Aktuelle Zeit: 02.02.2023, 13:19

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
karmasilver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1621
Registriert: 04.04.2011, 18:16

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon karmasilver » 30.11.2022, 00:41

Panik95 » 30.11.2022, 01:19 hat geschrieben:Für mich hat die Unze Silber heute einen Wert von 21,30 USD(20,59€)
Den Preis wird auch die Industrie dafür zahlen.
Ein Känguru kostet 26,79€,das ist ein Aufpreis von 6,20€,das waren vor Corona mal 2,50€
Händlerankaufspreis: 25,48€,Spread 1,31€,das waren mal 0,60€.
Für mich als Anleger sind diese Preise nicht akzeptabel,ich bin da sicher nicht der einzige.
Noch werden die Münzen differenzbesteuert angeboten,der Spread wird im nächsten Jahr deutlich steigen.
Anleger werden dem physischen Markt fernbleiben,das führt zu fallenden Preisen.
Jährlich kommen ca. 6000 Tonnen Münzen und Barren neu auf den Markt,die müssen verkauft werden.
Steigendes Angebot und fehlende Nachfrage führt bei den Münzen zu fallenden Preisen.
Manch einer wird froh sein wenn er mitte nächsten Jahres noch 25€ für die Unze problemlos bekommt.
Ich werde aktuell keinen Cent in physisches Silber investieren.


Diversifikation in BTC Luftcoins ist sicher schlauer... smilie_58 Aber zurück zum Thema. Mit der Kenntnis der All in sustaining costs einer Gesellschaft kennt man die Gesamtkosten einer Gesellschaft für das Holen einer Unze aus dem Boden NICHT. Ein Beispiel wurde genannt. Es gibt aber weiteren nicht in den AISC-Kosten enthaltenen Aufwand. Das Thema ist komplex und wird regelmässig verwirrend dargestellt, um den tatsächlichen Aufwand für Aktieninvestoren im Minenbereich angeblich transparenter zu machen und höhere Gewinnmargen der Minen zu suggerieren. Ausserdem gibt es da noch andere, welche ein Interesse haben den tatsächlichen Aufwand zu verschleiern.

https://www.investing.com/analysis/char ... -200524866

Letztlich aber egal. Angebot und Nachfrage nach dem physischen Zeug spielt eh null Rolle und seitenlange Ausführungen zu den Fundamentaldaten sind faktisch irrelevant, weil der Illusionskurs an der Crimex an den tatsächlichen Förderkosten des gesamten Gesellschaftsaufwandes jeweils seine mittelfristige Schmerzgrenze findet. Aber selbst letzteres wird von gewissen Mainstreamanalysten wie auch im Resultat von Panik bestritten. Silber könne man nicht essen und es gebe riesige Mengen oberirdisches Investmentsilber, welches als Angebot zur Verfügung stehe, falls der Illusionskurs die Förderkosten unterschreiten würde. Damit soll die Illusion vermittelt werden, alles sei rechtens bei der Preisbildung und Investoren sollen von physischem Investment abgehalten werden. Würden tatsächlich nicht nur wir paar Eumel und paar Redditer das Zeug kaufen, so müssten auch die Zocker irgendwann reagieren, wenn die Warenbestände an den Terminbörsen implodieren. Die Preisbildung erfolgt in Tat und Wahrheit nämlich nach wie vor xxx-fach gehebelt am Futuresmarkt und die von Panik genannten 6000 Tonnen werden dort mittlerweile mehrfach täglich "gehandelt". Die Quintesszenz daraus ist in Silbermünzen zu investieren, wo Angebot und Nachfrage spielt. Minenaktien und ETF's meiden. Nur meine Meinung. Allerdings mit einer äusserst zufriedenstellenden Performance seit den Höchständen des Illusionskurses von 2011 bzw. nominal von 1980. Jedem wie es ihm gefällt also....

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Matze12
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 375
Registriert: 07.08.2021, 08:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Matze12 » 30.11.2022, 21:05

aktuell 4 % im Plus über 22 USD
fest über der 200 Tageslinie
könnte was gehen..

Benutzeravatar
Silber3000
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 166
Registriert: 01.06.2021, 09:08

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Silber3000 » 30.11.2022, 21:22

Der Silberpapierschwindel scheint jetzt langsam aufzufliegen. Es wird/wurde mit 400x mehr Silber gehandelt, als es in Wirklichkeit gibt. Die Lager in London sind fast leer, also festhalten...

Benutzeravatar
Schubidu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 328
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Schubidu » 30.11.2022, 22:26

Auch wenn ich nicht mit so extremen Kurssprüngen rechne wie Du, bin ich für die nächsten Wochen und Monate sehr bullish für Silber.

Das liegt zum Einen am Defizit und den sinkenden Beständen an den Warenterminbörsen und zum Anderen an der Saisonalität. Im ersten Quartal eines Jahres entwickeln sich die Silberpreise häufig recht gut.

Von daher kann ich mir für die nächsten Wochen und Monate durchaus eine Steigerung von 20 - 30 % (ggf. auch etwas mehr) sehr gut vorstellen.

san agustin
Silber-Guru
Beiträge: 8039
Registriert: 20.11.2009, 21:43
Wohnort: am schwungrad europas

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon san agustin » 30.11.2022, 22:47

Silber3000 » 30.11.2022, 21:22 hat geschrieben:Der Silberpapierschwindel scheint jetzt langsam aufzufliegen. Es wird/wurde mit 400x mehr Silber gehandelt, als es in Wirklichkeit gibt. Die Lager in London sind fast leer, also festhalten...


Nicht schon wieder Du
smilie_38

Benutzeravatar
Matze12
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 375
Registriert: 07.08.2021, 08:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Matze12 » 01.12.2022, 08:01

Schubidu » 30.11.2022, 22:26 hat geschrieben:Auch wenn ich nicht mit so extremen Kurssprüngen rechne wie Du, bin ich für die nächsten Wochen und Monate sehr bullish für Silber.

Das liegt zum Einen am Defizit und den sinkenden Beständen an den Warenterminbörsen und zum Anderen an der Saisonalität. Im ersten Quartal eines Jahres entwickeln sich die Silberpreise häufig recht gut.

Von daher kann ich mir für die nächsten Wochen und Monate durchaus eine Steigerung von 20 - 30 % (ggf. auch etwas mehr) sehr gut vorstellen.


gehe auch von steigenden Kursen aus
-langjährige Konsolidierung (abgeschlossen?)
-Inflation 10%
-Assetdeflation ist wohl durch, Stabilität sichtbar
Potential nach unten aus Gefühl eher begrenzt, lässt nach, Druck nach oben wird stärker...(ebenso Gold)
20-30% mindestens, kann aber auch schnell gehen, denke 30 ist locker drin

Benutzeravatar
Augsburger
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: 21.10.2010, 13:01
Wohnort: mir san mir

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Augsburger » 01.12.2022, 10:39

Silber3000 » 30.11.2022, 21:22 hat geschrieben:Der Silberpapierschwindel scheint jetzt langsam aufzufliegen. Es wird/wurde mit 400x mehr Silber gehandelt, als es in Wirklichkeit gibt. Die Lager in London sind fast leer, also festhalten...


Hallo Silber300

Wenn ich nicht zu faul wäre, würde ich dir die Beiträge über deine Aussage wie leere Lager und Silberpapierschwindel, Silberförderkosten, "noch 30 Jahre, dann gibt es kein Förderbares Silber mehr" hier im Forum mal raussuchen. Das war schon Thema vor 10 Jahren.. Rakete usw... Nach einem kurzen Anstieg 2011 eigentlich seit 10 Jahren seitwärts oder Abwärts. Lass dich nicht täuschen. Silber als Beimischung ist perfekt, aber bitte nicht zuviel davon. Ich bin dabei meine Bestände an Silber umzuschichten.
Gruß Augsburger smilie_24

Benutzeravatar
Schubidu
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 328
Registriert: 12.04.2019, 02:12

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Schubidu » 01.12.2022, 11:24

Augsburger » 01.12.2022, 10:39 hat geschrieben:
Hallo Silber300

Wenn ich nicht zu faul wäre, würde ich dir die Beiträge über deine Aussage wie leere Lager und Silberpapierschwindel, Silberförderkosten, "noch 30 Jahre, dann gibt es kein Förderbares Silber mehr" hier im Forum mal raussuchen. Das war schon Thema vor 10 Jahren.. Rakete usw... Nach einem kurzen Anstieg 2011 eigentlich seit 10 Jahren seitwärts oder Abwärts. Lass dich nicht täuschen. Silber als Beimischung ist perfekt, aber bitte nicht zuviel davon. Ich bin dabei meine Bestände an Silber umzuschichten.
Gruß Augsburger smilie_24


Du hast eine "0" vergessen ;) Er heißt Silber 3000.

Bei mir macht Silber rund 25% des EM-Bestandes aus. Da sehe ich aktuell keine Veranlassung umzuschichten. Sollte sich durch Steigerungen dieser prozentuale Anteil deutlich erhöhen, werde ich wohl drüber nachdenken.

Benutzeravatar
Matze12
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 375
Registriert: 07.08.2021, 08:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Matze12 » 01.12.2022, 12:31

Schubidu » 01.12.2022, 11:24 hat geschrieben:
Augsburger » 01.12.2022, 10:39 hat geschrieben:
Hallo Silber300

Wenn ich nicht zu faul wäre, würde ich dir die Beiträge über deine Aussage wie leere Lager und Silberpapierschwindel, Silberförderkosten, "noch 30 Jahre, dann gibt es kein Förderbares Silber mehr" hier im Forum mal raussuchen. Das war schon Thema vor 10 Jahren.. Rakete usw... Nach einem kurzen Anstieg 2011 eigentlich seit 10 Jahren seitwärts oder Abwärts. Lass dich nicht täuschen. Silber als Beimischung ist perfekt, aber bitte nicht zuviel davon. Ich bin dabei meine Bestände an Silber umzuschichten.
Gruß Augsburger smilie_24


Du hast eine "0" vergessen ;) Er heißt Silber 3000.

Bei mir macht Silber rund 25% des EM-Bestandes aus. Da sehe ich aktuell keine Veranlassung umzuschichten. Sollte sich durch Steigerungen dieser prozentuale Anteil deutlich erhöhen, werde ich wohl drüber nachdenken.


wieviel % sind bei Dir EM vom Gesamtportfolio

Outback 1403
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1101
Registriert: 27.01.2016, 17:39

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Outback 1403 » 01.12.2022, 13:50

Silber3000 » 30.11.2022, 21:22 hat geschrieben:Der Silberpapierschwindel scheint jetzt langsam aufzufliegen. Es wird/wurde mit 400x mehr Silber gehandelt, als es in Wirklichkeit gibt. Die Lager in London sind fast leer, also festhalten...


Macht doch nix. Dafür hat Silbertresor mehr als genug vom dem Zeugs rumliegen, falls die " bestellbare Menge " bei den einzelnen Münzen tatsächlich Lagerbestände darstellen. smilie_11

Benutzeravatar
Matze12
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 375
Registriert: 07.08.2021, 08:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Matze12 » 01.12.2022, 20:57

....und weiter gehts heut aufwärts...
dieses Jahr noch Gold 2000 und Silber 25 USD?

Benutzeravatar
Augsburger
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: 21.10.2010, 13:01
Wohnort: mir san mir

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Augsburger » 02.12.2022, 06:30

Matze12 » 01.12.2022, 12:31 hat geschrieben:
Schubidu » 01.12.2022, 11:24 hat geschrieben:
Augsburger » 01.12.2022, 10:39 hat geschrieben:
Hallo Silber300

Wenn ich nicht zu faul wäre, würde ich dir die Beiträge über deine Aussage wie leere Lager und Silberpapierschwindel, Silberförderkosten, "noch 30 Jahre, dann gibt es kein Förderbares Silber mehr" hier im Forum mal raussuchen. Das war schon Thema vor 10 Jahren.. Rakete usw... Nach einem kurzen Anstieg 2011 eigentlich seit 10 Jahren seitwärts oder Abwärts. Lass dich nicht täuschen. Silber als Beimischung ist perfekt, aber bitte nicht zuviel davon. Ich bin dabei meine Bestände an Silber umzuschichten.
Gruß Augsburger smilie_24


Du hast eine "0" vergessen ;) Er heißt Silber 3000.

Bei mir macht Silber rund 25% des EM-Bestandes aus. Da sehe ich aktuell keine Veranlassung umzuschichten. Sollte sich durch Steigerungen dieser prozentuale Anteil deutlich erhöhen, werde ich wohl drüber nachdenken.


wieviel % sind bei Dir EM vom Gesamtportfolio


Hallo
Bei waren es mal ca.75% durch umschichten in andere Anlagenklassen sind es noch ca.30%.
Gruß Augsburger smilie_24

Benutzeravatar
Silber3000
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 166
Registriert: 01.06.2021, 09:08

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Silber3000 » 02.12.2022, 20:29

Augsburger » 01.12.2022, 10:39 hat geschrieben:
Silber3000 » 30.11.2022, 21:22 hat geschrieben:Der Silberpapierschwindel scheint jetzt langsam aufzufliegen. Es wird/wurde mit 400x mehr Silber gehandelt, als es in Wirklichkeit gibt. Die Lager in London sind fast leer, also festhalten...


Hallo Silber300

Wenn ich nicht zu faul wäre, würde ich dir die Beiträge über deine Aussage wie leere Lager und Silberpapierschwindel, Silberförderkosten, "....


Hey Augsburger, mach dich nicht unbeliebt bei mir, ich bin ein großer Fan von Augsburg und auch seiner Puppenkiste... meine Lieblingssendung in der Kinderzeit, und jetzt kommst du und haust meine Sympathie für die Augsburger in Scherben smilie_24

Benutzeravatar
Augsburger
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 377
Registriert: 21.10.2010, 13:01
Wohnort: mir san mir

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Augsburger » 03.12.2022, 07:16

Silber3000 » 02.12.2022, 20:29 hat geschrieben:
Augsburger » 01.12.2022, 10:39 hat geschrieben:
Silber3000 » 30.11.2022, 21:22 hat geschrieben:Der Silberpapierschwindel scheint jetzt langsam aufzufliegen. Es wird/wurde mit 400x mehr Silber gehandelt, als es in Wirklichkeit gibt. Die Lager in London sind fast leer, also festhalten...


Hallo Silber300

Wenn ich nicht zu faul wäre, würde ich dir die Beiträge über deine Aussage wie leere Lager und Silberpapierschwindel, Silberförderkosten, "....


Hey Augsburger, mach dich nicht unbeliebt bei mir, ich bin ein großer Fan von Augsburg und auch seiner Puppenkiste... meine Lieblingssendung in der Kinderzeit, und jetzt kommst du und haust meine Sympathie für die Augsburger in Scherben smilie_24


Hallo Silber3000
Rettungsversuch. smilie_07 Natürlich habe ich noch genug EM, obwohl kann man genug haben?
Ich sehe nur die jahrelange Drückerei der Banken,Zentralbanken und sonstigen Gegner des EM. Wir haben Kriese ohne Ende, Inflation, usw.... Jeder logisch denkende Mensch möchte seine paar Kröten in Sicherheit bringen um die Kaufkraft zu erhalten. Was macht der EM Kurs von Ag und Au? Nicht besonders berauschend in den letzten Jahren. Die Staaten und Banken wollen das EM nicht, weil es Konkurenz zum Fiatgeld ist. Je höher der EM Kurs um so mehr verlieren die Leute das Vertrauen in die Währung. Das wollen die "großen" unterbinden. Ein günstiger Goldkurs ist für die Zentralbanken vorteilhafter um sich damit einzudeken. Keine Zentralbank spielt da mit offenen Karten.
Ich bin schon lange genug dabei um das Spiel zu spielen. Ich war auf Vorträge von Thorsten Schulte dem "Silberjungen" vor langen Jahren. Was ist bis jetzt passiert? Nichts, außer das ich ca.20 Bücher von allen Experten gekauft habe. Daran haben sie gut daran verdient. Ich bin auch sicher irgenwann heißt es Game over. Aber wann? In 5, 10 oder 20 Jahren. Die Trickkiste der Banken und Staaten ist unvorstellbar groß.
Laß dich nicht verrückt machen.
So, ein schönes Wochenende für euch alle.
Gruß Augsburger smilie_24

Frank the tank
Silber-Guru
Beiträge: 2952
Registriert: 25.04.2016, 12:58

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Frank the tank » 03.12.2022, 07:57

Moin Augsburger,
vielen Dank für die versöhnlichen Worte.....

Ich konnte mir auch nicht vorstellen, wie tief, breit, hoch die Trickkiste der Staaten ist.
Die permanenten Hilfspakete kann man praktisch unendlich schnüren. Ich denke, der Kippmoment wird aber trotzdem irgendwann erreicht sein....
Irgendwann funzen die ganzen Preisdeckel und Regulierungen nicht mehr, dann wird sich die Realwirtschaft durchsetzen.
Vertrauen ist auch ein wichtiger Faktor. Wie Merkel und Steinbrück vor die Kameras sind und behauptet haben: Die Spareinlagen sind sicher, der Staat garantiert es...
Mittlerweile hat die Politik es geschafft, dass die Menschen kein Vertrauen und auch kein Zutrauen in die Fähigkeiten der Politiker und Notenbänker haben!
Somit, steter Tropfen höhlt den Stein.

EM stehen in Konkurenz zum Fiat Geldsystem, das passt den Bankern und Politikern nicht. Somit sehe ich auch von dieser Seite Drückungsmaßnahmen. Hintenrum kaufen viele Staaten Gold, dieses wertlose barbarische Relikt, welches man nicht essen kann....
Für einen Neustart ist EM das ultimative Medium!

Viele Grüße an Alle und einen schönen zweiten Advent


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste