Aktuelle Zeit: 25.05.2020, 18:00

Silber.de Forum

Lebensmittel- Vorrat:Wie plane, verwalte und benutze ich ihn

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team, Andre090904

Benutzeravatar
Rollmops
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1589
Registriert: 29.04.2011, 22:01

Lebensmittel- Vorrat:Wie plane, verwalte und benutze ich ihn

Beitragvon Rollmops » 10.06.2011, 21:59

Dieser Thread soll dazu dienen Wissen und Erfahrungen rund um die Vorratshaltung auszutauschen,

Die Welt ist veränderlich, aber ich hoffe, wie die meisten hier von Herzen, daß die Situation in Deutschland auch weiterhin so friedlich und stabil bleibt wie sie in den letzten 60 Jahren gewesen ist. Ich bin aber Realist genug um zu erkennen, daß es dafür keine Garantie gibt. Deswegen heißt mein Credo seit langen hoffe auf daß Beste und bereite Dich auf daß Schlimmste vor, denn nur dann kannst Du ruhig schlafen.
Ich habe vor einigen Jahren angefangen eine Vorrat aufzubauen der so konzipiert ist daß er im schlimmsten Falls in der Lage ist mich und meine engste Familie für ein Jahr mit allem zu versorgen was wir zum leben brauchen. Ich konnte mich dabei auf die Erfahrung und den Rat von Freunden stützen die Vorratshaltung in dieser Form teilweise schon seit Jahrzehnten betreiben. Und irgendwann ist diese Vorratshaltung die wir „Jahresvorrat“ nennen zu einem Hobby geworden.

Alle Diskussionen über den Sinn einer Vorratshaltung bitte hier führen:
http://forum.silber.de/viewtopic.php?f=31&t=9360

AUSSCHLIEßLICH SACHLICHE BEITRAEGE ZUM THEAMA ERWÜNSCHT!
SILBERADMIN
Zuletzt geändert von Finerus am 28.08.2016, 10:04, insgesamt 3-mal geändert.
Grund: Link korrigiert

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 606
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Lebensmittel- Vorrat:Wie plane, verwalte und benutze ich ihn

Beitragvon buntebank » 10.01.2019, 06:14

wer nicht auf Lieferungen warten kann und will:

http://www.selbstversorger.de/sauerkraut-selber-machen/

sogar vom pöhsen Staat X ))
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
Basisrezept: Sauerkraut selber machen

https://www.youtube.com/watch?v=VKkAU6cwz6c
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

Benutzeravatar
Nappo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 325
Registriert: 30.03.2013, 15:40

Re: Lebensmittel- Vorrat:Wie plane, verwalte und benutze ich ihn

Beitragvon Nappo » 10.01.2019, 07:50

Die meisten hier auf dem Land wissen noch wie es gemacht wird, das Sauerkraut. Oft findet man in alten Kellern noch die alten dafür vorgesehenen Töpfe.
Sauerkraut wurde früher auch deswegen gerne gemacht (wobei ich es auch gerne esse :D ) weil es sich den ganzen Winter über gut lagern ließ. Auch in Zeiten, in denen Kühlschränke und ähnliches noch nicht vorhanden waren.

Heute braucht man dafür die Anleitung eines Ministeriums ... smilie_08

Von meiner Mutter weiß ich noch sehr viel nützliches. Vieles von dem klingt heute altertümlich. Wird nicht mehr vermittelt. Ist vergessen und gilt als Unnütz.

Würde hier eine Krisensituation entstehen, würden "die umgehen wie die Fliegen" und das in wenigen Tagen. Nicht auszudenken. Die meisten Menschen sind heute selbst in Friedenszeiten nicht einmal mehr auf einem Aldi Parkplatz überlebensfähig, wenn Du nicht für sie mit aufpasst.

Die Technisierung hilft da auch nicht weiter. Die fallen halt dann mit ihrem Smart-Phone um. Das spielt dann aber auch keine Rolle mehr.

Benutzeravatar
Polkrich
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1845
Registriert: 16.04.2014, 13:56
Wohnort: Im Herzen Deutschlands

Re: Lebensmittel- Vorrat:Wie plane, verwalte und benutze ich ihn

Beitragvon Polkrich » 10.01.2019, 12:53

Absolut. Vollkommen richtig. Die Sterberate wäre extrem, sollte eine solche Krise heute die meist verblödete Generation App treffen.

Sauerkraut ist ein hervorragendes Beispiel. Mit sehr wenig Aufwand selbst anzusetzen, verdirbt nicht und hat unzählige gesunde Inhaltsstoffe.
Judex non calculat smilie_06


san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7028
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Lebensmittel- Vorrat:Wie plane, verwalte und benutze ich ihn

Beitragvon san agustin » 10.01.2019, 20:27

schön und interessant, das dieser Thread wieder belebt wird

Ich bin zwar kein ,,Weltuntergangs Typ,, allerdings will ich schon ein wenig vorsorgen
wenn es dann doch zu einer apokalypse kommen sollte

Lebensmittel in Dosen in allen Varianten ist ja kein Problem und hält Jahre lang
aber: ich halte einen terroristischen Anschlag auf die Trinkwasserversorung nicht für komplett
ausgeschlossen :oops:

Auf Nahrung kann der Mensch einige Wochen verzichten, aber auf Wasser sicher nicht

Gibt es hier jemanden der Erfahrungen damit hat ?
Welche Art der Wasseraufbewahrung macht Sinn und kann man auch in die Realität umsetzen ?

Mineralwasser ist ja nur begrenzt haltbar, da in Plastik abgefüllt

smilie_14 für interessante Ansetze
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Lebensmittel- Vorrat:Wie plane, verwalte und benutze ich ihn

Beitragvon Ric III » 10.01.2019, 20:35

Mineralwasser gibt es schon auch noch in Glasflaschen.Sollte man selbst bei unmittelbar beabsichtigtem Verbrauch bevorzugen.

Ich selbst kaufe Wasser in Kunststoffverpackungen bestenfalls mal in Einzelflaschen auf Reisen.

Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 606
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Lebensmittel- Vorrat:Wie plane, verwalte und benutze ich ihn

Beitragvon buntebank » 10.01.2019, 20:39

ja gut in den PET-Flaschen isses natürlich billig...
in Glasflaschen wird Wasser mit Kohlensäure sehr sehr lange haltbar sein!
desweiteren hatte ich mal sonen osmose-billiger.de guenstigst-Filter laufen
und vor ca. 5 Jahren dieses Wasser in Glasflaschen gefüllt - war neulich noch gut ; )
(ansonsten sehr saubere Gefäße absolut randvoll abfüllen minimiert Kontaminationsgefahr.)
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Lebensmittel- Vorrat:Wie plane, verwalte und benutze ich ihn

Beitragvon Ric III » 10.01.2019, 21:02

Brunnen ist natürlich DIE Optimallösung.

12 oder 15 Kisten Wasser nehmen im Durchschnittskeller aber auch keinen überproportional großen Platz ein.

Einen Minimalvorrat an H2O zu Hygienzwecken kann man hier aufbewahren.

https://www.obelink.de/pro-plus-kaniste ... l-20l.html

In diesem Fall aber auch an einen regelmäigen Austausch denken!

Wenn man die Trinkwasserflaschen im ganz normalen Standartverbrauch durchrotiert gibts auch keine Haltbarkeitsprobleme.

Gerade die Wasserfrage ist in diesem Faden meiner Erinnerung nach aber bereits ausführlich und unter allerlei Aspekten besprochen worden.

Mein Fazit damals war:

Wasser dürfte in etlichen Fällen den größten Schwachpunkt darstellen und ob der benötigten Quantiräten bleibt es ein schwieriges Thema.

Aber auch hier gilt :Besser eine kleine Menge zur Verfügung haben als Nada.

In der hiesigen Gegend bekommst Du auch die ganz normalen Standartglasflaschen zu sehr überschaubaren Preisen.
Sobald die Durchrotation zur Normalität gewoden ist macht das eigentlich auch keinerlei Zusatzaufwand.

Wer sich für das Thema Wasser näher interessiert sollte sich den gesamten Faden einfach nochmals vornehmen.Wenn ich mich nicht völlig täusche sind da auch Gedankengänge zu Zisternen (und sei es nur in Form von Regemwassertonnen) dargelegt.

Benutzeravatar
McSilver80
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 407
Registriert: 13.04.2014, 11:28
Wohnort: Sachsen

Re: Lebensmittel- Vorrat:Wie plane, verwalte und benutze ich ihn

Beitragvon McSilver80 » 10.01.2019, 22:17

Beim Bedarf an Wasser gilt es nicht nur ans Trinkwasser zu denken. Wir brauchen Wasser ja für viele Sachen. Zum waschen für sich selbst und auch für die Wäsche, Geschirr und Töpfe/Pfannen müssen auch gereinigt werden, das WC verbraucht auch einiges oder man muss im Garten ein großes Loch graben. Da ist die angesprochenen Zisterne sicher die beste Wahl. Das ist aber auch mit einem ordentlichen finanziellen Investment verbunden. Ein Brunnen ist natürlich toll aber wer hat schon eines der beiden Dinge. In diesem Sommer waren übrigens einige Brunnen ausgetrocknet.

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Lebensmittel- Vorrat:Wie plane, verwalte und benutze ich ihn

Beitragvon Ric III » 10.01.2019, 23:08

Auch eine Zisternenlösung muß nicht über Gebühr aufwendig sein.

Vom mittleren Gratenpool bis hinunter zu einer eingegrabenen Badewanne ist da etliches denkbar.

Betrieb über ne Dachwasserregentonne.

Die eingegrabene Badewanne nutzen Bekannte, hier ist es ein Kleinpool welcher über die Dachwassertonne gefüllt wird.

Alles keine 100% Lösungen, aber eben alles besser als nüscht.

Benutzeravatar
Der Telefonmann
Silber-Guru
Beiträge: 6749
Registriert: 19.05.2011, 23:55
Wohnort: NRW

Re: Lebensmittel- Vorrat:Wie plane, verwalte und benutze ich ihn

Beitragvon Der Telefonmann » 10.01.2019, 23:44

Ist zwar nichts Essbares, finde diese Idee allerdings klasse und will mir so einen Teelichtofen nachbauen.

https://m.youtube.com/watch?v=j8naOyoPN ... UaJYicao4o

Hat hier schon Jemand Erfahrungen gesammelt?

smilie_24

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Lebensmittel- Vorrat:Wie plane, verwalte und benutze ich ihn

Beitragvon Ric III » 10.01.2019, 23:57

Praktische Erfahrungen kann ich nicht beisteuern. Aber ein Filmchen.....

https://www.youtube.com/watch?v=Sjlxn4ACcws

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7028
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Lebensmittel- Vorrat:Wie plane, verwalte und benutze ich ihn

Beitragvon san agustin » 13.01.2019, 10:35

smilie_14

erst einmal für die vielen ,,Zwischenrufe,, und Erläuterungen
sehe schon: es gibt einiges zun tun/zu lesen

ich bleibe dabei: (chemische) Anschläge auf unsere Trinkwasserversorgung halte ich nicht für
komplett ausgeschlossen, da halte ich mir für den Übergang lieber einige Liter Wasser bereit :shock:
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7028
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Lebensmittel- Vorrat:Wie plane, verwalte und benutze ich ihn

Beitragvon san agustin » 13.01.2019, 11:32

Bob17 hat geschrieben:Ganz klar ist ein gewisser Trinkwasservorrat unbedingt nötig. Hochgerechnet ist es aber fast unmöglich, selbst mittelfristig, die nötige Menge für einen längeren Zeitraum zu lagern....

.....

Natürlich ist das nur meine Sicht der Dinge und hoffentlich brauchen wir unsere Überlegungen nie umzusetzen.


VG


ja richtig, da kann man nur zu Gott beten !!!

Das eben die Frage: welche Mengen an Trinkwasser ist angemessen für ,,einen längeren Zeitraum,,

und was versteht man unter ,,längeren Zeitraum,, smilie_08
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

Benutzeravatar
gullaldr
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 820
Registriert: 27.09.2012, 04:00

Re: Lebensmittel- Vorrat:Wie plane, verwalte und benutze ich ihn

Beitragvon gullaldr » 13.01.2019, 13:22

Bob17 hat geschrieben:Ich denke, dass man das schon deutlich nach unten drücken könnte, wenn es nötig wäre...Toiletten verbrauchen sehr viel davon.


Für den Notfall natürlich eine Maßnahme. Generell aber würden wir ein riesiges Problem bekommen, wenn noch mehr Wasser gespart würde. Die Kommunen spülen jetzt schon teilweise zusätzliches Wasser durch die Kanalisation, weil die Leute nicht mehr ausreichend Wasser verbrauchen, da ansonsten das ganze Netz zusammenbrechen kann.

Kanalisation
Wasserspar-Irrsinn lässt Deutschlands Städte stinken
https://www.welt.de/wirtschaft/article128369660/Wasserspar-Irrsinn-laesst-Deutschlands-Staedte-stinken.html

Schluss mit dem Wassersparen!
Es hilft weder den Kindern in Afrika noch der Umwelt, führt aber zur Rohrverstopfung.
https://www.zeit.de/2012/14/Wasserversorgung/komplettansicht

Kommunen müssen Kanäle spülen
https://www.pfaelzischer-merkur.de/welt/landespolitik/kommunen-muessen-kanaele-spuelen_aid-2143366


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hagen und 11 Gäste