Aktuelle Zeit: 06.07.2022, 17:28

Silber.de Forum

Alternative Anlagen zum Silber

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team, Mahoni

Silberplättchen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: 13.06.2016, 15:42

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon Silberplättchen » 08.01.2017, 21:46

Ich besitze noch etwas über 20 Briefmarkenalben (aus einer Erbschaft heraus). Insbesondere Schweiz, Liechtenstein, Deutsches Reich, Weimarer Republik, Drittes Reich und DDR, aber auch Südafrika, Oesterreich, Frankreich, Ungarn, USA usw. Nach längerer Suche, habe ich endlich einen Händler gefunden, wo ich kommenden Mittwoch allenfalls ein Tauschgeschäft machen könnte. Heisst konkret, Briefmarken im Tausch für Silbermünzen (wahrscheinlich CH-Silbermünz und österreichisches Silbermünz). Ich werde mal probehalber 3-4 Alben mitnehmen und dann schauen wie es rauskommt. Hoffentlich wird was draus, sonst kann ich das Zeugs wegwerfen. Briefmarken haben keine Zukunft mehr, ausser man besitzt wirklich ganz seltene und hochwertige teure Stücke aus Vorbriefmarkenzeit oder den Anfängen der Briefmarkenzeit so ab 1840-1860 herum. :? Die Katalogpreise (mit Ausnahmen) von Michel, Zumstein etc. kann man rauchen.

P.S: Hat noch jemand zufälligerweise Briefmarken von euch und kennt die gleichen Probleme?

Anzeigen
Silber.de Forum
silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2206
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon silberschatzimsee » 08.01.2017, 22:02

Ja habe auch noch einen Haufen Briefmarken, glaube 10 Alben, daheim. Gehoerten meinem Vater und meinem Grossvater.

Eine blaue Mauritius habe ich beim durchblaettern nicht entdeckt.
Bevor ich halt 50 Euro oder 2 Silberunzen dafuer bekomme behalt ich sie lieber als Andenken.
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

CrazybutOK
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 221
Registriert: 10.11.2014, 16:53
Wohnort: Bocholt

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon CrazybutOK » 08.01.2017, 22:20

Naja, deutsches Reich und drittes Reich sind immer noch Sammelgebiete, für die man den ein oder anderen Euro bekommen kann. Wichtig ist, WELCHE Marken enthalten sind und natürlich der Erhaltungszustand. So ein netter gestempelter Block 2 drittes Reich, von mir aus auch postfrisch bringt immer noch reichlich Geld. Nicht das, was im Katalog aufgerufen ist, aber in Toperhaltung.....

Inflazeit kann auch den ein oder anderen Schatz enthalten, wie gesagt, es kann sich durchaus lohnen, mal einen Fachmann darauf schauen zu lassen. DEM solltest du allerdings auch vertrauen können.

denkt

Crazy
Erfolgreich im Forum gehandelt:

Ja, auf Wunsch nenne ich gerne die Partner per PN.

Forzaitalia
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 13.12.2016, 13:07

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon Forzaitalia » 08.01.2017, 22:23

Mal noch eine andere Idee:

kennt sich jemand mit hisorischen Waffen aus? Bzw. einer Wertanlage in diesem Bereich? Würde mich ernsthaft interessieren dieser Bereich, gerne auch per PN ...

silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2206
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon silberschatzimsee » 08.01.2017, 22:36

@crazybutok

Hmm ja ich koennte sie echt mal ins Auktionshaus tragen aber ich glaube wie gesagt nicht das "Schaetze" dabei sind. Selbst wenn die mir unrealistischer weise sagen ich bekaeme 500 Euro dafuer, ich wuerds glaube ich trotzdem nicht abgeben.
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

CrazybutOK
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 221
Registriert: 10.11.2014, 16:53
Wohnort: Bocholt

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon CrazybutOK » 08.01.2017, 22:54

@SilberschatzimSee

Ich würde sie auch behalten, wenn sie meinem Vater und Opa schon gehört haben.

Noch mal zum Wert: Es sind oft ganz unscheinbare, unspektakuläre Marken, die einen besonderen Wert haben. Ich habe mal einen fürchterlich aussehenden Block drei aus dem dritten Reich in einem Album gefunden, das der Besitzer mangels "Schätzen" auf dem Flohmarkt verticken wollte. Da dieser Block mit einer säurehaltigen Gummierung ( nur auf den Marken, nicht auf dem Blockrand! )versehen war, wurde er vom damaligen Verwender mit Kleister auf einem echt gelaufenen Paket verwendet, dieser drang im Laufe der Jahre durch die Marken und der Block sah auf dem Briefstück wirklich nicht mehr sammelwürdig aus. Nach einer professionellen Reinigung des Stückes hat er dann auf Ebay alleine mehr als 200,- € gebracht.

Es sind also theoretisch durchaus Überraschungen möglich, wie gesagt, es kommt immer darauf an, WAS da so an Marken drinnen ist. Ein guter postfrischer Satz Posthorn bringt auch heute noch ( tief geprüft ) etwa 600 - 700 Euro.

Mal fragen kann also nicht schaden....

denkt

Crazy
Erfolgreich im Forum gehandelt:



Ja, auf Wunsch nenne ich gerne die Partner per PN.

Benutzeravatar
zwergensilber
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 580
Registriert: 22.01.2016, 22:00

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon zwergensilber » 08.01.2017, 22:58

Das Problem bei Briefmarken ist m.E., dass die Sammler aussterben. In den jüngeren Generationen interessiert sich fast niemand mehr dafür, während die Sammler von einst immer weniger werden. So kommen ständig neue Sammlungen aus Erbschaften auf den Markt, für die es keine Käufer gibt. Bei Modelleisenbahnen ist es ähnlich.

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3436
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon Ric III » 08.01.2017, 23:12

Briefmarken hatten wir schon etliche Male diskutiert und es gibt das sogar einen eigenen Faden.

Ein stark komprimiete Zusammenfassung:

Natürlich wird der Stand mit Abermillionen von Sammlern nicht mehr erreicht werden.Dieser Markt ist faktisch schon seit Jahren tot.Bei wirklichen Spezialsammlungen schaut das manchmal aber sogar gegenteilig aus.

Wenn näherer Debattenbedarf vorhanden sein sollte bitte im entsprechenden Faden weiter/diesen aber zunächst mal lesen)

Auch bezüglich des Modellbahnmarktes kamen mir jüngst Meldungen zu Ohren welche nicht wirklich in das"Aussterbenklischee"passen wollen.Das sind für mich aber endgültig fremde Schuhe.

Silberplättchen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: 13.06.2016, 15:42

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon Silberplättchen » 08.01.2017, 23:17

Ric III hat geschrieben:B
Wenn näherer Debattenbedarf vorhanden sein sollte bitte im entsprechenden Faden weiter/diesen aber zunächst mal lesen)


Ist mir peinlich, aber ich finde den entsprechenden Thread/Faden via Suchfunktion nicht? smilie_13 Wäre froh um den Link-danke.

Benutzeravatar
Germanier
Silber-Guru
Beiträge: 2267
Registriert: 09.11.2010, 22:52
Wohnort: Lausitz

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon Germanier » 08.01.2017, 23:30

Ich hatte vor einigen Jahren (ca. 2003/2004) ein ähnliches Problem mit einer geerbten Briefmarkensammlung Bund, Schweiz und Österreich hauptsächlich. Zum Händler tragen ist sicher nicht der günstigste Weg. Mit viel Zeitaufwand über mehrere Jahre die Briefmarken in der Bucht verkauft und mit dem Geld meine BRD und DDR Münzsammlung komplettiert.

Gruß vom Germanier
Ein Bankraub ist stets das Werk von Amateuren. Wahre Profis gründen eine Bank.
B. Brecht
_______________________________________
Erfolgreich getauscht/gehandelt mit d.pust, Hartmann, Sammlerjack, Schatzi, Eddy, DerExporteur, Kurzer, Silberinvestor, Silberschmied, Mahoney33, Silbernase, SuperLunar, Puschkinrosa

Silberplättchen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: 13.06.2016, 15:42

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon Silberplättchen » 08.01.2017, 23:43

@Germanier

Danke für deinen Input. Würde ich in Deutschland leben, würde ich es wahrscheinlich auch so machen. Leider ist ebay.ch für das nicht die richtige Plattform-wenig Nachfrage und bei richardo.ch sind die Gebühren zu happig.

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3436
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon Ric III » 09.01.2017, 00:20

Silberplättchen hat geschrieben:
Ric III hat geschrieben:B
Wenn näherer Debattenbedarf vorhanden sein sollte bitte im entsprechenden Faden weiter/diesen aber zunächst mal lesen)


Ist mir peinlich, aber ich finde den entsprechenden Thread/Faden via Suchfunktion nicht? smilie_13 Wäre froh um den Link-danke.


Meine Suche lief ebenso ins Leere.... smilie_08

Man kann es aber für 99,75 % aller Fälle pauschalisiern daß sich die Sammlungen,nicht oder nur im Ameisenhandel und für schmales Geld an den Mann bringen lassen.
Die Besitzer der übrigen 0,25% wissen dann aber in der Regel recht genau WAS sie da haben.

Silberplättchen
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: 13.06.2016, 15:42

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon Silberplättchen » 09.01.2017, 00:50

In der Nähe meines Wohnortes gibt es einen regionalen grösseren Briefmarkenverein. Werde dort demnächst mal anfragen. Denke, die können mir sicherlich weiterhelfen.

Finerus
Silber-Guru
Beiträge: 3544
Registriert: 23.10.2010, 13:09

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon Finerus » 09.01.2017, 10:47

Silberplättchen hat geschrieben:
Ric III hat geschrieben:B
Wenn näherer Debattenbedarf vorhanden sein sollte bitte im entsprechenden Faden weiter/diesen aber zunächst mal lesen)


Ist mir peinlich, aber ich finde den entsprechenden Thread/Faden via Suchfunktion nicht? smilie_13 Wäre froh um den Link-danke.


Nach der Forumumstellung lassen sich leider nicht mehr alle Fadentitel mit der integrierten Suchfunktion erfassen. Abhilfe:
  • Ric fragen (der kennt das Forum auswendig :shock: ), oder
  • Externe Suchmaschine bemühen: briefmarke* site:silber.de
Ergebnis, der von Ric erwähnte Faden: Briefmarken

Evtl. auch interessant: Könnte meine Briefmarkensammlung wertvoll sein? (Bei doppelter Abspielgeschwindigkeit schläft man auch nicht ein...)

Wie Ric schon bemerkte, bricht den klassischen Sammelgebieten die Sammlerschaft auf breiter Front weg, gleichzeitig entstehen in diesen Sammelgebieten aber spezielle Nischen mit erhöhter Nachfrage. Das Sammeln wird dadurch insgesamt heterogener. Dank technischer und gesellschaftlicher Fortschritte entstehen zudem stets ganz neue Sammelgebiete (z.B. Bakelit, historische Rechner, Old- und Youngtimer, Mao-Devotionalien, Südafrikanische Kunst). Bei vielen handelt es sich um Eintagsfliegen (Telefonkarten), andere werden ein oder mehrere Generationen lang bestehen. Und ganz wenige bedürfen nicht einmal einer Sammlerschaft, um generell Anerkennung zu finden (historisch bedeutsame Unikate, archäologische Funde).

Gruß
Fin.

Benutzeravatar
zwergensilber
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 580
Registriert: 22.01.2016, 22:00

Re: Alternative Anlagen zum Silber

Beitragvon zwergensilber » 09.01.2017, 11:14

@Finerus smilie_14


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste