Aktuelle Zeit: 14.11.2018, 06:32

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Forum-Team

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 3734
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 18.10.2018, 03:10

... da geht man mal nicht eingeloggt ins Forum und die Ignore-Funktion funktioniert nicht und ich muss die Ergüsse von von Jab lesen.

Aber schadet nichts, die offensichtlichen Falschbehauptungen zu widerlegen, nicht dass noch jemand auf die Idee kommt, es würde stimmen.

jab2 hat geschrieben:Es werden alleine von Ländern soviele Silberreserven gehalten das sie damit über 2 Jahrzehnte den globalen Verbrauchsbedarf decken könnten selbst wenn gar nichts mehr gefördert würde ! 530 000 Tonnen Silber bei Jahresverbräuchen von ca 25-28 000 Tonnen pro Jahr :roll: und da sind Münzen und Barren , Recycling etc noch gar nicht rausgerechnet smilie_11

Um so länger ich mich aktuell wieder damit beschäftige um so deutlicher siehts für mich dabei so aus als würde Silber nicht mal annähernd die Chancen in sich tragen die man ihm laufend zuschreiben will !?
Darum scheint es mir immernoch weit überbewertet smilie_13

Hier kann man sich einfach mal ganz in Ruhe Zahlen anschauen die eine ganz andere Aussagekraft haben !
https://de.wikipedia.org/wiki/Silber/Ta ... d_Grafiken


Lieber Jab, man sollte Dinge, die man verlinkt schon vorher gelesen und im Optimalfall auch geistig erfaßt haben. Lies doch bitte auch mal den Text, der über den Reserven in Deinem Wiki-Link steht, lies langsam und laut, vielleicht gelingt es Dir dann auch den Inhalt zu erfassen. Denn bei diesen Reserven von 530.000 to handelt es sich nicht um Material, das überirdisch in diesen Ländern bereits vorhanden ist, sondern um (Zitat) "jenen Teil der Vorratsbasis, der zu einer bestimmten Zeit wirtschaftlich gewonnen oder produziert werden könnte. Der Begriff muss nicht bedeuten, dass Gewinnungsanlagen installiert sind und arbeiten. Reserven beinhalten nur ausbeutbare Stoffe."

Also es ist nicht so, dass die Länder für über 20 Jahre Material bereits oberirdisch rumliegen haben, nein es ist im Gegenteil so, dass die Länder nur noch für gut 20 Jahre wirtschaftlich zu förderndes Silber im Boden haben.

Und schon wird für denjenigen, der intellektuell dazu in der Lage ist zu lesen und das Gelesene auch geistig zu erfassen, aus dem was Du als Negativargument anführst, im längeren Zeitfenster ein schwerwiegendes Positivargument ;)

Und wenn ich schon dabei bin, will ich auch gleich dem Dummquatsch widersprechen, dass man beim Silberkauf erstmal 7 - 10% hinten ist. Das stimmt zwar in Relation zum Spotpreis, aber man ist ja nicht um die Differenz vom Kaufpreis zum Spotpreis hinten, sondern nur um die Differenz vom Verkaufspreis zum Ankaufspreis. Wenn ich mir nun ansehe, dass z.B. Heubach das Känguruh aktuell für 15,04 € verkauft und für 14,58 € ankauft, ist man gerade mal 46 Cent oder 3,06% hinten.

Das ist für so eine kleine Stückelung von 15 € relativ wenig. Den 1-g-Barren Gold (also eine wertmäßig mehr als doppelt so große Stückelung) verkauft Heubach aktuell für 41,45 € und kauft für 34,97 € wieder an. Also liegt hier der Spread bei 6,48 € oder 15,6% und ist damit 5 mal so groß wie bei der Silberunze.

Manchmal frage ich mich, ob Du das wirklich glaubst, was Du schreibst, oder ob Du wider besseres Wissen hier nachweisliche Falschbehauptungen aufstellst um zu provozieren und zu verunsichern.

Zukünftig werde ich darauf achten, eingeloggt zu sein, bevor ich den Silberpreis-Thread öffne, denn so einen Mist muss ich mir wirklich nicht geben.

lifesgood

Anzeigen
Silber.de Forum
libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2404
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon libelle » 18.10.2018, 06:30

jab2 hat geschrieben:
Es werden alleine von Ländern soviele Silberreserven gehalten das sie damit über 2 Jahrzehnte den globalen Verbrauchsbedarf decken könnten selbst wenn gar nichts mehr gefördert würde ! 530 000 Tonnen Silber bei Jahresverbräuchen von ca 25-28 000 Tonnen pro Jahr :roll: und da sind Münzen und Barren , Recycling etc noch gar nicht rausgerechnet smilie_11



@ jab2

Dass das so nicht richtig ist, hat lifesgood dankenswerterweise ja bereits aufgeklärt. smilie_01

Ich frage mich natürlich warum Du das so geschrieben hast?
Dass Du es wirklich nicht besser weißt glaube ich ehrlich gesagt nicht, genauso wenig wie, dass Du uns absichtlich falsche Dinge auftisch, da auch Dir klar sein musste, dass es wahrscheinlich auffliegt.
Ich denke also, dass es der späten Nachtzeit zuzuschreiben ist, wo schon mal was durcheinander kommen kann. Geht mir zu mindestens Nachts so.

@ lifesgood
natürlich kann jeder von der Ignore - Funktion Gebrauch machen wie er es für richtig hält.
Ich finde es schade, vielleicht solltest Du es Dir doch noch einmal überlegen.

Dass jab2 unverblümt sagt was er denkt, finde ich grundsätzlich nicht schlecht. Was nicht bedeutet, dass er mit dem Gesagten immer richtig liegen muss, aber kann.
Mir ist lieber jemand, der mir mal ehrlich die Meinung geigt, als dass er mir nach dem Munde redet.
Zu mindestens dann, wenn er es gut mit mir meint. Was noch zu klären wäre!

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 3734
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 18.10.2018, 07:02

@Libelle: ... ich hab mir die Antwort ja noch durchgelesen. Ich hatte auch nicht erwartet, dass er die Größe hat seinen Fehler einzugestehen, aber wenn jemand, der auf einen offensichtlichen Fehler aufmerksam gemacht wird, damit reagiert, einem zu unterstellen, dass man meint die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, fehlt doch jede Diskussionsgrundlage.

Natürlich ist der Silberpreis seit 2011 fast nur gesunken, das wissen wir doch selbst. Das sind immer seine hilflosen Versuche, wenn er argumentativ nicht mehr weiter weiss, genauso wie die Unterstellung, dass diejenigen die meinen jetzt sind Kaufkurse, deutlich teurer gekauft haben smilie_20

Die Frage ist doch, ob je nach Anlagehorizont jetzt bei rund 15 € ein günstiger Einstiegszeitpunkt ist oder nicht.

Hier sind die Standpunkte ausgetauscht und auf Geblubber, wie 530.000 to oberirdische Bestände oder 7 - 10% Spread kann ich von Herzen gerne verzichten.

Ansonsten stehe ich immer gerne für eine sachliche und respektvolle Diskussion mit Leuten, denen an einer Ebensolchen gelegen ist, zur Verfügung ;)

Aber ich habe es nicht nötig, mich hier beleidigen zu lassen und möchte meine Lebenszeit nicht damit vergeuden, inhaltslose Endlospostings zu lesen und in einer Endlosschleife zu diskutieren.

lifesgood
Zuletzt geändert von lifesgood am 18.10.2018, 07:05, insgesamt 1-mal geändert.

graurock
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 478
Registriert: 02.03.2013, 20:29

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon graurock » 18.10.2018, 07:04

Der einzige Grund warum jab2 hier ist ist dagegen zu schießen.

Wer's mag. :lol:


Mir würde es im Traum nicht einfallen, mich in einem Forum anzumelden, in welchem ich nur gegen das Hauptthema schieße.

Wäre mir zu viel verschwendete Lebenszeit.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 3734
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 18.10.2018, 07:26

… grundsätzlich sind unterschiedliche Meinungen ja gut, um den eigenen Standpunkt zu überdenken.

Wenn ich drüber nachdenke, fallen mir auch zig Gründe ein, weshalb Silber noch sinken könnte, da brauche ich jab nicht dazu ;) Aber es fallen mir mindestens ebenso viele Gründe weshalb es steigen könnte.

Letztendlich war auch der Anstieg von 2009 - 2011 weder durch eine plötzliche Verknappung, noch durch einen plötzlichen Nachfrageschub geprägt. Denn es gibt keine fundamentalen Argumente, die eine Versechsfachung des Silberpreises (auf $-Basis) innerhalb von 2,5 Jahren rechtfertigen.

Das veranlaßt mich zu der Annahme, dass die spekulative Komponente insbesondere beim Silber deutlich gewichtiger ist, als die fundamentale Komponente. Meist werden ja pseudofundamentale Argumente erst nachgereicht, wenn die Kursbewegung schon vollzogen ist ;)

Der Tag an dem es losgeht, dass Silber wieder nach oben gepusht wird, wird kommen. Ich weiss nicht wann und ich weiss auch nicht, ob man nicht tatsächlich vorher noch für 12 € kaufen kann, aber ich weiss, dass ich mit einem schönen Silberbestand dabei bin ;)

Und diese Gewissheit ist mir lieber, als mich auf einen Kaufpreis von 12 € zu verlassen und dann womöglich ohne Bestand zusehen zu müssen, wenn es schon vor den 12 € Kaufpreis wieder nach oben geht.

lifesgood

rosab2000
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1281
Registriert: 08.11.2009, 17:20

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon rosab2000 » 18.10.2018, 08:44

smilie_11 smilie_11 Ric das habe ich mir auch heute früh beim Kaffee trinken und lesen so gedacht smilie_11 smilie_11 einfach einmal gesagt ist mir zu teuer fertig...

smilie_13 bin wieder weg smilie_06

lg rosab2000

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2404
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon libelle » 18.10.2018, 08:49

@ san agustin

Würde ich so nicht sagen! Wer einmal ein wenig zwischen den Zeilen lesen würde, könnte auch eine ganz normale Reaktion daraus erkennen.

Benutzeravatar
MaxeBaumann
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 595
Registriert: 16.10.2017, 19:39

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon MaxeBaumann » 18.10.2018, 09:57

lifesgood hat geschrieben:Aber ich habe es nicht nötig, mich hier beleidigen zu lassen und möchte meine Lebenszeit nicht damit vergeuden, inhaltslose Endlospostings zu lesen und in einer Endlosschleife zu diskutieren.

Dann lasse es doch mein lieber lifesgood , diese Diskussion bringt doch eh nichts. Ihr werdet nie zu einem gemeinsamen Nenner kommen , der Stolz Recht zu haben sitzt zutiefst wie ein Stachel in jeden von euch. Wollte zum Thema auch was schreiben , habe es aber tunlichst gelassen und das ist auch gut so.
So , und jetzt könnt Ihr mich wieder langweilen. smilie_02

Eins vielleicht noch kurz , da ich Sammler bin von schönen Silber und kein Horter von Masterboxen , interessiert mich der Silberpreis überhaupt nicht . Für schöne Münzen bezahle ich eh viel mehr gegenüber dem Spot. Irgendwie lebe ich für mich damit viel gelassener und ruhiger.
Gruß Maxe smilie_24
Zuletzt geändert von MaxeBaumann am 18.10.2018, 10:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Devilfish
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 142
Registriert: 11.07.2018, 20:58

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Devilfish » 18.10.2018, 09:59

Ich bin hier seit über zwei Seiten schon raus smilie_13 smilie_01 :mrgreen:

Benutzeravatar
Finerus
Silber-Guru
Beiträge: 3659
Registriert: 23.10.2010, 13:09

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Finerus » 18.10.2018, 11:17

jab2 hat geschrieben:
lifesgood hat geschrieben:
Zukünftig werde ich darauf achten, eingeloggt zu sein...

lifesgood


ja darum möchte ich auch stark bitten smilie_24

und [...] !

Fakt ist [...] !

Angebot und Nachfrage [...] !

Und [...] !

Auch [...] !

Mit [...] ! 8)

Sucht euch man weiter eure Ja-Sager-Kumpanen und trillert euch die schönen Lieder vom dicken Silberreibach in die Ohren , ich vermute das da die nächsten Jahre nicht viel passieren wird es sei denn es Knallt an ganz anderer Front aber dann ist sowieso alles was sich noch greifen lässt ne gute Anlage wenns nicht auf Null fällt und ob Silber selbst dann wirklich gut performt ist auch ne Nummer die sich erst offenbart wenn sich die Frage wirklich ernsthaft stellt , da wollen wir mal hoffen das wir das niemals erleben müssen .

In diesem Sinne
[...] ! smilie_11


Inhaltlich viel - möglicherweise künstliche - Aufregung um einen langsam sinkenden, möglicherweise vor einer Umkehr stehenden Silberkurs. Ob jetzt oder aber erst bei 12 oder 10 oder noch weniger Euro, das weiß niemand. So oder ähnlich könnte man das letzte Dutzend Seiten auf den Punkt bringen.

Konträre Ansichten bringen eine Diskussion durchaus voran, v.a. wenn sie neue Sichtweisen bieten, aus denen die Teilnehmer neue Erkenntnisse gewinnen. Ob das hier momentan noch der Fall ist, muss jeder selbst entscheiden. Vielleicht hat sich die Diskussion an diesem Punkt einfach nur festgefahren.

Meine persönliche Haltung zu Edelmetallanlagen sieht ein wenig anders aus. Silber als Anlageinstrument ist wie alle anderen Anlagen nicht frei von Risiken. Natürlich kann der Silberkurs weiter sinken. Im Gegensatz zu Derivaten gibt es aber eine untere Grenze, die deutlich über Null liegt. Hinzu kommt, daß den meisten Anlegern Edelmetalle nur als vorsichtige Beimengung zu ihren anderen Anlageklassen dienen. Rendite sowie optimaler Einstiegs- und Ausstiegszeitpunkt spielen in dieser Betrachtung deshalb meist nicht die Hauptrolle, sondern eine vernünftige Diversifikation. Dazu passt auch, daß die Anlage nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt zu 100% gekauft und wieder verkauft wird, sondern daß man über längere Zeiträume handelt, zu ziemlich unterschiedlichen Kursen. In einer Phase mit vergleichsweise niedrigen Kursen - gemessen am Hoch - immer wieder mal kleine Positionen zu kaufen, macht dann schon mehr Sinn, als wenn man zum doppelten Preis zu 100% einsteigt. Insofern erschließt sich mir der Sinn seitenlanger, sich wiederholender und im Kreis drehender Infragestellungen nicht ganz. Ganz abtun sollte man diese mahnenden Worte aber auch nicht. Ich finde nur, daß es auch da auf eine gesunde Dosis ankommt.

Eine Bemerkung möchte ich noch gerne loswerden: Das Deutsche kennt mehr als nur ein Satzzeichen. Die häufigsten sind wohl: ". , ; : - ?" und danach erst das Ausrufezeichen. Übermäßiger Gebrauch des letzteren gilt in Foren gemeinhin als unhöflich. Als bewusst eingesetztes Stilmittel wirkt es belebend - nur nicht in Überdosis.

Besten Gruß
Fin.
smilie_24
EU(R) ist tot, es leben CH(F), DE(M), GB(P)...

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 3734
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 18.10.2018, 11:39

So ist es Finerus, wir wissen es alle nicht, ob und wie weit es noch runtergeht oder auch nicht.

Gerade diejenigen, die sich realistisch mit der Thematik beschäftigen, schließen doch Kaufpreise um 12 € gar nicht aus, halten sie in einem Crash-Szenario sogar für wahrscheinlich. Hatten wir vor ein paar Seiten hier schon diskutiert.

Aber es nervt, die Penetranz (die wiederum gut zu den Ausrufezeichen paßt ;) ) mit der versucht wird, jeden als Deppen hinzustellen, der bei den aktuellen Kursen kauft.

Letztendlich muss erst die Zukunft zeigen, ob derjenige der Depp ist, der zu 15 € gekauft hat, oder derjenige der (evtl. vergebens) auf die 12 € gewartet hat. Und selbst wenn es dann so ist, muss man in erster Linie selbst damit klarkommen zu teuer gekauft zu haben und sich nicht am Nasenring durch die Arena führen lassen.

Sollten Kaufpreise von 12 € kommen, habe ich Charakter genug um zu gratulieren, dass er Recht gehabt hat ;)

lifesgood

Benutzeravatar
Nappo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 305
Registriert: 30.03.2013, 15:40

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Nappo » 18.10.2018, 13:26

Man bin ich froh im Mai 2011 wirklich alles abgestoßen zu haben und über 12€ für die reale Unze gehe ich garantiert auch erstmal nicht rein


Unser jab2. smilie_01 Das ist Logik. Man ist seit 2011 nicht mehr in Silber investiert, aber trollt 2018 in einem Silber-Forum herum. smilie_02

Und sollte der Kurs mal wieder über 20$ gehen dann bremsen die ganzen Kleinanleger alleine schon den Kursanstieg selber und automatisch aus denn dann werden ganz schnell auch wieder tausende von Tonnen in den Markt zurückfliessen !


smilie_14 jab2. Jetzt hast Du es endgültig geschafft, wenigstens zu meinem Amusement beizutragen smilie_02 . Bei Vielen muss man manchmal nur ein bisschen warten und sich in Geduld üben. Dann disqualifizieren sie sich von ganz alleine.

Wie wäre es als Nächtes, mal als Fleischesser in ein Veganer-Forum zu gehen oder ein paar Kneipenkalauer im Alleinverziehenden-Frauenforum los zu lassen?

So zöge der Troll weiter und hätte eine neue "Herausforderung". Denn was Du zu sagen hast, hast Du ja hier schon gesagt. Was gerade noch kommt, kommt eher dem Sendungsbewusstseins eines Gurus gleich. smilie_05

jab2
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 26.07.2018, 17:27

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon jab2 » 18.10.2018, 13:56

jab2 hat geschrieben:
Mit nem wirklich guten EK im untersten Geschoss der Langzeitbilanzen hätten sie niemals ein Problem bekommen , das ist das was eigentlich jeder längst begiffen hat aber kaum jemand wagt auszuschreiben ! 8)
Zuletzt geändert von jab2 am 18.10.2018, 21:20, insgesamt 3-mal geändert.

jab2
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: 26.07.2018, 17:27

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon jab2 » 18.10.2018, 14:16

8)
Zuletzt geändert von jab2 am 18.10.2018, 21:20, insgesamt 1-mal geändert.

Argentifikator
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 290
Registriert: 30.12.2010, 16:06

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Argentifikator » 18.10.2018, 14:27

Also würdest Du wegen der drohenden Verknappung empfehlen in Silizium zu investieren? smilie_08


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste