Aktuelle Zeit: 29.05.2022, 01:16

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team, Mahoni

Benutzeravatar
gullaldr
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 924
Registriert: 27.09.2012, 04:00

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon gullaldr » 11.05.2022, 02:51

Hmmm, es kann mit einem Knall crashen oder durch langsame Inflationierung. Das ist dann eine Art Crash in homöopathischen Dosen. Diese Entwicklung erleben wir bei den Verbraucherpreise und den Energiekosten doch gerade. Offiziell kann man natürlich sagen, dass es den Euro immer noch gibt und er als Währung auch seine Tauschfunktion erfüllt, was objektiv völlig richtig ist. Aber mit welchem Ergebnis?

Wenn Du das anders siehst, und der Euro auch in Zukunft eine Top-Währung bleibt, warum interessierst Du Dich dann für Edelmetalle? Reine Sammelei aus Spaß an der Freude? Dafür muss man viel Geld übrig haben. Bierdeckel-Sammeln wäre billiger.

Ein zwei Links zum Silberkurs:

Silberpreis: April endet tiefrot - wie geht's weiter?#
https://de.investing.com/analysis/silberpreis-april-endet-tiefrot--wie-gehts-weiter-200472951

Ausverkauf am Silbermarkt: Aktien geben kräftig ab!
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/15434526-ausverkauf-silbermarkt-aktien-kraeftig-ab

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Schubidu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Schubidu » 11.05.2022, 10:08

Natürlich entwertet jede Währung, mal schneller, mal langsamer. Wir hatten auch zu DM-Zeiten durchaus Perioden mit hoher Inflation.

2002 wurde das Euro-Bargeld eingeführt. Damals bekam man für einen Euro 0,87 US$. Das stieg bis zu 1,57 im Jahr 2008 und selbst jetzt nach dem heftigen Eurorückgang bekommt man mit 1,055 immer noch gut 20% mehr dafür als 2002.

Natürlich gibt es auch Währungen zu denen der Euro abgewertet hat, wie z.B. den Schweizer Franken. Hier ist der Euro im Vergleich seit 2002 um 28% gesunken.

Aber auch im Vergleich zum japanischen Yen liegt der Euro heute 19% höher als am 1.1.2002.

Ich hätte selbst nicht geglaubt, dass es den Euro 2022 noch gibt. Aber man muß anerkennen, dass es der Politik doch immer wieder gelungen ist, Zeit zu kaufen und dass sich der Euro im Vergleich zu den anderen großen Währungen doch recht manierlich gehalten hat.

Wie es nun weitergeht, wird nicht unwesentlich von der weiteren Entwicklung in der Ukraine und den daraus resultierenden Folgen abhängen.

Rhenanus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 556
Registriert: 04.03.2012, 12:33

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Rhenanus » 11.05.2022, 10:13

gullaldr » 11.05.2022, 02:51 hat geschrieben:Wenn Du das anders siehst, und der Euro auch in Zukunft eine Top-Währung bleibt, warum interessierst Du Dich dann für Edelmetalle? Reine Sammelei aus Spaß an der Freude? Dafür muss man viel Geld übrig haben. Bierdeckel-Sammeln wäre billiger.


Erstens habe ich nicht geschrieben, dass der Euro eine TOPWÄHRUNG bleibt, aber wenn er bleibt, ist und wird er wahrscheinlich keine Ramschwährung wie so viele andere auf der Welt, weil einige wirtschaftsstarke Nationen ihn stützen.
Ich bin erst seit 15 Jahren in EM investiert und das sogar ziemlich stark. Vorher gab es bei mir NUR Festgeld und ganz wenige Aktienversuche. Festgeldrenditen von 5-8% für Anlagen von bis zu 6 Jahren reichten mir vollkommen, vor allem bei Sparerfreibeträgen von 3000 bis 6000 DM pro Person, die dann auch stark in Eurozeiten abgeschmolzen wurden. So wurde dann jeder ausgelaufene Sparvertrag und neues Erspartes in EM, vorwiegend und fortlaufend Gold, dann Sammelsilber, dann Silberbullion, dann Platin) umgeschichtet. Der Grund war nicht fehlendes Vertrauen in den Euro als Währung, sondern eine Nullzinspolitik, die sich lange hingezogen hat und keine Gewinnmöglichkeiten bot. Und seit über einem Jahr bin ich so stark in Aktien investiert, wie nie zuvor. Silberverkauf und ein aufgelöster Riesterrenten-Vertrag (Testsieger damals: Banksparplan an die Umlaufrendite gekoppelt - 10 Euro Gebühr / Jahr), der seit Jahren keine Zinsen mehr brachte sind eben nicht mehr in Silber geflossen. 30-40 oz zur Serienfortsetzung rechne ich hier nicht.

Ob Silber bei 40 oder 60 oder 78 Cent/Gramm steht, ist mir egal. Ich habe zur Hochzeit gekauft und jahrelang zum Billigpreis, und dann zuletzt gut verkauft, übrigens auch an Händler. Und wenn ich mir Preise für Kooka, Koala, Libertad, Lunar u.a. anschaue, kann ich nur staunen, wie die sich entwickelt und teilweise losgelöst haben. Bei mir ist Bereinigung der Bestände in Richtung einfachere Verwaltung und leichterer Verkauf für Erben angesagt. Insofern habe ich weder was gegen den Euro, noch Gold, Silber, Platin, noch Aktien. Für Bitcoin bin ich zu alt und zu vorsichtig, ebenso für das Zocken mit Zertifikaten und Hebeln usw. Und ein hoher EM-Anteil resultiert auch aus der Überlegung, dass nicht alles, was ich besitze, Schwarz auf Weiß bei Banken und Finanzämtern erfasst werden kann. Wer dann über Jahre die Geldzu- und Geldabflüsse in Aktien, Gold, Silber, Platin, Rentenverträge, Privatkäufe und Privatverkäufe bei einer Prüfung nachvollziehen will, dem wünsche ich viel Erfolg. Ich selbst habe darauf nie Wert gelegt, so wie ich aufgrund fehlender Buchführung noch immer nicht weiß, was genau ich an EM besitze. Aber da es jederzeit zum Crash kommen kann, wäre das ja auch vollkommen uninteressant, denn wenn der Buchwert heute 10.000 Euro ist, kann er in ein paar Tagen ja nur noch 6.000 oder 7.000 Euro betragen und vielleicht will das Zeug auch gar keiner mehr so richtig. Ich sitze es aus.

Benutzeravatar
Silber3000
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 138
Registriert: 01.06.2021, 09:08

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Silber3000 » 11.05.2022, 13:47

Rhenanus » 11.05.2022, 10:13 hat geschrieben:Ob Silber bei 40 oder 60 oder 78 Cent/Gramm steht, ist mir egal. Ich habe zur Hochzeit gekauft und jahrelang zum Billigpreis, und dann zuletzt gut verkauft, übrigens auch an Händler. Und wenn ich mir Preise für Kooka, Koala, Libertad, Lunar u.a. anschaue, kann ich nur staunen, wie die sich entwickelt und teilweise losgelöst haben.


In diesen Zeiten sein Silber zu verkaufen, halte ich für einen groben Fehler! Ja, die Preise haben sich losgelöst. Immer weniger interessiert den physischen Markt der Papierillusionspreis. Ich finde die Entwicklung gut und gesund!

Der K-Händler hat nichts unter 30 Euro/die Feinunze. Naja, solange es Leute gibt, die nicht so genau auf den Preis schauen. Mich würde es schon interessieren, ob ich pro Unze 2 Euro mehr oder weniger bezahle, vor allem bei größeren Beträgen. Aber das kann ja jeder machen wie er will, ist halt Marktwirtschaft, jedenfalls was davon übrig geblieben ist! :D

Benutzeravatar
libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2539
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon libelle » 11.05.2022, 23:17

Die Krypto bekommen heute noch einmal so richtig den Ars.. versohlt.
Das nenne ich mal einen Absturz! smilie_12
https://coinmarketcap.com/de/all/views/all/

Könnte somit wieder mehr Kohle in die Edelmetalle fließen :D

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2793
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Frank the tank » 12.05.2022, 06:23

Versuche der Stabilisierung
11.05.2022 | Hannes Huster


https://www.goldseiten.de/artikel/53885 ... ml?seite=1

Aus dem Artikel:
Silber ebenfalls schwach und es bleibt für den Moment das "Loser-Metall". Sorry, dass ich das so sage, doch die Performance von Silber ist unterirdisch.

Silber ist im Tageschart nun deutlich überverkauft und die Unterstützungen im Bereich von 21,50 USD wurden unterschritten. Das ist das typische Verhalten von Silber, welches in den vergangenen Jahren immer wieder zu beobachten war. Technisch wichtige Marken werden über- bzw. unterschritten und dann passiert genau das Gegenteil, von dem was man eigentlich erwarten sollte.
ENDE

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2793
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Frank the tank » 12.05.2022, 06:26

„Wer nicht in Silber investiert ist, dürfte den Preisen nur hinterherschauen“

https://www.dasinvestment.com/silber-is ... riemetall/

Aus dem Artikel:
Besonders die amerikanischen Großbanken beherrschen diesen Markt. Sie haben fast 90 Prozent Marktanteil. Nun hat der Rohstoffanalyst Michael Lynch von General Dynamics Information Technology eine Studie veröffentlicht, welche die Vorgänge an der New Yorker Rohstoffbörse Comex durchleuchtet. Demnach hat die US-Bank JP Morgan (JPM) in den vergangenen Jahren über 100 Millionen Tonnen Silber eingesammelt. So konnte sie die Märkte liquide halten. Besonders bei Short-Spekulationen, denn da muss ein Teil der Short-Position physisch hinterlegt sein. Die Bank konnte also den Kurs unter bestimmte Basispreise zu den Fälligkeitsterminen halten oder drücken.

Lynch beobachtet nun, dass sich das Verhalten der Marktteilnehmer in den vergangenen Monaten verändert hat. Die hohe Inflation habe dazu geführt, dass die Marktteilnehmer nicht mehr in Silber-Papiere angelegt haben, sondern sich das Edelmetall physisch ausliefern ließen. Dadurch habe JPM eine Menge Material verloren. Hinzu kam eine Fehlspekulation der Bank of America, bei der JPM helfend eingesprungen ist.

Insgesamt habe JPM 60 Prozent seiner Silbervorräte verloren. Sollte JPM durch das Anlegerverhalten gezwungen sein, Silber physisch weiter abzugeben, wird der Silbermarkt weniger liquide werden (besonders für short-Spekulationen). Bei weiter steigender Nachfrage nach dem physischen Material könnte dadurch ein Short-Squeeze ausgelöst werden. Wer nicht in Silber investiert ist, dürfte den Preisen nur hinterherschauen. Kursziele von 30 bis 50 US-Dollar sind dann keine Utopie mehr.
ENDE

Benutzeravatar
Silber3000
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 138
Registriert: 01.06.2021, 09:08

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Silber3000 » 12.05.2022, 09:10

Frank the tank » 12.05.2022, 06:23 hat geschrieben:Versuche der Stabilisierung
11.05.2022 | Hannes Huster


https://www.goldseiten.de/artikel/53885 ... ml?seite=1

Aus dem Artikel:
Silber ebenfalls schwach und es bleibt für den Moment das "Loser-Metall". Sorry, dass ich das so sage, doch die Performance von Silber ist unterirdisch.


Ja, Papiersilber wird der Arsch versohlt, na und? Es wird dasselbe Schicksal erleiden wie Tetra und Co. da nur heiße Luft. Solange jemand diese lächerlichen Illusionskurse ernst nimmt smilie_11 Am Ende zählt nur eines, und das sind reale Werte! Am besten mobil und ohne Drittparteienrisiko! :wink:

Was die buy the dip-Strategie betrifft, scheint sie jetzt bei fast keiner Krypto zu funktionieren. Viele Leute haben jetzt viel Geld mit den Kryptos verloren. Ich finde das eine wunderbare Entwicklung, da diese Leute jetzt endlich gezwungen werden, aus ihren Krypto-Luftschlössern herauszukommen und in echte Sachwerte zu investieren, wenn sie nicht alles verlieren wollen. Diesen ganzen Krypt-Scheixx braucht kein Mensch. Um Geld in andere Länder zu transferieren, gibt es schon lange Möglichkeiten wie Paypal & Co. Mir tun nur die armen Menschen in El Salvador leid, die ihr letztes Geld zusammen mit ihrer korrupten Regierung in Bitcoin investiert hatten und jetzt schon dick im Minus sind.

Benutzeravatar
silberpower
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 548
Registriert: 14.08.2016, 19:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberpower » 12.05.2022, 22:05

Frage an die "ganz alten Füchse" hier.
Gab es schon mal solche Spreads zwischen physischen Preisen und Papierpreisen beim Silber?

Es wird ja immer komischer smilie_08

Rudiratlos
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 225
Registriert: 06.11.2010, 17:38

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Rudiratlos » 12.05.2022, 22:26

silberpower » 12.05.2022, 22:05 hat geschrieben:Frage an die "ganz alten Füchse" hier.
Gab es schon mal solche Spreads zwischen physischen Preisen und Papierpreisen beim Silber?

Es wird ja immer komischer smilie_08


Definitiv nicht, seit ich den Markt beobachte, also seit Mitte 2010.

.tob.
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 14.04.2020, 11:15

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon .tob. » 12.05.2022, 22:33

silberpower » 12.05.2022, 22:05 hat geschrieben:Frage an die "ganz alten Füchse" hier.
Gab es schon mal solche Spreads zwischen physischen Preisen und Papierpreisen beim Silber?

Es wird ja immer komischer smilie_08


Ja, von März 2020 bis Mai 2020.
Zuvor ist auch damals der Papier-Silberpreis eingebrochen.

Benutzeravatar
silberpower
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 548
Registriert: 14.08.2016, 19:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberpower » 12.05.2022, 22:45

2020 waren aber die Spreads nicht ganz so krass wie aktuell - besonders bei 1-oz-Münzen fällt das auf aktuell.

Benutzeravatar
Silber3000
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 138
Registriert: 01.06.2021, 09:08

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Silber3000 » 12.05.2022, 22:51

Im März 2020 war der Spread bei teilweise 10 Euro. Viel wichtiger ist der Euro/Dollar Kurs...

Da wir viele Dinge importieren müssen, wird ein Verfall (gut für den Silberverkaufspreis) des Euros die Inflation anheizen. Ich rechne mit einer Parität spätestens Ende Juni, da die EZB keine glaubhaften Zeichen für eine Zinserhöhung von sich gibt...

Benutzeravatar
Schubidu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Schubidu » 12.05.2022, 23:39

Frank the tank » 12.05.2022, 06:26 hat geschrieben:„Wer nicht in Silber investiert ist, dürfte den Preisen nur hinterherschauen“

https://www.dasinvestment.com/silber-is ... riemetall/

Aus dem Artikel:
Besonders die amerikanischen Großbanken beherrschen diesen Markt. Sie haben fast 90 Prozent Marktanteil. Nun hat der Rohstoffanalyst Michael Lynch von General Dynamics Information Technology eine Studie veröffentlicht, welche die Vorgänge an der New Yorker Rohstoffbörse Comex durchleuchtet. Demnach hat die US-Bank JP Morgan (JPM) in den vergangenen Jahren über 100 Millionen Tonnen Silber eingesammelt. So konnte sie die Märkte liquide halten. Besonders bei Short-Spekulationen, denn da muss ein Teil der Short-Position physisch hinterlegt sein. Die Bank konnte also den Kurs unter bestimmte Basispreise zu den Fälligkeitsterminen halten oder drücken.


Bemerkt eigentlich niemand, dass in diesem Artikel Unsinn steht? :roll:

Im Jahr 2021 wurden 25.583 to Silber gefördert, durch Recyclung kamen nochmals rund 5.400 to hinzu, also gesamt Jahresprodukton gut 31.000 to Silber, siehe hier https://www.gold.de/silbernachfrage/

Aber JP Morgan soll in den letzten Jahren 100 Millionen to Silber eingesammelt haben, das wären dann smarte 3.225 Jahresproduktionen :shock:

CrazybutOK
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 220
Registriert: 10.11.2014, 16:53
Wohnort: Bocholt

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon CrazybutOK » 13.05.2022, 00:44

@Schubidu:

Natürlich ist das ein dicker fetter Fehler in dem Artikel. Ich vermute, dass es sich stattdessen um 100 Millionen Unzen physikalisches Silber handelt, bzw. gehandelt hat, denn ca. 60% davon sind ja mittlerweile weggeschmolzen....

Zum Silberkurs:

Zur Zeit finden gewaltige Verwerfungen mit teils dramatischen Verlusten in allen Anlageklassen statt. Schon deshalb sind viele Anleger gezwungen, ihre Papiergold- und Silberbestände zu veräußern, um die Löcher anderswo zu stopfen.

Da ich die Marktbereinigung bei weitem noch nicht für abgeschlossen halte, kann das muntere Fallen der Kurse noch eine ganze Weile weitergehen. Die nächste große Widerstandsmarke für Silber liegt bei 18,- Dollar und ich glaube, dass wir auch die in den nächsten zwei Wochen noch sehen werden.

Klassischer Weise steigen die Edelmetallkurse allerdings deutlich früher wieder an, als die Kurse anderer Assetklassen in Krisenzeiten. Und genau das werden wir bald sehen. Zuerst Gold, dann Silber. Und zwar beide nicht zu knapp, Silber sogar deutlich stärker als Gold.

Nur meine Meinung, keine Anlageempfehlung.

Ich persönlich werde in den nächsten Wochen etwas Gold verkaufen und gegen Silber eintauschen, da ich Silber deutlich höhere Kurssteigerungen zutraue.

Crazy
Erfolgreich im Forum gehandelt:

Ja, auf Wunsch nenne ich gerne die Partner per PN.


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste