Aktuelle Zeit: 25.10.2020, 03:44

Silber.de Forum

Wird der Euro zusammenbrechen? Wenn ja, wann?

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team, Andre090904

Wird der Euro zusammenbrechen wenn ja wann?

Umfrage endete am 01.01.2011, 21:36

Nein der Euro wird das nächste Jahrhundert noch erleben
10
7%
Der Euro wird im 1. Halbjahr 2011 zusammen brechen
6
4%
Der Euro wird im 2. Halbjahr 2011 zusammen brechen
13
9%
Der Euro wird 2012 zusammen brechen
23
16%
Der Euro wird zwischen 2012 und 2015 zusammen brechen
65
44%
Der Euro wird zwischen 2015 und 2025 zusammen brechen
20
14%
Der Euro wird zwischen 2025 und 2050 zusammen brechen
6
4%
Der Euro wird zwischen 2050 und 2100 zusammen brechen
5
3%
 
Abstimmungen insgesamt: 148

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6265
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Wird der Euro zusammenbrechen? Wenn ja, wann?

Beitragvon haehnchen03 » 22.09.2020, 06:58

Reblis,
ich rechne und interpretiere das Ganze etwas anders.
" 73% der Abstimmer haben unrecht, liegen falsch".
Und der Anteil derer wird noch größer.
Das gibt mir zu denken und ich Frage mich: "Mit wem schreibe ich da im Forum?"

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Xiaolong
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 623
Registriert: 31.03.2019, 21:48

Re: Wird der Euro zusammenbrechen? Wenn ja, wann?

Beitragvon Xiaolong » 22.09.2020, 07:07

haehnchen03 hat geschrieben:Reblis,
ich rechne und interpretiere das Ganze etwas anders.
" 73% der Abstimmer haben unrecht, liegen falsch".
Und der Anteil derer wird noch größer.
Das gibt mir zu denken und ich Frage mich: "Mit wem schreibe ich da im Forum?"


Da Du in den letzten zehn Jahren wenigstens täglich zweimal hier gepostet hast, würde ich mal behaupten mit Leuten die so ticken wie Du !!

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

smilie_05
_______________________________________________
manchmal klemmt die Leertaste

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6265
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Wird der Euro zusammenbrechen? Wenn ja, wann?

Beitragvon haehnchen03 » 22.09.2020, 07:39

Nun 73% ticken zumindest bei dieser Frage aber deutlich anders.
Es muss natürlich nicht schlecht sein wenn jemand anders tickt wie ich.
Hier ticken aber einige ganz anders und das ist sehr schlecht.

graurock
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 666
Registriert: 02.03.2013, 20:29

Re: Wird der Euro zusammenbrechen? Wenn ja, wann?

Beitragvon graurock » 22.09.2020, 08:52

Um die paar, die hier, deiner Meinung nach, ganz anders ticken, brauchst dir keine Gedanken machen.

Eher um die vielen, die alles was mir Euro und der derzeitigen Politik zu tun haben, wie Zombies hinnehmen.

Das ist wirklich schlecht. :wink:


Ist interessant, so nach ein paar Jahren?

Und sind wir ehrlich, es ist ein heiteres Raten in dunkler Nacht.
Keiner weiß es, und das wissen die Macher auch.

Marek
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 491
Registriert: 09.07.2013, 15:01

Re: Wird der Euro zusammenbrechen? Wenn ja, wann?

Beitragvon Marek » 22.09.2020, 09:03

Hallo,

das Abstimmungsergebnis oben ist auch nur `ne Glockenkurve?!

Das die Mehrheit "falsch" lag liegt m.E. nur daran,
dass wohl nur wenige (ich gar nicht) mit den ganzen Tricks
und Winkelzügen der Politik gerechnet haben.

Das ändert aber nichts am Grundproblem;
ob der € jetzt 5 Jahre früher oder später crasht ist relativ egal.
In gewisser Weise bin ich übrigens froh falsch gelegen zu haben:
Mein Fiat - Geld ist jetzt nämlich woanders...

Liebe Grüße
Marek

Benutzeravatar
Xiaolong
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 623
Registriert: 31.03.2019, 21:48

Re: Wird der Euro zusammenbrechen? Wenn ja, wann?

Beitragvon Xiaolong » 22.09.2020, 09:19

Wir können dem Euro ja durchaus noch ein paar Jahre einräumen :D.
Sicherlich bei jedem im Hinterkopf präsent, aber hier noch einmal ein paar Zahlen zur Wiederholung

Deutsches Kaiserreich 1871 - 1918
so lala 1918 - 1923
Rentenmark 1923 - 1924
Reichsmark 1924 - 1948
Militärmark 1944 - 1948
D-Mark 1948 - 2001
Oschtmark 1948 -1990

EURO 2001 BIS HEUTE satte 19 Jahre also, noch ein TEA-Nager quasi mit einem Haufen Sch... im Kopf...

DM und Deutsches Kaiserreich waren bislang also ein Hort der Stabilität, naja so ungefähr jedes Mal bis man den Goldstandard aufhob :D. Offiziell lag es natürlich an der gestiegenen Produktivität und der Unmöglichkeit der Preisanpassungen, weil EM zu wenig verfügbar war usw...

Achso erste Einheitswährung LMU 1865 - 1914 (formal 1926)
Damals gab es aber noch kein Internet und es dauerte etwas, bis man merkte, dass die Griechen (dejaweroderwas?) besonders sportlich beim Papiergeld drucken waren :D.....

Vergleicht man jetzt die LMU mit dem Euro?
_______________________________________________
manchmal klemmt die Leertaste

lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5951
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Wird der Euro zusammenbrechen? Wenn ja, wann?

Beitragvon lifesgood » 22.09.2020, 09:20

...
Zuletzt geändert von lifesgood am 22.10.2020, 23:52, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin dann mal weg ...

Benutzeravatar
Edelmetall47
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 24.02.2020, 17:13

Re: Wird der Euro zusammenbrechen? Wenn ja, wann?

Beitragvon Edelmetall47 » 22.09.2020, 09:29

Dieses ewige Diskutieren ist sowieso sinnlos, nach zwei Währungsreformen
bin ich froh, dass ich den Euro habe. Und sollte, was ich nicht sehe, der Euro
Crashen was soll hinterherkommen? Hofft ihr etwa auf die gute alte D-Mark?
Oder den Dollar? smilie_11 Nein danke, noch mehr Amerikanismus braucht D nicht.

E47 smilie_24
Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
amabhuku
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1350
Registriert: 04.03.2012, 19:07
Wohnort: Grauzone

Re: Wird der Euro zusammenbrechen? Wenn ja, wann?

Beitragvon amabhuku » 22.09.2020, 09:39

Edelmetall47 hat geschrieben:Dieses ewige Diskutieren ist sowieso sinnlos, nach zwei Währungsreformen
bin ich froh, dass ich den Euro habe. Und sollte, was ich nicht sehe, der Euro
Crashen was soll hinterherkommen? Hofft ihr etwa auf die gute alte D-Mark?
Oder den Dollar? smilie_11 Nein danke, noch mehr Amerikanismus braucht D nicht.

E47 smilie_24


Typischer Beitrag eines "Durchschnittsdeutschen", a la, unsere "Bunte Regierung" weiss schon was richtig für uns ist. smilie_11

Nach der Währungsreform ist vor der Währungsreform, das hat das System nun mal in sich.
Was danach kommt ist insofern egal, weil du währenddessen und danach erst mal alle deine Ersparnisse verlierst, sollten sie papierbasiert sein.
Die zwei Währungsreformen, die du meinst erlebt zu haben, waren keine.
Es sei denn du bist um 85 Jahre alt und meinst mit einer davon die nach dem WK 2.

Benutzeravatar
Edelmetall47
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: 24.02.2020, 17:13

Re: Wird der Euro zusammenbrechen? Wenn ja, wann?

Beitragvon Edelmetall47 » 22.09.2020, 09:47

Bin ich froh ein durchschnittlicher Deutscher zu sein, war für mich ein Lob, danke. smilie_01
Trotzdem würde ich ungern mit dir weiter diskutieren, weil es nichts bringt.

E47 smilie_24
Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
amabhuku
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1350
Registriert: 04.03.2012, 19:07
Wohnort: Grauzone

Re: Wird der Euro zusammenbrechen? Wenn ja, wann?

Beitragvon amabhuku » 22.09.2020, 09:48

Edelmetall47 hat geschrieben:Bin ich froh ein durchschnittlicher Deutscher zu sein, war für mich ein Lob, danke. smilie_01
Trotzdem würde ich ungern mit dir weiter diskutieren, weil es nichts bringt.

E47 smilie_24


Ganz deiner Meinung. Diskussion ist was völlig anderes.
:mrgreen:

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1165
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Wird der Euro zusammenbrechen? Wenn ja, wann?

Beitragvon Hannoveraner » 22.09.2020, 10:14

Meiner Meinung nach wird es den Euro solange geben wie Deutschland bereit/ in der Lage ist den zu finanzieren. Alternativ wie lange die Bevölkerung den Euro möchte und bereit ist den zu stützen.
Wie lange das dauert?
Keine Ahnung ....
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

Benutzeravatar
Schwarzmarkt
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 12.06.2017, 21:18

Re: Wird der Euro zusammenbrechen? Wenn ja, wann?

Beitragvon Schwarzmarkt » 22.09.2020, 10:15

Da muss man ganz schön ignorant sein um nicht zu sehen wie die Währungen gegen Geld abwerten.

Und nochmal in der Hoffnung die Ignoranz kann eingedämmt werden:

Der Euro ist eine Kunstwährung mit Ablaufdatum wo die falschen Länder bzw. Kulturen aneinander gekettet sind aber das dürfte vielen mittlerweile klar sein. Stichwort Lateinische Münzunion. Erfunden von Leuten die sich gnadenlos bedienen ohne Werte zu schaffen und total ignorant gegenüber wirtschaftlichen Gegebenheiten sind. Die Geschichte zeigt Papierwährungen haben 100% Scheiterrate. Wie man dagegen noch argumentieren kann zeigt nur die Ignoranz gegenüber Fakten. Im englischen Raum Finanzblogs lesen oder einschlägige Youtubekanäle helfen bei der Erweiterung des Horizonts. Englisch stammt vom Germanischen ab sollte also möglich sein zu erlernen.

Ignoranz und arrogante Dummheit ist kein deutsches Problem. Dieses Problem besteht weltweit, wird immer bestehen, in den Schulen von dummen Lehrern gefördert und ist von den Eigentümern durchaus erwünscht. Es besteht großes Interesse daran euren Testosteronspiegel niedrig zu halten. Ignorante ideologisierte Schnappatmer sind leicht zu manipulieren.

Fazit: Testosteron hoch, sei kein Bahnhofsklatscher und fokussiere auf Dinge wo du Einfluss darauf hast wie Finanzen und Gesundheit - nicht die Schweine die Journalisten und ignorante fette Politiker täglich durchs Dorf treiben.
Wenn du sie mit Wissen nicht überzeugen kannst, verwirre sie mit Schwachsinn.

Benutzeravatar
Rheingold
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 522
Registriert: 09.06.2010, 13:45
Wohnort: Ländle

Re: Wird der Euro zusammenbrechen? Wenn ja, wann?

Beitragvon Rheingold » 22.09.2020, 10:23

Die Mehrheit der Deutschen wollte damals die D-Mark behalten. In den neuen Bundesländern, die jahrzehntelang nur von der DM träumen duften, wollten sogar über 80% kein Währungsexperiment.
Es war und ist ein Experiment und es war auch von vornherein klar, daß es nicht funktionieren kann.
Eine Währung ist ein Maßanzug zugeschnitten auf die Wirtschaftsumstände und auch in gewisser Weise indirekt auf die Mentalität eines Landes.

Es gab aber bei der zugehörigen Bundestagswahl nicht eine nennenswerte Partei, welche nicht die Einführung des Euro im Parteiprogramm hatte.
Eine Demokratie, in welcher die Richtung des Zuges auf festem Gleis vorgegeben ist, nennt man auch Fassaden-Demokratie. In einer getarnten Plutokratie oder Diktatur kommt Politik als irgendwie alternativlos daher.
Das Volk in so wichtigen unser Leben stark beeinflussenden Veränderungen nicht zu fragen ist typisch für eine Scheindemokratie. Es ist auch kein Zufall, daß die Schweiz noch den Franken hat und ein deutliches Nein zur EU sagte.

Damit die Gegenwehr überschaubar ist lockt bzw. lügt man mit angeblichen Pseudo-Vorteilen, wie z.B. das man den lästigen Währungs-Umtausch los ist. Das war aber überhaupt nicht lästig, wenn man für harte D-Mark viel Lira bekam und ein ganz-anderes Preis-Leistungs Verhältnis im Urlaub hatte. Im nächsten Jahr bekam man dann noch mehr Lire, weil es wieder eine Währungsanpassung gab und dafür die italienische Wirtschaft wieder wettbewerbsfähig war.

Okay die jüngere Generation kennt nichts anderes als diese Gurken-Währung, die ja nur noch einigermaßen läuft weil die Notenpresse ständig bemüht wird. Hat kaum noch was mit der ehemaligen Bundesbank Währungspolitik zu tun. Negativzinsen waren bei der DM nie ein Thema, eher mal zu hohe Zinsen, was aber dem Sparer und seiner Altersvorsorge gut kam.

Nur mal so als Nachweis. Gibt es auf der Euro-Werbung vor der Wahl irgendein Versprechen zum Euro das rückblickend nicht gelogen war?

Die harte Währungspolitik der Bundesbank sollte die Richtlinie für den Euro sein - so wurde geworben. Davon sind wir weit weg, geht aktuell eher in Richtlinie einer Bananenrepublik.

BildBild

lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5951
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Wird der Euro zusammenbrechen? Wenn ja, wann?

Beitragvon lifesgood » 22.09.2020, 11:04

...
Zuletzt geändert von lifesgood am 22.10.2020, 23:53, insgesamt 2-mal geändert.
Ich bin dann mal weg ...


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste