Aktuelle Zeit: 01.10.2022, 16:44

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Forum-Team, Mod-Team, Mahoni

WhiteWarrior
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 277
Registriert: 15.02.2020, 15:38

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon WhiteWarrior » 16.09.2022, 11:43

Hier mal ein Link zu einem aktuellen sehr interessanten Artikel von Hannes Zipfel auf Gold.de:

http://www.gold.de/artikel/russland-neu ... ngssystem/

Russland und China haben die Vorbereitungen für eine neue Goldbörse an den Standorten Moskau und Shanghai so gut wie abgeschlossen. Auch Silber und Platin sollen dort gehandelt werden und eigene Preise - im Gegensatz zu den westlichen - festgelegt werden.

Egon von Greyerz weist seit einigen Wochen ebenfalls darauf hin, dass auch andere Goldhandelsplätze an diesem Projekt teilnehmen werden. Vor allem Indien (Mumbai), Dubai und Katar.

Von Russland und China wird dieses Projekt von Hr. Putin und Hr. Xi Jinping direkt forciert und gilt als Herzstück der neuen Ordnung.

Viele wissen nicht, dass bei der globalen Goldförderung die 3 grössten Goldproduzenten China, Australien und Russland sind.

Da werden sich die US-Händler mit Ihren Papierzetteln und Optionsscheinen auf Gold, Silber und Platin in naher Zukunft schwer tun. Wir leben jetzt in einer bi-polaren Welt.

Nach wie vor sind die aktuellen Silberkurse für mich Kaufpreise, alles unter 0,70 Euro Spotpreis je Gramm Feinsilber ist für mich als Investor ein Witz, d.h. Kaufpreise.
Ein Volk das keine Waffen tragen möchte, wird Ketten tragen.

Anzeigen
Silber.de Forum
Outback 1403
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1042
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Outback 1403 » 16.09.2022, 12:48

So wie ich das sehe, scheinst du in einer Parallelwelt zu leben:

1. Die Russen werden den Krieg in der Ukraine verlieren, auch wenn es meiner Meinung nach noch 2 Jahre dauern wird

2. Die Amis fahren fleißig durch die Taiwan-China Schiffsstrasse und geben sich in Taipeh die Klinke in die Hand, ohne dass die Chinesen auch nur einen Mucks machen

3. Europa tanzt sowieso nur noch nach der Pfeife der Amis ( siehe massive Käufe von Waffen und Frackingas bei US-Firmen, obwohl die Russen ja nicht mal mit der Ukraine fertig werden und daher auch niemals bis nach Berlin maschieren werden....)

Sollte es doch noch zu einer atomaren Auseinandersetzung kommen, braucht man kein Gold, Silber mehr smilie_11


Wo soll da eine " bi-polare Welt " sein?

WhiteWarrior
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 277
Registriert: 15.02.2020, 15:38

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon WhiteWarrior » 16.09.2022, 14:30

Der Schwerpunkt von Wirtschaft, Forschung, Industrieproduktion, Rohstofferzeugung, Handel verlagert sich gerade in den Osten:

- Indien, China und Russland machen Ihr eigenes Ding.

- Die arabische Welt - nicht nur Dubai und Katar - sondern auch Saudi-Arabien schliessen sich den oben genannten - finanziell und wirtschaftlich - an. Ich weiss nicht ob du nachdem "der Westen" Libyen, Syrien, den Irak usw. platt gemacht hat, mal in der arabischen Welt warst. Es reicht aber auch sich hier in D mit Muslimen offen zu unterhalten. Der "Westen" hat mit der arabischen Welt und den Muslimen fertig. Bzw. umgekehrt.

- Die BRICS - Staaten haben längst eigene Abkommen und Handelsvereinbarungen ins Leben gerufen, die brauchen den "Westen" nicht.

- Länder wie Polen und Ungarn sehen sich ebenfalls kaum zu Brüssel ("Westen") zugehörig.

Aber wir sind hier schon wieder weit weg vom Thema Silberkurs. Und nein, ich lebe keinesfalls in einer Paralellwelt.

Der Artikel von Hannes Zipfel zeigt aber deutlich wohin die Reise geht. Die grossen Goldproduzenten China und Russland vermarkten Ihre Bodenschätze nun selber. Warum sollten Länder wie Mexiko und Peru mit Silber nicht folgen?

Bi-polar heisst einfach die Musik spielt nicht mehr im "Westen", andere nehmen nun das Ruder in die Hand.
Ein Volk das keine Waffen tragen möchte, wird Ketten tragen.

Benutzeravatar
karmasilver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1552
Registriert: 04.04.2011, 18:16

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon karmasilver » 16.09.2022, 15:54

Outback 1403 » 16.09.2022, 12:48 hat geschrieben:So wie ich das sehe, scheinst du in einer Parallelwelt zu leben:

1. Die Russen werden den Krieg in der Ukraine verlieren, auch wenn es meiner Meinung nach noch 2 Jahre dauern wird

2. Die Amis fahren fleißig durch die Taiwan-China Schiffsstrasse und geben sich in Taipeh die Klinke in die Hand, ohne dass die Chinesen auch nur einen Mucks machen

3. Europa tanzt sowieso nur noch nach der Pfeife der Amis ( siehe massive Käufe von Waffen und Frackingas bei US-Firmen, obwohl die Russen ja nicht mal mit der Ukraine fertig werden und daher auch niemals bis nach Berlin maschieren werden....)

Sollte es doch noch zu einer atomaren Auseinandersetzung kommen, braucht man kein Gold, Silber mehr smilie_11


Wo soll da eine " bi-polare Welt " sein?


Zutreffend ist, dass sich Europa mit dem Stellvertreterkrieg nicht nur bis auf die Knochen selber geschwächt, sondern in die totale Abhängigkeit der Amis verfrachtet hat. Dabei ist es nur eine Frage der Zeit, bis der Mittelstand von der angeblich so notwendigen und noblen "Unterstützung" die Schnauze voll hat und dementsprechend die Ukraine munter weiterkriegen kann. Spätestens wird das der Fall sein, wenn der Normalo diesen Winter friert.

Das Betrugssystem wird daher wohl bald fallen und die Zettelillusion an Bedeutung verlieren. Allerdings anders als ich mir es vorgestellt hatte.

Neelix
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 13.11.2011, 13:12
Wohnort: Hebertsfelden/Bayern

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Neelix » 17.09.2022, 08:41

Moin, also es gibt ja eine Million Silber-Prognosen – einige "Experten" sehen weiteres Abwärtspotenzial und einige schier unbegrenztes Upside-Potenzial.
Wohin die Reise gehen wird, weiß aber niemand.
Aber auf Goldseiten.de hat jemand etwas geiles geschrieben.
"... Ich besitze Silber, sogar eine ganze Menge, und ich besitze einige Silberaktien. Denn eines Tages, man weiß es nicht, könnte der Silberpreis tatsächlich zum Mond fliegen. Und ich möchte sichergehen, dass ich dann einen Platz in der Rakete habe, wenn das passiert."

Ich finde, besser hätte ich es nicht ausdrücken können smilie_01

Benutzeravatar
Silber3000
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: 01.06.2021, 09:08

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Silber3000 » 17.09.2022, 09:50

WhiteWarrior » 15.09.2022, 19:43 hat geschrieben:Wir werden ja in den nächsten Jahren sehen wo die Musik spielt.

Für uns ist das wichtigste, das wir als Privatanleger auch ein Stück vom Kuchen haben.


Du meinst bestimmt Monaten. Die Hütte brennt schon lichterloh... smilie_34

Benutzeravatar
Silber3000
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: 01.06.2021, 09:08

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Silber3000 » 17.09.2022, 09:57

Grandmaster » 16.09.2022, 10:34 hat geschrieben:Gold und Silber muss man sich leisten können. Das gilt aktuell um so mehr. Wenn die Politik so weitergeht, wie sie gerade läuft, wird das für einige Edelmetallhalter zu einer wichtigen Frage werden. Kann ich meine Kosten (Energie, Lebensmittel, Miete, Steuern, usw.) und somit meinen Lebensstandard noch bezahlen oder muss ich anfangen, meine Edelmetallbestände abzubauen, um diese Kosten zu bedienen? Von der Politik geht man von vierstelligen Mehrbelastungen für die Bürger aus. Jährlich, oder ist das bald schon monatlich gedacht? Ich glaube, dass man in den nächsten 3-6 Monaten einiges an Gold und besonders Silber günstig von privat kaufen kann. Also der, der dann noch kaufen kann, bzw. es sich leisten kann. Die Preise für Edelmetalle werden wahrscheinlich weiter in den Keller gehen, weil viele versuchen werden, durch Verkäufe selbiger ihre Kosten zu bedienen, bzw. ihren Lebensstandard so lange wie möglich zu halten.


Sehe ich anders, das Geld für die hohen Kosten reißen sich andere unter den Nagel und die werden auch einen Teil davon in Edelmetalle investieren! Außerdem gibt es auch sehr große Krisengewinner, wie z.B. BlackRock, die nach Investitionsmöglichkeiten suchen. Und wenn die anderen Märkte abgegrast sind, dann geht es wieder rein in Rohstoffe und Edelmetalle...

Outback 1403
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1042
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Outback 1403 » 19.09.2022, 13:16

Nun, wir werden sehen. Meiner Meinung nach hat die " Krise " noch nicht eimal richtig angefangen. Die Rechnungen für Strom und Heizung müssen erst noch bezahlt werden und die Pleitewelle bei den Unternehmen steht erst am Anfang.

Meine Prognosen:

- Silber irgendwo bei 12,50$ ( weils ein Industriemetall ist und sonst eben nix )

- Gold irgendwo bei 1350 bis 1400$ ( die Zinsen steigen auf mindestens 6 %, macht Gold als Anlage unattraktiv )

- S&P irgendwo bei ca. 2500 Punkten, DAX bei ca. 8000 Punkten


Mit den ETFs, die man den Menschen in den letzten Jahren zu Höchstkursen angedreht hat, können die dann die Wände tapezieren smilie_11

juergen1228
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 962
Registriert: 02.03.2011, 07:56
Wohnort: Deutschland

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon juergen1228 » 19.09.2022, 13:35

Ah ja, Aktienmärkte, Gold und Silber werden also exorbitant fallen. Da stellt sich dann die Frage wo wird das viele am Markt befindliche Kapital Alternativ angelegt? In Anleihen sicherlich nicht, denn die Inflationsrate würde dann vermutlich immer noch höher sein.
PS.
Bei 6% Zinsen dürfte dann z.B. auch Italien endgültig Bankrott und der Euro und das damit verbundene Finanzsystem k.o. sein.

Benutzeravatar
trepid
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 112
Registriert: 14.03.2013, 12:21
Wohnort: München

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon trepid » 19.09.2022, 16:54

ich schließe mich an euere Prognose an.
Allerdings würden Zinsen bei 6% mittel- und langfristig mMn den Goldpreis überhaupt nicht schaden, ganz im Gegenteil - siehe was in den 70er passiert ist.
Diese zukünftige (und hypothetische) Steigerung würde ganz bestimmt den Silberpreis mitnehmen, vor allem wenn der Euro ausbricht.
« The further a society drifts from truth, the more it will hate those who speak it. » - George Orwell

Bewertungen: https://forum.silber.de/viewtopic.php?f=28&t=18365

H.M. Murdoch
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 10.10.2019, 19:21

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon H.M. Murdoch » 21.09.2022, 18:20

Die große Frage ist ja, was wird der nächste große Hype sein unter Berücksichtigung, dass wir u.U.in eine eine Depression gleiten.
Ich denke, dass am Aktienmarkt (bis auf einzelne ausgewählte Dividendenaristokraten) in den nächsten Monaten / Jahren erstmal nicht mehr so einfach Geld zu machen ist wie in der Vergangenheit. Und selbst bei den Dividendenperlen muss man unter Berücksichtigung von Inflation und Divi-Rendite einen langen Atem haben.
Das Thema Immobilien ist m.E. schon mindesten seit 5 - 10 Jahren durch. Der Markt muss hier erstmal ordentlich korrigieren um für sein Kapital eine ordentliche risikogerechte Verzinsung zu bekommen (Vermietung sollte mind. 7 Brutto bringen um halbwegs die Risiken zu kompensieren).
Aufgrund der Inflation etc. wäre natürlich die logische Konsequenz, dass dann das freie Kapital erstmal in in die Rohstoffe insbesondere Edelmetalle fließen sollte....
Allerdings ist auch hier wieder die Frage ob Silber hier die richtige Anlage ist.... leider leider muss ich hier Outback Recht geben, dass Silber von der Entwicklung in den letzten Jahren (unabhängig von einer Art Krisenvorsorge) ein echter Rohrkrepierer war.... Inbesondere wenn man noch teure Auflagen und Sonderprägungen gekauft hat...
Ich denke, dass man mittelfristig mit einer Anlage in physischen Gold wahrscheinlich noch ganz gut fährt....

foxele
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1103
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxele » 21.09.2022, 21:29

Silber Rohrkrepierer? :shock:

Kann ich so nicht bestätigen.
Mit Silber bin ich besser gefahren als mit Gold. smilie_07

Benutzeravatar
Schubidu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 274
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Schubidu » 21.09.2022, 22:19

Kann man so nicht vergleichen. Gold kann man kaufen und hinlegen und Silber sollte man zumindest in Teilen aktiv handhaben, sonst sind die schönen Gewinne auch schnell wieder weg, wenn man wieder mit dem ganzen Bestand runterfällt.

Aber wenn man schon im Thema drin ist, kann man Silber auch ein wenig in Papierform traden. Ich habe dieses Jahr schon mehrmals nach heftigen Einbrüchen Silber ETCs gekauft und nach der Erholung wieder abgestoßen. Gibt immer ein schönes "Taschengeld" zusätzlich ;)

Outback 1403
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1042
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Outback 1403 » 23.09.2022, 13:08

Outback 1403 » 19.09.2022, 13:16 hat geschrieben:Nun, wir werden sehen. Meiner Meinung nach hat die " Krise " noch nicht eimal richtig angefangen. Die Rechnungen für Strom und Heizung müssen erst noch bezahlt werden und die Pleitewelle bei den Unternehmen steht erst am Anfang.

Meine Prognosen:

- Silber irgendwo bei 12,50$ ( weils ein Industriemetall ist und sonst eben nix )

- Gold irgendwo bei 1350 bis 1400$ ( die Zinsen steigen auf mindestens 6 %, macht Gold als Anlage unattraktiv )

- S&P irgendwo bei ca. 2500 Punkten, DAX bei ca. 8000 Punkten


Mit den ETFs, die man den Menschen in den letzten Jahren zu Höchstkursen angedreht hat, können die dann die Wände tapezieren smilie_11


So, der Abstieg beginnt.

Gold mit Karacho unter 1650$, die Börsen fallen weltweit wie ein Stein. Die FED hat das bestätigt, was ich geschrieben habe. Die Zinsen werden noch viel höher steigen, als man den Menschen einbläut. Und damit werden Aktien, Edelmetalle und Immobilien als Anlage völlig uninteressant auf unabsehbare Zeit ( auf alle Fälle für die Zeitdauer des Ukraine-Kriegs ).

CASH in DOLLAR ist ( vorerst ) K I N G. smilie_01 smilie_24

Rhenanus
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 620
Registriert: 04.03.2012, 12:33

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Rhenanus » 23.09.2022, 14:20

Es ist schon traurig, wenn man sich hier (vgl. auch: Der Hort) selbst zitiert, um Aufmerksamkeit zu erlangen.

So ist das, wenn man einsam und allein dahinvegetiert und keiner den armen Mahner vor EM im EM-Forum ernst nimmt. Aber wer will einen Berufenen (und sei es von ihm selbst) von seiner Berufung abbringen? Ein sinnloses Unterfangen! Also hab Spaß mit den Miesmacher-Prognosen. Platin bei ca. 900 Euro finde ich nicht schlecht, da bin ich voll im Soll. Und Silber bei 63 Ct/g ist auch nicht schlecht. Da gab es schon mal andere Zeiten. Und kommen sie wieder, gehen sie auch wieder.

Ich denke, das Auf und Ab der EM-Kurse wird sogar den Untergangspropheten Outback überleben.


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste