Aktuelle Zeit: 20.06.2021, 04:53

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1198
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Silbermann 1984 » 07.05.2021, 10:59

proton » 07.05.2021, 10:25 hat geschrieben:https://www.welt.de/finanzen/plus230898297/Voruebergehende-Hyperinflation-Fuer-Sparer-steht-viel-auf-dem-Spiel.html

„Vorübergehende Hyperinflation“

Das Framing und die Propaganda der Medien ist echt super, gibt es eine andauernde Hyperinflation???

Was der unbedarften Friseurin, der Kindergärtnerin etc. damit indoktriniert werden soll ist: "ist nur kurz" "ist nicht so schlimm, Auswirkungen sind nicht gravierend"


Was sollen sie auch sonst schreiben ?

Würden sie schreiben die Hyperinflation droht oder abends in den Nachrichten Bilder der letzten zeigen wie die Kinder das Geld auf der Strasse stapeln was meinst du was morgen früh los sein würde smilie_11 .

So beruhigt man ,ist nur Kurzfristig ,keine Panik,schön ruhig bleiben.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1587
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 07.05.2021, 11:02

Solange die medialen Emittenten der Experten und Berater unserer politischen Kaste mit Glanzlichtern wie einer "vorübergehenden Hyperinflation" aufwarten können kann nix übler werden als 1923.Mal im Ernst, noch vor ein paar Jahren haette man derartige Begriffskonstrukte als Satiereversuche im Vollsuff angesehen. Ich lach mich dann mal tot. Vorübergehend.

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1198
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Silbermann 1984 » 07.05.2021, 11:18

Siebenundvierzig900 » 07.05.2021, 11:02 hat geschrieben:Solange die medialen Emittenten der Experten und Berater unserer politischen Kaste mit Glanzlichtern wie einer "vorübergehenden Hyperinflation" aufwarten können kann nix übler werden als 1923.Mal im Ernst, noch vor ein paar Jahren haette man derartige Begriffskonstrukte als Satiereversuche im Vollsuff angesehen. Ich lach mich dann mal tot. Vorübergehend.


Naja gelogen ist das ja nicht ,sowas ist immer vorrübergehend :wink: irgendwann gibts dann ja immer eine Währungsreform smilie_11

Santaxi
Newcomer
Beiträge: 1
Registriert: 20.04.2021, 18:12

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Santaxi » 07.05.2021, 11:30

Stephen33 » 06.05.2021, 23:25 hat geschrieben:
Ein sehr interessantes Video zum Thema Inflation gibt es hier:

https://www.youtube.com/watch?v=FV_0e1PoU9c


Definitiv sehr interessant. Die wenigsten glauben so wirklich, das es Inflation mehr also nur vorübergehend geben wird. Wir haben damit keine Erfahrung gemacht und kennen keine Inflation (sehen wir mal von den Immobilienwerten ab). Könnte eine böse Überraschung geben. Ich denke die nächsten Jahre werden spanned für Silber- und Goldinvestoren.

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1198
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Silbermann 1984 » 07.05.2021, 15:17

Ich hatte ein interessantes Gespräch mit einer Frau ihres Zeichens Chefin eines Metallbetriebs ,es ging ein wenig über die Inflation ,sie hätte im Großhandel angerufen und sich nach den Blechpreisen erkundigt ein wenig was hätten sie ja noch auf Lager aber das würde nicht mehr lange reichen,die wären ja um 60% teurer .

Also nein da wartet sie lieber noch ,das muss ja wieder billiger werden so könne das ja nicht bleiben smilie_11 .

Ich hab nur gesagt wer jetzt nicht schnell ist wird das nachsehen haben ,worauf sie nur meinte das wär ja Wucher da kauft sie nichts,ich hab dann nichts gesagt mir nur meinen Teil gedacht .

Wer jetzt die Lager nicht voll macht wird schon bald in die Röhre gucken weil er nicht mehr liefern kann .
So schnell wird da nichts mehr normal.

Aber daran sieht man wieviele da echt dran glauben auch weil sie sowas eben noch nicht erlebt haben .

Wenige haben das nur mal in Geschichtsbüchern gelesen und sich damit mal beschäftigt .

XLV2
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 14.03.2021, 17:14

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon XLV2 » 07.05.2021, 15:54

Stephen33 » 06.05.2021, 19:06 hat geschrieben:....Aufgrund der um 100 % gestiegen in Rohstoffkosten, kannst du die Förderkosten also verdoppeln. ...


Stephen33 » 07.05.2021, 07:11 hat geschrieben:....die teilweise von höchster Unkenntnis geprägten Kommentare sind für mich erschreckend!

Meine kostbare Zeit ist mir zu schade, einigen hier das 1x1 beizubringen. Deswegen verabschiede ich mich höflichst! smilie_24


Ich verabschiede mich ebenfalls aus diesem Thread.

Das ist hier wie mit Flat Earthern oder Kreationisten zu diskutieren. Zwar teilweise amüsant, aber völlig sinnlos und totale Zeitverschwendung.

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1587
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 07.05.2021, 16:05

Da iwi Bekenntniszwang ausgebrochen zu sein scheint wer sich nun aufgrund welcher unerträglichen Sichtweise anderer Nutzer aus dem Faden verabschieden mag... also... ich nicht. Zeiten vorüber gehende Hyperinfla sind schlicht zu spannend.

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1198
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Silbermann 1984 » 07.05.2021, 16:30

Siebenundvierzig900 » 07.05.2021, 16:05 hat geschrieben:Da iwi Bekenntniszwang ausgebrochen zu sein scheint wer sich nun aufgrund welcher unerträglichen Sichtweise anderer Nutzer aus dem Faden verabschieden mag... also... ich nicht. Zeiten vorüber gehende Hyperinfla sind schlicht zu spannend.


:wink: smilie_01

Panik95
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 430
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Panik95 » 07.05.2021, 16:48

Man ist mal wieder auf Dummenfang.
Das Thema Bargeldabschaffung und Negativzins ist ausgelutscht nun versucht man mit dem Thema Inflation und Hyperinflation die Leute wieder ins Silber zu locken.
Inflation gab es schon immer und wird es immer geben,aktuell gibt es keinen Grund in Panik zu verfallen.
Natürlich laufen einige Branchen aus dem Ruder,ein Durchschnitt von 4-5% Inflation sollten wir für die nächsten Jahre akzeptieren und unser Anlageverhalten entsprechend anpassen.
In ein paar Monaten sind Wahlen da können die Unzufriedenen evtl. die politische Führung zum besseren verändern.

Benutzeravatar
SilberstattPapier
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1208
Registriert: 03.11.2010, 08:57
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon SilberstattPapier » 07.05.2021, 17:15

Panik95 » 07.05.2021, 16:48 hat geschrieben:Man ist mal wieder auf Dummenfang.
Das Thema Bargeldabschaffung und Negativzins ist ausgelutscht nun versucht man mit dem Thema Inflation und Hyperinflation die Leute wieder ins Silber zu locken.

Wieso "Dummenfang"? Und wer sind denn "Man" und "man"?

Ich sehe seit vier Wochen bei meiner Arbeit starke Preiserhöhungen (Inflation). Noch keine Hyperinflation, das stimmt, aber die Preise steigen enorm und Rohstoff-/Warenverfügbarkeiten sind auch gesunken. Eine solche Inflation kommt Silberianern doch zugute.
Silber steigt oder fällt nicht, es sind die Papierscheinchen mit welchen man es handelt, die sich ändern.

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1587
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 07.05.2021, 18:31

Panik95 » 07.05.2021, 16:48 hat geschrieben:Man ist mal wieder auf Dummenfang.
Das Thema Bargeldabschaffung und Negativzins ist ausgelutscht nun versucht man mit dem Thema Inflation und Hyperinflation die Leute wieder ins Silber zu locken.
Inflation gab es schon immer und wird es immer geben,aktuell gibt es keinen Grund in Panik zu verfallen.
Natürlich laufen einige Branchen aus dem Ruder,ein Durchschnitt von 4-5% Inflation sollten wir für die nächsten Jahre akzeptieren und unser Anlageverhalten entsprechend anpassen.
In ein paar Monaten sind Wahlen da können die Unzufriedenen evtl. die politische Führung zum besseren verändern.
Da der nette Begriff der vorübergehenden Hyperinflation aus der nicht gerade als sonderlich regierungskritischen "Welt" stammt möchte man der Zuschreibung des Dummenfang auch gar nicht widersprechen.

Benutzeravatar
bestone
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1960
Registriert: 21.04.2011, 15:17

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon bestone » 07.05.2021, 19:25

Inflation gab es schon immer = stimmt fast.

Dafür gab es aber auch +Zinsen auf das Ersparte. Zumindest bis die Verbrecher der EU unter Mithilfe von Merkel und Co. dies abschafften.
Viele Grüße
bestone

Panik95
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 430
Registriert: 18.12.2017, 22:09

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Panik95 » 09.05.2021, 12:16

bestone » 07.05.2021, 19:25 hat geschrieben:Inflation gab es schon immer = stimmt fast.

Dafür gab es aber auch +Zinsen auf das Ersparte. Zumindest bis die Verbrecher der EU unter Mithilfe von Merkel und Co. dies abschafften.

Alles hat zwei Seiten,frag mal einen Häuslebauer ob er Interesse an höheren Zinsen hat.
Geld auf das Sparbuch einzahlen und fürs Nichtstun Zinsen zu kassieren ist schon lange vorbei.
Heute nennt man das ganze Rendite.
Wer sich nicht selbst um seine Ersparnisse kümmert oder andere damit beauftragt wird nie eine vernünftige Rendite erwirtschaften.
Inflation gibt und gab es schon immer,aktuell extrem bei Holz,Heizöl und Miete.
Wenn ich im eigenen Haus wohne sind mir die Mietsteigerungen egal,wenn ich mit Gas heize sind mir die Heizölpreise egal,wenn ich kein Holz benötige sind mir die Holzpreise egal,wenn ich ein Elektroauto fahre sind mir die Benzinpreise egal.
Am Ende habe ich eine Inflationsrate von ca2 bis 5%, um das auszugleichen müssen die Ersparnisse mindestens 5% Rendite bringen.
Um Geld anzulegen brauche ich neutrale Informationen,die finde ich nicht bei Gold.de,Kettner Edelmetalle,Goldseiten.de,Krall,Bocker,Friedrich und co.
Vor 10 Jahren hat Prof. Bocker schon die Hyperinflation angekündigt,der gute Mann war Autor,hat die Leute in Panik versetzt um seine Bücher zu verkaufen.
Aktuell bei Kettner: Hyperinflation,Lebensmittelengpass,Insolvenz-Tsunami,Gold bald ausverkauft.
Der gute Mann will seine Edelmetalle gegen unsere wertlosen Baumwolllappen tauschen.
Oder Herr Krall,Anfang 2020 kommt der Crash,dann verschoben ins 2 Quartal 2020,dann verschoben auf Oktober 2020,der gute Mann verkauft Bücher und verdient sein Geld bei der Degussa.
Die Leute werden je nach Bedarf von einer Anlage in die andere gelockt,aktuell versucht man es mit physischem Silber,das nenne ich Dummenfang.
Rückblicke in die Vergangenheit lohnen sich nicht,10% Zinsen wie ca.1990 oder die Unze Gold für 500€ gibt es nicht mehr.
Wie es morgen aussieht,keine Ahnung.
Kostet die Unze Silber zum Jahresende 50€ freuen sich sich die Besitzer über saftige Buchgewinne und warten auf die 100€.
Läuft Silber bis Jahresende weiter seitwärts nagt die Inflation an den Münzen.
Bei den saftigen Aufschlägen werden die wenigsten nennenswerte Zukäufe tätigen.
Ist alles nur meine persönliche Meinung,ich bin ein Schaf das in der Herde dem Leithammel
nicht nur blind nachrennt sondern ab und zu anhält und sich eigene Gedanken macht.

.tob.
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 163
Registriert: 14.04.2020, 11:15

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon .tob. » 09.05.2021, 13:42

Panik95 » 09.05.2021, 12:16 hat geschrieben:...
Ist alles nur meine persönliche Meinung,ich bin ein Schaf das in der Herde dem Leithammel
nicht nur blind nachrennt sondern ab und zu anhält und sich eigene Gedanken macht.


Lieber Panik95, meinen Respekt hast Du, indem Du Dir das Recht auf eine eigene Meinung bewahrt hast. Ist selten genug. Aber: auch abweichlerische Schafe werden gefressen, entweder vom Mensch oder vom Wolf.
Wenn ich mir erlauben darf, Dir einen Rat zu geben, dann empfehle ich Dir, nicht mehr Schaf, sondern Löwe zu sein.

Um wieder zum Thema zurückzukommen: die Herde, die den Leithammeln blind folgt, sind die, die sich aufs Fiatgeld verlassen und nicht die, die sich auf Alternativen einlassen. Auch wenn durch unsägliche und verantwortungslosen Machenschaften die Scheinwelt der Sorglosigkeit länger am Laufen gehalten wird, als sich vernünftige Bürger vorstellen können.

Mod-Team
Moderator
Beiträge: 85
Registriert: 25.06.2008, 15:37
Wohnort: München

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Mod-Team » 10.05.2021, 12:50

Dies ist die Fortsetzung Teil 7 Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall

Hier bitte nur Beiträge zum Thema Silberkurs posten !!!


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste