Aktuelle Zeit: 12.07.2020, 19:39

Silber.de Forum

Deutschland wird zum Zahlmeister der Eurozone

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team, Andre090904

Silbermichel

Beitragvon Silbermichel » 30.11.2012, 08:03

Das Plakat ist zwar geschmacklos,und ich bin auch gerne in Spanien und mag die Leute dort.
Aber snoerch,es bringt auch nichts den Junkie ausschließlich nur als Opfer zu sehen.
Denn an seinem aktuellen Zustand ist er auch selber Schuld.
Das ganze Land hat fast ausschließlich nur auf den Baumboom gesetzt,vom Tourismus abgesehen,,und geglaubt die Bäume würden in den Himmel wachsen.
Auch die Jugend ist zum Teil in die Baubranche gegangen, ohne eine vernünftige Ausbildung weil dort viel Geld zu verdienen.
Nachdem diese Blase geplatzt ist,ist das erwachen aus dem Traum halt auch ernüchternd und man stellt fest das man nicht nur mit leeren Taschen dasteht sondern auch noch vollkommen verschuldet ist.
Und in Spanien sind auch viele Privatpersonen durch den Bauboom vollkommen überschuldet.
Jeder wollte nicht nur eine eigene Wohnung haben,sondern diese auch noch durch eine 2. auf Pump gekaufte finanzieren.
Ich habe auch immer :shock: in welchen kollektiven und hemmungslosen Kaufrausch gerade um Weihnachten die Spanier verfallen.
Der Höhenflug durch EU und dessen Geldern war halt einfach zu schnell und zu hoch.
Jetzt kommt der natürliche Fall.
Das ist ein Naturgesetz.
Wollte aber keiner sehen.
Mir tun auch die vielen Arbeitslosen (Jugendlichen) leid.
Die Probleme sind aber auschließlich selbstverschuldet.

Anzeigen
Silber.de Forum
Silver-Invest
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: 19.11.2012, 08:42
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Silver-Invest » 30.11.2012, 08:25

Am besten wäre es wenn Deutschland aus dem Euro austreten würde :lol:

Dann könnten die Banken sehen wo sie bleiben....

warum z.B. die deutschen sparkassen mit ihrer einlagensicherung für in not geratene spanische banken einspringen sollen erschließt sich mir sowieso nicht ganz? smilie_08

Die Niedrigzinspolitik ist doch gewollt, durch die hohe Inflation werden die Schulden sukzessive entwertet (auch eine Variante den Schuldenberg "abzubauen") smilie_16
Zuletzt geändert von Silver-Invest am 30.11.2012, 09:41, insgesamt 1-mal geändert.
"Wer viel Geld hat, kann spekulieren.
Wer wenig Geld hat, darf nicht spekulieren.
Wer kein Geld hat, muss spekulieren."
(André Kostolany, berühmter Börsenspekulant)

Benutzeravatar
Milchfleck
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 979
Registriert: 23.02.2011, 00:18
Wohnort: im Wald

Beitragvon Milchfleck » 30.11.2012, 08:39

Silver-Invest hat geschrieben:

warum z.B. die deutschen sparkassen mit ihrer einlagensicherung für in not geratene spanische banken einspringen sollen erschließt sich mir sowieso nicht ganz? smilie_08




muss sich dir ja auch garnicht erschließen, Du sollst das Ganze ja auch nur bezahlen smilie_13
"Bis spätestens Ende Juni ist das Goldkartell Geschichte und der Goldpreis kann frei steigen. Möglicherweise schon kommende Woche. Bitte nicht vor der aktuellen Drückung unter $1400 zittern.WE." 15. Mai 2013

snoerch

Beitragvon snoerch » 30.11.2012, 08:42

Moin Michel,

weiss ich alles, aber einen darauf zu machen, dass wir jetzt die grossen Gönner sind, deren Gnade und gutem Willen alle anderen EU-Mitglieder auf Gedeih und Verderb ausgeliefert sind, weil wir noch Kredit haben, kotzt mich total an.

Bild

Natürlich sind die Probleme Spaniens grösstenteils selbst verschuldet, genauso wie in anderen Staaten auch.
Aber wollen wir nun helfen, solidarisieren wir uns oder tun wir das eben nicht?
Denn wenn wir schon ablatzen müssen, dann möchte zumindest ich nicht ewig darauf ’rumreiten müsen.

Fakten sind:
Wir sind Mitglied der EU.
Andere Staaten (wir natürlich auch) haben massiv Probleme.

Helfen wir, oder belehren wir? Die Frage darf man sich ruhig einmal stellen.

Ich schiess jetzt nicht gegen Dich, Michel, Du wirst das schon so verstehen, wie ich das meine.
Aber diese "Wir haben die Kohle, also sind wir auch die moralischen Überflieger"-Masche geht mir als selbsternannten Kosmopolit gegen den Strich.
Dann lasst es doch lieber knallen, EU über die Wupper gehen und die Staaten in den bankrott laufen.
Und dann schaun’ mer mal, ob wir am Ende damit besser wegkommen.
Ich glaube es nicht, nur dann wird es zu spät sein.

Benutzeravatar
SebCoe
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1195
Registriert: 11.11.2011, 07:33
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon SebCoe » 30.11.2012, 08:59

Machen wir Unterstützung für hilfsbedürftige Menschen von deren Mitgliedschaft im Euro-Raum abhängig? Oder reicht die Mitglisdschaft in der EU für unsere Hilfe aus? Und was ist mit den armen osteuropäischen Ländern, die weder im Euroraum noch in der EU sind? Und was ist mit Afrika, Bangladesch, usw usw.
Fragen über Fragen ...

Wir sind doch politisch nur zum Helfen verdonnert, wegen der Fehlentscheidung "Euro".

Ein Europa mit separaten Währungen war wesentlich harmonscher als jetzt. Manchmal ist ein Schritt zurück ein Schritt nach vorne. Der Euro wird Europa kaputt machen. Heute habe ich geleen, dass die neue niederländische Regierung Möglichkeiten schaffen will, dass ein Land leichter den Euroraum verlassen kann bzw. muss.

silverlion
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 539
Registriert: 03.12.2010, 19:24
Wohnort: An der Borderline

Beitragvon silverlion » 30.11.2012, 09:10

So sieht´s aus.
Immer diese Zwangs(solidar)gemeinschaften, nach willkürlichen Grenzen
gezogen. Da kann man nicht jeden Nachbarn leiden, selbst in der Familie
sind Kotzbrocken, aber für alle Deutschen oder Europäer, na klar, da
ist man sofort verantwortlich und eine Schicksalsgemeinschaft.
Lieber würde man individuell der Omi 2 Häuser weiter, dem netten Mann in Uganda,
oder dem alten Ehepaar in seiner kaukasischen Hütte etwas zukommen lassen, aber
das Geld wird ja schon vorab einkassiert, um in der D/EU-Familie verteilt
zu werden.

Silverneck
Silber-Guru
Beiträge: 2126
Registriert: 29.06.2012, 10:16
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Silverneck » 30.11.2012, 09:18

Genau meine Rede: Zurück zu den ursprünglichen römischen Verträgen und der EWG mit ihren nationalen Währungen und einem abgestimmten Handelsverhalten. Das hat damals prima geschnackelt.

Silverneck

Benutzeravatar
Datenreisender
Silber-Guru
Beiträge: 6852
Registriert: 30.12.2009, 18:21

Re: Deutschland wird zum Zahlmeister der Eurozone

Beitragvon Datenreisender » 27.11.2015, 13:19

Währungsunion:
Deutschland zahlt - oder das System explodiert

Die Euroländer sind abhängiger voneinander, als bei Einführung der Währungsunion zugegeben wurde.
Wollen wir sie erhalten, wird Deutschland dafür aufkommen müssen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/euro-w ... 64835.html
Erfolgreich gehandelt mit: detonic96 (2x), goldjunge53, -bobi- (3x), v5, John Ruskin (3x), san agustin (2x), Sumpek, Silbermax, Kaiserwetter, holly07, trophy, michasi, MapleHF, Willi, Schatzi, Telefon, silberfux, Werderaner, d.pust, mambo, HanzDieter1, silbersauger, HerrHansen, LeipzigGold, ticles, harley, mikawo, peso46, Muddi, $Unzennerd$, Silent, Silberhamsterchen, Goldsilberfan

Benutzeravatar
knuffi
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 208
Registriert: 22.05.2011, 20:47
Wohnort: Deutschland

Re: Deutschland wird zum Zahlmeister der Eurozone

Beitragvon knuffi » 17.03.2016, 20:47

Wie kann man nur die schönen Euros milliardenweise so verschenken, das ist mir vollkommen unverständlich. Ich würde Frau Merkel und viele andere Regierungsentscheider mal fur ein paar Monate straff in einem mittelstaendischen Betrieb mitarbeiten lassen, damit sie mal wissen, wie schwer das Geld gerade hier verdient wird. Dann würden sie bestimmt nicht im Traum drauf kommen, Tausende von Millionen Euros oft sicher so sinnlos zu verteilen.

Ich bin an sich parteilos, weil für mich keine Partei in der Lage ist, gerecht zu entscheiden.
Was hier läuft, sind komplette Fehlentscheidungen. Da können wir ja alle unser Erspartes anderen Leuten schenken. Hier gehört mal ein resoluter Mann her, der das hart verdiente Vermögen von uns Deutschen ordnungsgemäß verwaltet und wirklich auch sinnvoll und genau zweckgemaess einsetzt.
Seine Frau, sein Haus, Geld und Auto verschenkt man doch auch nicht einfach so, oder?

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2280
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Deutschland wird zum Zahlmeister der Eurozone

Beitragvon Frank the tank » 14.07.2016, 11:13

Zweite Seite Haftung Bankenrettung Italien

http://www.goldseiten.de/artikel/292797 ... lien-.html

Jim Quakenbusch
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 438
Registriert: 20.08.2011, 14:54

Re: Deutschland wird zum Zahlmeister der Eurozone

Beitragvon Jim Quakenbusch » 19.02.2017, 20:23

Nach 300 Milliarden Hilfen seit 2010 sind die Griechen wieder mal pleite. Wie viele Hilfspakete haben die denn eigentlich in den letzten 7 Jahren bekommen? Seit Jahren geht es aufwärts schreiben unsere Gazetten. Ich dachte immer Fake News sind was schlechtes... Die auf dem Zahnfleisch griechen… von Frank Meyer Es geht voran in Griechenland, sagen Politiker. Die Statistik besagt zwar genau das Gegenteil, man weiß nur nicht, wer besser lügt… Nach nunmehr acht Jahren Reformen zeigen alternative Fakten, dass die Insel der Unglückseligen wirtschaftlich in das letzte Jahrhundert zurück gespart wurde und völlig ausgeblutet nun auf die nächsten Milliardenkredite hofft. Sieben Milliarden Euro sollen im Sommer fließen, von den Gläubigern an die Gläubiger zurück. Ist der IWF dann noch dabei? Wenn nicht, heißt es dann „Isch over?“ Oder ist ein GREXIT weiterhin keine Option? Die armen Griechen! Binnen acht Jahre ist das Bruttoinlandsprodukt um rund ein Viertel gesunken. Die Einzelhandelsumsätze kollabierten seit 2006 um die Hälfte. Kein Wunder, wenn inzwischen vier von zehn Leuten unter 700 Euro brutto im Monat verdienen. Gleichzeitig sind die Spareinlagen bei den maroden Banken von einst 238 auf die Hälfe geschrumpft, allein um 2,3 Milliarden Euro seit Jahresbeginn. Erstaunlich, dass überhaupt noch Geld auf den Konten liegt und nicht abgeholt wurde. Trotz eines Schuldenschnitts sind wieder 311 Milliarden Euro Schulden aufgelaufen, die elf Millionen Griechen bezahlen sollen, obwohl 25 Prozent davon arbeitslos sind. Wie soll das gehen? Gar nicht. Kommt die Eurokrise zurück? Da sie nie weg war, kann sie auch nicht zurückkommen smilie_11
http://www.rottmeyer.de/die-auf-dem-zah ... -griechen/

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7105
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Deutschland wird zum Zahlmeister der Eurozone

Beitragvon san agustin » 19.02.2017, 20:52

im sommer wird die nächste, neue kreditrate an die EZB fällig

aber: das geld ist nicht vorhanden und kann nur bedient werden, wenn
eine nächste teilauszahlung aus dem hilfsprogramm ausgezahlt wird

heißt für den normal otto normalverdiener:
die kreditrate incl.zins kann nur bezahlt werden, wenn neue kredite fließen

teufelskreis und teufelszeug smilie_40

ich bin mir ganz sicher, das spätestens dann wieder griechenland die schlagzeilen
dominiert und trump erstmal sendepause hat :roll:
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

Benutzeravatar
Sapnovela
Silber-Guru
Beiträge: 2211
Registriert: 07.05.2012, 13:36

Re: Deutschland wird zum Zahlmeister der Eurozone

Beitragvon Sapnovela » 19.02.2017, 20:58

san agustin hat geschrieben:im sommer wird die nächste, neue kreditrate an die EZB fällig

aber: das geld ist nicht vorhanden und kann nur bedient werden, wenn
eine nächste teilauszahlung aus dem hilfsprogramm ausgezahlt wird

heißt für den normal otto normalverdiener:
die kreditrate incl.zins kann nur bezahlt werden, wenn neue kredite fließen

teufelskreis und teufelszeug smilie_40

ich bin mir ganz sicher, das spätestens dann wieder griechenland die schlagzeilen
dominiert und trump erstmal sendepause hat :roll:


Immerhin noch vor der Wahl. Vielleicht erinnert sich ja der ein oder andere Wähler im September noch daran.

jab2
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 226
Registriert: 26.07.2018, 17:27

Re: Deutschland wird zum Zahlmeister der Eurozone

Beitragvon jab2 » 27.07.2018, 20:34

wundert mich das hier schon so lange Ruhe ist ,
die Koalitionsverträge hat Schulz doch brachial in genau diese Richtung gegenüber Merkel ausgeschachert am Jahresanfang bevor er wieder ganz schnell in der Versenkung verschwunden ist

und niemand hat das hier aufgegriffen ?

Hatte der Buchhändler aus Würselen vielleicht von Anfang an einen Schattenplan aus Brüssel eingeschleppt und gar nichts anderes im Sinn ?
Würde jedenfalls vieles erklären smilie_46

https://www.youtube.com/watch?v=2-4IzFE7RUk

Benutzeravatar
Polkrich
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1845
Registriert: 16.04.2014, 13:56
Wohnort: Im Herzen Deutschlands

Re: Deutschland wird zum Zahlmeister der Eurozone

Beitragvon Polkrich » 29.07.2018, 10:37

Komisch war es schon....das könnte alles stimmen.
Man hört und sieht von dieser Muster-Marionette nichts mehr.
Judex non calculat smilie_06


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste