Aktuelle Zeit: 28.09.2020, 04:19

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team, Andre090904

Benutzeravatar
Alteisen1965
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 19.05.2018, 21:34

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Alteisen1965 » 15.12.2019, 19:49

Bei mir war's eineTV-Reportage über Gold-Automaten, in denen man sich Barren in div. Gramm-Größen zum aktuellen Kurs ziehen konnte. Gold To Go sozusagen.
Fand ich witzig und habe dann spaßeshalber mal das Googeln angefangen.
Kurz darauf hatte ich meine ersten Silberunzen hier, und die Sache nahm Fahrt auf...

So, jetzt sind wir aber ganz schön OT hier...!
Vielleicht sollten wir den Thread kapern und umbenennen in

"Silberkurs - Ausbruch des EM-Fiebers oder Rückfall in alte Gewohnheiten"... smilie_08
Ich weiß, was ich weiß, und ich sage, was ich sage. Das muss nicht zwangsläufig gleichzeitig stattfinden...

Anzeigen
Silber.de Forum
libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2465
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon libelle » 15.12.2019, 19:50

Welches Potenzial in Silber stecken könnte, kann man leicht verstehen wenn man eine Affinität zu Zahlen hat.
Aus dem Bauch heraus würde ich aber sagen, dass das nicht einmal auf 10% der Bevölkerung zutrifft,
Selbst bei so manchem Banker frage ich mich, ob jene nicht hätten besser was anderes lernen sollen.

Es ist aber auch so, dass ja gerade dieser Umstand uns bisher die günstigen Preise beschert hat und darüber wollen wir uns doch nicht beschweren.

Hier noch mal für die neu dazugestoßenen, ist zwar schon von 2013, aber deshalb nicht weniger aktuell.

https://geldraub.wordpress.com/2013/09/ ... -wirklich/

Benutzeravatar
Xiaolong
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: 31.03.2019, 21:48

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Xiaolong » 15.12.2019, 20:05

Um mal wieder mehr zum Thema zurückzufinden...

Donald und Xi Jinping haben sich ja wohl auf weniger Zölle geeinigt, da wird es wohl ab Morgen ein Kursfeuerwerk geben..

und ...

Vielleicht "singt" uns ja der Silberpreis vor Weihnachten noch etwas vor und man kann ein wenig dazukaufen. Scheiß smilie_13 auf den Cost-Average-Effect, ich brauche noch die 2020 er Münzen von Kooka und Co. -.-
_______________________________________________
manchmal klemmt die Leertaste

Benutzeravatar
Xiaolong
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 610
Registriert: 31.03.2019, 21:48

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Xiaolong » 15.12.2019, 20:08

libelle hat geschrieben:Selbst bei so manchem Banker frage ich mich, ob jene nicht hätten besser was anderes lernen sollen.

/


Die Sparkassen hier in nrw fahren gerade die Werbung für Edelmetalle hoch, online bestellbar waren die Sachen schon immer, beim letzten Besuch in der Filiale hingen nun aber überall Plakate herum, das EM DASNÄCHSTEDINGSIND!
_______________________________________________
manchmal klemmt die Leertaste

lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5939
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 15.12.2019, 20:28

Xiaolong hat geschrieben:Die Sparkassen hier in nrw fahren gerade die Werbung für Edelmetalle hoch ...


... nicht nur die. Ich war übers Wochenende in Stuttgart, da hab ich dieses Foto gemacht.

lifesgood
Dateianhänge
Stuttgart.jpg
Ich bin dann mal weg ...

Benutzeravatar
Ernst
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 24.11.2019, 18:18

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Ernst » 15.12.2019, 20:38

Xiaolong hat geschrieben:Vielleicht "singt" uns ja der Silberpreis vor Weihnachten noch etwas vor und man kann ein wenig dazukaufen. Scheiß smilie_13 auf den Cost-Average-Effect, ich brauche noch die 2020 er Münzen von Kooka und Co. -.-


Ich habe für dieses Jahr genug gekauft - Ich warte bis Mitte Januar.

Aktuell gibt es Aufschläge, weil die Läden überquillen und die Lager leer sind.
Ab Januar kehrt es sich um. Ich glaube auch, dass wir ab ca. Mitte Januar Börsenkurse im Sturzflug sehen werden. Einstürzende Neubauten. D.h. am 10. Jan: Order... smilie03

Benutzeravatar
gullaldr
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 847
Registriert: 27.09.2012, 04:00

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon gullaldr » 15.12.2019, 20:40

^
lifesgood, das finde ich ja eher etwas beängstigend. Irgendwo hatte ich mal vor Jahren gehört: "Wenn die Bild-Zeitung schreibt, man solle Gold kaufen, dann ist es an der Zeit zu verkaufen."
Gleichwohl spricht die ökonomische Stimmung gegen meine Angst... smilie_08

Ansonsten noch etwas zu den Leuten, die von Edelmetallen nichts halten oder keine Ahnung haben. Edelmetalle stehen eben weder für wertschwankungsloses Geld noch für Dividenden und schnelle Zocker-Gewinne a la Aktien oder Optionsscheine. Insofern sowohl für den klassischen Sparer (der ja bei Kurseinbruch etwas verlieren könnte) noch für den klassischen Zocker richtig interessant.
Ich selbst lasse die Leute, wie sie sind. Ich überhöhe mich nicht ihnen gegenüber noch versuche ich sie zu bekehren. Es ist nicht mein Ziel, die Welt zu retten, indem ich alle Vermögen zu retten versuche (was gar nicht ginge). Natürlich betrifft ein Crash bzw. Vermögensverlust der großen Masse indirekt auch mich. Es wird auf der Straße unsicherer, eventuell werden Sozialabgaben erhöht. Aber letztlich geht es allein darum, ein paar meiner Mücken abzusichern. Alles andere wäre vermessen. Insofern interessiert es mich eigentlich nicht mehr sonderlich, ob irgendwelche Bekannten, die alle viel mehr als ich verdienen, die richtige Vermögenssicherungsstrategie fahren. Vielleicht haben sie recht, vielleicht ich. Ich handele vor allem für mich. (Auch wenn es mir natürlich sehr leid täte, wenn es in meinem Bekanntenkreis einigen Leuten in Zukunft wirtschaftlich schlecht gehen würde.)

lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 5939
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 15.12.2019, 20:51

Genau so ist es. Wenn's kracht wird es uns alle in irgendeiner Form treffen. Aber mit EM läßt sich vermutlich die Fallhöhe ein wenig dämpfen.

Was die Werbung der Banken angeht, denke ich, dass die wohl, wenn die Negativzinsen auf den normalen (Spar)Konten kommen, eben auch was Anderes im Angebot haben wollen, um das Geschäft nicht nur den Edelmetallhändlern zu überlassen. Daher machen die schon frühzeitig darauf aufmerksam, nachdem sie sich ja in den letzten Jahrzehnten eher aus dem Edelmetallhandel zurückgezogen hatten.

lifesgood
Ich bin dann mal weg ...

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1029
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Silbermann 1984 » 15.12.2019, 20:57

Ernst hat geschrieben:
Xiaolong hat geschrieben:Vielleicht "singt" uns ja der Silberpreis vor Weihnachten noch etwas vor und man kann ein wenig dazukaufen. Scheiß smilie_13 auf den Cost-Average-Effect, ich brauche noch die 2020 er Münzen von Kooka und Co. -.-


Ich habe für dieses Jahr genug gekauft - Ich warte bis Mitte Januar.

Aktuell gibt es Aufschläge, weil die Läden überquillen und die Lager leer sind.
Ab Januar kehrt es sich um. Ich glaube auch, dass wir ab ca. Mitte Januar Börsenkurse im Sturzflug sehen werden. Einstürzende Neubauten. D.h. am 10. Jan: Order... smilie03


Warum schmiert grade mitte Januar die Börse ab ?

Benutzeravatar
Ernst
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 24.11.2019, 18:18

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Ernst » 15.12.2019, 21:27

Silbermann 1984 hat geschrieben:Warum schmiert grade mitte Januar die Börse ab ?


Weil es ein guter Zeitpunkt wäre. Reines Bauchgefühl. Brexit naht, die Bilanzen 2019 sind durch massive Wertpapierkäufe geschönt, es kann nicht immer nach oben gehen, und die wirtschaftlichen Rahmendaten sind alles andere als positiv.
Die Zentralbanken fluten den Markt mit Geld, aber kaum etwas kommt im Konsum an; die Automobilindustrie produziert so wenig wie vor 22 Jahren. Das heisst: die Privathaushalte sitzen auf dem Geld - und sparen, und sparen. Eigentlich sollte die Kohle verpulvert werden, aber das würde ja für Inflation sorgen. Das passiert aber nicht. Mit Negativzinsen wollen die Zentralbanken zum konsumieren locken - ohne Erfolg.

Sollte eine Branche in den Krisenmodus gehen (ich denke es werden die Automobilisten sein), dann wird Geld massiv aus dem Wertpapiermarkt abgezogen. Das ist aktuell meine Einschätzung, man muss es beobachten, natürlich sind Börsen wie Frauen: Wenn man glaubt wie verstanden zu haben, muss man feststellen, dass man sich getäuscht hat (frei nach Kostolany).
:idea:

Kennt ihr das Buch "Crashed" von Adam Tooze? Hier wird die Finanzkrise 2008/2009 detailliert analysiert. Gute Lektüre, wenn man sich dafür interessiert :)

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2465
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon libelle » 15.12.2019, 21:37

"Es war ein gutes Jahr, um nicht zu sagen: sensationell", meint Oliver Heuschuch von Degussa.

Mit etwa 1,2 Milliarden Euro Umsatz rechnet sein Unternehmen bis zum Jahresende, eine Steigerung um 40 Prozent.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.4714747

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1121
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 15.12.2019, 21:40

Ich sehe die großen Stolpersteine erst nach dem kommenden Sommer.
Dann jedoch mit Anlauf....


Was die Spasskassenwerbung für Au+Ag angeht sollte man zunächst mal nachschauen ob es diesmal nicht der Putzfraueneffekt ist,sondern eher der verzweifelte Versuch ein Anlagesegment welches man jahrelang mit der typischen Bankerhybris stiefkindlich abgefüttert hat wieder mit mehr Gewicht zu versehen.

Da ich hier nur vermuten kann bleiben allerdings beide Thesen plausibel.

Shuffle0509
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 05.04.2016, 23:13

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Shuffle0509 » 15.12.2019, 22:12

Ernst hat geschrieben:
Silbermann 1984 hat geschrieben:Warum schmiert grade mitte Januar die Börse ab ?


Weil es ein guter Zeitpunkt wäre. Reines Bauchgefühl. Brexit naht, die Bilanzen 2019 sind durch massive Wertpapierkäufe geschönt, es kann nicht immer nach oben gehen, und die wirtschaftlichen Rahmendaten sind alles andere als positiv.
Die Zentralbanken fluten den Markt mit Geld, aber kaum etwas kommt im Konsum an; die Automobilindustrie produziert so wenig wie vor 22 Jahren. Das heisst: die Privathaushalte sitzen auf dem Geld - und sparen, und sparen. Eigentlich sollte die Kohle verpulvert werden, aber das würde ja für Inflation sorgen. Das passiert aber nicht. Mit Negativzinsen wollen die Zentralbanken zum konsumieren locken - ohne Erfolg.

Sollte eine Branche in den Krisenmodus gehen (ich denke es werden die Automobilisten sein), dann wird Geld massiv aus dem Wertpapiermarkt abgezogen. Das ist aktuell meine Einschätzung, man muss es beobachten, natürlich sind Börsen wie Frauen: Wenn man glaubt wie verstanden zu haben, muss man feststellen, dass man sich getäuscht hat (frei nach Kostolany).
:idea:

Kennt ihr das Buch "Crashed" von Adam Tooze? Hier wird die Finanzkrise 2008/2009 detailliert analysiert. Gute Lektüre, wenn man sich dafür interessiert :)


Kann aus genannten Gründen durchaus sein, jedoch sehe ich die Wahrscheinlichkeit für 2020 für weiterhin steigende Aktienkurse durchaus höher und das unabhängig von (deutlichen) temporären Rücksetzern.
Gründe sind für mich:

1) Es gibt von Seiten der Zentralbanken über die weitere Senkung der Zinsen nur die Möglichkeit von QE um die Musik weiter spielen zu lassen. Dass sie dazu gewillt sind, wissen wir wohl mittlerweile alle. Damit wandert weiterhin frisches Geld auch in die Aktienmärkte, was zumindest zu nominell steigenden Kursen führen sollte.

2) 2020 sind Präsidentschaftswahlen in den USA. Wie immer wird die aktuelle Administration alles daran setzen wiedergewählt zu werden. Ein brummender Aktienmarkt mit der innewohnenden Suggestion, dass es der Wirtschaft prächtig geht, hilft bei diesem Vorhaben ungemein. Es ist sicher kein Zufall, dass sich die (amerikanischen) Aktienmärkte im Jahr der Wahl historisch besser entwickelt haben als im sonstigen Schnitt.

Klar, die Guillotine kann jederzeit fallen und Auslöser lauern überall, jedoch entspricht obiges Szenario meiner persönlichen Primärerwartung und das unabhängig davon, dass ich auch steigende EM-Kurse erwarte.

Schaun wir mal...
Z= 1,2 A + 1,4 B + 3,3 C + 0,6 D + 0,999 E

Benutzeravatar
Moco
1 Unze Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 25.01.2019, 22:13

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Moco » 15.12.2019, 22:47

Shuffle0509 hat geschrieben:
2) 2020 sind Präsidentschaftswahlen in den USA. Wie immer wird die aktuelle Administration alles daran setzen wiedergewählt zu werden. Ein brummender Aktienmarkt mit der innewohnenden Suggestion, dass es der Wirtschaft prächtig geht, hilft bei diesem Vorhaben ungemein. ...


Ich teile deine Meinung das Trumps Wiederwahl zu einem großen Teil vom wirtschaftlichen Erfolg (der Börsen) in Amerika abhängt. Allerdings glaube ich, dass gerade aus diesem Grund ein Börsencrash kurz vor den Präsidentschaftswahlen eingeleitet wird, um so eine 2. Amtszeit von Trump zu vereiteln.

Benutzeravatar
silberpower
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 472
Registriert: 14.08.2016, 19:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberpower » 15.12.2019, 23:11

Moco hat geschrieben:
Shuffle0509 hat geschrieben:
2) 2020 sind Präsidentschaftswahlen in den USA. Wie immer wird die aktuelle Administration alles daran setzen wiedergewählt zu werden. Ein brummender Aktienmarkt mit der innewohnenden Suggestion, dass es der Wirtschaft prächtig geht, hilft bei diesem Vorhaben ungemein. ...


Ich teile deine Meinung das Trumps Wiederwahl zu einem großen Teil vom wirtschaftlichen Erfolg (der Börsen) in Amerika abhängt. Allerdings glaube ich, dass gerade aus diesem Grund ein Börsencrash kurz vor den Präsidentschaftswahlen eingeleitet wird, um so eine 2. Amtszeit von Trump zu vereiteln.


.. und um den heiß geliebten Kandidaten der Wall-Street Bernie Sanders den Weg zu ebnen? ... sorry, aber da ist ja mal die Phantasie durchgeknallt .... die Wall-Street liebt Trump und wird nicht die Kurse einbrechen lassen vor der Wahl um das Risiko einzugehen, dass ein Kandidat/in "linker, sozialistischer Ausprägung" an die Macht kommt ... es wird eh nur über Warren oder Sanders laufen bei den Demokraten, Biden ist ein Rohrkrepierer, das aber viele (nicht alle) "Umfrageinstitute" noch nicht so ganz wahrhaben wollen.

Eigentlich sieht es eher aktuell so aus, dass die Kurse an den Börsen noch weiter steigen werden - Stichwort "Zinspolitik" der Zentralbanken. Ich denke, dass die Everything-Bubble (minus Rohstoffpreise) weiter aufgeblasen wird - wo sonst soll all das überflüssige, auf den Markt geworfene Geld hin?


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste