Aktuelle Zeit: 27.10.2020, 12:37

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
buntebank
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 652
Registriert: 15.02.2011, 10:07
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon buntebank » 07.08.2020, 16:02

Sehnenscheidenentzündung vom vielen Tragen wäre ebenfalls denkbar X )
zufrieden verschiedenste Sorten getauscht mit einem guten Dutzend Forums-Mitgliedern.

Unendlicher Geld-Nachschub auf: https://www.buntebank.com/

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Maple Leaf
Silber-Guru
Beiträge: 4214
Registriert: 09.02.2011, 10:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Maple Leaf » 07.08.2020, 16:10

Lillebor hat geschrieben:Vor lauter Silber hat Maple sein Rechner nicht mehr gefunden smilie_24
Habe schon ordentlich wühlen müssen, aber nun ist er wieder da ... smilie_02

Was den Kurs betrifft, bin ich wirklich sehr gespannt, ob dieser nicht bei 30 $ wieder etwas zurückkommt. Wie schon erwähnt gehe ich nicht davon aus, dass wir dieses Jahr die 50 $ sehen werden. Falls doch, war es eine Fehlentscheidung, die erste Tranche zu verkaufen, aber es gibt ja noch mehrere.

@lifesgood
Grüß dich altes Haus. In deiner Lage hast du natürlich recht. Wir haben inzwischen auch ein Elternhaus geerbt und dieses verkaufen wir nicht, sondern stecken sogar noch Geld zur Renovierung rein, da wir es vermieten möchten. Der Grund ist der gleiche wie der von dir genannte: Wie, bzw. wohin investiert man das viele Fiat? Persönlich hätte ich den Kasten verkauft und in Gold angelegt, aber da hat meine Frau definitiv nicht mitgespielt ... smilie_02

buntebank hat geschrieben:Sehnenscheidenentzündung vom vielen Tragen wäre ebenfalls denkbar X )
Grüß dich "buntebank". Woher weißt du, dass ich fast nur noch Silber habe? smilie_02 smilie_08
Liebe Grüße vom Ahornblatt

Benutzeravatar
silberpower
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 477
Registriert: 14.08.2016, 19:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberpower » 07.08.2020, 16:27

foxele hat geschrieben:
silberpower hat geschrieben:
Marcelausz hat geschrieben:Wie verhält es sich eigentlich beim Thema Edelmetalle bei Ebay bezüglich Gewerbe? Bei anderen „privatverkäufen“ wird das Finanzamt ja schnell eklig. Ich weiß, nach einem Jahr halten ist der Gewinn steuerfrei... aber können trotzdem z.b. 2000 Unzen a 500 Aktionen in einem Jahr veräußert werden die länger als 1 Jahr in Besitz waren...als Privatverkauf?


Also, als Rentner, wenn man nachweisen kann, dass die veräußerte Ware vor Eintritt des Rentenalters erworben wurde, sollte man überhaupt keine Probleme bekommen, bzw. wenn Probleme entstehen sollten, lassen sich diese sehr schnell wieder aus der Welt schaffen.

Wer nicht Rentner ist, sollte es nicht drauf ankommen lassen! smilie_07


Völliger Blödsinn mit deinem Rentnergeschreibsel.
Auch Rentner die regelmässig EM verkaufen werden als gewerblich eingestuft und entsprechend zur Kasse gebeten.
Und das was da vom "test" verlinkt wurde ist noch human.
Kenne krassere fälle.


Warum muss man gleich ausfällig werden - sind die Argumente ausgegangen, kannst Du lesen?
Wenn ein Rentner regelmässig EM verkauft, die er seit Jahren besitzt (vor Renteneintritt erworben), dann wird er eben nicht als gewerblich eingestuft - weder von ebay noch vom Fiskus.

Wenn Du natürlich als Rentner Sachen verkaufst, die ziemlich neu sind, dann natürlich.
Da wird dir kein Richter der Welt eine gewerbliche Absicht unterstellen, wenn Du deine alten EM vertickerst und noch dazu nachweisen kannst, dass sie vor urzeiten, also vor Renteneintritt, erworben wurden.

Das dann völlig egal wie oft man auf ebay verkauft.

Benutzeravatar
haehnchen03
Silber-Guru
Beiträge: 6270
Registriert: 27.04.2010, 10:51
Wohnort: Bayern / Mittelfranken

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon haehnchen03 » 07.08.2020, 16:41

Maple,
ich gehe nichtmal von 40 USD aus.

foxele
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 418
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxele » 07.08.2020, 16:59

silberpower hat geschrieben:
foxele hat geschrieben:
silberpower hat geschrieben:
Also, als Rentner, wenn man nachweisen kann, dass die veräußerte Ware vor Eintritt des Rentenalters erworben wurde, sollte man überhaupt keine Probleme bekommen, bzw. wenn Probleme entstehen sollten, lassen sich diese sehr schnell wieder aus der Welt schaffen.

Wer nicht Rentner ist, sollte es nicht drauf ankommen lassen! smilie_07


Völliger Blödsinn mit deinem Rentnergeschreibsel.
Auch Rentner die regelmässig EM verkaufen werden als gewerblich eingestuft und entsprechend zur Kasse gebeten.
Und das was da vom "test" verlinkt wurde ist noch human.
Kenne krassere fälle.


Warum muss man gleich ausfällig werden - sind die Argumente ausgegangen, kannst Du lesen?
Wenn ein Rentner regelmässig EM verkauft, die er seit Jahren besitzt (vor Renteneintritt erworben), dann wird er eben nicht als gewerblich eingestuft - weder von ebay noch vom Fiskus.

Wenn Du natürlich als Rentner Sachen verkaufst, die ziemlich neu sind, dann natürlich.
Da wird dir kein Richter der Welt eine gewerbliche Absicht unterstellen, wenn Du deine alten EM vertickerst und noch dazu nachweisen kannst, dass sie vor urzeiten, also vor Renteneintritt, erworben wurden.

Das dann völlig egal wie oft man auf ebay verkauft.


Nein, leider falsch.
Sorry wenn mein Post etwas harsch herüber kam, aber da bin ich schon sehr direkt.
Denn handelt es sich um ein sehr heikles Thema bei dem ich feststellen muss das noch viel Unwissenheit und Halbwahrheiten herumgeistern.
Bei regelmässigem über längeren Zeitraum getätigten Verkäufen ( egal ob ebay, Foren, beim Händler usw.) wird dann erstmal eine Gewerbsmässigkeit unterstellt.
Ob und was dann bei einer entsprechenden Prüfung herauskommt, gegebenenfalls sogar vor dem Richter, ist dann abzuwarten.
Das heisst, es ist anzuraten alles in 1-2 Tranchen zu veräussern oder läuft Gefahr das einem das unterstellt wird.
Genau so verhält es sich wenn Oma Erna die geliebte Sammlung Ihres verstorbenen Gatten veräussert.
Jeden Monat einen kleinen Teil über längeren Zeitraum kann ins Auge gehen.
In 1-2 Tranchen kein Problem.

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1141
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 07.08.2020, 17:25

foxele hat geschrieben:
silberpower hat geschrieben:In 1-2 Tranchen kein Problem.


Gehen wir von Onkel Dietmar aus welcher zu Lebzeiten altdeutsche Taler und frühbyzantische Goldmünzen gesammelt hatte und nebenbei sich auch mit dem Kaiserreich ,Weimar und der DDR befasste,

Wäre völlig schmerzfrei die Taler über Auktionshaus A, die Byzantiner über Haus B, das Kr im GSF und die DDR Sammlung über die Bucht und Weimar hier zu veräußern.

Problematisch könnte es werden sobald Onkel Dietmar seine Dubletten nie abgestoßen hat und regelmäßig immer wieder eine 69er Böttger auftaucht.

Man darf gesannt sein wie es ausschaut sobald es mal einen Sammlererben gibt welcher den Boppes in der Hose hat auch den kleinteiligen Verkauf (freilich so nicht tatsächlich gewerblich!) einfach mal gegen das FA durchklagt.

WhiteWarrior
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 15.02.2020, 15:38

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon WhiteWarrior » 07.08.2020, 17:33

Beim durchklagen wird aber bald die Rechtsschutzversicherung aussteigen.
Und Klagen durch alle 3 Instanzen geht dann in den 10 000 er Eurobereich, mit Anwaltskosten, Gerichtskosten, Gebühren, Sachverständigen usw.

Natürlich unterliegen Rentner der Steuer wie alle anderen.

Da hat foxele Recht.

Ich kann aus meiner Erfahrung (von anderen EM-Bugs) nur raten, 1 - 2 Tranchen und gut ist.

Bei einer "Nachträglichen Versteuerung" fallen dann evtl. auch noch Soli und Kirchensteuer an. Dass das in den nächsten Jahren nicht besser wird, da sind sich wohl die meisten hier einig.
Ein Volk das keine Waffen tragen möchte, wird Ketten tragen.

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1141
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 07.08.2020, 17:43

WhiteWarrior hat geschrieben:Beim durchklagen wird aber bald die Rechtsschutzversicherung aussteigen.
Und Klagen durch alle 3 Instanzen geht dann in den 10 000 er Eurobereich, mit Anwaltskosten, Gerichtskosten, Gebühren, Sachverständigen usw.

.


Deshalb der Boppes in der Hose.

Schnell verpuffende Wut sollte -gerade gegen Behörden- besser grundsätzlich nicht klagen.

Bei modernem 08/15 Krempel mag das hinsichtlich des Erlöses noch relativ wumpe sein ob ich es in ein-zwei Tranchen raushaue, bei ernsthafter Numsimatik schraubt sich der Erlös für Konvolute gegenüber einem Einzelverkauf in ungeahnte Tiefen.

Im Zweifel muß ich mich auch keinesfalls in D oder sonstigen EU Staaten dem Ballast eines Sammlerlebens entledigen.

graurock
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 669
Registriert: 02.03.2013, 20:29

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon graurock » 07.08.2020, 20:07

Warum ist so ruhig hier, wenn es bergab geht. :mrgreen:

foxele
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 418
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxele » 07.08.2020, 20:10

graurock hat geschrieben:Warum ist so ruhig hier, wenn es bergab geht. :mrgreen:


Gehts bergab? :shock:

Wo?

2310geli
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 15.11.2017, 23:46

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon 2310geli » 07.08.2020, 20:13

-2,88 % sind alle in ohnmacht gefallen.... EM-Crash....
Schöne Grüße
2310geli
----------------------------------------------------
* 100% erfolgreiche Transaktionen

Benutzeravatar
Oggy
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 24.08.2011, 01:46

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Oggy » 07.08.2020, 20:15

...
Zuletzt geändert von Oggy am 27.10.2020, 02:11, insgesamt 1-mal geändert.

2310geli
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 15.11.2017, 23:46

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon 2310geli » 07.08.2020, 20:23

Egal ob bergab oder bergauf... alles ist gut (ausser jemand will/muss gerade verkaufen.).

Bergab = können wir kaufen
Bergauf = Gewinne gehen nach oben

Man(Frau) kann alles sehen wie man will positiv/negativ.
Liegt alles in Blickwinkel des Betrachters.
Schöne Grüße
2310geli
----------------------------------------------------
* 100% erfolgreiche Transaktionen

foxele
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 418
Registriert: 20.09.2016, 21:44

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon foxele » 07.08.2020, 20:31

Die Rentner müssen sich nun erstmal Gedanken machen wie sie ihr EM im ernstfall unter die Leute kriegen. smilie_01

Benutzeravatar
zwergensilber
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 578
Registriert: 22.01.2016, 22:00

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon zwergensilber » 07.08.2020, 20:36

Hannoveraner hat geschrieben:
zwergensilber hat geschrieben:Die Höhe des Gewinns ist egal. Diese Haltefrist von einem Jahr gilt auch für Immobilien. Da kann es um andere Werte gehen.

Immobilien sind 10 Jahre oder irre ich mich jetzt komplett?
Lifesgood hat es später richtig gestellt. Das gilt nur für selbstgenutzte Immobilien.


https://m.faz.net/aktuell/finanzen/mein ... 43880.html


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste