Aktuelle Zeit: 23.09.2020, 21:05

Silber.de Forum

Altersvorsorge

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team, Andre090904

lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5939
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Altersvorsorge

Beitragvon lifesgood » 29.10.2019, 08:53

Nun, ich wäre als Bürge(r) dieses Landes gerne zu so wichtigen Dingen wie der Wiedervereinigung oder auch der Euroeinführung befragt worden.

Vermutlich wäre ich damals gegen Beides gewesen :roll: . Rückwirkend betrachtet kann ich sagen, dass ich heute nur noch gegen die Euroeinführung wäre ;)

lifesgood
Ich bin dann mal weg ...

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 974
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Altersvorsorge

Beitragvon Tykon » 29.10.2019, 10:17

McMephisto hat geschrieben:
san agustin hat geschrieben:
...

laut aktuellem Rentenbescheid der Deutschen Rentenversicherung
werden folgende Eckpunkte fürs Versicherungsjahr 2018 festgesetzt:

der Durchschnittsverdienst aller Versicherten beträgt laut Berechnungen
€ 38.901 im Jahr = 1 Rentenpunkt



aktueller Rentenwert € 33,05 / € 31,89 in den neuen Bundesländern (wird immer noch so
benannt, obwohl die Wiedervereinigung am 3.10.1991 war)






Dabei wird es aber auch einige geben, die drüber liegen, sonst hätten wir ja keinen Durchschnittswert. Interessant dabei ist aber auch die Beitragsbemessungsgrenze in Höhe von 80.400 € (West) bzw. 73.800 € (Ost). Somit kommt man max. an 2,06 Rentenpunkte pro Jahr.

Gruß

McMephisto

Deine genannten Beitragsbemessungsgrenzen sind die Werte für 2019. Die von san agustin genannten Zahlen aber für 2018.
Demnach dürfte es für 2018 lediglich 2,00 Rentenpunkte max. gegeben haben. Das paßt aber nicht, da mir in meiner Renteninformation 2018 ein Zuwachs von 2,2 Rentenpunkten für das Jahr 2018 ausgewiesen wird.
Ich kann die Floskel "bleibt Gesund" nicht mehr hören oder lesen. Es kotzt mich mittlerweile an. smilie_44

Benutzeravatar
Bumerang
Silber-Guru
Beiträge: 5544
Registriert: 18.05.2010, 10:50

Re: Altersvorsorge

Beitragvon Bumerang » 29.10.2019, 10:51

lifesgood hat geschrieben:Nun, ich wäre als Bürge(r) dieses Landes gerne zu so wichtigen Dingen wie der Wiedervereinigung oder auch der Euroeinführung befragt worden.

Vermutlich wäre ich damals gegen Beides gewesen :roll: . Rückwirkend betrachtet kann ich sagen, dass ich heute nur noch gegen die Euroeinführung wäre ;)

lifesgood


Der Euro ist Versailles 2, da kann man drum herum reden wie man möchte. Diese Feststellung hat rein gar nichts mit Nationalismus zu tun, sondern eine einfache Rechnung. Selbst bei einer Alleinschuld Deutschlands ist die Sippenhaft lange illegal. Die Verursacher des/r Kriege/s sind längst tot, egal wo sie gelebt haben. Schlimmer noch, von dem Euro profitieren die normalen Bürger Süd-und Osteuropas kaum bis gar nicht.

Der Euro schmückt sich auch noch mit fremden Federn, denn die EWG hätte auch ohne Euro, vermutlich sogar besser, die Harmonisierung und die Verbesserung der Wirtschaften der Euroländer bewerkstelligt.

Die Ossi-Wessi Debatte bringt mich persönlich auf die Palme.

Nicht nur wäre eine Befragung ob die Wiedervereinigung im Westen gewollt war, schlicht Illegal und verfassungswidrig. Das Ergebnis wäre ohnehin positiv gewesen, da bin ich mir sicher. Vielmehr hätte eine weitere Trennung mit einer demokratisierten DDR gar nicht funktioniert. Selbst die light Trennung die heute noch besteht, bei Löhnen und Renten, führt dazu, das massiv abgewandert wird. M.E war das eine Fehlentscheidung. Jetzt kann man sich fragen, was die Ostdeutschen gemacht hätten.

„Kommt die D-Mark, bleiben wir, kommt sie nicht, geh'n wir zu ihr!“. Ich kann mir eine Westmauer um das zu stoppen nicht vorstellen. Das wäre die Verspottung aller Dissidenten in der DDR und ein enormer Gesichtsverlust für den Westen. Angesichts der EU Erweiterung eine ohnehin völlig sinnlose Aktion.

Für jene die dummes Zeug labern, von wegen, die Ossis haben nichts in die SV Systeme eingezahlt, genauso "intelligent" wird gegen Aussiedler "die Alles in den Arsch geschoben bekommen haben" "argumentiert", eine kleine Erklärung:

Der Generationenvertrag beginnt mit 0 €/DM in der Kasse! Gerade weil die Kassen nach einem Umbruch oder Krieg leer sind. Das ist keine Kapital gedeckte oder Risiko Versicherung. Es ist eine Solidargemeinschaft in der jene die arbeiten an jene die nicht arbeiten zahlen. Somit braucht der Ossi oder der Aussiedler als Rentner (oder Arbeitsloser) keine Beiträge gezahlt zu haben, sondern mindestens so viele Aktive (Kinder und Enkel die arbeiten) ins System zu bringen, wie es im Westen war.

Für die Aussiedler als Gruppe ist dieser Wert höher. Sowohl Anzahl der Kinder als auch die Erwerbsquote! Somit sind sie insgesamt Nettozahler ins System, erhalten aber für die Leistungen nach dem FRG (Fremdrentegesetz) nur ca 60% der entsprechenden Westrente. Für mich ein Skandal!

Aber es gibt noch "Koryphäen", die behaupten, diese Renten wären versicherungsfremde Leistungen.
Wie die Quote bei den Ossis ist, weiß ich nicht. Wäre aber egal, denn niemand hat sie nach dem Krieg gefragt, ob sie im Osten bleiben wollen oder nicht.

Aber der Neid gepaart mit einem großen Loch im Hirn, führt genau so solchem Schwachsinn. Divide et impera, funktioniert gerade in Deutschland prächtig. Naja, bald sinken alle Renten auf das Niveau der Aussiedler Renten, die nach unten durch die GruSi abgefangen werden. Man hat es mit ihnen verprobt. Scheint ja zu funktionieren.

So viel Ungerechtigkeit ist unerträglich.
Gruß

Bumerang
________________________________________

Entweder man hat Kapital oder man ist Kapital

Ignore Liste: Kookaburra Fan=barny68, Odyssee, BIOSHOCK, redtshirt, bernstedter

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2363
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Altersvorsorge

Beitragvon Frank the tank » 29.10.2019, 12:13

Ich muss gerade mal bei den Aussiedlern einhaken:
Mein Bruder hat während des großen Zuzugs aus dem tiefen Osten in der Chirurgie gearbeitet.
Viele Väterchen und Mütterchen haben sich erst mal ein neues Knie und eine neue Hüften einsetzen lassen.
Ich glaube, von denen hat keiner KK-Beiträge gezahlt.

Kohl hat die Deutsche Einheit mit der Plünderung der Sozialversicherungskassen bezahlt. Lafontaine hat gesagt, das wird teuer und kostet Geld. Wer gewählt wurde, wissen wir ...

Das heißt nicht, dass ich gegen die Deutsche Einheit bin!

Das selbe Spiel wiederholt sich jetzt wieder ......

lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5939
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Altersvorsorge

Beitragvon lifesgood » 29.10.2019, 12:23

... offen gestanden erschließt sich mir der Zusammenhang von Bumerangs Monolog zu dem von mir zitierten Text nur bedingt. Aber sei´s drum, das braucht er eben von Zeit zu Zeit.

Jedoch denke ich, dass wir uns hier weiter auf das Threadthema "Altersvorsorge" in all seinen Facetten fokussieren sollten und die Themen Wiedervereinigung, Aussiedler usw. hier raushalten sollten.

Wenn jemand diesbezüglich Diskussionsbedarf sieht, kann er ja einen Thread dazu aufmachen.

Just my two cents ...

lifesgood
Ich bin dann mal weg ...

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7312
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Altersvorsorge

Beitragvon san agustin » 29.10.2019, 12:26

Tykon hat geschrieben:
McMephisto hat geschrieben:
san agustin hat geschrieben:
...

laut aktuellem Rentenbescheid der Deutschen Rentenversicherung
werden folgende Eckpunkte fürs Versicherungsjahr 2018 festgesetzt:

der Durchschnittsverdienst aller Versicherten beträgt laut Berechnungen
€ 38.901 im Jahr = 1 Rentenpunkt



aktueller Rentenwert € 33,05 / € 31,89 in den neuen Bundesländern (wird immer noch so
benannt, obwohl die Wiedervereinigung am 3.10.1991 war)






Dabei wird es aber auch einige geben, die drüber liegen, sonst hätten wir ja keinen Durchschnittswert. Interessant dabei ist aber auch die Beitragsbemessungsgrenze in Höhe von 80.400 € (West) bzw. 73.800 € (Ost). Somit kommt man max. an 2,06 Rentenpunkte pro Jahr.

Gruß

McMephisto

Deine genannten Beitragsbemessungsgrenzen sind die Werte für 2019. Die von san agustin genannten Zahlen aber für 2018.
Demnach dürfte es für 2018 lediglich 2,00 Rentenpunkte max. gegeben haben. Das paßt aber nicht, da mir in meiner Renteninformation 2018 ein Zuwachs von 2,2 Rentenpunkten für das Jahr 2018 ausgewiesen wird.


smilie_12

In welcher Branche verdient man den mehr als € 7000,-- brutto im Monat ?

Dann ist das Thema Altersvorsorge ja für Dich eigentlich nicht relevant
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5939
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Altersvorsorge

Beitragvon lifesgood » 29.10.2019, 12:32

... ich denke mal, das ist weniger von der Branche, sondern vordergründig von der Position abhängig ... ;)

Ab einer bestimmten Hirarchiestufe landet man zwangsläufig in diesen Regionen. Da die Firmen aber dieses Geld meist nicht verschenken, ist es kein Grund neidisch zu werden. Für außertarifliche Bezahlung wird in der Regel auch außergertarifliche Leistung erwartet.

lifesgood
Ich bin dann mal weg ...

McMephisto
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 21.07.2019, 14:08

Re: Altersvorsorge

Beitragvon McMephisto » 29.10.2019, 12:41

Tykon hat geschrieben:
McMephisto hat geschrieben:
san agustin hat geschrieben:
...

laut aktuellem Rentenbescheid der Deutschen Rentenversicherung
werden folgende Eckpunkte fürs Versicherungsjahr 2018 festgesetzt:

der Durchschnittsverdienst aller Versicherten beträgt laut Berechnungen
€ 38.901 im Jahr = 1 Rentenpunkt



aktueller Rentenwert € 33,05 / € 31,89 in den neuen Bundesländern (wird immer noch so
benannt, obwohl die Wiedervereinigung am 3.10.1991 war)






Dabei wird es aber auch einige geben, die drüber liegen, sonst hätten wir ja keinen Durchschnittswert. Interessant dabei ist aber auch die Beitragsbemessungsgrenze in Höhe von 80.400 € (West) bzw. 73.800 € (Ost). Somit kommt man max. an 2,06 Rentenpunkte pro Jahr.

Gruß

McMephisto

Deine genannten Beitragsbemessungsgrenzen sind die Werte für 2019. Die von san agustin genannten Zahlen aber für 2018.
Demnach dürfte es für 2018 lediglich 2,00 Rentenpunkte max. gegeben haben. Das paßt aber nicht, da mir in meiner Renteninformation 2018 ein Zuwachs von 2,2 Rentenpunkten für das Jahr 2018 ausgewiesen wird.



hallo Tykon,

das stimmt leider so nicht ganz.

Die Werte von san augustin und von mir sind aus 2019.

