Aktuelle Zeit: 29.05.2022, 01:48

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team, Mahoni

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2793
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Frank the tank » 13.05.2022, 08:10

Moin zusammen,
vielen Dank für den sachlichen Austausch. Ich muss tatsächlich zugeben, ich habe die Tonnenangabe "überlesen".

Hier mal etwas zu JP Morgan:
Dieser Artikel ist von Januar 2020:

https://www.goldseiten.de/artikel/43785 ... ml?seite=1

Hier werden "Nach meinen jüngsten Schätzungen erwarb JPMorgan 900 Millionen Unzen physisches Silber" angegeben? Naja, seine Schätzungen.....

Dann noch der hier:

https://deutsche-wirtschafts-nachrichte ... ngesammelt

Da kommen wir der Sache mit "280 Millionen Feinunzen Silber kauften" schon näher!
Juli 2021

Anzeigen
Silber.de Forum
graurock
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 939
Registriert: 02.03.2013, 20:29

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon graurock » 13.05.2022, 08:30

Ich verstehe die Preise langsam nicht mehr.

Nichts ist besser geworden, wir steuern auf Preissteigerungen zu bzw. sind mittendrin, die es noch nie gegegeben hat. Man will Russland komplett aus der Weltbelieferung drängen, was nie funktionieren wird.

Und die Metalle fallen, dass es kracht.

Benutzeravatar
Lillebor
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 904
Registriert: 16.05.2013, 09:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Lillebor » 13.05.2022, 08:40

graurock » 13.05.2022, 08:30 hat geschrieben:Ich verstehe die Preise langsam nicht mehr.

Nichts ist besser geworden, wir steuern auf Preissteigerungen zu bzw. sind mittendrin, die es noch nie gegegeben hat. Man will Russland komplett aus der Weltbelieferung drängen, was nie funktionieren wird.

Und die Metalle fallen, dass es kracht.


Kann mir das nur so vorstellen als das viele die Verluste in anderen Assets haben ihre sicheren Anlagen verkaufen müssen um die Verluste ein zu decken.

Ja, Silber läuft nicht gut. Anders sehe ich es bei Gold. In Euro gesehen haben wir noch 16 % Plus in den letzten 12 Monaten.

Die Zeit der EM wird kommen, aber erstmal wird alles abverkauft.

Ich halte mich erstmal zurück mit käufen, verkauft wird aber nix smilie_24
Bei einem Absturz sollte man vorne sitzen, denn da kommt der Getränkewagen nochmal vorbei.

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2793
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Frank the tank » 13.05.2022, 09:14

Alles wird teurer: Gas, Öl, Strom, somit auch Lebensmittel und andere Erzeugerprodukte, Dienstleistungen, usw.
EM fällt, sind auch Erzeugerprodukte für die Energie aufgewendet werden muss....

somit bleibt erstmal nur die Erklärung: Verkauf der großen Player von EM um sich mit Liquidität einzudecken.
Jetzt bei Kursspitzen verkaufen, auf Rücksetzer hoffen und dann nachkaufen.
Ich persönlich verkaufe meine Versicherung nicht. Wohin mit "überschüssigen" Fiat? Mir fällt nichts Besseres ein als EM zu kaufen, Lebensmittel, für Gas habe ich noch keinen Kanister gefunden ....

WhiteWarrior
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 15.02.2020, 15:38

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon WhiteWarrior » 13.05.2022, 10:25

Nachdem die Silber Aktie First Majestic Silver dieses Jahr schon bei 15,45 Euro stand, bin ich jetzt bei etwas über 7 Euro eingestiegen, nachdem die Aktie 3 Tage in Folge deutlich gefallen ist. Damit ist Geld vom Konto runter und auf die Aktien hat die Bank bei Verwerfungen keinen Zugriff.

Gestern noch ein paar von den 10 Euro 925 für 11,20 Euro das Stück von einem entnervten Privatanleger gekauft.

Bei 1800 Euro oder knapp darunter kann man auch nochmal eine Unze Gold kaufen. Bei der Geopolitischen Lage werden wir alle die 2500 Euro pro Unze Gold noch sehen. Im Euro Raum und speziell in Deutschland wird ja die Inflation noch durch die Politik angeheizt, in einer verheerenden MIschung aus Unwissenheit, Weltrettungsphantasien und Wunschdenken.
Ein Volk das keine Waffen tragen möchte, wird Ketten tragen.

Benutzeravatar
karmasilver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1517
Registriert: 04.04.2011, 18:16

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon karmasilver » 13.05.2022, 11:46

graurock » 13.05.2022, 08:30 hat geschrieben:Ich verstehe die Preise langsam nicht mehr.

Nichts ist besser geworden, wir steuern auf Preissteigerungen zu bzw. sind mittendrin, die es noch nie gegegeben hat. Man will Russland komplett aus der Weltbelieferung drängen, was nie funktionieren wird.

Und die Metalle fallen, dass es kracht.


Der Illusionskurs der Metalle wird durch die Papierzocker mit Papiersilber gemacht. Fundamentale Gründe spielen und spielten bei der Preisbildung (ausser die Produktionskosten als mittelfristige Untergrenze) beim zweitwichtigsten Industrierohstoff Ag keine Rolle. Darum weiter physisch einsammeln. Papierwerte inkl. Minenaktien meiden, da auf ewig Teil des Finanzmediastreams wie mittlerweile die Kryptos. Ewig wird hingegen das Betrugssystem nicht halten. Good luck... smilie_01

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2793
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Frank the tank » 13.05.2022, 14:30

So, jetzt haben wir den Salat, unter 20€/oz

Benutzeravatar
silberpower
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 548
Registriert: 14.08.2016, 19:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberpower » 13.05.2022, 15:07

Schön wärs - leider nur aufn Papier smilie_04

Benutzeravatar
Silber3000
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 138
Registriert: 01.06.2021, 09:08

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Silber3000 » 13.05.2022, 15:17

Frank the tank » 13.05.2022, 14:30 hat geschrieben:So, jetzt haben wir den Salat, unter 20€/oz


Was für einen Salat? Die Papierpreise interessieren doch schon längst nicht mehr. Im Gegenteil, je mehr diese Papiermüllpreise gedrückt werden, umso mehr werden die Hersteller/Händler dies ignorieren. Könnte mir sogar vorstellen, dass der Abstand irgendwann 100 % und mehr beträgt. Das würden dann einige "Schlaue" als Händlergier betiteln...

Beim K-Händler immer noch über 30 Euro! Sollen sie doch die Preise in die Höhe treiben, gerechtfertigt ist es! Stichwort Inflation/Produktionskosten!

Benutzeravatar
silberpower
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 548
Registriert: 14.08.2016, 19:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberpower » 13.05.2022, 17:36

Naja, lang kann das dann auch net gut gehen ... spätestens dann, wenn die Papier/Physischen-Arbitrage-Jongleure aus den Ecken gekrochen kommen und ihren Schnitt machen, ist Schicht im Schacht. smilie_08

... hat man doch auch bei den negativen Ölpreisen gesehen.

CrazybutOK
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 220
Registriert: 10.11.2014, 16:53
Wohnort: Bocholt

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon CrazybutOK » 14.05.2022, 10:45

Leute, das was gerade passiert, sind einfach die Automatismen des Marktes. Nicht mehr, und nicht weniger.

Wir befinden uns in einer Blase für fast alles: Aktien, Immobilien, Antiquitäten, Kunst, einfach alles.

Nach vielen Jahren exzessiven Gelddruckens weltweit kommt jetzt eine fette Inflation dazu, die offiziellen Zahlen dazu sind einfach ein Witz. Wir liegen locker bei etwa 20% Inflation, da kann mir keiner etwas anderes erzählen.

Jetzt sehen sich die Zentralbanken gezwungen, "gegen die Inflation zu arbeiten", sprich, sie erhöhen die Leitzinsen. In Amerika gerade geschehen, um sagenhafte 0,5%. Und selbst das ist in dieser Superblasenwelt einfach zu viel, die Märkte reagieren und zuerst knallt es ein wenig an der Börse. Das löst Mechanismen zur Verlustbegrenzung aus, die entstandenen Löcher müssen irgendwie gestopft werden. Also werden Positionen aus anderen Assetklassen liquidiert. Unter anderem Papiersilber/Gold.

Auch hier fallen in der Folge die Preise, das ist das, was wir gerade sehen.

Da die Inflation sich mit Sicherheit nicht durch solche Pipifax-Zinserhöhungen in Luft auflösen wird, sind weitere Erhöhungen unausweichlich. Das wird zu noch heftigeren Reaktionen an der Börse führen, mit den oben genannten Folgen. Bei nur geringen weiteren Zinserhöhungen wird es auch zu extremen Verlusten im Immobilienmarkt kommen.

Diese Spirale wird sich so lange drehen, bis die Blasen alle geplatzt sind und die Assets sich wieder in einem vernünftigen Rahmen bewegen.

Glaubt mir, das hier ist noch nicht ausgestanden, es wird noch viel schlimmer werden als jetzt. Und es kann sich durchaus über einen Zeitraum von ein bis zwei Jahren, vielleicht sogar noch länger erstrecken.

In dieser Zeit werden zwar Edelmetalle auch an Buchwert verlieren, aber bei weitem nicht so stark wie andere Assetklassen.

Und wenn die Preise für Edelmetalle sich dann plötzlich wieder erholen, wisst ihr, die Krise nähert sich dem Ende. Und DANN, ERST DANN, zeigen Edelmetalle ihre wahre Stärke.

NACH DER KRISE!!

Erst dann ist es an der Zeit, von Edelmetallen in andere Assetklassen umzuschichten, weil diese dann nicht mehr überbewertet sind, sondern im Gegenteil oft zu echten Schnäppchenpreisen zu haben sind.

Also, Ruhe bewahren, bei Tiefpunkten vorsichtig nachkaufen und abwarten. Wir werden schon bald Kurse sehen, die sich viele jetzt noch nicht vorstellen können. Wobei "bald" sich auf den oben genannten Zeitraum von ein paar Jahren bezieht.

Schaut mal in die Vergangenheit, auf die beiden letzten großen Peaks von Silber. 1981, das war nach der großen Stagflation der 70er Jahre. Und dann 2011, das war nach der großen Krise von 2008.

Verglichen mit dem, was jetzt kommen wird, waren das allerdings Minikrisen. Wir leben in einer Welt, in der erstmals in der Geschichte überall auf der Welt die Inflation ausartet und gleichzeitig geradezu Alles in einer Blase ist. Die jetzt kommende Krise wird wohl weit heftiger ausfallen, als alles bisher dagewesene.

Crazy
Erfolgreich im Forum gehandelt:

Ja, auf Wunsch nenne ich gerne die Partner per PN.

Benutzeravatar
Silber3000
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 138
Registriert: 01.06.2021, 09:08

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Silber3000 » 14.05.2022, 16:00

CrazybutOK » 14.05.2022, 10:45 hat geschrieben:Und wenn die Preise für Edelmetalle sich dann plötzlich wieder erholen, wisst ihr, die Krise nähert sich dem Ende. Und DANN, ERST DANN, zeigen Edelmetalle ihre wahre Stärke.

NACH DER KRISE!!

Erst dann ist es an der Zeit, von Edelmetallen in andere Assetklassen umzuschichten, weil diese dann nicht mehr überbewertet sind, sondern im Gegenteil oft zu echten Schnäppchenpreisen zu haben sind.

Also, Ruhe bewahren, bei Tiefpunkten vorsichtig nachkaufen und abwarten. Wir werden schon bald Kurse sehen, die sich viele jetzt noch nicht vorstellen können. Wobei "bald" sich auf den oben genannten Zeitraum von ein paar Jahren bezieht.

Schaut mal in die Vergangenheit, auf die beiden letzten großen Peaks von Silber. 1981, das war nach der großen Stagflation der 70er Jahre. Und dann 2011, das war nach der großen Krise von 2008.

Verglichen mit dem, was jetzt kommen wird, waren das allerdings Minikrisen. Wir leben in einer Welt, in der erstmals in der Geschichte überall auf der Welt die Inflation ausartet und gleichzeitig geradezu Alles in einer Blase ist. Die jetzt kommende Krise wird wohl weit heftiger ausfallen, als alles bisher dagewesene.
Crazy


Sehe ich auch so, es kann nur nebenbei bemerkt sein, dass die Papiergold/Silber-Preise durch unvorhersehbare Manipulationen stark schwanken werden, unabhängig von der Marktsituation (sehen wir ja auch schon jetzt). Solange man physisch investiert ist, kein Problem. Ich werde dann am Schluss, auch einen Teil in hochwertige Aktien investieren. Aber erst nach dem Crash, der sich auch über Wochen und Monate, vielleicht auch 1-2 Jahre (Crash auf Raten) erstrecken kann. 30 % werde ich aber trotzdem auch weiterhin physisch in EM investiert bleiben. Eventuell, wenn die Ratio gut aussieht, von diesen 30 % einen Teil wieder in Gold umschichten.

Benutzeravatar
Schalkoli
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: 19.11.2020, 17:31

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Schalkoli » 14.05.2022, 16:43

Der einzige wert dem ich noch vertraue sind eben die physischen Edelmetalle. Von daher schichte ich gerade komplett um und gehe mit 90 prozent meines bescheidenen vermögens in Gold, Silber und Platin - 60/30/10 %. Die verbleibenden 10 % halte ich in cash und Giral.
Bei Silber haben wir mmn. den endgültigen boden fast erreicht - ich denke so bei 18 €. Bei Gold ist noch ein kleines bischen platz nach unten, bei platin noch mehr - kann aber schnell gehen.
Ist dies nun klumpenbildung ?
Für mich eine absicherung und ein schutz vor dem nachhaltigen Geld verbrennen.
Sammler und Anleger smilie_13


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste