Aktuelle Zeit: 20.01.2021, 11:11

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Outback 1403
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 809
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Outback 1403 » 27.11.2020, 15:57

Outback 1403 » 29.10.2020, 10:39 hat geschrieben:
Turnbeutelvergesser » 28.10.2020, 15:41 hat geschrieben:
silberpower » 24.10.2020, 18:07 hat geschrieben:Sogar Robert Halver schwärmt jetzt vom Silber.

https://www.focus.de/finanzen/boerse/go ... 76482.html



Wenn´s schon wieder im Mainstream ist, ist´s wohl ein Kontraindikator smilie_08

PS: Die vorletzte Focus Ausgabe hat Gold als Titelaufmacher.


Letztes Jahr hat der liebe Robert für Aktien getrommelt. Na ja, der Rest ist Geschichte. smilie_11



Ja, ja der lieber Robert. Man kennt schon seine Spezies. Ich hau mich echt gleich weg vor Lachen. Dazu das ganze Geschwätz vom strukturellen Silberdefizit. smilie_02 Es war mal wieder mit A N S A G E smilie_11

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1334
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 27.11.2020, 16:47

salito » 26.11.2020, 08:06 hat geschrieben:
silberpower » 26.11.2020, 01:08 hat geschrieben:...

Was ich mit dem ganzen Geschreibsel sagen will: Niemand weiß, wie es weitergeht, außer natürlich der Dr. Krall - im nächsten Herbst halt dann mal wieder smilie_24


Der war gut! smilie_24 smilie_01


Verkürzende Zoten sind gut?
Echt?? smilie_08


Krall kann man schlecht vorhalten die Instrumentalisierung und Aufladung einer Pandemie nicht vorhergesehen zu haben.
Die politischen Eingriffe - wie im Frühjahr und auch nun wieder geschehen- hatte er mehrfach und ausdrücklich als nicht kalkulierbare Faktoren benannt und auf deren Unberechenbarkeit mehrfach hingewiesen.

Benutzeravatar
saho111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 100
Registriert: 24.07.2019, 14:41

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon saho111 » 27.11.2020, 18:47

Siebenundvierzig900 » 27.11.2020, 16:47 hat geschrieben:
Die politischen Eingriffe - wie im Frühjahr und auch nun wieder geschehen- hatte er mehrfach und ausdrücklich als nicht kalkulierbare Faktoren benannt und auf deren Unberechenbarkeit mehrfach hingewiesen.


Ja, leider kommt es meistens anders als man denkt. Auch Krall kann keine seriösen vorhersagen machen, da immer eine große Unbekannte dabei ist. D. h. Notenbanken und Staaten fällt immer was neues ein wie sie das System am laufen halten können. Irgendwann ist natürlich Zahltag, nur das kann noch eine Weile (viele Jahre) dauern.

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1334
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 27.11.2020, 19:56

saho111 » 27.11.2020, 18:47 hat geschrieben:
Siebenundvierzig900 » 27.11.2020, 16:47 hat geschrieben:
Die politischen Eingriffe - wie im Frühjahr und auch nun wieder geschehen- hatte er mehrfach und ausdrücklich als nicht kalkulierbare Faktoren benannt und auf deren Unberechenbarkeit mehrfach hingewiesen.


Ja, leider kommt es meistens anders als man denkt. Auch Krall kann keine seriösen vorhersagen machen, da immer eine große Unbekannte dabei ist. D. h. Notenbanken und Staaten fällt immer was neues ein wie sie das System am laufen halten können. Irgendwann ist natürlich Zahltag, nur das kann noch eine Weile (viele Jahre) dauern.


Krall hat Abläufe beschreiben welche an Regeln gebunden waren.
Wenn nun im Spielablauf eine Regeländerung stattfindet (so im Frühjahr und nun sogar nochmals) macht das die ursprüngliche Analyse nicht unseriös.

Die Möglichkeit einer Regeländerung durch die Politik wurde seinerseits sogar mehrfach erwähnt.
Was diese Regeländerung nun -eben etwas Zeitgewinn- in sich bedeutet wäre ein Großthema für sich.

Würde aber ob seiner multipolaren Verkettung mit weiteren Themenkomplexen zu einem der üblichen Reizthemen und da man sich gewiß sein darf daß nach dem Beben ohnehin lediglich wieder auf den Seismographen eingedroschen wird wäre auch diese Debatte für die Katz.

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2501
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Frank the tank » 27.11.2020, 20:27

So sieht es aus.
Es wurden Regeln außer Kraft gesetzt (Insolvenzen), es wurde der Zins auf Null oder gar negativ gesenkt, es wurden Gesetze geändert, Verträge ignoriert. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt was da noch eingeführt oder ausgesetzt werden kann um weiter zu wurschteln ....

