Aktuelle Zeit: 16.10.2019, 19:51

Silber.de Forum

Zahlungsunfähigkeit der USA

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team, Mahoni

Ric III
Silber-Guru
Beiträge: 3443
Registriert: 22.04.2013, 20:14

Re: Zahlungsunfähigkeit der USA

Beitragvon Ric III » 23.01.2019, 23:42

san agustin hat geschrieben:
@ all der Hetzfraktion



Spieglein Spieglein an der Wand wer sind die wirklichen Hetzer im Land?

https://www.youtube.com/watch?v=fHoXBO-AU4k

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Nappo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 313
Registriert: 30.03.2013, 15:40

Re: Zahlungsunfähigkeit der USA

Beitragvon Nappo » 24.01.2019, 08:58

@san augustin:

Code: Alles auswählen

hat jemand dadurch weniger Geld aufm Konto ?


Kommt noch. Nicht nur aus den vorgenannten Gründen. Da wird es noch Mehrere geben. Im Übrigen finde ich als Ex-Sozi der alten Garde es immer wieder interessant, wie sich die modernen Linken die Welt zurecht schwätzen können. Nun sind sie schon für die Globalisierung. :mrgreen: Halt gerade so, wie es passt...

Was Trump angeht, darf man nicht vergessen: Der Typ kann sein wie er will. Aber die Amerikaner werden einen Grund gehabt haben ihn zu wählen. Und die hier hochgelobte Hillary wollten sie eben nicht. (Was ich nachvollziehen kann) . Gut, ein Grüner wird das nie verstehen, weil es ja eine Frau ist und wenn es eine Frau ist, wird es per se schon gut sein. smilie_02

Auch bei mir, san augustin, sagen böse Zungen, mein Verhältnis zur christlichen Religion sei bis heute ungeklärt. Ich bin aber auch Realist.

Ja, ein Land darf sich schützen. Das ist normal und legitim.

Die Globalisierung diente nur den - wie schon von anderen bemerkt - Unternehmen und Finanzakteuren, die sich international betätigen können. Dem kleinen Mann kann die Globalisierung herzlich egal sein. Sie brachte ihm sogar eher mehr Nachteile als Vorteile. Dem kleinen Selbständigen auch...

Und was die Mauer angeht: Ob da Grenzschutz hinterm Gebüsch liegt und auf Illegale lauert und viel Geld kostet bei einer Erfolgsquote von 20% , oder ob ich einen Sicherheitszaun baue und eine höhere Erfolgsquote habe, ist (fast) egal. Ich würde auch zum Zaun neigen.

Die Fluchtursachen bekämpfen? Was für eine leere Worthülse. Genau so, wie es viele andere gibt. In diesem Land wollen genau diejenigen die Probleme bekämpfen, welche sie verursacht haben. Darüber sollte man sich mal beim nächsten Wahlgang Gedanken machen.

Benutzeravatar
Mike
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 13.03.2015, 17:26

Re: Zahlungsunfähigkeit der USA

Beitragvon Mike » 24.01.2019, 12:34

san agustin hat geschrieben:@ Mike

Du kennst nicht den Anlass meiner Signatur



Hallo san agustin,
ok, aber zum Glück ist jetzt alles wieder friedlich hier. Die meisten Probleme entstehen sowieso nur aus Missverständnissen.

Gruß
Mike
...

Benutzeravatar
Nappo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 313
Registriert: 30.03.2013, 15:40

Re: Zahlungsunfähigkeit der USA

Beitragvon Nappo » 25.01.2019, 07:46

https://www.tagesschau.de/ausland/shutd ... r-101.html

Staatsbedienstete, die an der Essensausgabe stehen. Sollten sich deutsche Angestellte des ÖD und auch die Beamten mal anschauen, wenn wieder an der Jammerorgel gedreht wird.

Was es für die Mehrzahl der Menschen auf dieser (westlichen) Welt bedeutet, einmal 6 Wochen ohne Geld da zu stehen, lässt sich gerade anschaulich aufzeigen.

Es darf halt nie, nimmer, nix dazwischen kommen, in unserem fragilen System.

Und das diese Menschen den Politikern völlig am Ar... vorbei gehen - und zwar völlig egal von welcher Fraktion - darf man auch beobachten.

Der normale Mensch darf folgendes tun:

- arbeiten und möglichst viel Steuern und Abgaben zahlen, damit es ja nicht länger hält, als bis zum nächsten 1., sonst hört er womöglich auf zu arbeiten.

- Klappe halten

- und tun was ihm gesagt wird.

Ich sehe dahingehend gar keinen Unterschied zwischen Sozialismus und Kapitalismus.

silberschatzimsee
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1944
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Zahlungsunfähigkeit der USA

Beitragvon silberschatzimsee » 25.01.2019, 09:28

Ich will das Forum nur darauf aufmerksam machen das in der Wahlkampfzeit von der Relotiuspresse massiv gegen Trump gehetzt und ihm sowieso keine realistische Chance eingeräumt wurden. War die Stimmung dann plötzlich doch anders Vorort als in unseren Medien kommuniziert......

Deswegen würde ich die Meldungen über heulende und hungernde Staatsbedienste welche scheinbar ohne Rücklagen quasi von 'paycheck to paycheck' leben nur mit Vorsicht geniessen.
Zuletzt geändert von silberschatzimsee am 25.01.2019, 09:40, insgesamt 1-mal geändert.
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

silberschatzimsee
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1944
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Zahlungsunfähigkeit der USA

Beitragvon silberschatzimsee » 25.01.2019, 09:38

Es mag vieleicht Einzelfälle geben, ich kann das nicht ausschliessen aber diese Sonderfälle werde von der Systempresse sicher handverlesen.
Wird halt so laufen wie die zahlreichen Kinderfotos von der Grenze die nicht der Wahrheit entsprechen.

Nochmals ohne Polemik, sämtliche kommunizierten Bilder sind zu hinterfragen und in Zweifel zu stellen.
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5329
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Zahlungsunfähigkeit der USA

Beitragvon Bumerang » 25.01.2019, 13:57

silberschatzimsee hat geschrieben:Es mag vieleicht Einzelfälle geben, ich kann das nicht ausschliessen aber diese Sonderfälle werde von der Systempresse sicher handverlesen.
Wird halt so laufen wie die zahlreichen Kinderfotos von der Grenze die nicht der Wahrheit entsprechen.

Nochmals ohne Polemik, sämtliche kommunizierten Bilder sind zu hinterfragen und in Zweifel zu stellen.


smilie_01

Das ist nichts anderes als Trump bashing. Im Land der Kreditkartenorgie, gerade die Staatsangestellten mit einem sichern Job als Looser darzustellen, ist schon ein wenig zynisch. Nicht dass es einfach ist, auf das Gehalt zu warten, aber ein echtes Problem ist es nicht. Die Bank will ich sehen, die da nicht hilft.

Angestellte werden nachträglich bezahlt.

Federal employees furloughed during the shutdown in 2013 did receive back pay for the 16 days the government remained closed. Congress included a provision in its October 2013 spending bill that reopened the government and authorized that furloughed employees receive “their regular standard rate of compensation for the period of such lapse in appropriations, as soon as practicable.”

If similar events occur at the end of the week, several congressmen have already said they want to make sure federal employees get paid.


Keine Regierung wird sich leisten können, die Angestellten nicht zu bezahlen!
Gruß

Bumerang
________________________________________

Der Crash hat längst begonnen!

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Frank the tank
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1976
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Zahlungsunfähigkeit der USA

Beitragvon Frank the tank » 23.07.2019, 12:29

23.07.2019 07:34:42

Die US-Regierung und führende Vertreter aus dem US-Kongress haben sich auf ein Haushaltspaket geeinigt und damit größere Turbulenzen bis hin zu einem möglichen Regierungsstillstand abgewendet.

https://www.boerse-online.de/nachrichte ... 1028373554

Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 699
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Zahlungsunfähigkeit der USA

Beitragvon Tykon » 23.07.2019, 15:41

Irgendwie interessiert es mich nicht die Bohne, ob in den USA ein Regierungsstillstand bzw. Zahlungsunfähigkeit droht oder nicht.

Am ende sind das immer nur zeitlich begrenzte Machtspiele zu Lasten der unteren Beschäftigungsgruppen. Da ist ein Trump auch nicht besser oder schlechter als seine Vorgänger. Mittlerweile imho nur noch ermüdend.

Warmduscher
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1112
Registriert: 02.07.2008, 22:11

Re: Zahlungsunfähigkeit der USA

Beitragvon Warmduscher » 23.07.2019, 16:00

Was soll eine Schuldenobergrenze, die ohnehin alle 1-2 Jahre wieder angehoben wird, weil sie wieder mal erreicht worden ist... da lachen ja die Hühner...die Obergrenze war vor rund 10 Jahren bei rund der Hälfte des Jetzigen, wenn das hier stimmt...: https://anlagegold24.blog/2019/07/16/je ... wieder-an/ ergo ist schon das Festlegen der "absoluten Schuldenobergrenze" eine Lachnummer...

Frank the tank
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1976
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Zahlungsunfähigkeit der USA

Beitragvon Frank the tank » 23.07.2019, 16:18

Genau,
die Frage ist doch:
Wann die breite Masse das so versteht/realisiert und die Konsequenzen daraus zieht.
Vertrauensverlust in das Geldsystem ......

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5329
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Zahlungsunfähigkeit der USA

Beitragvon Bumerang » 23.07.2019, 17:08

Frank the tank hat geschrieben:Genau,
die Frage ist doch:
Wann die breite Masse das so versteht/realisiert und die Konsequenzen daraus zieht.
Vertrauensverlust in das Geldsystem ......


Ich würde sagen, in das System generell.

Gab es nicht so einen Faden, der hieß in etwa "sind die USA noch eine Demokratie?", oder war das auf Gold.de?

Was für Geldsystem, wenn das Ganze System bereits klare diktatorische Merkmale hat?

Die USA führen Angriffskriege ohne UN Mandat, mordet sogar Zivilisten dabei
überwacht eigene und fremde Bürger
verfolgt Kritiker und Solche die solche Missstände aufdecken (Snowden und Assange)
deshalb
weigern sie sich den Internationalen Strafgerichtshof anzuerkennen (wie Russland und China z.B.)
mischen sich aktiv in die inneren Angelegenheit anderer Länder (oft ohne gute Absichten)
missachten (mehrfach) ihre Verfassung (nicht erst seit dem "Patriot Act", eine rhetorisch betrachten klares Signal)

Heute kann buchstäblich jeder von der Straße geholt und ohne der Möglichkeit der Ausübung seiner Bürgerrechte weggesperrt werden.

Und wir reden über die Anhebung der Schuldenobergrenze? Tsss....
Gruß

Bumerang
________________________________________

Der Crash hat längst begonnen!

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Outback 1403
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 763
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Zahlungsunfähigkeit der USA

Beitragvon Outback 1403 » 23.07.2019, 18:16

Frank the tank hat geschrieben:Genau,
die Frage ist doch:
Wann die breite Masse das so versteht/realisiert und die Konsequenzen daraus zieht.
Vertrauensverlust in das Geldsystem ......


Die breite Masse hält doch Tagesschlaf bzw. kapiert es überhaupt nicht. Wenn ich alleine daran denke, um wieviele Milliardenbeträge die Festgeld- oder Anleihensparer jedes Jahr durch die Nullzinspolitik betrogen werden smilie_02 , hast du da schon mal irgendwo eine Demonstration dagegen gesehen? smilie_11
Erst wenn es richtig knallt werdens die Leute begreifen.


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Germanier, Hannoveraner und 14 Gäste