Beitragsbemessungsgrenze:
2018: 6.500 € * 12 = 78.000 €
2019: 6.700 € * 12 = 80.400 €
2020: 6.900 € * 12 = 82.800 €

siehe:
https://www.lohn-info.de/beitragsbemess ... klung.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Beitragsbemessungsgrenze


Wert je Rentenpunkt (West):
2018: 31,99 €
2019: 33,05 €
2020: 34,02 € (Prognose, nachträglich editiert/ergänzt)

siehe:
https://www.einfach-rente.de/rentenpunkte
https://de.wikipedia.org/wiki/Aktueller_Rentenwert

Durchschnittsentgelt:
2018: 37.873 €
2019: 38.901 €
2020: noch offen

siehe:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/ ... 018-452362
https://de.wikipedia.org/wiki/Durchschnittsentgelt

Nun rechne ich Beitragsbemessungsgrenze geteilt durch Durchschnittsentgelt:
2018: 78.000 € : 37.873 € = 2,0595
2019: 80.400 € : 38.901 € = 2,0668
2020: 82.800 € : noch offen = noch offen

siehe auch:
https://sozialversicherung-kompetent.de ... eiten.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Entgeltpunkte (Rechenbeispiel Wikipedia bezieht sich auf 2011)

Somit ist meine Aussage richtig. Es liegen andere, höhere Werte für die knappschaftliche Rentenversicherung vor. Fällst du eventuell da drunter?

Es gibt aber z.B. auch Entgeltpunkte für die Pflege eines Angehörigen.

siehe:
https://www.ihre-vorsorge.de/magazin/le ... hnung.html

Da in den Renteninformationen zwar die bisher gesamt erhaltenen Entgeltpunkte aufgeführt werden, frage ich vorsichtig, ob Dir nicht ein Rechenfehler unterlaufen ist?

Gruß

McMephisto
Zuletzt geändert von McMephisto am 29.10.2019, 13:50, insgesamt 1-mal geändert.

redtshirt
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 649
Registriert: 16.07.2011, 18:42

Re: Altersvorsorge

Beitragvon redtshirt » 29.10.2019, 12:57

zur Wiedervereinigung hätte niemand gefragt werden dürfen in den "alten" Bundesländern. Denn das ist ja das oberste Ziel des Grundgesetzes.
Vom € halte ich persönlich wenig und ist für mich eine Fehlkonstruktion.
Ein Währung, die jedes Jahr gerettet werden muss ist nutzlos.
In Deutschland schaffen wir nicht mal eine halbwegs homogene Wirtschaftskraft, inkl. Soli.
Wie soll das dann in ganz €uropa funktionieren?
Der € wird Europa spalten. Die Hoffnung ist eine solide Abwicklung des € und ein friedliches Europa souveräner Länder. Ich vermute aber dass die den Karren entgültig in den Dreck fahren.
Altersvorsorge bei 0% Zinsen oder negativ? Verarschen kann ich mich allein. Aber zu mindestens macht der Osten das Maul auf.

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 7312
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Altersvorsorge

Beitragvon san agustin » 29.10.2019, 13:04

@ McMephisto

Rentenpunkteberechnung für 2020 können noch gar nicht bekannt sein
Hierzu hat sich noch niemand geäussert

Woher hast du Deine € 34,02 ?

Im Gespräch ist eine Anhebung von ca. 4,5 %
Ich will meiner Linie und meiner Ansicht eines menschlichen und respektvollen miteinander in diesem Land treu bleiben und jeglicher Art von Diskriminierung entgegenwirken, daher: der EM Handel mit folgenden Personen ist nicht erwünscht: die User, welche es betrifft, wissen es und damit ist es ausreichend....

McMephisto
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 21.07.2019, 14:08

Re: Altersvorsorge

Beitragvon McMephisto » 29.10.2019, 13:48

san agustin hat geschrieben:@ McMephisto

Rentenpunkteberechnung für 2020 können noch gar nicht bekannt sein
Hierzu hat sich noch niemand geäussert

Woher hast du Deine € 34,02 ?

Im Gespräch ist eine Anhebung von ca. 4,5 %



Hallo san augustin,

unter dem von mir angegebenen Link
https://www.einfach-rente.de/rentenpunkte

ist folgendes als Erklärung zu lesen:
"... Ergänzend wurden die Rentenwerte 2020 bis 2023 mit aufgenommen. Hierbei handelt es sich um Modellberechnungen der Deutschen Rentenversicherung (Stand: 07/2019). …"

Dass für das Jahr 2020 noch keine offiziellen Werte gibt, ist klar. Das Aufführen der 34,02 € kann verwirren, deswegen werde ich den Wert im Originalpost als Prognose kennzeichnen.

Gruß

McMephisto

Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 974
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Altersvorsorge

Beitragvon Tykon » 29.10.2019, 14:01

McMephisto hat geschrieben:Da in den Renteninformationen zwar die bisher gesamt erhaltenen Entgeltpunkte aufgeführt werden, frage ich vorsichtig, ob Dir nicht ein Rechenfehler unterlaufen ist?

Gruß

McMephisto

Ich glaube nicht ... es sei denn, ich hab mit nem einfachen Dreisatz Probleme.

Ich habe zwei Renteninformationen für 2018 bekommen.
Die erste berücksichtigt alle Zahlungen bis einschl. 30.06.2018. Die zweite berücksichtigt alle Zahlungen bis einschl. 31.12.2018. Die Differenz der gesamten Entgeltpunkte dieser beiden Bescheinigungen liegt bei 1,1 Punkten.
Ich habe also für ein halbes Jahr 1,1 Rentenpunkte erhalten. Da ich 12x das exakt identische Gehalt bekomme (keine Einmal- oder Sonderzahlungen), macht das 2,2 Punkte für das komplette Jahr.
Ich verdiene jedoch knapp unterhalb der Beitragsbemessungsgrenze.

Oder mache ich einen Fehler der mir nicht auffällt?

san agustin hat geschrieben: smilie_12

In welcher Branche verdient man den mehr als € 7000,-- brutto im Monat ?

Dann ist das Thema Altersvorsorge ja für Dich eigentlich nicht relevant

Automobilindustrie smilie_01
Da ich jedoch keinen gutdotierten und gutversorgten Vorstandsposten habe, glaube ich nicht, dass das Thema Altersvorsorge für mich nicht relevant ist.

Meine größte Sorge ist, auch weiterhin einen lückenlosen Erwerbslebenslauf für mind. 15 Jahre zu haben. Wenn das auf diesem Niveau der Fall ist, mache ich mir i.d.T. wenig Sorgen. Zumal eine private Vorsorge ja auch noch da ist.
Ich kann die Floskel "bleibt Gesund" nicht mehr hören oder lesen. Es kotzt mich mittlerweile an. smilie_44

McMephisto
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: 21.07.2019, 14:08

Re: Altersvorsorge

Beitragvon McMephisto » 29.10.2019, 16:11

Tykon hat geschrieben:
McMephisto hat geschrieben:Da in den Renteninformationen zwar die bisher gesamt erhaltenen Entgeltpunkte aufgeführt werden, frage ich vorsichtig, ob Dir nicht ein Rechenfehler unterlaufen ist?

Gruß

McMephisto

Ich glaube nicht ... es sei denn, ich hab mit nem einfachen Dreisatz Probleme.

Ich habe zwei Renteninformationen für 2018 bekommen.
Die erste berücksichtigt alle Zahlungen bis einschl. 30.06.2018. Die zweite berücksichtigt alle Zahlungen bis einschl. 31.12.2018. Die Differenz der gesamten Entgeltpunkte dieser beiden Bescheinigungen liegt bei 1,1 Punkten.
Ich habe also für ein halbes Jahr 1,1 Rentenpunkte erhalten. Da ich 12x das exakt identische Gehalt bekomme (keine Einmal- oder Sonderzahlungen), macht das 2,2 Punkte für das komplette Jahr.
Ich verdiene jedoch knapp unterhalb der Beitragsbemessungsgrenze.

Oder mache ich einen Fehler der mir nicht auffällt?

san agustin hat geschrieben: smilie_12

In welcher Branche verdient man den mehr als € 7000,-- brutto im Monat ?

Dann ist das Thema Altersvorsorge ja für Dich eigentlich nicht relevant

Automobilindustrie smilie_01
Da ich jedoch keinen gutdotierten und gutversorgten Vorstandsposten habe, glaube ich nicht, dass das Thema Altersvorsorge für mich nicht relevant ist.

Meine größte Sorge ist, auch weiterhin einen lückenlosen Erwerbslebenslauf für mind. 15 Jahre zu haben. Wenn das auf diesem Niveau der Fall ist, mache ich mir i.d.T. wenig Sorgen. Zumal eine private Vorsorge ja auch noch da ist.


Hallo Tykon,

es kann an dem "...knapp unterhalb der Beitragsbemessungsgrenze..." liegen. Da braucht sich ja nur irgendwo ein Wert leicht zu verändern, so dass die Grenze mal über- oder unterschritten worden ist. Als Beispiel Entgeltumwandlung oder trotzdem eine kleine Sonderzahlung wie Geschenke, Gutscheine, die der Arbeitgeber berücksichtigen muss. Oder wurde der Beitragssatz zur RV in 2018 durch den Gesetzgeber geändert?

Dein Arbeitgeber wird auf jeden Fall nicht mehr als bis zur Beitragsbemessungsgrenze zahlen. Alles andere wäre ja kontraproduktiv für den Arbeitgeber und mit unnötigen Kosten verbunden.

Aber das sind jetzt nur Vermutungen.

Interessanter ist der eigentliche "Kontoauszug" oder Versicherungsverlauf, der durch die Deutsche Rentenversicherung erstellt wird, hier sind die genauen, jährlichen Beiträge zu sehen, die für Dich maßgebend sind.

Gruß

McMephisto

Benutzeravatar
Tykon
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 974
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Altersvorsorge

Beitragvon Tykon » 29.10.2019, 17:47

Mea Culpa .... wer lesen kann ist klar im Vorteil.

Die erste Renteninformation berücksichtigte nur Zahlungen bis 31.05.2018 (nicht 30.06.). Somit werden aus den vermeintlichen 2,2 Punkten nur noch 1,97 Punkte und die Rechnung paßt zu den zuvor genannten Werten.
smilie_01
Ich kann die Floskel "bleibt Gesund" nicht mehr hören oder lesen. Es kotzt mich mittlerweile an. smilie_44

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1029
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Altersvorsorge

Beitragvon Silbermann 1984 » 29.10.2019, 19:30

lifesgood hat geschrieben:... ich denke mal, das ist weniger von der Branche, sondern vordergründig von der Position abhängig ... ;)

Ab einer bestimmten Hirarchiestufe landet man zwangsläufig in diesen Regionen. Da die Firmen aber dieses Geld meist nicht verschenken, ist es kein Grund neidisch zu werden. Für außertarifliche Bezahlung wird in der Regel auch außergertarifliche Leistung erwartet.

lifesgood



Nicht unbedingt smilie_11 ,der Abteilungsleiter meiner Freundin bei einer großen Krankenkasse war vorher im Hause bei einem Projektteam ,alleine der Name schon smilie_11 ,als man das nicht mehr gebraucht hat hat man ihn einfach ohne das er überhaupt eine Ahnung davon hat zu einem Abteilungsleiter gemacht ,die 4,500€ Netto im Monat bekommt er weiter ,in der Arbeitszeit surft er im Internet oder spielt mit dem Smartphone oder versteckt sich auf dem WC smilie_20 .

Die Menschen die wirklich da die Arbeit machen bekommen am wenigsten.

Die Hochverdiener da in den oberen Gehaltsgruppen, die haben als letzte Leistung in Projektgruppen sich gedanken darüber gemacht das der alte Adventskalender wo jeder ein Stück Schokolade Deutschlandweit bekommt nichts mehr ist .

Nein jetzt kann jeder der will seine ganz Persönliche Geschichte einreichen was er schon besonderes Erlebt hat die besten 24 werden dann im Intranet veröffentlicht und jeder kann sie dann lesen ,so würde man sich untereinander auch besser kennenlernen smilie_11 .

Das sind bei einer Krankenkasse die hochdotierten Stellen :wink: ,auch ist es hilfreich wenn man anderen gut in den Hintern kriechen kann.


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 08-15, Bobby37, Google [Bot], Google Adsense [Bot] und 19 Gäste