$ilver $urfer
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1267
Registriert: 11.02.2014, 15:15

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon $ilver $urfer » 27.11.2020, 20:35

Also wer diese Maßnahmen, insbesondere Nullzins und Überschwemmen des Marktes mit Liquidität nicht in seinem Modell berücksichtigt, der hat das letzte Jahrzehnt hinterm Mond gelebt.
Markus Krall ist mit Sicherheit ein kluger Kopf und unterscheidet sich dahingehend auch von den meisten Untergangspropheten. In dem ein oder anderen Streitgespräch mit anderen Ökonomen, haben diese gesagt, dass seine Schlüsse richtig sind, aber die Prämissen oft nicht. Genau das hat sich jetzt gezeigt. Aber zu Beginn der Corona Krise hatte er seine 15 Minuten. Immerhin :wink:

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1334
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 27.11.2020, 21:51

$ilver $urfer » 27.11.2020, 20:35 hat geschrieben:Also wer diese Maßnahmen, insbesondere Nullzins und Überschwemmen des Marktes mit Liquidität nicht in seinem Modell berücksichtigt, der hat das letzte Jahrzehnt hinterm Mond gelebt.
Markus Krall ist mit Sicherheit ein kluger Kopf und unterscheidet sich dahingehend auch von den meisten Untergangspropheten. In dem ein oder anderen Streitgespräch mit anderen Ökonomen, haben diese gesagt, dass seine Schlüsse richtig sind, aber die Prämissen oft nicht. Genau das hat sich jetzt gezeigt. Aber zu Beginn der Corona Krise hatte er seine 15 Minuten. Immerhin :wink:


Nope,
Nullzins,Liquiditätstsunami etc, sind Faktoren welche lange vor der Phase der Coronahysterie greifbar waren und selbstverständlich verwurstet wurden.er

Ganz im Gegenteil wurde sogar vor der Coronahysterie AUSDRÜCKLICH und MEHRFACH darauf hingewiesen daß man der Poliitk SELBSTVERSTÄNDLICH auch weitere Kapriolen zutraut.

Richtig spannend wird es dort wo Krall sogar die Folgen dieser Kapriolen -da zunächst eher gesellschaftspolitisch und erst im späteren Verlauf ökonomisch hier mal wieder nicht diskutierbar-anspricht und entsprechende Überlegungen dazu anstellt.

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1334
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 27.11.2020, 22:13

Will jetzt nicht sofort das nächste Crash Szenario an die Wand malen,aber die Flucht nach Vorne gerät auch hier mal wieder ins Stolpern:

Der italienische Bankensektor hat eine vergleichsweise hohe Rückkopplung mit der jeweiligen kleinteiligen regionalen Wirtschaft.Grob das was man in D. gerne mal als Mittelstand bezeichnet.

Ein Kippen einer gewissen Anzahl italienischer Banken (siehe die Pressenotizen der letzten Tage) läßt also recht unmittelbare Schlüsse auf den Zustand der italienischen Wirtschaft zu.

Anyway und wieder grundsätzlicher.

Die Politik kann -wohl bereits seit über einem Jahrzehnt-nur noch Zeit gegen Fallhöhe eintauschen.

Aktuell manifestiert sich das beispielsweise in der Verkäsung des Insolvenzrechts.

Ob die hektisch zusammengetragenen Sprungmatten vor einigen Julius- und Elfenbeintürmen als Bühnenelement dienen sollen oder ob man sich tatsächlich reale Abfederung erhofft darf sich jeder selbst beantworten.

Ich kaufe derweil lieber noch etw. Gold und Leberwurst.Demnächst (wie bereits am Ende dieser Woche!!) auch etw. Ag. smilie_06

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6369
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon haehnchen03 » 28.11.2020, 07:42

Ich hatte dieses Jahr eigentlich auch noch einen größeren kauf von Silber geplant.
Diesen Kauf werde ich jedoch nochmals genauer überdenken und die Preise genau beobachten.
Sammelmünzen kaufe ich eigentlich immer wenn der Preis passt. (diese Woche habe ich 5 x Kooka 1990 für 200€ ergattert).
Mein Augenmerk liegt z.Z. auf Platin. Die oz für unter 900€ bis 950€ sollte meiner Meinung ein kauf sein, mal schauen ob es da wieder hingeht.

Benutzeravatar
saho111
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 100
Registriert: 24.07.2019, 14:41

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon saho111 » 28.11.2020, 09:41

Siebenundvierzig900 » 27.11.2020, 19:56 hat geschrieben:
Krall hat Abläufe beschreiben welche an Regeln gebunden waren.
Wenn nun im Spielablauf eine Regeländerung stattfindet (so im Frühjahr und nun sogar nochmals) macht das die ursprüngliche Analyse nicht unseriös.

Die Möglichkeit einer Regeländerung durch die Politik wurde seinerseits sogar mehrfach erwähnt.
Was diese Regeländerung nun -eben etwas Zeitgewinn- in sich bedeutet wäre ein Großthema für sich.

Würde aber ob seiner multipolaren Verkettung mit weiteren Themenkomplexen zu einem der üblichen Reizthemen und da man sich gewiß sein darf daß nach dem Beben ohnehin lediglich wieder auf den Seismographen eingedroschen wird wäre auch diese Debatte für die Katz.



Nein, ich bin nicht gegen eine Analyse aber gegen Prognosen wann und wie die Banken umfallen werden und auch Anlageempfehlungen. Das sollte ein H. Krall sein lassen, ansonsten bin ich seiner Meinung.
Nebenbei habe ich über 40 Jahre im Bankenbereich gearbeitet und weiß von was ich rede.
Ach noch was, nichts ist beständiger als die Veränderung (Regeländerung).

Benutzeravatar
derleichte
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 01.01.2015, 16:00
Wohnort: Ratingen

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon derleichte » 28.11.2020, 18:38

haehnchen03 » 28.11.2020, 07:42 hat geschrieben:Ich hatte dieses Jahr eigentlich auch noch einen größeren kauf von Silber geplant.
Diesen Kauf werde ich jedoch nochmals genauer überdenken und die Preise genau beobachten.
Sammelmünzen kaufe ich eigentlich immer wenn der Preis passt. (diese Woche habe ich 5 x Kooka 1990 für 200€ ergattert).
Mein Augenmerk liegt z.Z. auf Platin. Die oz für unter 900€ bis 950€ sollte meiner Meinung ein kauf sein, mal schauen ob es da wieder hingeht.


Ich wollte auch bei Platin einsteigen, warum ist da eigentlich der Unterschied zwischen Kauf und Ankauf so groß?
Einer der prominentesten Gegner von Gold ist der US-Kult-Investor Warren Buffett. Menschen würden das Edelmetall in entlegenen Weltregionen aufwendig aus der Erde buddeln, um es dann Tausende Kilometer entfernt wieder in Tresoren unter der Erde zu verstecken. Vor allem aber sei es unproduktiv und bringe keine laufenden Erträge :mrgreen:

Benutzeravatar
nordmann_de
Silber-Guru
Beiträge: 6980
Registriert: 23.07.2012, 19:49
Wohnort: Bonn

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon nordmann_de » 28.11.2020, 18:58

derleichte
)28.11.2020, 18:38
hat geschrieben:

Ich wollte auch bei Platin einsteigen, warum ist da eigentlich der Unterschied zwischen Kauf und Ankauf so groß?

Nun, die meisten Händler verkaufen entweder mit dem vollen Mehrwertsteuersatz (19 bzw. derzeit 16%) und bieten den Ankauf abzgl. Marge und der MwSt. an. Aber selbst bei den meisten Händlern, die differenzbesteuert im Verkauf anbieten, ist es oft nicht anders beim Ankauf.
Zweck des Disputs oder der Diskussion soll nicht der Sieg, sondern der Gewinn sein.
Joseph Joubert (1754-1824)

Benutzeravatar
derleichte
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 340
Registriert: 01.01.2015, 16:00
Wohnort: Ratingen

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon derleichte » 28.11.2020, 20:29

Danke smilie_01 war eigentlich auch meine Vermutung smilie_08
Einer der prominentesten Gegner von Gold ist der US-Kult-Investor Warren Buffett. Menschen würden das Edelmetall in entlegenen Weltregionen aufwendig aus der Erde buddeln, um es dann Tausende Kilometer entfernt wieder in Tresoren unter der Erde zu verstecken. Vor allem aber sei es unproduktiv und bringe keine laufenden Erträge :mrgreen:

graurock
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 721
Registriert: 02.03.2013, 20:29

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon graurock » 30.11.2020, 06:40

Unter 1.500 und 19€ :shock:

Da machen welche gewaltig Kasse.

Und wieder einmal hat sich gezeigt, springt der Mainstream auf den Zug auf, wird es Zeit auszusteigen.

tuarek123
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 393
Registriert: 22.02.2013, 10:04

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon tuarek123 » 30.11.2020, 06:56

Ach, was solls smilie_24
Zuletzt geändert von tuarek123 am 30.11.2020, 07:04, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hannoveraner und 10 Gäste