Seite 2 von 3

Re: Exit-Strategie , wie am besten verkaufen?

Verfasst: 18.11.2016, 18:28
von Sapnovela
Für die einfache Abwicklung und den günstigen Versand ist die Unterschreitung der DHL-Versicherungsgrenze von 500 Euro nicht ganz unwichtig. Klar sind die Jungs und Mädels von Intex super (holen die Ware sogar ab), aber eben auch entsprechend teurer. Aktuell gehen 2 Vrenis mit DHL sauber ins Paket für 4,99, eine Versicherung für die halbe Unze kostet schon 4.50 Euro Aufpreis. Bei hochpreisigen Sammlermünzen kein Problem, spotnah immer ein Ärgernis. smilie_24

Re: Exit-Strategie , wie am besten verkaufen?

Verfasst: 18.11.2016, 18:32
von Em-Bug
V-Max hat geschrieben:Hallo
Hätte auch Frage zum Verkauf.
Habe noch einige Lunar Kg Stücke ,die aber einige größere Milchflecken aufweisen.
...
Wo kann ich sie zum Silberpreis verkaufen !!
Gruß


Schätze mal V-Max hat mittlerweile ein haufen PNs bekommen, trotz MF. :mrgreen:

Re: Exit-Strategie , wie am besten verkaufen?

Verfasst: 18.11.2016, 21:17
von AeroMaster
Ich kann bestätigen, dass Heubach die Preise auf der Homepage auch real bezahlt. Den Händler kann ich wirklich bedingungslos empfehlen smilie_01 .

Re: Exit-Strategie , wie am besten verkaufen?

Verfasst: 18.11.2016, 22:11
von Silberplättchen
Interessantes Thema, mit dem ich mich auch schon auseinandergesetzt habe. Moderne Bullionmünzen bzw. Lunar II laufen im Gegensatz zu Deutschland eher mehr schlecht als recht bzw. ist nicht wirklich ein grosser Markt vorhanden. Ich würde wahrscheinlich recht mühe haben, überhaupt Käufer zu finden, die einen "angemessenen" Preis für meine Lunar II Silberlinge bezahlen würden. Darum habe ich vor kurzer Zeit meine Strategie umgeändert und meinen Bestand von CH-Silbermünz auf über 2 Kilogramm Feingewicht ausgebaut. Das kennt man bei uns, hat sich bewährt und kriegt man fast immer los. Ausserdem hat man mindestens noch den Nominalwert dazu.

Auch ein Grund, wieso ich neben Silber auch Gold besitze, weil meine Heimat traditionell und geschichtlich ein "Goldland" ist und man Gold bei uns immer los wird. Wäre ich jedoch Deutscher und würde ich in Deutschland leben, hätte ich anteilsmässig wahrscheinlich viel mehr Silber und viel weniger Gold.

Re: Exit-Strategie , wie am besten verkaufen?

Verfasst: 18.11.2016, 22:35
von Aurifer
Sapnovela hat geschrieben:Für die einfache Abwicklung und den günstigen Versand ist die Unterschreitung der DHL-Versicherungsgrenze von 500 Euro nicht ganz unwichtig. Klar sind die Jungs und Mädels von Intex super (holen die Ware sogar ab), aber eben auch entsprechend teurer. Aktuell gehen 2 Vrenis mit DHL sauber ins Paket für 4,99, eine Versicherung für die halbe Unze kostet schon 4.50 Euro Aufpreis. Bei hochpreisigen Sammlermünzen kein Problem, spotnah immer ein Ärgernis. smilie_24


Falls damit die Höherversicherung bei DHL gemeint sein sollte, ging der Tipp gehörig daneben.

Valoren Klasse II (Edelmetall) bleiben auf 500 Euro pro Paket / Empfänger / Tag beschränkt - da greift keine Zusatzversicherung bei DHL! Diese ominöse Höherversicherung taucht hier vielfach in den Angeboten auf, doch das ändert an ihrer Sinn- und Nutzlosigkeit bei EM über 500 Euro NICHTS!

Re: Exit-Strategie , wie am besten verkaufen?

Verfasst: 21.11.2016, 17:20
von Sapnovela
Aurifer hat geschrieben:
Sapnovela hat geschrieben:Für die einfache Abwicklung und den günstigen Versand ist die Unterschreitung der DHL-Versicherungsgrenze von 500 Euro nicht ganz unwichtig. Klar sind die Jungs und Mädels von Intex super (holen die Ware sogar ab), aber eben auch entsprechend teurer. Aktuell gehen 2 Vrenis mit DHL sauber ins Paket für 4,99, eine Versicherung für die halbe Unze kostet schon 4.50 Euro Aufpreis. Bei hochpreisigen Sammlermünzen kein Problem, spotnah immer ein Ärgernis. smilie_24


Falls damit die Höherversicherung bei DHL gemeint sein sollte, ging der Tipp gehörig daneben.

Valoren Klasse II (Edelmetall) bleiben auf 500 Euro pro Paket / Empfänger / Tag beschränkt - da greift keine Zusatzversicherung bei DHL! Diese ominöse Höherversicherung taucht hier vielfach in den Angeboten auf, doch das ändert an ihrer Sinn- und Nutzlosigkeit bei EM über 500 Euro NICHTS!


Hoppla... das stimmt natürlich. Sorry smilie_06 die Höherversicherung gilt nur für Valoren Klasse I

Re: Sicherer Ankauf und Verkauf von Edelmetallen

Verfasst: 25.04.2018, 11:42
von Finerus
Eröffnungsbeitrag aktualisiert (Barlimit, Links).

Gruß
Fin. smilie_24

Re: Sicherer Ankauf und Verkauf von Edelmetallen

Verfasst: 25.04.2018, 12:48
von Basti2009
Was ich halt nicht verstehe im Goldverkauf Thread wird gerade Gold Angeboten (565 €) mit dem Zusatz versichert bis 500 €.

Eigentlich ist das dann 0 versichert oder?

Re: Sicherer Ankauf und Verkauf von Edelmetallen

Verfasst: 25.04.2018, 13:08
von Captain
Ja richtig, ab 500,01€ ist gar nichts mehr versichert...

Re: Sicherer Ankauf und Verkauf von Edelmetallen

Verfasst: 25.04.2018, 17:51
von Finerus
Auf diesen Fallstrick hat insbesondere @Aurifer hier im Forum immer wieder hingewiesen.

Gewerbliche Anbieter können bei DHL entweder eine Höherversicherung durch gesonderte Konditionen vereinbaren oder sie nutzen eine separate Transportversicherung. Beides Möglichkeiten, die Privatleuten so nicht offenstehen. Da hilft dann nur ein alternativer Versand oder, falls das möglich ist, eine Aufteilung der Lieferung bei doppelten bzw. mehrfachen Versandkosten.

Re: Sicherer Ankauf und Verkauf von Edelmetallen

Verfasst: 25.04.2018, 18:09
von Stefanie
Bisher kam jedes Paket mit DHL bei mir an. Ich komme jedoch auch selten über diese 500 €. Ich arme Sau. smilie_06 Ich finde es viel schlimmer, dass der Paketbote/Paketbotin trotz des Aufklebers "Nicht beim Nachbarn hinterlegen" diese klitzekleine Information ignoriert und darauf kac.. Der Nachbar hat dann den ganzen Tag Zeit zu recherchieren, wer der Absender ist. smilie_37

Re: Sicherer Ankauf und Verkauf von Edelmetallen

Verfasst: 25.04.2018, 18:42
von Panik95
Stefanie hat geschrieben:Bisher kam jedes Paket mit DHL bei mir an. Ich komme jedoch auch selten über diese 500 €. Ich arme Sau. smilie_06 Ich finde es viel schlimmer, dass der Paketbote/Paketbotin trotz des Aufklebers "Nicht beim Nachbarn hinterlegen" diese klitzekleine Information ignoriert und darauf kac.. Der Nachbar hat dann den ganzen Tag Zeit zu recherchieren, wer der Absender ist. smilie_37


Viel schlimmer ist es wenn Du bei DHL einen Garagenvertrag/Ablagevertrag hast.Da liegt das Paket schon mal vor der Haustür,eine Unterschrift braucht der Bote ja nicht.

Re: Sicherer Ankauf und Verkauf von Edelmetallen

Verfasst: 25.04.2018, 18:55
von Ric III
Panik95 hat geschrieben:
Stefanie hat geschrieben:Bisher kam jedes Paket mit DHL bei mir an. Ich komme jedoch auch selten über diese 500 €. Ich arme Sau. smilie_06 Ich finde es viel schlimmer, dass der Paketbote/Paketbotin trotz des Aufklebers "Nicht beim Nachbarn hinterlegen" diese klitzekleine Information ignoriert und darauf kac.. Der Nachbar hat dann den ganzen Tag Zeit zu recherchieren, wer der Absender ist. smilie_37


Viel schlimmer ist es wenn Du bei DHL einen Garagenvertrag/Ablagevertrag hast.Da liegt das Paket schon mal vor der Haustür,eine Unterschrift braucht der Bote ja nicht.



Ähm... genau das ist der SINN eines Ablagevertrags. In der Regel bestimmt man dazu natürlich einen nicht einsehbaren Ort.

Allerdings ist es leider in der Tat so daß sich auch DHL dem Niveau sonstiger Paketdienste angepasst hat.
Südwärts.

Re: Sicherer Ankauf und Verkauf von Edelmetallen

Verfasst: 25.04.2018, 19:23
von Stefanie
Bei DHL liebe ich die Lieferung an eine Packstation.

Aber nicht jeder Händler liefert an Packstationen.

Ich finde es irgendwie primitiv, dass ich mir aufzwingen lassen muss, wo und wie ich mein Paket empfange.

Vielleicht im nächsten Leben?

Re: Sicherer Ankauf und Verkauf von Edelmetallen

Verfasst: 25.04.2018, 20:47
von nordmann_de
Stefanie hat geschrieben:Bei DHL liebe ich die Lieferung an eine Packstation.

Aber nicht jeder Händler liefert an Packstationen.

Ich finde es irgendwie primitiv, dass ich mir aufzwingen lassen muss, wo und wie ich mein Paket empfange.

Vielleicht im nächsten Leben?


Meist liegt dies eher daran, dass die Versicherung des Händlers solche Zustellwege nicht abdeckt.