Aktuelle Zeit: 24.10.2020, 23:09

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team, Andre090904

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1165
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Hannoveraner » 23.07.2020, 12:47

Na ja,
Hab gerade mit 2 Händlern telefoniert.
Das Telefon steht nicht still. Verkaufsangebote ohne Ende. Die Angebote über die eigenen Seiten explodieren.

Habe auch noch einige E Bay Auktionen.
Die Klickzahlen steigen derzeit. Ebenso die Verkäufe und VK Angebote.
Das trotz weitestgehend angepassten Preise
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1140
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 23.07.2020, 13:17

Xiaolong hat geschrieben:Silber wird vielleicht auch physikalisch nicht knapp werden..
Seit dem letzten Silberrush ist die letzte Kriegs-/Nachkriegsgeneration am Aussterben und es wurden sicherlich wieder Tonnen an Tafelsilber hin und her geerbt. Steigt der Preis weiter, wird wieder in den Kellern gegraben und alles was nicht niet- und nagelfest ist in die Schmelzen wandern.
Zur Not haut die Buba noch wieder ein paar Tonnen von dem Zeug über die VEBEG raus, da geht ja immer was.


Diese Bestände gibt es freilich schon noch.Ihre Masse dürfte jedoch keine allzu wesentliche Rolle spielen.

@ Lebbeisgut: Mein Definitionsansatz von Geld läßt freilich JEDES andere Asset ebenso zu.

Bei den Aktien stört mich allerdings die Rolle des Mittlers an welcher ich ,zumindest als Kleinanleger vorbeikomme, bei der Immo die die ihr ureigene mäßige Fungibilität.

Anyway, meine Klassifizierung als Geldmetall richtete sich ausschließlich gegen die Endlosschleife Ag sei ausschließlich Industriematall welche seit Jahren immer und immer wieder zu lesen ist und sollte weniger eine der zahl- wie fruchtlosen geldtheoretischen Debatten erneuern.

Umlauf wird es freilich nicht werden und als maßgebende Verrechnungseinheit erwarte ich es ebensowenig.

Wobei......

....wer (der-die-das) Ratio sagt verrechent im Grunde bereits. :wink:

.tob.
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 14.04.2020, 11:15

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon .tob. » 23.07.2020, 13:20

Der der jetzt verkauft, verkauft nur, wenn er einen hohen Erlös herausschlägt (Verkauf mit Limit). Dagegen kaufen jetzt zunehmend Personen ohne Limit, zu fast jedem Preis.
Insofern dürfte die Marschrichtung klar sein.

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2465
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon libelle » 23.07.2020, 13:40

karmasilver hat geschrieben:
Du hattest nun doch mehr als ein Jahrzehnt Zeit, dass Zeug zu bunkern. Ausserdem sind 23/oz nach wie vor ein Witz, wenn man nur schon die Inflation der letzten Jahrzehnte beim Illusionskurs berücksichtigt. smilie_13


Was meinst Du denn was ich die letzten 10 Jahre gemacht habe !?

Aber solange ich noch in Arbeit bin und mir keine Unze vom Munde absparen muss, würde ich gerne auch weiterhin in diese Anlageform investieren.
Mag sein, dass 23€/ Unze in ein paar Jahren und rückblickend ein Schnapper waren.
Doch wir wissen es nicht!
Was wir wissen ist, dass im Einkauf der Gewinn steckt und man hier nicht leichtfertig schon mal mehr ausgibt als vielleicht nötig ist.

:D

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1140
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 23.07.2020, 13:46

.tob. hat geschrieben:Der der jetzt verkauft, verkauft nur, wenn er einen hohen Erlös herausschlägt (Verkauf mit Limit). Dagegen kaufen jetzt zunehmend Personen ohne Limit, zu fast jedem Preis.
Insofern dürfte die Marschrichtung klar sein.


1.Standbein/Invest. Wird wohl auch jetzt nur selten veräußert-

2.Spielbein/Invest. Hier dürfte die Bereitschaft signifilkant höher sein Gewinne mitzunehmen.Die sich dabei allerdings stellende Frage: Den Erlös in welches Asset? Ich käme auf den Gedanken nur wenn ich

A. ein trefflicheres Asset an der Leine habe
oder
B. Erlöse verleben möchte.

3.Sammlerkram,Spaßsilber etc. pp. Der Süchtige löst sich nie....

4.Beifänge, Oma Krawuttkes Besteck etc.
Dürfte in relativ großer Anzahl aus den Schubladen gezerrt und in den Markt geworfen werden.Die gesamte Masse bleibt jedoch wohl relativ überschaubar.
Hatte am gestrigen Abend selbst für einen Moment den Gedanken mein Sammelsurium an Beifängen anzubieten. Ist schon aus praktischen Gründen gescheitert(liegt an verschiedenen Orten und ich weiß nur im Groben was,wie,wo,wan und warum es überhaupt ausschaut) habe mich zudem auch generell entschieden es zunächst noch zu behalten.

.tob.
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 14.04.2020, 11:15

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon .tob. » 23.07.2020, 14:03

So ist es.
Auf der Käuferseite dürfte der Fokus derzeit eher auf den Anlagemünzen liegen, weshalb sich die Differenz zu Sammlermünzen nun etwas reduzieren sollte.

Benutzeravatar
silberpower
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 477
Registriert: 14.08.2016, 19:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberpower » 23.07.2020, 14:06

über 700 EUR Ankauf, fast 800 EUR Verkauf (wenn er denn dann wieder mal verfügbar ist) - HAMMER!
https://www.heubach-edelmetalle.de/verk ... fiji-14360

Marcel-D
Newcomer
Beiträge: 1
Registriert: 18.07.2020, 17:49

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Marcel-D » 23.07.2020, 15:04

Hallo,

Bin noch recht neu und kenne mich also nicht besonders gut aus, also bitte respektiert es :)

Habe die frage ob man jz noch einsteigen sollte/kann?
Hab gelesen das in den nächsten wochen es auf jeden fall weiter steigen soll. Stimmt des, oder passiert eher das gegenteil?
smilie_14

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1036
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Silbermann 1984 » 23.07.2020, 15:12

Marcel-D hat geschrieben:Hallo,

Bin noch recht neu und kenne mich also nicht besonders gut aus, also bitte respektiert es :)

Habe die frage ob man jz noch einsteigen sollte/kann?
Hab gelesen das in den nächsten wochen es auf jeden fall weiter steigen soll. Stimmt des, oder passiert eher das gegenteil?
smilie_14


Hier hat keiner eine Glaskugel es kann muss aber auch nicht ,genau so gut kanns wieder auf 17 oder 16 runter gehen .

.tob.
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: 14.04.2020, 11:15

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon .tob. » 23.07.2020, 15:21

Marcel-D hat geschrieben:Hallo,

Bin noch recht neu und kenne mich also nicht besonders gut aus, also bitte respektiert es :)

Habe die frage ob man jz noch einsteigen sollte/kann?
Hab gelesen das in den nächsten wochen es auf jeden fall weiter steigen soll. Stimmt des, oder passiert eher das gegenteil?
smilie_14


Welche Ziele verfolgst Du denn mit Deinem Einstieg? Das würde eine Antwort erleichtern.

Wenn es Dir um langfristige Wertsicherung oder gar Liquiditätssicherung geht - ja.

Ach ja - ein herzliches Willkommen!

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1165
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Hannoveraner » 23.07.2020, 15:52

.tob. hat geschrieben:
Marcel-D hat geschrieben:Hallo,

Bin noch recht neu und kenne mich also nicht besonders gut aus, also bitte respektiert es :)

Habe die frage ob man jz noch einsteigen sollte/kann?
Hab gelesen das in den nächsten wochen es auf jeden fall weiter steigen soll. Stimmt des, oder passiert eher das gegenteil?
smilie_14


Welche Ziele verfolgst Du denn mit Deinem Einstieg? Das würde eine Antwort erleichtern.

Wenn es Dir um langfristige Wertsicherung oder gar Liquiditätssicherung geht - ja.

Ach ja - ein herzliches Willkommen!



Vor allem bist du bereit/ in der Lage bei einem Kursrutsch ggf. mehrere Jahre nachzulegen?
Gestern wurde hier die Tiprunde vom Jahresstart gepostet
An der sieht man wie weit Meinungen auseinander gehen

Willkommen
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1036
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Silbermann 1984 » 23.07.2020, 16:13

Und wie man sieht,50ct, sind schon wieder weg .

Benutzeravatar
leuchtboje
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 242
Registriert: 17.05.2018, 09:25

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon leuchtboje » 23.07.2020, 16:40

foxele hat geschrieben:
Xiaolong hat geschrieben:Silber wird vielleicht auch physikalisch nicht knapp werden..
Seid dem letzten Silberrush ist die letzte Kriegs-/Nachkriegsgeneration am Aussterben und es wurden sicherlich wieder Tonnen an Tafelsilber hin und her geerbt. Steigt der Preis weiter, wird wieder in den Kellern gegraben und alles was nicht niet- und nagelfest ist in die Schmelzen wandern.
Zur Not haut die Buba noch wieder ein paar Tonnen von dem Zeug über die VEBEG raus, da geht ja immer was.


Das hatten wir schon 2008 bis 2012.
Alles mögliche wurde verscherbelt.
Das Gros ist bereits weg.
Genauso sieht es mit den 5 und 10 DM aus. Werden immer knapper.



Das 'Graben im Keller' sehe ich weniger als Problem, hier wird immer wieder was nachkommen; die Demographische Entwicklung wird weiterhin (insgesamt vernachlässigbare) Mengen zu Tage fördern - aus meiner Sicht viel wichtiger ist aber:

Bei einem Unzenpreis X (ich gehe von maximal 35$ aus); wird es 'plötzlich' interessant, Silber aus Recycling zu gewinnen - dies wird momentan noch vernachlässigt.

Was denkt Ihr dazu?

Benutzeravatar
leuchtboje
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 242
Registriert: 17.05.2018, 09:25

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon leuchtboje » 23.07.2020, 16:41

foxele hat geschrieben:
Xiaolong hat geschrieben:Silber wird vielleicht auch physikalisch nicht knapp werden..
Seid dem letzten Silberrush ist die letzte Kriegs-/Nachkriegsgeneration am Aussterben und es wurden sicherlich wieder Tonnen an Tafelsilber hin und her geerbt. Steigt der Preis weiter, wird wieder in den Kellern gegraben und alles was nicht niet- und nagelfest ist in die Schmelzen wandern.
Zur Not haut die Buba noch wieder ein paar Tonnen von dem Zeug über die VEBEG raus, da geht ja immer was.


Das hatten wir schon 2008 bis 2012.
Alles mögliche wurde verscherbelt.
Das Gros ist bereits weg.
Genauso sieht es mit den 5 und 10 DM aus. Werden immer knapper.



Das 'Graben im Keller' sehe ich weniger als Problem, hier wird immer wieder was nachkommen; die Demographische Entwicklung wird weiterhin (insgesamt vernachlässigbare) Mengen zu Tage fördern - aus meiner Sicht viel wichtiger ist aber:

Bei einem Unzenpreis X (ich gehe von maximal 35$ aus); wird es 'plötzlich' interessant, Silber aus Recycling zu gewinnen - dies wird momentan noch vernachlässigt.

Was denkt Ihr dazu?

Benutzeravatar
leuchtboje
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 242
Registriert: 17.05.2018, 09:25

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon leuchtboje » 23.07.2020, 16:54

Marcel-D hat geschrieben:Hallo,

Bin noch recht neu und kenne mich also nicht besonders gut aus, also bitte respektiert es :)

Habe die frage ob man jz noch einsteigen sollte/kann?
Hab gelesen das in den nächsten wochen es auf jeden fall weiter steigen soll. Stimmt des, oder passiert eher das gegenteil?
smilie_14


Die Rakete startet fast täglich - es weis nur nie einer, wie weit diese fliegen kann smilie_13

Anlagebratung wird auch hier bei uns kaum einer durchführen- ganz zu schweigen von der Abgabe irgendwelcher 'Garantien'.

Es bleibt immer eine gewisse Art Spekulation. Man kann versuchen 'abzusichern' - z.B. Münzen mit hohem Umtauschwert- DM-Euro.
Klappt inzwischen aber auch nicht mehr sinnvoll.
Oder man versucht eine Outperformance/Absicherung zu erzeugen, indem man Münzen nimmt, die unabhängig vom Materialwert einen Mehrwert erzeugen könnten. smilie_01


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste