Aktuelle Zeit: 29.05.2022, 00:27

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team, Mahoni

Benutzeravatar
trepid
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 14.03.2013, 12:21
Wohnort: München

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon trepid » 02.05.2022, 17:30

Irgendwie gehen die EM Preise runter, seit einer Woche ist dies noch deutlicher.

Muss man nicht verstehen; das tue ich gerade gar nicht. Ich gehe davon aus, dass ab Mitte der Woche ein Tief erreicht ist und dass die EM Preise wieder rauf gehen. So zumindest mein Bauch-Kristallkugel :D
« The further a society drifts from truth, the more it will hate those who speak it. » - George Orwell

Bewertungen: https://forum.silber.de/viewtopic.php?f=28&t=18365

Anzeigen
Silber.de Forum
XLV2
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 14.03.2021, 17:14

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon XLV2 » 02.05.2022, 21:05

trepid » 02.05.2022, 17:30 hat geschrieben:Irgendwie gehen die EM Preise runter, seit einer Woche ist dies noch deutlicher.

Muss man nicht verstehen; das tue ich gerade gar nicht. Ich gehe davon aus, dass ab Mitte der Woche ein Tief erreicht ist und dass die EM Preise wieder rauf gehen. So zumindest mein Bauch-Kristallkugel :D


Ab morgen ist FED Meeting und nach dem Zinsschritt geht es nochmal runter. Es wird dann in nächster Zeit einige Dead Cat Bounces geben, aber bei jedem der kommenden Zinsschritte geht es weiter runter. Meine Prognose für Gold. Silberpreiseentwicklungen haben für mich noch nie Sinn gemacht.

muenzfreund
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 21.12.2020, 23:00

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon muenzfreund » 02.05.2022, 22:04

Ich würde vermuten, dass wir gerade in der Phase, wie zwischen 1974 und 1976 sind:
Dateianhänge
gold-1970er.jpg

Benutzeravatar
Lillebor
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 904
Registriert: 16.05.2013, 09:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Lillebor » 03.05.2022, 09:58

Naja, sehe aber nicht das die Münzen billiger werden. Solange der Euro mit runter geht smilie_08
Bei einem Absturz sollte man vorne sitzen, denn da kommt der Getränkewagen nochmal vorbei.

graurock
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 939
Registriert: 02.03.2013, 20:29

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon graurock » 03.05.2022, 10:04

Die Ankaufspreise z.B. bei den deutschen 100ern sind deutlich gesunken. Die Verkaufspreise eher nicht.

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 3500
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxl60 » 03.05.2022, 10:10

graurock » 03.05.2022, 10:04 hat geschrieben:Die Ankaufspreise z.B. bei den deutschen 100ern sind deutlich gesunken. Die Verkaufspreise eher nicht.

Günstigster Verkaufspreis bei ESG: 904€
Höchster Ankaufspreis bei Stade: 883€

Keine große Verdienstspanne für einen Händler !

Benutzeravatar
trepid
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 104
Registriert: 14.03.2013, 12:21
Wohnort: München

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon trepid » 03.05.2022, 11:01

XLV2 » 02.05.2022, 21:05 hat geschrieben:
trepid » 02.05.2022, 17:30 hat geschrieben:Irgendwie gehen die EM Preise runter, seit einer Woche ist dies noch deutlicher.

Muss man nicht verstehen; das tue ich gerade gar nicht. Ich gehe davon aus, dass ab Mitte der Woche ein Tief erreicht ist und dass die EM Preise wieder rauf gehen. So zumindest mein Bauch-Kristallkugel :D


Ab morgen ist FED Meeting und nach dem Zinsschritt geht es nochmal runter. Es wird dann in nächster Zeit einige Dead Cat Bounces geben, aber bei jedem der kommenden Zinsschritte geht es weiter runter. Meine Prognose für Gold. Silberpreiseentwicklungen haben für mich noch nie Sinn gemacht.


Ja das stimmt.
Ich verstehe persönlich nicht warum eine Erhöhung des Zinsschritts zwangsläufig einen Preisverfall bedeutet.
Ich verstehe schon, dass wenn sich der Leitzins erhöht, dann sind diese Anlagen mehr interessant als Edelmetalle, weil sie eben mehr Zinsen bringen. Das ist schon klar.

Aber die Erhöhung des Leitzins ist genau eine Folge der wachsenden Inflation. Und die Inflation ist bullisch für die Edelmetalle.

Das Beispiel von Muenzfreund mit der 70er Jahren finde ich passend: hohe Inflation = starker Anstieg der EM Preise, egal wie hoch die Leitzinsen sind (zum Teil sogar 2-stellig in viele Ländern)
« The further a society drifts from truth, the more it will hate those who speak it. » - George Orwell

Bewertungen: https://forum.silber.de/viewtopic.php?f=28&t=18365

Benutzeravatar
Schubidu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 232
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Schubidu » 03.05.2022, 12:51

... solange die Inflation schneller steigt als die Zinsen, sind solche Effekt immer kurzfristiger Natur.

Gerade bei den letzten FED-Tagungen war es häufig so, dass die EM-Kurse im Vorfeld gesunken sind, aber als dann die Daten auf dem Tisch waren, ist es wieder gestiegen.

Die Märkte hassen Unsicherheit und wenn die Zinserhöhungsschritte raus sind, gibt es wieder für ein paar Wochen Sicherheit.

Und zu stark erhöhen kann die FED die Zinsen ja auch nicht, weil es dann wieder negative Auswirkungen auf die Wirtschaft hätte. Von daher wird der negative Realzins weiterhin relativ hoch bleiben.

graurock
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 939
Registriert: 02.03.2013, 20:29

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon graurock » 03.05.2022, 13:58

foxl60 » 03.05.2022, 10:10 hat geschrieben:
graurock » 03.05.2022, 10:04 hat geschrieben:Die Ankaufspreise z.B. bei den deutschen 100ern sind deutlich gesunken. Die Verkaufspreise eher nicht.

Günstigster Verkaufspreis bei ESG: 904€
Höchster Ankaufspreis bei Stade: 883€

Keine große Verdienstspanne für einen Händler !



Macht es nicht mehr Sinn, An- und Verkauf von einem Händler zu vergleichen und nicht das jeweils günstigste?

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 3500
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxl60 » 03.05.2022, 15:14

graurock » 03.05.2022, 13:58 hat geschrieben:
foxl60 » 03.05.2022, 10:10 hat geschrieben:
graurock » 03.05.2022, 10:04 hat geschrieben:Die Ankaufspreise z.B. bei den deutschen 100ern sind deutlich gesunken. Die Verkaufspreise eher nicht.

Günstigster Verkaufspreis bei ESG: 904€
Höchster Ankaufspreis bei Stade: 883€

Keine große Verdienstspanne für einen Händler !



Macht es nicht mehr Sinn, An- und Verkauf von einem Händler zu vergleichen und nicht das jeweils günstigste?


Um Deine Behauptung, Ankaufspreise bei den 100ern wären deutlich gesunken - die Verkaufspreise aber nicht , zu widerlegen, halte ich den Vergleich zwischen günstigsten Verkaufspreis und höchsten Ankaufspreis lt. gold.de, für richtiger und mehr Sinn machend, @graurock !

Hannoveraner
Silber-Guru
Beiträge: 2039
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Hannoveraner » 03.05.2022, 17:33

foxl60 » 03.05.2022, 15:14 hat geschrieben:
graurock » 03.05.2022, 13:58 hat geschrieben:
foxl60 » 03.05.2022, 10:10 hat geschrieben:Günstigster Verkaufspreis bei ESG: 904€
Höchster Ankaufspreis bei Stade: 883€

Keine große Verdienstspanne für einen Händler !



Macht es nicht mehr Sinn, An- und Verkauf von einem Händler zu vergleichen und nicht das jeweils günstigste?


Um Deine Behauptung, Ankaufspreise bei den 100ern wären deutlich gesunken - die Verkaufspreise aber nicht , zu widerlegen, halte ich den Vergleich zwischen günstigsten Verkaufspreis und höchsten Ankaufspreis lt. gold.de, für richtiger und mehr Sinn machend, @graurock !


Du hast geschrieben keine Verdienstspanne für einen Händler.
Dann macht es Sinn einen Händler zu benennen . Das Delta zwischen den eigenen Ek und VK ist die Spanne des Händlers. Nicht der Ek eines anderen Händlers bzw. der Verkaufspreis eines anderen Händlers.

Versuchst Du die Situation für einen Sammler/ Investor darzulegen. Sprich die Preisentwicklung im Ek und VK für einen Anleger, dann passt es zwei verschiedene Händler zu nehmen.

Was möchtest Du mit deinem Post aufzeigen. Deine Texte geben beides her
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 3500
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxl60 » 03.05.2022, 17:50

Mein lieber Hannoveraner,

wenn Graurock meint, dass die Ankaufspreise für die 100er Gold deutlich gesunken wären - die Verkaufspreise dafür aber nicht, macht es doch Sinn, wenn man nicht die Verhältnisse nur bei einem Händler betrachtet, sondern den ganzen Markt heranzieht und den günstigsten Händlerverkaufspreis sowie den besten Händlerankaufspreis nennt. Die Differenz lag im Zeitpunkt meines Posts gerade mal bei 21,00 Euro, was gegen die Behauptung Graurocks spricht.

Was ich beim Beitrag Graurocks im Übrigen vermisst habe (wie auch schon in vielen früheren seiner Beiträge), dass er eine belegbare Begründung für seine Behauptung mitliefert. Einfach mal etwas so aus dem Bauch heraus zu behaupten, ist keine Darstellung von Tatsachen.


Nachtrag, wenn ihr unbedingt die Spanne bei einem bestimmten Händler wissen wollt:

gold-silber-muenzen-shop = 100 Euro Lübeck VK 913 € - AK 890 € = Differenz gerade mal 23 €

https://www.gold-silber-muenzen-shop.de ... roduktlink

Danach ergibt sich bei der Einzelbetrachtung eines Händlers kein anderes Bild als wenn man den Markt insgesamt heranzieht.

Hannoveraner
Silber-Guru
Beiträge: 2039
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Hannoveraner » 03.05.2022, 18:52

foxl60 » 03.05.2022, 17:50 hat geschrieben:Mein lieber Hannoveraner,

wenn Graurock meint, dass die Ankaufspreise für die 100er Gold deutlich gesunken wären - die Verkaufspreise dafür aber nicht, macht es doch Sinn, wenn man nicht die Verhältnisse nur bei einem Händler betrachtet, sondern den ganzen Markt heranzieht und den günstigsten Händlerverkaufspreis sowie den besten Händlerankaufspreis nennt. Die Differenz lag im Zeitpunkt meines Posts gerade mal bei 21,00 Euro, was gegen die Behauptung Graurocks spricht.

Was ich beim Beitrag Graurocks im Übrigen vermisst habe (wie auch schon in vielen früheren seiner Beiträge), dass er eine belegbare Begründung für seine Behauptung mitliefert. Einfach mal etwas so aus dem Bauch heraus zu behaupten, ist keine Darstellung von Tatsachen.


Nachtrag, wenn ihr unbedingt die Spanne bei einem bestimmten Händler wissen wollt:

gold-silber-muenzen-shop = 100 Euro Lübeck VK 913 € - AK 890 € = Differenz gerade mal 23 €

https://www.gold-silber-muenzen-shop.de ... roduktlink

Danach ergibt sich bei der Einzelbetrachtung eines Händlers kein anderes Bild als wenn man den Markt insgesamt heranzieht.


Mein lieber foxl60,

Das war der Post auf den ich mich bezog.
foxl60 » 03.05.2022, 10:10 hat geschrieben:
Günstigster Verkaufspreis bei ESG: 904€
Höchster Ankaufspreis bei Stade: 883€

Keine große Verdienstspanne für einen Händler !


Von daher ist die Korrektur von , bzw. der neue Post von dir passend.
Jetzt vergleichst Du richtig. Spanne Händler im Vergleich EK /VK

Im übrigen gönne ich jedem der Handelt einen satten Gewinn.
Als die Händler bei einer Standard Münze wesentlich geringere Spannen zwischen EK und VK hatten haben alle zugegriffen und gejammert das die selber beim Verkauf kaum Gewinne hatten. Nun ist es umgedreht.
Am Ende haben wir einen Freien Markt.
Wenn ein Händler hier mitliest. Ich hoffe und ich gönne es Euch vom Herzen das Ihr Euch gerade dumm und dämlich verdient.
Ernst gemeint smilie_01
Kinder in Not - Hilfe für Südafrika e.v.
https://www.kinder-in-not.org/

foxele
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1015
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxele » 03.05.2022, 21:07

Was nützt es wenn die Spanne gut ist aber keine Ware reinkommt?

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 3500
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxl60 » 03.05.2022, 22:39

Hannoveraner » 03.05.2022, 18:52 hat geschrieben:...
Als die Händler bei einer Standard Münze wesentlich geringere Spannen zwischen EK und VK hatten haben alle zugegriffen und gejammert das die selber beim Verkauf kaum Gewinne hatten. Nun ist es umgedreht.
...

Wie kommst Du da drauf, dass die Händler aktuell einen höheren Gewinn als früher machen würden, @Hannoveraner ?

Kennst Du deren Einkaufspreise oder gar deren Kalkulation smilie_08 ?

Hannoveraner » 03.05.2022, 18:52 hat geschrieben:...
Als die Händler bei einer Standard Münze wesentlich geringere Spannen zwischen EK und VK hatten haben alle .... gejammert das die selber beim Verkauf kaum Gewinne hatten.


Kenne keinen Händler, der früher über zu niedrige Gewinne "gejammert" hätte. Wen meinst Du damit jetzt konkret, @Hannoveraner ?


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 08-15 und 7 Gäste