Aktuelle Zeit: 26.07.2021, 03:22

Silber.de Forum

Alternative Anlagen zum Silber

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
Nappo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 30.03.2013, 15:40

Re: Alternativ Anlagen zum Silber

Beitragvon Nappo » 15.09.2016, 00:23

Heute abend habe ich einen sehr interessanten und ausführlichen Bericht in SWR 1 gehört! (Um wieder auf das Thema zu kommen)

Mir war völlig unbekannt, dass mittlerweile Bernstein so teuer ist, wie Gold! Dieses Zeugs flog damals in bescheidenen Haushalten in jeder Schmuckschatulle herum. Auch ich kann mich noch daran erinnern.

Jetzt hat ein älterer Herr dazu einen Film gemacht, als ihm auffiel, was da läuft. Er ist dann mit Händlern unterwegs gewesen und ihm ist mehr als einmal, der Kitt aus der Brille gefallen.

Also habe ich mich gefragt, wer will das Zeug? Und warum?

Es wird wohl in rauen Mengen von den Chinesen gekauft. Die stehen drauf und geizen nicht. Ebenso von der arabischen Welt. Die basteln ihre Gebetsketten draus. Unter Anderem.... Und die geizen wohl auch nicht ;-)

Der Bericht war faszinierend. Nun muss ich wohl hier die ganzen Flohmarkstuben wieder aufsuchen und mal in den Schmökerläden die Schmuckschatullen durchwühlen. :mrgreen:

Man berichtet, dass man trotz der Produktion von Bernstein, der ja abgebaut werden kann, nicht nachkommt und man Lieferengpässe hat, die nicht befriedigt werden können. :shock:
https://www.podcast.de/podcast/908466/

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
IrresDing
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 585
Registriert: 18.10.2012, 18:38
Wohnort: EUdSSR

Re: Alternativ Anlagen zum Silber

Beitragvon IrresDing » 15.09.2016, 03:04

Del
Zuletzt geändert von IrresDing am 23.08.2020, 22:21, insgesamt 1-mal geändert.
Ich möchte den Weg des Forums nicht weiter mit beschreiten. Ich wünsche allen Mitgliedern viel Erfolg und danke für die schöne Zeit bis dahin. Bye bye

silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2206
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Alternativ Anlagen zum Silber

Beitragvon silberschatzimsee » 15.09.2016, 14:26

Danke fuer den Tip, ich bin fast nie auf Flohmaerkten aber wenn ich dort bin halt ich meine Augen offen.

Gibts eigt. Wertsteigerungen wenn Viecher drin eingeschlossen sind? Oder ist das eher nicht so gut.
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

Benutzeravatar
Nappo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 30.03.2013, 15:40

Re: Alternativ Anlagen zum Silber

Beitragvon Nappo » 15.09.2016, 19:46

Also leider bekam ich nicht alles vom SWR 1 Bericht mit. Das Thema Bernstein ist komplizierter als ich dachte.
Aber man sagte, dass es durchaus interessant ist, wenn die Viecher drinne sind :D und die Experten konnten sogar dann sagen, wie alt das Zeugs ist. So ca. angefangen bei 40 Millionen Jahren und älter...

Gesucht würde z.B. nicht kristalliner gelber Bernstein. Also das Zeug, was Oma irgendwann weg geworfen hat. smilie_02

Um falschen Bernstein zu enttarnen gibt es folgende Methode:

Man nehme ein Wasserglas und füge 30% Salz hinzu. Das immitiert Meerwasser. ECHTER Bernstein würde dann oben schwimmen. Gefälschter Kram sinkt.

Bersntein käme dann an den Strand als Anspülware, wenn es vorher stürmisch gewesen sei und der Salzgehalt hoch sei. Bernstein würde dann oben schwimmen und könne angespült werden. Unter anderen Bedingungen ist er zu schwer und schwimmt irgendwo im Wasser mittendrin herum, der Unhold. So oder so Ähnlich, sagte es der Experte. :idea:
https://www.podcast.de/podcast/908466/

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2635
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Alternativ Anlagen zum Silber

Beitragvon Frank the tank » 20.09.2016, 10:33

Umdenken: Sachgüter werden für Anleger immer lukrativer

http://www.finanzen.net/nachricht/priva ... er-5090057

Benutzeravatar
Nappo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 30.03.2013, 15:40

Re: Alternativ Anlagen zum Silber

Beitragvon Nappo » 01.10.2016, 20:21

Beobachte seit einiger Zeit Palladium. Habe auch bißchen gekauft. Etwas zu wenig .... Die Kurve kennt ja scheinbar nur noch eine Richtung :shock:
https://www.podcast.de/podcast/908466/

lifesgood

Re: Alternativ Anlagen zum Silber

Beitragvon lifesgood » 01.10.2016, 20:33

... ich habe ja schon ein Weilchen einen kleinen Palladiumanteil bei meinen Edelmetallen.

Hatte mich geärgert bei über 700 € Spot nicht verkauft zu haben. Aber vielleich sehen wir die 700 € ja in absehbarer Zeit wieder, fehlen ja nur noch 11% Steigerung ;)

lifesgood

morgenland
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 641
Registriert: 06.07.2014, 21:02
Wohnort: Sauerland

Re: Alternativ Anlagen zum Silber

Beitragvon morgenland » 02.10.2016, 17:01

silberschatzimsee hat geschrieben:Danke fuer den Tip, ich bin fast nie auf Flohmaerkten aber wenn ich dort bin halt ich meine Augen offen.

Gibts eigt. Wertsteigerungen wenn Viecher drin eingeschlossen sind? Oder ist das eher nicht so gut.


es ist eher vorteilig als nachteilig....aber nicht zwangsläufig...
ich wäre skeptisch gegenüber dem ansatz das man da auf flohmarkt den schnapper machen kann..
es gibt 100.000e von bernsteinen mit insekten inclusen....99% davon haben trotzdem nur nen wert von, ich sag mal, ``EIN EURO´´....
die meisten insekten sind erschlagen/zerquetscht von einem harztropfen....
es gibt insekten die überaus häufig sind und selbst in ´unversehrtem zustand´ für 8-10 € zu haben sind...
es gibt aber auch KNALLER...welche allerdings sehr sehr selten sind....
die eingang ins museum finden..., die ´zeitzeugen´ sind....gewisse insekten, die nur durch den bernstein konserviert wurden...es wird exemplare geben von denen es 100.000 stück gibt in mehr oder minder schlechtem zustand...und andere von denen es nur 20 stück gibt und davon nur 2-3 in nicht zerquetschtem zustand...
museum pieces können durchaus auch 1.000 oder 5.000 € oder mehr bringen....
ein durchaus faszinierendes thema wenn man tiefer gräbt und sich mit fachliteratur und detaillierten photos beschäftigt....
ich erinnere mich an ein stück was den zugang zu einem museum geschafft hat...: 2 seltenere insekten beim geschlechtsakt...., die wurden nicht von einem harztropfen erschlagen vor 40-65 mio. jahren....,
sondern sind eher ertrunken darin....
bernstein ist bekannt aus dem baltikum. trotzdem gibt es weltweit noch andere raritäten von bernstein...: zB blau durchscheinenden bernstein aus der domrepp und aus mexiko...., diese blau durchscheinenden bernsteine (bei durchlicht) sind erst seit ca. 20 jahren auf dem markt...und mein guter freund hat da jahrelang mit gehandelt, bekannt zuerst aus der domrepp, nachher auch in mexiko gefunden...., bedeutend teurer gehandelt als bernstein aus dem baltikum, sehr limitierte fundmenge....
nachdem er 10 jahre in dem segment unterwegs gewesen ist, hat er dann mal 20-30 stücke (in blau) mit insekten bekommen....: die wurden vom SenckenbergMuseum erworben und sind dort zu bestaunen....,
er ist nicht reich geworden dadurch...die 20-30 stücke gesamt waren wohl noch im vierstelligen bereich...
für ihn trotzdem eine schöne sache, sich mit als erster mit nem exotenthema beschäftigt zu haben...,
nach 10 jahren in dem segment n paar knaller in die finger gekriegt zu haben, die eingang ins museum fanden...das darf einen dann mit stolz erfüllen, selbst die museen haben begrenzte finanzielle kapazitäten, aber summasum alles richtig gemacht...ein teil des grossen ganzen zu sein erfüllt ihn mit stolz.., er ist der,der es rangeschafft hat....hätte er das zeugs 10 jahre gehalten hätte er es evt zum 10-fachen veräussern können...(nach china)....insekteneinschlüsse in blau durchschimmerndem bernstein war ein novum.... ich denke er hat evt 2.000 € dafür bezahlt und hat das für 8.000 € wieder rausgerückt....und das war ok für ihn, cash-flow braucht jeder, im senckenberg museum ist das sehr gut aufgehoben und er hat da trotz gewinns n besseres karma generiert,als wenn er wie ne spinne drauf gesessen hätte und das zum 10-fachen preis 10 jahre später hätte verkaufen können....
summasum er bereut das nicht und da gibbet auch nichts zu bereuen....es gibt ne spirituelle sichtweise auf vorgänge und es gibt ne 2-dimensionale rein materielle sichtweise auf dinge....
welche sichtweise die glücklicheren menschen generiert will ich mal offen lassen....
by the way:
als der blaue bernstein auf den markt kam hat er das 5-10 fache des baltischen bernsteins gekostet...
china war damals noch kein thema..., es war also auch um das Jahr 2000 herum alles andere als einfach den hier bei uns zu vermarkten, denn schon damals kosteten grössere trommelsteine mal schnell in unterster qualität 300-400 DM im kg....und ohne durchlicht wirkten die erst mal schwarz....
auf mineralienmärkten wollen menschen gerne für 5 € tolle sachen kaufen...also waren 400 DM im kg schon ne hausnummer für etwas ,was auf den ersten blick sehr unspektakulär wirkt...
obwohl selten, obwohl ein novum,obwohl begrenzt, nicht einfach zu vermarkten....
mein guter freund hat sich 10 jahre dem thema gewidmet...trotz exclusivem produkt nur mässiger erfolg
und mässiger abverkauf und hatte sich dann aus dem thema (fast) schon verabschiedet....:
die bernsteinverrückten chinesen haben einzug nach mexiko gehalten, die preise für blauen bernstein haben sich vervierfacht, gewalt,waffen usw...., keine möglichkeit mehr auf ne angenehme art und weise ein kleines kleines geschäft aufrechtzuerhalten...weil die rahmenbedingungen nicht mehr stimmten...waffen,gewalt....schleppender abverkauf...einkauspreis das vierfache wie letztes jahr....
kurz bevor er mit dem thema fast schon abgeschlossen hatte, hat er die 20-30 steine, damals die ersten blauen mit inclusen noch gekriegt...aus einem kleinfund....von leuten mit denen man schon ewig gekungelt hat...danach brach eine andere zeit an...und wenn man sich nicht mehr zu hause fühlt, dann will man auch nicht mehr partizipieren....
weniger ist manchmal mehr...und wenn man keine lust hat mit security und pumpguns durch die gegend zu laufen, dann wechselt man den spielplatz....
und für menschen die bescheiden sind und kindliche freude und unschuld haben , gibt es mannigfaltige andere schauplätze , um das wenige,was man zum Leben braucht, auch anderweitig zu generieren....
-summasum ist es eine anekdote..., aber ne nette

zurück zum thread ´alternative anlagen zum silber´, unterthema bernstein:
-auch wenn da insekten drin sind heisst es noch nicht das die wert haben....man möge eine lupe zur hilfe nehmen und erst mal gucken ´in welchem zustand das insekt ist´....
-´´aussergewöhnliches´´ können wahrscheinlich in ganz europa nur 1 dutzend experten beurteilen....
-die chance auf dem flohmarkt einen schatz zu finden erachte ich als äusserst klein
-bei bernstein gilt das gleiche wie für gemälde oder als gutes beispiel rubin....:
-es gibt gemälde für 100 €, es gibt gemälde für 100 mio. €,
-eine beste qualität rubin kann gewichtsbezogen schnell das 600.000 fache kosten wie die niedrigste qualität
-es gibt immer noch bernstein für 20 € das kg, es gibt aber auch bernstein, der vor 20 Jahren schon für 400-500 € das kg im grosshandel gehandelt wurde..., ebensolche ware sollte heute das mehrfache kosten
- die chinesen interessieren hauptsächlich grosse stücke mit 200 g plus pro stück für gravuren und ´small statues´
-bei kleinem bernstein haben die preise nur moderat angezogen, bei grössen ab 50-200 g jedoch haben sie sich auch vervierfacht oder mehr...

um das thema komplett abzurunden,und damit wär dann auch alles gesagt,was ich zum thema bernstein einbringen könnte, wäre

auf die Beiträge von Nappo und Irres Ding einzugehen....:
@nappo :
Deinen echtheitstest von wegen 30% salzgehalt kannte ich noch nicht mal (!!)....denke jedoch , das der funktioniert...(in hinsicht auf plastiksurrogate)....
ich möchte jedoch eine fehlerquelle benennen....da wie bei allen anderen sachen bzgl. gemmologie
ein test alleine nicht ausreicht....ein test lässt einen meist eine wahrscheinlichkeit von 90% vermuten...gibt also eine tendenz an..., ist aber nicht wirklich wissenschatlich...billige plagiate lassen sich oft dadurch erkennen....
meistens braucht man aber oft 2,3 oder 4 tests, um von 90% auf 99 % oder 99.9% zu kommen....
den salzgehalttest von wegen bernstein würde wohl auch kopalharz überstehen und diese testmethode
´´alleine´´ könnte suggerieren das kopalharz ´´echter bernstein´´ sein könnte....

Kopalharz ist ein natürliches Harz, ca. 10.000 Jahre alt...und wurde/wird als klebstoff verwendet
(viel kommt aus Kolumbien)
Bernstein: 40-65 mio. Jahre altes Harz...

BEIDE würden wohl diesem 30% salzwassertest standhalten...(!!!)
BEIDES ist natürliches Harz, BEIDES hat fast die identische Dichte....,BEIDES würde schwimmen....

zudem gibt es seit 10 Jahren die UNSITTE...(dem gestiegenen preisen an bernstein geschuldet)....
das Kopal eben nicht als Kopal , sondern als BERNSTEIN verkauft wird....
da gibt es dann auf Messen so Firmenaushänge wie ´´ECHTER KOPAL-BERNSTEIN´´.....was komplett irreführend ist (!!!!).....Kopal ist Kopal.....Bernstein ist Bernstein.....(!)
da ist ne grauzone....die fakten stehen jedoch....bernstein mindestens 40 mio. jahre alt....kopal evt nur 10.000-40.000 Jahre alt....
in dem Falle kommst Du mit dem salzwassertest nicht weiter.....
Kopal hat nicht mal 5% des wertes von echtem bernstein....
trotzdem gibt es die unsitte seit ca. 10 jahren von echtem kopal-bernstein zu spechen..., der dann mit riesenprofiten evt. 40% unterm bernsteinpreis angeboten wird....was UNLAUTERER WETTBEWERB IST..(!!!)
Kopal ist Kopal, und Bernstein ist Bernstein....Kopal-Bernstein gibbet einfach nicht...(!!!)

es lässt sich aber auch, und zudem relativ einfach, unterscheiden...mit weitergehenden tests...!!!
echter Bernstein:
Aceton: man lege den bernstein in aceton....:erst nach WOCHEN........wird der bernstein von aceton
angegriffen....und nach 3-6 wochen wird der bernstein dann mal 5 % vom gewicht verlieren...

Kopal:
auch da gibt es härtere und weichere varianten....älterer kopal und jüngerer kopal....
Kopalharz wird durch alkohol sehr schnell angegriffen....
bei weicherem Kopal hab ich folgende erfahrungen gemacht:
NE HARTE DOSIS Deospray genügt....(!!!!)....isopropylalkohol 70%.......mit dem daumen eine minute drübergerieben.....dann klebt der kopal an den fingern...also leicht löslich mit versch. alkoholen....:
bei bernstein würd das nicht passieren...!! vorsicht: es gibt auch kopale die etwas resistenter sind, da würd ich den deospraytest nicht als masstab anbieten wollen, aber in aceton würde wohl jeglicher kopal binnen 2-3 tagen so schrumpfen wie es echter bernstein nicht machen würde.....

jenseits von kopal versus bernstein hab ich früher oft nen ´geruchstest´ gemacht....feuerzeug......
riecht es nach plastik oder nach harz....
summasum ist wohl mehr gepresster bernstein auf dem markt als kopal....da war ´´früher´´ das feuerzeug ein indikator....:
handelt es sich um kleinen gepressten bernstein (mit epoxy verbunden) so stinkt es nach plastik und riecht nicht nach harz...., aber kopal würd eben nur nach harz riechen, ebenso wie bernstein, aber würde in der preisfindung trotzdem irreführend sein....


@Irres Ding:
Du hast da vollkommen recht..(!!)
es gibt da gegossenen bernstein, auch recht ansehlich, für ganz kleinen toto, der dem laien so nicht als kunstprodukt vermitelt wird...da sind polymere, plastik,epoxidharze und anderes mit kleistbernsteinen verbacken...und riecht sowohl nach plastik als auch nach harz wenn denn der verkäufer einem erlauben würde das man da mal mit dem feuerzeug dran gehen würde... :mrgreen:
das riecht im zweifelsfall nach ´´ich steh im wald´´ als auch ´´ich steh in ner chemiefabrik´´ gleichzeitig... :mrgreen:

oder es handelt sich um kopalharz und nicht um bernstein wie oben weidlich beschrieben....
---------------------------
alternativ anlagen zum silber:
ausgangspost war, das bernstein beschrieben wurde ´´als zum gleichen preise wie gold gehandelt´´...:
DEM möchte ich entschieden widersprechen....weil nicht alles was an bernstein angeboten wird (siehe zB post von Irres Ding) auch wirklich bernstein ist....

die bernsteinpreis mögen extrem angezogen haben...ja, das mag sein....aber nicht JEGLICHER Bernstein....hauptsächlich handelt es sich da um grosse stücke...von MINDESTENS 50 g +....hauptsächlich um 200 g plus....und dann noch im grosshandel....., wenn da jemand 100 oder 500 kg über hat...ja, der wird das OHNE grosse komplikationen nach china verkaufen können.....egal ob es da um 200.000 € oder 500.000 € gehen würde.....
HAST Du kleine Stücke und 1.000 kg davon...ja, dann wird Dir wohl immer noch 20$ im kg geboten....
man hätte vor 15 Jahren mal 100.000 oder 200.000 DM in GROSSE bernsteine investieren sollen..., bzw. genug arsch in der hose und vertrauen in den markt haben sollen..., ja, dann wär man heute evt mit 600-800-1.000% aus dem investment rausgekommen...trotz 5 schlechter jahre (2000-2005)...also
gibbet wohl hier im forum NIEMANDEN der diesbezüglich sowohl arsch-in-der-hose als auch kapital als auch weitsicht als auch aussitzen-können in all diesen eigenschaften als ´komplettpaket´gehabt hätte....
um jene 600-800-1.000% auch realisieren zu können...,also müssig darüber zu diskutieren....

sumasum macht et da auch keinen sinn flohmärkte abzugrasen, wenn man denn nicht weiss ob man kopal oder rekonstruierten bernstein mit plastikmix oder echten bernstein kauft....

Em-Bug
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 422
Registriert: 27.12.2013, 22:05
Wohnort: Speckgürtel

Re: Alternativ Anlagen zum Silber

Beitragvon Em-Bug » 02.10.2016, 18:31

Ich glaub Jade ist auch so ein Stoff, wo man viel hin und her diskutieren kann.
Don't worry keep stackin'

morgenland
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 641
Registriert: 06.07.2014, 21:02
Wohnort: Sauerland

Re: Alternativ Anlagen zum Silber

Beitragvon morgenland » 02.10.2016, 19:49

Em-Bug hat geschrieben:Ich glaub Jade ist auch so ein Stoff, wo man viel hin und her diskutieren kann.


joo, das ist in der tat so....!!!!
da gibbet sachen...., die kann HIER niemand verstehen...: egal ob steine händler, goldschmied,auktionator oder was auch immer....:
jaaa...jade...welche...nephrit oder jadeit....im zweifelsfall werden im zwielichten handel auch serpentin
als jade angeboten....
WAS aber für wirkliche JADE (JADEIT/NEPHRIT) angeboten/verlangt/respektive wirklich bezahlt wird ist
ein kuriosum....:
...beispiel....:
die teuerste kette, bisher, überhaupt.....:
eine jadeitkette imperial smaragdfarben....12-14 mm rund, versteigert bei christies hongkong....irgendwo zwischen 2000 und 2005.....für 9.8 millionen dollar....(!!!!)...
hätte ich ebengleiche kette in der tasche gehabt zwischen hamburg, kostanz und xy....
so hätte es kaum jemand gegeben der mir 5.000€ cash dafür gegeben hätte.....
ist ja NUR JADE.....
germany ist nicht der masstab... smilie_07

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6359
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Alternativ Anlagen zum Silber

Beitragvon haehnchen03 » 02.10.2016, 20:01

1989 war ich mal in der Dominikanischen Rep. und habe mir ne Menge Bernstein mit sehr schönen Einschlüßen mit gebracht (super billig damals).
ich glaube der wurde damals Rauchbernstein genannt.
Ist das etwa das gleiche wie blauer Bernstein?
Der ist ungefähr 30-40% bernsteinfarbig und der rest ich dunkel / rauchig.
Ist der was Wert?
"Lerne fleißig das Einmaleins, so wird dir alle Rechnung gemein" Adam Ries

morgenland
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 641
Registriert: 06.07.2014, 21:02
Wohnort: Sauerland

Re: Alternativ Anlagen zum Silber

Beitragvon morgenland » 02.10.2016, 20:10

haehnchen03 hat geschrieben:1989 war ich mal in der Dominikanischen Rep. und habe mir ne Menge Bernstein mit sehr schönen Einschlüßen mit gebracht (super billig damals).
ich glaube der wurde damals Rauchbernstein genannt.
Ist das etwa das gleiche wie blauer Bernstein?
Der ist ungefähr 30-40% bernsteinfarbig und der rest ich dunkel / rauchig.
Ist der was Wert?

jo,ich denke schon...rest per PN.. smilie_24

Benutzeravatar
Nappo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 339
Registriert: 30.03.2013, 15:40

Re: Alternativ Anlagen zum Silber

Beitragvon Nappo » 05.10.2016, 14:57

Ich schließe mich mal aus gegebenen Anlaß der obigen Frage an. Ich bin nun zweimal darauf angesprochen worden, was man mit einem Betrag von 30.000 Euro und der Dauer von 10 - 15 Jahren machen soll.

Nie konnte man so schlecht darauf eine Antwort geben wie heute. Klar, man kann Aktien kaufen. Oder eben auch nicht, aus schon genannten Gründen.

Neben Gold und Silber sehe ich derzeit nichts. Oder?
https://www.podcast.de/podcast/908466/

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2311
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Alternativ Anlagen zum Silber

Beitragvon Sapnovela » 05.10.2016, 16:33

Nappo hat geschrieben:Ich schließe mich mal aus gegebenen Anlaß der obigen Frage an. Ich bin nun zweimal darauf angesprochen worden, was man mit einem Betrag von 30.000 Euro und der Dauer von 10 - 15 Jahren machen soll.

Nie konnte man so schlecht darauf eine Antwort geben wie heute. Klar, man kann Aktien kaufen. Oder eben auch nicht, aus schon genannten Gründen.

Neben Gold und Silber sehe ich derzeit nichts. Oder?


Ach da geht schon einiges. Frage ist, was man erreichen will und was man bereit ist in der Zwischenzeit für "Unannehmlichkeiten" oder Arbeit in Kauf zu nehmen.

In einer Stadt kann z.B. der Kauf von einer / mehreren Garagen / Tiefgaragenstellplätzen interessant sein. Billiger als Wohnungen, kaum regulierter Markt (Kündigungsfrist drei Monate, keine Mietpreisbremsgeschichte etc.) Natürlich muss man sich kümmern: vermieten, Zahlungen nachhalten, ggf. mal was renovieren, etc.

Aktien gibt es auch fast immer welche, die sich lohnen, nur muss man suchen, um sie zu finden. Amazon z.B. war vor zwei Jahren auch schon teuer... ist aber dennoch weiter gestiegen. Ich würde ehr Unternehmen wählen, die von der technologischen Disruption schon profitieren (wie eben Amazon) oder von dieser kaum betroffen sein werden (z.B. Nahrungsmittelherstellung oder Zahnpasta...). Alles wo die Digitalisierung und der Branchenumbau schon am Horizont stehen oder bereits begonnen haben (z.B. Automobil, Banken) würde ich nur mit spitzen Fingern anfassen.

Man kann kleine Beträge über Crowdfunding anlegen. Ist aber auch Arbeit... schließlich gehen viele der Versuche in die Hose.

EM hast Du angesprochen, keine Überraschung hier im Forum smilie_02

Man kann auch ganz anders rangehen und z.B. in Dinge investieren, die "Rendite" durch Kosteneinsparung in der Zukunft bringen. So kann z.B. als Hausbesitzer eine Solaranlage oder eine neue Heizung oder ein eigener Brunnen oder ein Kamin zu Holzfeuerung (wenn man günstig an Holz kommt) sehr wirtschaftlich sein. Viele Dinge kann man relativ leicht durchrechnen, wenn man sich die notwendigen Informationen zusammensucht.

Einige Dinge würde ich ehr nicht machen... das Geld auf der Bank lassen, alles auf eine Anlageform setzen oder das Geld einem "Finanzberater" für "absolut sichere Produkte" anvertrauen. smilie_11

lifesgood

Re: Alternativ Anlagen zum Silber

Beitragvon lifesgood » 05.10.2016, 16:45

... das mit den Garagen ist so eine Sache.

Meist haben diese Garagenhöfe keinen Stromanschluß, das könnte in 10 - 20 Jahren ein Problem darstellen.

Zudem geht in Großstädten der Trend weg vom Auto. Wenn wir in München dem Wohnungsmieter den TG-Stellplatz nicht zwangsweise mit aufs Auge drücken würden, stünde er leer.

Solaranlage, neue Heizung usw. ist immer sinnvoll, wenn man vorhat noch viele Jahre in dem Haus zu leben.

Ansonsten würde ich wohl splitten, 1/3 Gold, 1/3 Silber und 1/3 Bargeld (also kein Kontoguthaben).

Denn auch ein deflationärer Schock ist nicht ausgeschlossen, wo man fürs Geld richtig viel bekommt.

Grundsätzlich bietet jede Anlage ihre spezifischen Chancen und ihr spezifisches Risiko, von daher würde ich niemals jemandem konkrete Anlageempfehlungen geben. Geht es gut, waren sie selbst die Cleveren und geht es nicht gut, ist man der Buhmann.

lifesgood


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste