Aktuelle Zeit: 27.05.2024, 01:57

SILBER.DE Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 8333
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon san agustin » 16.04.2024, 19:42

foxele » 16.04.2024, 19:26 hat geschrieben:
rudi k. » 16.04.2024, 17:20 hat geschrieben:Mich würde Grandmaster interessieren, was für dich Schrott ist.


Schließe mich @Grandmaster an.
Man kann versuchen für Junk den Spot zu bekommen, wird aber immer schwieriger.
Man sieht es ja in den Foren das zum Spot kaum was geht.
Da gehe ich seit einiger Zeit den anderen Weg und schmelze lieber.
Ist einfacher und effektiver.
Was ich schmelze ist:
Schrott, Besteck, Medaillen, Junk wie 5 DM, 10 DM, 10 Euro, Gulden, US Dollar, Olympiamünzen wie Montreal, Moskau 1980 und all die Proofmünzen zu allen möglichen Olympiaden bis auf ein paar Ausnahmen.
Junk aus aller Herren Länder. Silberunzen 2te Wahl usw.


Warum sollte man dann an Dich verkaufen, wenn die Schmelze mehr bringt ?
smilie_38

Anzeigen
SILBER.DE Forum
CrazybutOK
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 273
Registriert: 10.11.2014, 16:53
Wohnort: Bocholt

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon CrazybutOK » 16.04.2024, 19:54

Hmmmm....

ich habe gestern abend meinen "Junk" verkauft, geht nach Absprache morgen mittag zum Händler. Gekauft habe ich den jetzt veräußerten Posten über die letzten 2 Jahre und 3 Monate. Über das Forum, über Ebay, Kleinanzeigen und zwei befreundete Händler. IMMER unter Spot, meistens deutlich. Verkauft habe ich jetzt ebenfalls unter Spot, und zwar deutlich.

Unterm Strich bleiben exakt 25,3% übrig.

Nicht im Verkauf liegt der Segen, sondern im Einkauf. ( Alte Kaufmannsweisheit )

Immer, wenn sich eine günstige Gelegenheit ergeben hat, habe ich zugeschlagen, auch wenn es gerade nicht unbedingt in die Planung gepasst hat.

Und sollte der Spot weiter steigen, wovon ich langfristig ausgehe, habe ich immer noch mehr als genug anderes Silber, dass dann auch zum Spot oder sogar leicht darüber weggehen kann. Im Moment bin ich über den Ertrag bei dem Junk sehr zufrieden. Wie sagte schon Kostolany: An einer gesunden Gewinnmitnahme ist noch niemand pleite gegangen.

Recht hat er!
Erfolgreich im Forum gehandelt:

Ja, auf Wunsch nenne ich gerne die Partner per PN.

foxele
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1423
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxele » 16.04.2024, 19:55

san agustin » 16.04.2024, 19:42 hat geschrieben:
foxele » 16.04.2024, 19:26 hat geschrieben:
rudi k. » 16.04.2024, 17:20 hat geschrieben:Mich würde Grandmaster interessieren, was für dich Schrott ist.


Schließe mich @Grandmaster an.
Man kann versuchen für Junk den Spot zu bekommen, wird aber immer schwieriger.
Man sieht es ja in den Foren das zum Spot kaum was geht.
Da gehe ich seit einiger Zeit den anderen Weg und schmelze lieber.
Ist einfacher und effektiver.
Was ich schmelze ist:
Schrott, Besteck, Medaillen, Junk wie 5 DM, 10 DM, 10 Euro, Gulden, US Dollar, Olympiamünzen wie Montreal, Moskau 1980 und all die Proofmünzen zu allen möglichen Olympiaden bis auf ein paar Ausnahmen.
Junk aus aller Herren Länder. Silberunzen 2te Wahl usw.


Warum sollte man dann an Dich verkaufen, wenn die Schmelze mehr bringt ?


Kannst natürlich auch an E.G schicken.
Nur kommt dann etwas weniger raus.

Zu dem was @ Grandmaster meint und @ crazybutok
schildert ist das man auch mal Gelegenheiten nutzen sollte ohne sich wie ein Messi an allem festzubeissen und Chancen nutzlos vorüberziehen zu lassen.

rudi k.
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 186
Registriert: 21.04.2012, 21:05

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon rudi k. » 16.04.2024, 20:34

"Junk wie 5 DM, 10 DM, 10 Euro"

Jetzt mal im ernst foxele, 10 Euro? Auch in 925? Wirklich?

foxele
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1423
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxele » 16.04.2024, 20:39

rudi k. » 16.04.2024, 20:34 hat geschrieben:"Junk wie 5 DM, 10 DM, 10 Euro"

Jetzt mal im ernst foxele, 10 Euro? Auch in 925? Wirklich?


Klar.
Nur die 925er.
Die 625er Euro bringen ja nichtmal Nominal.

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 3710
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxl60 » 16.04.2024, 21:19

foxele » 16.04.2024, 20:39 hat geschrieben:
rudi k. » 16.04.2024, 20:34 hat geschrieben:"Junk wie 5 DM, 10 DM, 10 Euro"

Jetzt mal im ernst foxele, 10 Euro? Auch in 925? Wirklich?


Klar.
Nur die 925er.
Die 625er Euro bringen ja nichtmal Nominal.


Das Geschäftsmodell "Schmelzen" von @foxele wird uns allen anderen hier wohl ein Rätsel bleiben!

Aber woher hast du die Gewissheit @foxele, das deine Masche besser funktioniert als die der anderen hier smilie_08 ? Wenn man dich fragt, was das "Schmelzen" wirklich bringt, bleibst du die Antwort schuldig und meinst nur, dass du es halt besser weißt.

.tob.
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 348
Registriert: 14.04.2020, 11:15

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon .tob. » 16.04.2024, 21:36

In der Bucht sind nach wie vor Lots mit Silbermünzen zu unter € 0,70/g fein inkl. Versand zu bekommen.
Wenn man da die Besseren behält und den Rest in die Schmelze gibt, lohnt es sich für alle.

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 8333
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon san agustin » 17.04.2024, 07:43

foxele » 16.04.2024, 19:55 hat geschrieben:
san agustin » 16.04.2024, 19:42 hat geschrieben:
foxele » 16.04.2024, 19:26 hat geschrieben:
Schließe mich @Grandmaster an.
Man kann versuchen für Junk den Spot zu bekommen, wird aber immer schwieriger.
Man sieht es ja in den Foren das zum Spot kaum was geht.
Da gehe ich seit einiger Zeit den anderen Weg und schmelze lieber.
Ist einfacher und effektiver.
Was ich schmelze ist:
Schrott, Besteck, Medaillen, Junk wie 5 DM, 10 DM, 10 Euro, Gulden, US Dollar, Olympiamünzen wie Montreal, Moskau 1980 und all die Proofmünzen zu allen möglichen Olympiaden bis auf ein paar Ausnahmen.
Junk aus aller Herren Länder. Silberunzen 2te Wahl usw.


Warum sollte man dann an Dich verkaufen, wenn die Schmelze mehr bringt ?


Kannst natürlich auch an E.G schicken.
Nur kommt dann etwas weniger raus.

Zu dem was @ Grandmaster meint und @ crazybutok
schildert ist das man auch mal Gelegenheiten nutzen sollte ohne sich wie ein Messi an allem festzubeissen und Chancen nutzlos vorüberziehen zu lassen.


Achso
Wenn wir unser Junk Silber an Dich verkaufen bekommen wir mehr als bei DER Schmelze E.S.G.

Das der Hammer !
smilie_38

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 3710
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxl60 » 17.04.2024, 09:36

.tob. » 16.04.2024, 21:36 hat geschrieben:In der Bucht sind nach wie vor Lots mit Silbermünzen zu unter € 0,70/g fein inkl. Versand zu bekommen.
...

Zeige mir mal bitte (mit Links) zwei oder drei Angebote auf ebay, wo man "Lots mit Silbermünzen zu unter 0,70€ / g fein inkl. Versand" bekommen kann, @.tob. :!:

Bin schon jetzt auf deine Antwort gespannt, weil ich solche Angebote nicht auf ebay sehe.

Sicherlich gibt es manchmal gute Angebote, aber um die zu erwischen, musst du entweder viel Glück haben oder den ganzen Tag am Computer sitzen und darauf lauern, dass mal etwas kommt. Wegen dem Zeitaufwand, den man für diese Art der Schnäppchenjagd aufwenden muss, lohnt sich das nicht wirklich.

CasaGrande
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 843
Registriert: 02.10.2012, 08:50

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon CasaGrande » 17.04.2024, 09:59

foxele » 16.04.2024, 20:39 hat geschrieben:...
Die 625er Euro bringen ja nichtmal Nominal.


Du betreibst den Aufwand des Schmelzens und verzichtest dabei auf derzeit rund 1,50 € pro Münze, anstatt das Teil einfach für die 10 Euro Nominal abzugeben?
Das ist Quatsch und das weißt Du auch.

foxele
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1423
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxele » 17.04.2024, 10:37

CasaGrande » 17.04.2024, 09:59 hat geschrieben:
foxele » 16.04.2024, 20:39 hat geschrieben:...
Die 625er Euro bringen ja nichtmal Nominal.


Du betreibst den Aufwand des Schmelzens und verzichtest dabei auf derzeit rund 1,50 € pro Münze, anstatt das Teil einfach für die 10 Euro Nominal abzugeben?
Das ist Quatsch und das weißt Du auch.


Bitte richtig lesen.
Schmelze die 925er nicht die 625er weil das Nominal über Schmelzsilber liegt.

CasaGrande
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 843
Registriert: 02.10.2012, 08:50

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon CasaGrande » 17.04.2024, 11:44

foxele » 17.04.2024, 10:37 hat geschrieben:
CasaGrande » 17.04.2024, 09:59 hat geschrieben:
foxele » 16.04.2024, 20:39 hat geschrieben:...
Die 625er Euro bringen ja nichtmal Nominal.


Du betreibst den Aufwand des Schmelzens und verzichtest dabei auf derzeit rund 1,50 € pro Münze, anstatt das Teil einfach für die 10 Euro Nominal abzugeben?
Das ist Quatsch und das weißt Du auch.


Bitte richtig lesen.
Schmelze die 925er nicht die 625er weil das Nominal über Schmelzsilber liegt.

Ah ... mein Fehler. Das habe ich falsch interpretiert.
smilie_13 und smilie_14

rudi k.
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 186
Registriert: 21.04.2012, 21:05

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon rudi k. » 17.04.2024, 13:46

Ich finde es nicht schön, wenn man Münzen die so einen hohen Silberanteil haben, so vernichtet.
Egal ob 10 Euro, 10 DM oder andere über 900. Natürlich wenn die Münzen beschädigt sind, kann ich es nachvollziehen.

Schwundgeldfluechter
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 22.09.2019, 21:54

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Schwundgeldfluechter » 17.04.2024, 14:20

Ich finde es auch ausgesprochen merkwürdig. Die Amerikaner schlagen sich um ihren "Junk", zahlen hohe Aufpreise. Und hierzulande werden schön kleinteilige Silbermünzen in die Schmelze geschickt, und zu rauhen Kilo-Barren und ähnlichem verarbeitet.

Und für "bullion", das man möglichst nicht anfassen soll, keinesfalls fallenlassen, werden widerum deutliche Aufpreise bezahlt. Und für die es auch keinen Cent mehr pro Gramm fein gibt, falls sie mal in die Schmelze müssen.

Aber ich muss ja nicht alles verstehen.

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 794
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Grandmaster » 17.04.2024, 14:22

rudi k. » 17.04.2024, 13:46 hat geschrieben:Ich finde es nicht schön, wenn man Münzen die so einen hohen Silberanteil haben, so vernichtet.
Egal ob 10 Euro, 10 DM oder andere über 900. Natürlich wenn die Münzen beschädigt sind, kann ich es nachvollziehen.


@rudi k.
Ich habe mal früher genau so gedacht. Und somit sehr gerne die Sterlingmünzen (925er) und auch Silbermünzen im 900er Bereich gesammelt, da ich dachte, diese Münzen hätten aufgrund ihres "hohen" Silbergehalts auch eine gewisse "Werterhaltungssicherheit". Falsch gedacht. Aktuell Silberschrott, welchen man für ~10% unter Spot beim Ramschladen abgeben kann. Gefühlt gilt aktuell jegliche Massenware, welche nicht dem 999er+ Bullionmarkt zugeordnet werden kann als Junk/Silberschrott. Die Zeiten haben sich geändert, die technischen Möglichkeiten haben sich rasant verbessert und damit auch die Ansprüche der Anleger, Sammler und Horter weit nach oben geschraubt.

Und damit ist auch deine Frage beantwortet, was für mich als Silberschrott zählt: Alles, was weniger als -10% zum aktuellen Marktwert (Spot) bringt oder was erst gar nicht von Händlern angekauft wird/an Privat veräußerbar ist, bzw. für 20% oder mehr unter Spot als Schmelzware in die Scheideanstalt wandert. All das ist Schrott.

Und das ganze macht ja auch Sinn. Wenn ich es schaffe, dass der "Markt" ehemals hochwertiges Silber wie 900er oder Sterling als Schrott einstuft und den ganzen Krempel unter Handelswert (Spot) verramscht und auf der anderen Seite dann vermehrt 999+ Bullion/Barren mit Aufpreisen an den Mann gehen, dann funktioniert das Geschäftsmodell. Wenn ich es jetzt noch schaffe und das verehrte Publikum davon überzeuge, dass sogar altes Bullion Schrott ist (ich erinnere da an Milchflecken etc.), und nur das neue blitzeblanke Glitzersilber das echte und wahre Anlegersilber ist, was man sich kaufen sollte, dann hat man ein gutes Zukunftsmodell geschaffen.
Zuletzt geändert von Grandmaster am 17.04.2024, 14:45, insgesamt 2-mal geändert.
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste