Aktuelle Zeit: 27.05.2024, 02:05

SILBER.DE Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

foxele
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1423
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxele » 15.04.2024, 17:37

karmasilver » 15.04.2024, 13:59 hat geschrieben:Charttechnisch wird das bei den Zockern jetzt spannend...und es könnte mit steigenden Illusionskursen durchaus klappen.

Die Papierzocker haben es am Freitag versucht. Wie seit mehr als einem Jahrzehnt natürlich alles andere als auszuschliessen, dass diese Woche weitere Papierflut nachgeworfen wird. Schaun mer mal... smilie_12


https://kingworldnews.com/silver-sees-h ... k-at-this/


...und kaum hat der Papiermarkt bei den Amis geöffnet geht's horizontal runter.. smilie_02 smilie_01


Redest du von deinem Blutdruck? smilie_08

Anzeigen
SILBER.DE Forum
Benutzeravatar
Schubidu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 545
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Schubidu » 15.04.2024, 18:54

... die intraday-Volatilität wird größer.

Solange es dann wieder nach oben hoppst ist das ja nicht so schlimm - wir haben doch Nerven wie Drahtseile :D

CrazybutOK
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 273
Registriert: 10.11.2014, 16:53
Wohnort: Bocholt

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon CrazybutOK » 15.04.2024, 21:42

Ich glaube, dass zumindest diejenigen, die schon länger als ein paar Jahre dabei sind, mittlerweile echt Nerven wie Drahtseile haben.

Was aber im Moment passiert, hat mich zugegebener Maßen schon sehr überrascht - ich hatte mit einem so heftigen Anstieg echt nicht gerechnet. Vor gut zwei Jahren haben meine Eltern ihr Haus verkauft und ich habe einen Großteil des Erlöses in Gold und Silber für sie angelegt. Nicht auf einen Schlag, sondern über einen Zeitraum von etwa 5-6 Monaten, immer wenn die Gelegenheit gerade günstig erschien. Gold über Händler, Silber in Barren meist von Händlern, Münzen meist von privat.

Letzte Woche habe ich einfach mal ausgerechnet, was bei einem Verkauf an dem Tag rausgekommen wäre. Es waren exakt 39% mehr als der Einsatz. Die sind fast vom Glauben abgefallen.

Einen Nachteil hat der extrem starke Anstieg für mich aber schon: Soll ich jetzt einen Teil wieder verkaufen, oder nicht? ( Das Geld wird definitiv nicht gebraucht... )

Gold hat meiner Meinung nach immer noch Potential nach oben, mittelfristig könnte ich mir Kurse um etwa 2550,- $ vorstellen. Und Silber ist ja von seinem Allzeithochh immer noch Welten entfernt, zumindest in Dollar. Auch da scheint also noch Luft nach oben zu sein.

Ich halte erst mal die Füße still und schaue, was passiert. Aus Platzgründen werde ich mich allerdings von einem ziemlichen Haufen Junk trennen, der sich bei mir im Laufe der Jahre angesammelt hat. Das Geld geht dann wieder in Edelmetalle, allerdings in extrem teuren Sammlerkram. :-)
Erfolgreich im Forum gehandelt:

Ja, auf Wunsch nenne ich gerne die Partner per PN.

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 3710
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxl60 » 15.04.2024, 21:53

CrazybutOK » 15.04.2024, 21:42 hat geschrieben:....
Aus Platzgründen werde ich mich allerdings von einem ziemlichen Haufen Junk trennen, der sich bei mir im Laufe der Jahre angesammelt hat. Das Geld geht dann wieder in Edelmetalle, allerdings in extrem teuren Sammlerkram. :-)


Aus Anlagesicht m.E. ein großer Fehler aus dem Erlös von Junksilber "extrem teuren Sammlerkram" anzuschaffen.

Schwundgeldfluechter
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 22.09.2019, 21:54

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Schwundgeldfluechter » 15.04.2024, 22:58

foxl60 » 15.04.2024, 21:53 hat geschrieben:
CrazybutOK » 15.04.2024, 21:42 hat geschrieben:....
Aus Platzgründen werde ich mich allerdings von einem ziemlichen Haufen Junk trennen, der sich bei mir im Laufe der Jahre angesammelt hat. Das Geld geht dann wieder in Edelmetalle, allerdings in extrem teuren Sammlerkram. :-)


Aus Anlagesicht m.E. ein großer Fehler aus dem Erlös von Junksilber "extrem teuren Sammlerkram" anzuschaffen.


Da stimme ich zu, hin und her macht Taschen leer, heißt es. Und bei "extrem teurem Sammlerkram" sind die Spreads sogar noch besonders hoch.

Benutzeravatar
Schubidu
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 545
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Schubidu » 15.04.2024, 23:02

@crazy: Glückwunsch, dann bist Du der Held Deiner Eltern. ;)

Auch wenn es nicht so gut gelaufen wäre, wäre es vermutlich sinnvoll gewesen, Geld das man aktuell nicht braucht zumindest teilweise in Edelmetall anzulegen.

Ob man jetzt verkaufen sollte oder nicht, ist natürlich die Gretchenfrage. Hängt immer auch von den Umständen ab. Je nachdem wie viel Liquidität bei Deinen Eltern vorhanden ist und auch wie viel man monatlich/jährlich zum Aufstocken braucht. Ist hier nichts erforderlich, würde ich auch nichts verkaufen. Muß die Rente ein wenig aus den Rücklagen aufgestockt werden, um den Lebensstandard zu halten, spricht auch nichts dagegen ein wenig Gewinne mitzunehmen und die Liquidität für 3 - 5 Jahre vorzuhalten. Oder haben sie noch einen Traum wie eine große Reise (sofern sie dafür noch fit genug sind), dann könnte man sich hier aus den Gewinnen auch was Besonderes gönnen.

Man kauft in der Regel nie zum günstigsten Zeitpunkt und verkauft nie zum teuersten Zeitpunkt. Aus dieser Warte spricht nichts dagegen, bei den aktuellen Kursen ein wenig Gewinne mitzunehmen, wenn man etwas mit dem Geld anzufangen weiß. Wie es kurz- bis mittelfristig weitergeht, wissen wir Alle nicht. Da ist derzeit Alles möglich, von einem weiteren kräftigen Anstieg bis zum einem herben Rücksetzer. Da ist die Frage was einen persönlich mehr schmerzt, entgangene Buchgewinne oder entstandene Buchverluste ;)

WhiteWarrior
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: 15.02.2020, 15:38

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon WhiteWarrior » 16.04.2024, 15:35

Ich denke der Silberkurs müsste schon ein paar Wochen auf diesem Niveau bleiben bis auch für Junksilber der Spotpreis bezahlt wird im Ankauf. Ich verkaufe keine Silbermünzen unter Spotpreis.

Habe jetzt ne Ladung versilbertes Besteck und zwei silberne Krüge zum Schmelzen verkauft. Lag bei mir Jahre lang herum aus Flohmärkten von "Vor-Corona" Zeiten. Aber ich verkaufe keine Heiermänner unter Spotpreis. Und da habe ich schon ein paar smilie_02 .

Wenn der Silberpreis aber längerfristig so hoch bleibt, dann werden die Ankaufspreise auch für die DM-Gedenker auf Spotpreis Niveau steigen.

Rauf oder runter das ist die Frage beim Silberpreis. Zumindest Geopolitisch ist ja noch einiges was für unruhige Zeiten spricht. Aber 0,90 Euro pro Gramm Feinsilber werden wir dieses Jahr schon noch sehen. Denke ich zumindest.
Ein Volk das keine Waffen tragen möchte, wird Ketten tragen.

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 3710
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxl60 » 16.04.2024, 15:43

WhiteWarrior » 16.04.2024, 15:35 hat geschrieben:...
Aber 0,90 Euro pro Gramm Feinsilber werden wir dieses Jahr schon noch sehen. Denke ich zumindest.


0,85 Euro pro Gramm Feinsilber haben wir ja jetzt schon.

silbernase
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 882
Registriert: 18.02.2009, 14:07

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silbernase » 16.04.2024, 15:48

foxl60 » 16.04.2024, 15:43 hat geschrieben:
WhiteWarrior » 16.04.2024, 15:35 hat geschrieben:...
Aber 0,90 Euro pro Gramm Feinsilber werden wir dieses Jahr schon noch sehen. Denke ich zumindest.


0,85 Euro pro Gramm Feinsilber haben wir ja jetzt schon.


Da hat er wohl Recht smilie_09

foxele
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1423
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxele » 16.04.2024, 16:07

silbernase » 16.04.2024, 15:48 hat geschrieben:
foxl60 » 16.04.2024, 15:43 hat geschrieben:
WhiteWarrior » 16.04.2024, 15:35 hat geschrieben:...
Aber 0,90 Euro pro Gramm Feinsilber werden wir dieses Jahr schon noch sehen. Denke ich zumindest.


0,85 Euro pro Gramm Feinsilber haben wir ja jetzt schon.


Da hat er wohl Recht smilie_09


Die 0,89 hatten wir ja auch schon.

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 794
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Grandmaster » 16.04.2024, 16:16

WhiteWarrior » 16.04.2024, 15:35 hat geschrieben:Ich denke der Silberkurs müsste schon ein paar Wochen auf diesem Niveau bleiben bis auch für Junksilber der Spotpreis bezahlt wird im Ankauf. Ich verkaufe keine Silbermünzen unter Spotpreis.

Habe jetzt ne Ladung versilbertes Besteck und zwei silberne Krüge zum Schmelzen verkauft. Lag bei mir Jahre lang herum aus Flohmärkten von "Vor-Corona" Zeiten. Aber ich verkaufe keine Heiermänner unter Spotpreis. Und da habe ich schon ein paar smilie_02 .

Wenn der Silberpreis aber längerfristig so hoch bleibt, dann werden die Ankaufspreise auch für die DM-Gedenker auf Spotpreis Niveau steigen.

Rauf oder runter das ist die Frage beim Silberpreis. Zumindest Geopolitisch ist ja noch einiges was für unruhige Zeiten spricht. Aber 0,90 Euro pro Gramm Feinsilber werden wir dieses Jahr schon noch sehen. Denke ich zumindest.


Und was bringen dir 90 Cent? Am Ende musst du jemanden finden, der dir den ganzen Schrott abnimmt. Wenn du Glück hast, findest du einen, der dir mehr als 5% unter Spot bezahlt. Am Ende kannst es für mehr als 10% unter Spot verramschen. Und wenn der Spot bei 1,50 liegt und dir keiner nen Euro fürs Gramm gibt, kannste dir auch 1,50 sonstwohin stecken. Da musste das Zeug schon sehr günstig gekauft haben um entsprechend aus der Sache raus zu kommen, wenn es für gut 10-15% unter Spot in die Ramschbude geht. Abzüglich Zeit/Inflation versteht sich. Außerdem spielt die Zeit mit. Die Alten sterben aus, also die, die sowas vielleicht noch kaufen und die neuen interessieren sich nicht für den Schrott. Die gehen digital.
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

rudi k.
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 186
Registriert: 21.04.2012, 21:05

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon rudi k. » 16.04.2024, 17:20

Mich würde Grandmaster interessieren, was für dich Schrott ist.

foxl60
Silber-Guru
Beiträge: 3710
Registriert: 05.06.2009, 20:57

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxl60 » 16.04.2024, 17:51

Grandmaster » 16.04.2024, 16:16 hat geschrieben:Und wenn der Spot bei 1,50 liegt und dir keiner nen Euro fürs Gramm gibt, kannste dir auch 1,50 sonstwohin stecken.
...

DAS wird sicher nicht passieren, denn sonst würde der Silberkurs dann nicht bei 1,50 Euro stehen, wenn es nicht nachgefragt würde.

Auch wenn man wie du @Grandmaster offensichtlich nichts von Silber hält, sollte man realistisch sein und keine unhaltbaren Spekulationen machen.

foxele
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1423
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxele » 16.04.2024, 19:26

rudi k. » 16.04.2024, 17:20 hat geschrieben:Mich würde Grandmaster interessieren, was für dich Schrott ist.


Schließe mich @Grandmaster an.
Man kann versuchen für Junk den Spot zu bekommen, wird aber immer schwieriger.
Man sieht es ja in den Foren das zum Spot kaum was geht.
Da gehe ich seit einiger Zeit den anderen Weg und schmelze lieber.
Ist einfacher und effektiver.
Was ich schmelze ist:
Schrott, Besteck, Medaillen, Junk wie 5 DM, 10 DM, 10 Euro, Gulden, US Dollar, Olympiamünzen wie Montreal, Moskau 1980 und all die Proofmünzen zu allen möglichen Olympiaden bis auf ein paar Ausnahmen.
Junk aus aller Herren Länder. Silberunzen 2te Wahl usw.

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 794
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Grandmaster » 16.04.2024, 19:27

foxl60 » 16.04.2024, 17:51 hat geschrieben:
Grandmaster » 16.04.2024, 16:16 hat geschrieben:Und wenn der Spot bei 1,50 liegt und dir keiner nen Euro fürs Gramm gibt, kannste dir auch 1,50 sonstwohin stecken.
...

DAS wird sicher nicht passieren, denn sonst würde der Silberkurs dann nicht bei 1,50 Euro stehen, wenn es nicht nachgefragt würde.

Auch wenn man wie du @Grandmaster offensichtlich nichts von Silber hält, sollte man realistisch sein und keine unhaltbaren Spekulationen machen.


Dann nimm halt 1,20, wenn dir 1,50 zu viel ist. Um der Realität gerecht zu werden. Letztendlich kommt am Ende das gleiche bei raus. Und wer sagt, dass das "Unhaltbare" nicht passieren wird? Ist genau so eine Spekulation. Genau so wie die Aussage des Kriegers, dass Spotpreis gezahlt wird, wenn der Preis für Silber längerfristig so hoch bleibt. Woher weiß er das eigentlich? Hat der ne Glaskugel auf`m Flohmarkt gefunden, die zur Abwechslung mal funktioniert?
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

cron