMFeCImL
Auf der Seite der RAM gibt es nur eine Grafik!
https://www.ramint.gov.au/investment-coins

Benutzeravatar
lubucoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: 26.02.2019, 15:54

Re: Münzneuerscheinungen - Kommentare

Beitragvon lubucoin » 29.12.2019, 16:32

nordmann_de hat geschrieben:Nachtrag: Die Münzen müssen natürclich (in Australien, wie meist überall auf der Welt) vorher freigegeben werden, da ist nichts mit absichtlichen Fehlprägungen möglich. Da kann man ja gleich einen Verschwörungsfaden aufmachen. smilie_13


Das wollte ich schon fast machen smilie_02
Denn wie überall gibt es auch mindestens eine Person, welche die Münzen zum Verschicken einpackt.
Und spätestens da sollte es dieser Person auffallen, dass es zwei verschiedene Varianten gibt.
Oder meint Ihr 25000 Münzen zu verpacken dauert länger als eine Schicht, so dass eine Person nur eine Variante sieht, und eine andere Person nur die zweite Variante?
Denn laut Wiki: "Die RAM ist in der Lage, täglich zwei Millionen bzw. jährlich 700 Millionen Münzen zu prägen." Sollte eine Charge von 25k an einem Tag durchaus machbar sein.

Nun ja, ob die das nun absichtlich machen oder nicht,
ändert aber auch nicht viel daran, dass ich mir die Frage nun nun trotzdem stellen muss ob ich die Serie jetzt fortsetze oder nicht?

Den ersten Delphin habe ich ja, und auch wenn dieser lauter eklige Flecken bekommen hat gefallen mir die Delphine sehr. Eigentlich wollte ich mir den ersten nochmal ohne Flecken holen und die Serie fortzsetzen.

Aber da die mit dem neuen Delphin wieder Faxen machen, werde ich das nochmal überdenken.
Vor allem wüsste ich nun gar nicht welchen davon, poliert oder doch lieber der nicht polierte?
Welche gibt es öfters? Oder dann doch gleich beide? Gibt es überhaupt zwei verschiedene? Ich habe bei ebay jetzt auch nur die polierten gesehen.
"Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen." - Benjamin Franklin

Benutzeravatar
MaxeBaumann
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1634
Registriert: 16.10.2017, 19:39

Re: Münzneuerscheinungen - Kommentare

Beitragvon MaxeBaumann » 29.12.2019, 16:39

Ich mache mir nicht so einen Kopf wie du , habe 2 bestellt und gut ist es. Fertig!!

Maxe
Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd ( indianische Weisheit ).

Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 795
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Münzneuerscheinungen - Kommentare

Beitragvon Tykon » 29.12.2019, 17:15

Wenn man sonst keine Probleme hat, als sich über solche Banalitäten aufzuregen, dann muß einem ja schon verdammt langweilig im Leben sein .... smilie_05

salito
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 454
Registriert: 26.02.2013, 19:43

Re: Münzneuerscheinungen - Kommentare

Beitragvon salito » 30.12.2019, 01:31

lubucoin hat geschrieben:
nordmann_de hat geschrieben:Nachtrag: Die Münzen müssen natürclich (in Australien, wie meist überall auf der Welt) vorher freigegeben werden, da ist nichts mit absichtlichen Fehlprägungen möglich. Da kann man ja gleich einen Verschwörungsfaden aufmachen. smilie_13


Das wollte ich schon fast machen smilie_02
Denn wie überall gibt es auch mindestens eine Person, welche die Münzen zum Verschicken einpackt.
Und spätestens da sollte es dieser Person auffallen, dass es zwei verschiedene Varianten gibt.
Oder meint Ihr 25000 Münzen zu verpacken dauert länger als eine Schicht, so dass eine Person nur eine Variante sieht, und eine andere Person nur die zweite Variante?
Denn laut Wiki: "Die RAM ist in der Lage, täglich zwei Millionen bzw. jährlich 700 Millionen Münzen zu prägen." Sollte eine Charge von 25k an einem Tag durchaus machbar sein.

Nun ja, ob die das nun absichtlich machen oder nicht,
ändert aber auch nicht viel daran, dass ich mir die Frage nun nun trotzdem stellen muss ob ich die Serie jetzt fortsetze oder nicht?

Den ersten Delphin habe ich ja, und auch wenn dieser lauter eklige Flecken bekommen hat gefallen mir die Delphine sehr. Eigentlich wollte ich mir den ersten nochmal ohne Flecken holen und die Serie fortzsetzen.

Aber da die mit dem neuen Delphin wieder Faxen machen, werde ich das nochmal überdenken.
Vor allem wüsste ich nun gar nicht welchen davon, poliert oder doch lieber der nicht polierte?
Welche gibt es öfters? Oder dann doch gleich beide? Gibt es überhaupt zwei verschiedene? Ich habe bei ebay jetzt auch nur die polierten gesehen.


Ich glaube du unterliegst einem Irrtum... Die 2mio Münzen am Tag werden sicherlich keine 1oz supiduli Delfine und ähnliches sein.... banales Klimpergeld für Australien :1,2,5,10,20,50ct,1$, 2$; und dann noch für ihre Inseln....

Glaubst du ernsthaft, da wird mehr als eine Münze pro Charge und Schicht visuell und qualitativ geprüft? Hahaha. Rinn in den Sack oder die Rolle und gut ist!

Delphin, Känguru und Co sind vielleicht ne andere Hausnummer, aber ganz sicher nur Beigeschäft. Dem man sicherlich mehr Aufmerksamkeit schenken sollte (bringt ja auch entsprechend mehr an Umsatz), aber ob das klappt?

Benutzeravatar
lubucoin
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 301
Registriert: 26.02.2019, 15:54

Re: Münzneuerscheinungen - Kommentare

Beitragvon lubucoin » 31.12.2019, 13:05

Tykon hat geschrieben:Wenn man sonst keine Probleme hat, als sich über solche Banalitäten aufzuregen, dann muß einem ja schon verdammt langweilig im Leben sein .... smilie_05


Ohja, ganz sicher ist mir total langweilig...
Soooo langweilig sogar, dass ich gleich nochmal etwas zu dem Thama loswerden muss......
Was soll denn so ein dummer Spruch bitte? Darf man sich heutzutage nicht Mal mehr über den Bockmist aufregen den die Mints da verzapfen? Immer nur ja und Amen zu allem sagen? Gutmenschen seid gegrüßt smilie_24

salito hat geschrieben:Ich glaube du unterliegst einem Irrtum... Die 2mio Münzen am Tag werden sicherlich keine 1oz supiduli Delfine und ähnliches sein.... banales Klimpergeld für Australien :1,2,5,10,20,50ct,1$, 2$; und dann noch für ihre Inseln....


Damit hast du sicherlich Recht, dass die 2 Mio alles an Klimpergeld mit einschliesst.
Dennoch sollte eine Charge von 25k Bullions in einer Schicht locker abzuwickeln sein.
Wenn nicht, machen die definitiv etwas verkehrt.
Vielleicht ist ja aber auch gerade der Zeitdruck so viele Münzen in so kurzer Zeit zu prägen eines der ausschlaggebenden Probleme, zudem eventuell noch eine unterbezahlung der Arbeitskräfte.
Anders kann ich mir solche gravierenden Fehler kaum erklären.

salito hat geschrieben:Glaubst du ernsthaft, da wird mehr als eine Münze pro Charge und Schicht visuell und qualitativ geprüft? Hahaha. Rinn in den Sack oder die Rolle und gut ist!

Delphin, Känguru und Co sind vielleicht ne andere Hausnummer, aber ganz sicher nur Beigeschäft. Dem man sicherlich mehr Aufmerksamkeit schenken sollte (bringt ja auch entsprechend mehr an Umsatz), aber ob das klappt?


Die Delphine kommen nicht in Sack sondern, Achtung:
Verpackung: Originalkapsel
Spätestens hier sollte doch auffallen, das etwas nicht stimmt, oder smilie_08
"Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen." - Benjamin Franklin

Benutzeravatar
MaxeBaumann
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1634
Registriert: 16.10.2017, 19:39

Re: Münzneuerscheinungen - Kommentare

Beitragvon MaxeBaumann » 31.12.2019, 13:24

lubucoin hat geschrieben:Die Delphine kommen nicht in Sack sondern, Achtung:
Verpackung: Originalkapsel
Spätestens hier sollte doch auffallen, das etwas nicht stimmt, oder smilie_08

Hää??? smilie_18 smilie_20 , bei wem stimmt was nicht? Komme gut ins neue Jahr rüber. :wink:

Maxe smilie_24
Wer die Wahrheit sagt braucht ein schnelles Pferd ( indianische Weisheit ).

Gerry66
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 13.03.2019, 19:20

Re: Münzneuerscheinungen - Kommentare

Beitragvon Gerry66 » 31.12.2019, 13:35

Lubucoin, ich sehe es wie Du und verstehe da auch gewisse Reaktionen nicht.
Was dem einen wichtig ist, ist für andere eben nicht so wichtig. Eine gewisse Toleranz wäre hier angebracht. smilie_01
Ich stehe auch auf gute gleichbleibende Qualität und dass ist doch nicht sträflich.
Allen einen Guten Rutsch smilie_01


Zurück zu „Stammfäden Münzen und Barren“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste