Aktuelle Zeit: 17.02.2020, 14:11

Silber.de Forum

Bankschließfach

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
amabhuku
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1278
Registriert: 04.03.2012, 19:07
Wohnort: Grauzone

Re: Bankschließfach

Beitragvon amabhuku » 02.06.2017, 23:35

Hat euch "rollmops" noch nicht Bescheid gestossen?

Bankschliessfach ist eminent wichtig, kommt noch vor essen und trinken und GV!
Ohne selbiges bist du kein Mensch bzw. nur ein U-Mensch.
Janz, janz wichtich.
:mrgreen:

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4856
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Bankschließfach

Beitragvon lifesgood » 03.06.2017, 09:26

Ach Leute, auf besondere Toleranz oder Blick über den Tellerrand lassen Eure Postings nicht schließen.

Das ist doch alles eine Frage der persönlichen Verhältnisse.

- Wieviel Edelmetalle muss ich lagern?
- Habe ich die Möglichkeit diese gut zu verstecken?
- Will ich alles in Deutschland haben?
- Wie ist die Risikolage in meiner Wohngegend? usw. usw.

Ich bin Anhänger der Diversifikation und zwari bei:
- Art der Metalle
- Stückelung
- Lagerung

und zu dieser Lagerungsdiversifikation gehören eben auch Bankschließfächer.

Gerade bei meinen im Ausland gelagerten Beständen wüßte ich nicht, wie ich diese ohne Bankschließfach sicher lagern sollte ...

Nur weil man sich nicht vorstellen kann, dass Andere evtl. auch andere Voraussetzungen haben, sollte man nicht grundsätzlich davon ausgehen, dass sie geistig umnachtet sind ;)

Und die Kommentare zu Rollmops sind so überflüssig wie ein Pickel am A... und nur dazu geeignet Streit zu säen.

lifesgood

bamboo one
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 133
Registriert: 19.11.2016, 20:46

Re: Bankschließfach

Beitragvon bamboo one » 03.06.2017, 12:40

lifesgood: Du hast ein Talent die Sachen auf den Punkt zu bringen smilie_01
Vor 1.500 Jahren haben die Menschen GEWUSST, dass die Erde der Mittelpunkt des Universums ist. Vor 500 Jahren haben die Menschen GEWUSST, dass die Erde eine flache Scheibe ist.
Stellt euch nur mal vor was die Menschen noch alles WISSEN !

silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2186
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Bankschließfach

Beitragvon silberschatzimsee » 03.06.2017, 16:18

zwergensilber hat geschrieben:
P.S. Meine Sparkasse bietet zusätzlich eine Schließfach-Versicherung für 20€ p.a. und 30.000€ an.


Sorry ohne deiner Sparkasse naeher treten zu wollen aber 30000 ist ja wohl eher eine Spassgrenze. Die 0,6 Promille p.a sind aber sehr fair, vieleicht ist deswegen die Obergrenze so "gering".
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

chriss
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 20.11.2016, 09:04

Re: Bankschließfach

Beitragvon chriss » 03.06.2017, 19:23

Ich finde Silber ins Schliessfach macht nur begrenzt Sinn.
In meins mit 8,5 cm Höhe bekomme ich jedenfalls kein Silber im Wert von 30k€
Und die größeren sind mir einfach zu teuer bei m/einer Bank.

Weiß auch nicht was die Fächer so an max. Traglast haben.
Wär schon blöd wenn das vollgestopfte Fach in das drunter liegende durchbricht smilie_02

Flashlight
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: 08.12.2016, 00:10

Re: Bankschließfach

Beitragvon Flashlight » 03.06.2017, 20:21

Eigentlich keine schlechte Idee.
Einfach die unterste Reihe Fächer mieten und warten :shock: :lol:

puffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 478
Registriert: 09.01.2011, 18:47
Wohnort: mitten drin

Re: Bankschließfach

Beitragvon puffi » 03.06.2017, 21:00

In ein Bankschließfach von 8,5cm Höhe bekommt man keine 30k € Silber rein?
Lächerlich. Z.B. 3 Mark 1917 Sachsen Friedrich der Weise und einmal 3 Mark Ludwig III 1918 Goldene Hochzeit und schon hast du 250000€ zusammen ca 33g Silber. Die 2 sieht man in dem Schließfach nicht mal.

Mal über den Tellerrand schaun hilft manchmal.....und Silber ist nicht gleich Silber
DICIQUE BEATUS ANTE OBITUM NEMO SUPREMAQUE FUNERA DEBET

chriss
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: 20.11.2016, 09:04

Re: Bankschließfach

Beitragvon chriss » 03.06.2017, 22:56

puffi hat geschrieben:Mal über den Tellerrand schaun hilft manchmal...


Tolles und sehr praxisnahes Beispiel smilie_01 :lol:

Benutzeravatar
zwergensilber
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 564
Registriert: 22.01.2016, 22:00

Re: Bankschließfach

Beitragvon zwergensilber » 04.06.2017, 00:17

Ja, mein Ansprechpartner sah mich etstaunt an, als ich nach dem Maximalgewicht fragte. Aber ich vermute, dass die Fächer dafür ausgelegt sind. Immerhin gehört Silber zu den Schwermetallen.

Chancelino76
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 200
Registriert: 08.05.2017, 18:34

Re: Bankschließfach

Beitragvon Chancelino76 » 04.06.2017, 09:27

Der Titel "Bankschließfach" ist vieleicht etwas suboptimal gewählt - "Schließfach" wäre evtl.passender da es private Anbieter wie auch Bankschließfächer einschließt.

Inhaltlich bin ich da bei @lifesgood - ab einer gewissen Menge - Was kaufen...Gold/Silber evtl Platin.Wo lagern...evtl.etwas in der Schweiz...Stichwort Platin ?

Ich würde keine Edelmetalle im "Bankschließfach" lagern,egal ob ich Deutschland oder in anderen Ländern - Silber ist einfach zu groß und zu schwer bezogen auf die Wertdichte und Gold kann evtl. beschlagnamt werden,Scheidung,Schulden,Pfändung,Unterhalt Insolvenz usw. jeder Gläubiger jede Behörde kann da ran...und der Informationsaustausch mit andern Ländern wir immer dichter.

Wenn dann würde ich zu Degussa,Proaurum raten - dort ein Schließfach mieten,ist dann auch relativ Pfändungssicher - Bafin,Finnanzamt sind da außen vor....(Jahresgebühr,aber nicht vom Konto überweisen sondern Cash zahlen).

Ausland finde ich ab einer geweissen Größenordnung sehr interessant/sogar wichtig - Nie alle Eier in einen Korb.
In der Schweiz sollte man viele seriöse Schließfachanbieter finden (zb.proaurum) wo man Gold/Platin lagern kann.

@ Rollmops...ich weiß was Du meinst.Aber eigentlich kommen wir uns nur "Verückt" vor...Verrückt sind die die glauben "normal" zu sein und Ihr Geld in LV´s und Anleihen stecken.

Die breite "normale" Masse wird immer verlieren und muss geschröpft werden - so gesehen sind Wir doch als Edelmetallanleger schon alle etwas ver bzw.entrückt. ;-)

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4856
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Bankschließfach

Beitragvon lifesgood » 04.06.2017, 10:31

... jeder soll das machen, was er für richtig hält und womit er sich wohlfühlt.

Nur wenn jemande auf Grund anderer Voraussetzungen meint Andere, die wegen ihrer Voraussetzungen zu einem anderen Schluß kommen, als "geistig gestört" bezeichnet, weckt das in mir so eine Art pawlowschen Reflex :D

Ich habe auch weniger als die Hälfte meines privaten Bestandes in Schließfächern verwahrt. Aber die Maxime, auch bei der Lagerung muss lauten, man soll so lagern, dass nie alles weg sein kann.

Auf die Anonymität bei privaten Schließfachanbietern würde ich nicht vertrauen. Die haben auch Steuerunterlagen, welche mittlerweile in digitaler Form dem Finanzamt zur Verfügung gestellt werden müssen. Der Datenaustausch zwischen dem Ausland und den deutschen Behörden funktioniert mittlerweile bestens und die Identität des Schließfachinhabers muss eindeutig belegt sein Stichwort: Wirschaftlich Berechtigter. Und auch wenn man bar bezahlt müssen die eine Rechnung schreiben.

Und auch Anonymität ist nicht immer die Maxime. Ich kann nur jeden davor warnen, im Fall der Fälle die Edelmetalle komplett zu verschweigen. Das könnte einen in die Situation bringen, das Zeug nie mehr verkaufen zu können. Die Überwachung wird ja zunehmend ausgebaut.

Zudem gibt es ja auch die Möglichkeit Edelmetalle im Betriebsvermögen einer Fa. zu halten. Und da ist vom Kauf bis zur Lagerung ohnehin alles dokumentiert und die Kosten fürs Schließfach und Versicherung lassen sich sogar absetzen ;) ... dafür werden die Gewinne nach 1 Jahr Haltefrist nicht steuerfrei.

Zur Lagerung von Silber in Schließfächern: Durch eine Bankenfusion und Schließung einer Filiale mußten kürzlich zwei Schließfächer umgelagert werden. In ein großes Schließfach am Boden bringt man ohne Probleme 8 - 9 Masterboxen. Wenn man dann den Freiraum drum rum noch ausfüllt passen da zwischen 150 und 180 kg (Standardbullions) rein. Und so ein Schließfach kostet in unserer Gegen 120 € pro Jahr.

lifesgood

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2172
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Bankschließfach

Beitragvon Sapnovela » 04.06.2017, 10:45

lifesgood hat geschrieben:Zudem gibt es ja auch die Möglichkeit Edelmetalle im Betriebsvermögen einer Fa. zu halten. Und da ist vom Kauf bis zur Lagerung ohnehin alles dokumentiert und die Kosten fürs Schließfach und Versicherung lassen sich sogar absetzen ;) ... dafür werden die Gewinne nach 1 Jahr Haltefrist nicht steuerfrei.


Gewinne wie Verluste gehen ganz normal in die GuV ein, der Finanzminister möchte als nicht nur seinen Anteil an den Gewinnen, sondern hilft auch bei Verlusten aus. smilie_11

Benutzeravatar
Rollmops
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1587
Registriert: 29.04.2011, 22:01

Re: Bankschließfach

Beitragvon Rollmops » 04.06.2017, 10:46

Chancelino76 hat geschrieben:@ Rollmops...ich weiß was Du meinst.Aber eigentlich kommen wir uns nur "Verückt" vor...

Danke Dir und lifesgood

Verrückt ist Definitionssache .... und ich habe kein Problem damit wenn andere mich so sehen.
Aber mich ausgerechnet wegen meiner Einstellung zur Schließfachfrage als verrückt zu bezeichnen.
Und dann noch ausgerechnet mir in diesem Forum vorzuwerfen, für mich käme es vor Essen und Trinken

Bild


https://forum.silber.de/viewtopic.php?f ... bensmittel

amabhuku hat es anscheinend immer noch nicht verkraftet, dass ich ihn mal dafür zurecht gestutzt habe, dass er Menschen für ihre Entscheidungen verurteilt ohne ihre Situation zu kennen. Abgesehen davon, dass ich diesen Disput bis zu seinem Kommentar schon längst vergessen hatte, finde ich es faszinierend, dass dabei nicht mal die einfachsten Hausaufgaben gemacht worden sind.

Also kleiner Tipp an alle, die andere in der Luft zerreißen wollen: Vorher Hirn einschalten. Könnte verhindern dass ihr Euch lächerlich macht.

Ps: Ich habe kein Problem damit, wenn jemand sagt, dass für ihn ein Bankschließfach nicht in Frage kommt.
Einmal Rollmops = immer Rollmops

Chancelino76
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 200
Registriert: 08.05.2017, 18:34

Re: Bankschließfach

Beitragvon Chancelino76 » 04.06.2017, 13:13

lifesgood hat geschrieben:... jeder soll das machen, was er für richtig hält und womit er sich wohlfühlt.

Ich kann nur jeden davor warnen, im Fall der Fälle die Edelmetalle komplett zu verschweigen. Das könnte einen in die Situation bringen, das Zeug nie mehr verkaufen zu können. Die Überwachung wird ja zunehmend ausgebaut.

lifesgood


Ich denke das ( und gerade wenn Baargeld abgeschaft wird ) es sehr vorteilhaft ist anonyme Edelmetallbestände zu haben.

Wenn Wir zb.alle mal eine Einheitsrente in Form von zb.Credits auf Guthabenkarten bekommen,wird es dennoch möglich sein sich mit Gold/Silber von Privat ein Auto,Waschmaschine usw. zu kaufen - um so seinen Lebensstandart zu erhöhen und das "Credits" Geld besser im Supermarkt auszugeben.

Es kann nie alles überwacht werden - Ich schlafe besser,wenn ich weiß das der Staat von einem evtl.en Bestand an Krügerrandmünzen nix weiß....man kann es auch als eine Art Versicherung sehen.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4856
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Bankschließfach

Beitragvon lifesgood » 04.06.2017, 14:23

... und wenn Du das Auto dann zuläßt und bei den Zollbehörden für die KFZ-Steuer anmeldest, wird sich die Frage aufdrängen, mit welchen Mitteln dieses Auto beschafft wurde.

Wenn dann auf Deinem Konto keine entsprechende Buchung vorhanden ist, hast Du ein Problem.

Zudem hat der Verkäufer, der Dir das Auto für Edelmetalle verkauft, das Problem, dafür wieder Geld zu bekommen. Denn er muss ja dann wohl auch die Herkunft des Edelmetalls nachweisen.

Da ein privater Gebrauchtwagenverkäufer ja in der Regel wieder einen Neuwagen oder jüngeren Gebrauchtwagen kauft, wird er aber dafür das Geld auf dem Konto und nicht in Form von Edelmetallen benötigen.

Ich habe ja bewußt nicht geschrieben, dass man alles angeben soll. Ich habe lediglich davor gewarnt im Fall der Fälle die Edelmetalle komplett zu verschweigen.

Ich hoffe, Du verstehst den Unterschied ;)

Sapnovela hat geschrieben:
lifesgood hat geschrieben:Zudem gibt es ja auch die Möglichkeit Edelmetalle im Betriebsvermögen einer Fa. zu halten. Und da ist vom Kauf bis zur Lagerung ohnehin alles dokumentiert und die Kosten fürs Schließfach und Versicherung lassen sich sogar absetzen ;) ... dafür werden die Gewinne nach 1 Jahr Haltefrist nicht steuerfrei.


Gewinne wie Verluste gehen ganz normal in die GuV ein, der Finanzminister möchte als nicht nur seinen Anteil an den Gewinnen, sondern hilft auch bei Verlusten aus. smilie_11


... nun, ich denke nicht, dass jemand Edelmetalle im Betriebsvermögen hält um beim Verkauf steuerliche Verluste zu generieren.

Dennoch gibt es durchaus Gründe, die dafür sprechen zusätzlich zum Privatbestand auch im Anlagevermögen einer Fa. Edelmetalle zu halten.

Das wäre zum Einen der Vorsteuerabzug bei den Weißmetallen und auch die steuerliche Absetzbarkeit der Lagerungskosten.

Das mit der Gewinnversteuerung sehe ich nicht so dramatisch. Denn man hält sowas ja als Absicherung für schlechte Zeiten. Sind die Zeite so schlecht, dass man keine Gewinne mehr macht oder gar Verluste und es sind zudem noch Abschreibungen vorhanden, so lassen sich beim Verkauf der Edelmtalle generierte Gewinne steuerneutral generieren, weil sie ja steuerlich mit anderweitigen Verlusten oder Abschreibungen verrechnet werden können.

Natürlich gilt auch hier, wie im Privatbereich: Nur Geld in Edelmetalle anlegen, das man über Jahre nicht benötigt.

lifesgood


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste