Aktuelle Zeit: 07.03.2021, 10:59

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
sternengong
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 726
Registriert: 01.07.2016, 21:21

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon sternengong » 23.04.2020, 17:28

In 1,5 Jahren 3.000$?
Das ist mal ne Ansage.
Gib jedem Tag die Chance, der schönste Deines Lebens zu werden smilie_01

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1436
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 23.04.2020, 17:33

Historisch hat es mehrfach ein Goldverbot gegeben.

Durchsetzbar war es nie.

Benutzeravatar
sternengong
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 726
Registriert: 01.07.2016, 21:21

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon sternengong » 23.04.2020, 17:44

Dr. Metall hat geschrieben:https://www.gold.de/artikel/goldpreis-knackt-die-1-600-euro-marke/

Hat zwar indirekt mit Silber zu tun, aber die Bank of America traut dem großen Bruder von Silber binnen 18 Monaten zu, 3.000 $ zu erreichen.

Top, die Wette gilt.


Nett ist auch das Argument:
"Die FED kann kein Gold drucken".
Na das ist wohl wahr .... ;-)
Gib jedem Tag die Chance, der schönste Deines Lebens zu werden smilie_01

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1117
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Silbermann 1984 » 23.04.2020, 18:49

lifesgood hat geschrieben:
Lillebor hat geschrieben:Probleme sehe ich bei denen die sehr viel und offiziell haben. Es werden Abgaben kommen, wie auch immer die Aussehen. Da könnte es sich noch rächen das man auf Rechnung gekauft hat.


Ich denke nicht, dass diejenigen, die nicht so viel haben, sich in Sicherheit wiegen können.

Der größte Fehler, den man im Leben machen kann, ist den Gegenspieler (in dem Fall die Fiskal- oder ggf. bei manchem auch die Sozialbehörden) zu unterschätzen.

Man sieht es ja beim täglichen Einkauf, die Corona-Krise wird auch dazu genutzt, die Bargeldnutzung massivst einzuschränken. Sollte es zu einer neuen Währung kommen, würde ich es nicht als sicher ansehen, dass es überhaupt noch Bargeld geben wird und wenn, dann wohl nur in kleinsten Stückelungen für Brötchen, die BILD-Zeitung oder einen Coffee to Go.

Auch beim Euro ist es kein Problem und IMHO wahrscheinlich, dass man die Beträge für Barzahlung deckeln wird, ich könnte mir da durchaus Grenzen von 50 oder 100 € vorstellen. Natürlich nur um die Lasten der Krise tragen zu können und die Schattenwirtschaft und Kriminalität zu unterbinden ;)

Und schwups ist es auch mit Gold in kleinsten Stückelungen vorbei. Lediglich mit einzelnen Silberunzen könnte man da noch unter den Grenzen bleiben.

An großartige Schwarzmarktszenarien glaube ich nicht, auch im Hinblick auf die stetig steigende Überwachung. Corona-App läßt grüßen.

Wenn man dann auch eine kleinere Menge Gold, die man zuvor bei einer eventuellen Abgabe nicht angegeben hat, wieder in den Kreislauf zurückführen möchte, hat man ein Problem.

Ich weiß, hierzu gibt es durchaus unterschiedliche Ansichten und es muss auch nicht so kommen, aber meines Erachtens geht alles in diese Richtung. Auch die Herabsetzung des anonymen EM-Kaufes auf 2.000 €, war ein (großer) Schritt in diese Richtung. Darum würde ich im Zweifelsfall lieber die Abgabe zahlen und mit dem, was übrig bleibt, machen was ich will, als dass ich mich nur noch am Anblick erfreuen kann, es aber nicht oder nur über den Weg der Selbstanzeige (natürlich verbunden mit entsprechenden Strafen) zu Geld machen könnte.

Sollte es anders kommen, sind Rechnungen auch nur über einen bestimmten Zeitraum ein Problem. Bei 10 Jahren Aufbewahrungsfrist (auch bei den Händlern) ist das 12 Jahre nach dem Kauf nicht mehr greif- oder verwertbar. Bei meinem Gold ist das weitestgehend rum, die großen Käufe erfolgten in den 90ern und 2003. Ein letzter Kauf in nennenswertem Umfang fand 2008 statt. Melden würde ich persönlich aus den obigen Gründen aber dennoch.

lifesgood


Ich geb freiwillig gar nichts ab ,die paar € die ich mir so zusammengespart habe ,nöööööö.

Ich hab mein Lebtag nicht sonderlich viel besessen,lieber guck ich mir das alles nur noch an :wink: .

An deiner Stelle würde ich das aber wohl auch so machen ,z.b. 100.000 von 200.000 ist immer noch viel Geld .
100 Riesen zurück in den Kreislauf zu bringen ist natürlich unmöglich ,5,6,7000€ kann man auch in 50er oder 100der Stückelungen ausgeben .

P.S. Dein Bild ist toll smilie_01

Benutzeravatar
Lillebor
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 835
Registriert: 16.05.2013, 09:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Lillebor » 23.04.2020, 19:36

Schaut doch mal links und rechts von euch. Da schreien Leute nach der Corona App, bei FB oder Instagram werden Fotos von der Kindheit, 2 Wochen später von der Jugend gepostet im Namen einer Herrauforderung. Aktuelle Bilder werden sowieso gepostet. Dann noch den ganzen anderen Müll den die von sich geben,natürlich mit Standort smilie_27
Schon ist das perfekte Profilbild des Menschen für alle Ewigkeit auf den Servern gespeichert. Die lassen sich doch alle freiwillig überwachen.

Was will ich damit sagen? Ich glaube das min. 75 % der Menschen völlig bescheuert ist und es auch nicht besser verdienen. Die sind es auch die nix verstehen, allen Mainstreammedien blind vertrauen und am Ende sagen:" Wie hätten wir das wissen können!"
Da mache ich mir doch lieber meine eigenen Gedanken, versuche für mich und meine Lieben das nach meinem Wissen und Gewissen für uns das beste raus zu holen.
Ob wir mit EM für die Zukunft besser gestellt sind, wird sich zeigen.Ich glaube schon. Im moment glaube ich auch das der Fiskus alles versuchen wird das Rad am laufen zu halten und wird auch vor keiner Steuer zurück schrecken, natürlich alles zum wohle der Gesellschaft.
Bei einem Absturz sollte man vorne sitzen, denn da kommt der Getränkewagen nochmal vorbei.

Benutzeravatar
Dr. Metall
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: 15.02.2020, 12:07

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Dr. Metall » 23.04.2020, 19:40

Schöner und treffender Beitrag an meinen Vorredner.

Ergänzung zu Deinem letzten Satz: das hat sich der Staat sogar ins Grundgesetz gefasst (s. dazu Artikel 14, Absatz 2 GG).
Spieglein, Spieglein an der Wand, was ist das beste Edelmetall?

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1117
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Silbermann 1984 » 23.04.2020, 20:36

Lillebor hat geschrieben:Schaut doch mal links und rechts von euch. Da schreien Leute nach der Corona App, bei FB oder Instagram werden Fotos von der Kindheit, 2 Wochen später von der Jugend gepostet im Namen einer Herrauforderung. Aktuelle Bilder werden sowieso gepostet. Dann noch den ganzen anderen Müll den die von sich geben,natürlich mit Standort smilie_27
Schon ist das perfekte Profilbild des Menschen für alle Ewigkeit auf den Servern gespeichert. Die lassen sich doch alle freiwillig überwachen.

Was will ich damit sagen? Ich glaube das min. 75 % der Menschen völlig bescheuert ist und es auch nicht besser verdienen. Die sind es auch die nix verstehen, allen Mainstreammedien blind vertrauen und am Ende sagen:" Wie hätten wir das wissen können!"
Da mache ich mir doch lieber meine eigenen Gedanken, versuche für mich und meine Lieben das nach meinem Wissen und Gewissen für uns das beste raus zu holen.
Ob wir mit EM für die Zukunft besser gestellt sind, wird sich zeigen.Ich glaube schon. Im moment glaube ich auch das der Fiskus alles versuchen wird das Rad am laufen zu halten und wird auch vor keiner Steuer zurück schrecken, natürlich alles zum wohle der Gesellschaft.


Hör mir mit dem Mist auf,nur noch Gehirnverbrannte rennen rum ,kaum wird etwas ein wenig gelockert schon rennen alle in die Läden weil es war ja auch langweilig als alles zu war :roll:

Was mir so dermaßen gegen den Strich geht ist,das die Leute die alle jeden Scheiß brauchen und alles noch auf Pump kaufen am ende fein raus sind ,bei denen gibts ja nichts zu holen,die paar wenige die probieren sich was auf die Seite zu sparen da wollen sie dann ran smilie_54

Hannoveraner
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1509
Registriert: 03.08.2019, 22:48

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Hannoveraner » 23.04.2020, 20:46

Das mit der Vorsicht ist schon begründet.
Corona App und Co werden ein Thema.
In den USA wurde die erste App verhindert. Die Demokratische Gouverneurin hat den Auftrag ohne Ausschreibung an eine linke Datenkrake vergeben.

Wer zudem weis das viele Vögel gar nicht echt sind , sondern Flugdrohnen die uns ausspionieren der weis was auf uns zukommt.
Die erkennt man immer daran wenn die zum Aufladen und Daten runterladen auf den Strommasten sitzen
smilie_11
Rangar Y,"Lasst uns gemeinsam die Chance ergreifen und Zuhören statt Verurteilen, Fragen statt Antworten, Verstehen statt Verdammen, Argumentieren statt Diffamieren und Einladen statt Ausgrenzen. Dieter Nuhr: Wir haben ein Problem mit Denunziation, Diffamierung und Etikettierung Andersdenkender

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1436
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 23.04.2020, 21:36

Betonsammler hat geschrieben: Am Ende werden wir beweisen müssen ob das Edelmetall aus Drogengeschäften oder Schwarzarbeit kommt oder aus versteuertem und gespartem Geld. Da wird einfach auf Beweislastumkehr geschaltet und fertig sind die mit uns. Und wer seine Unschuld nicht beweisen kann ist per sé schuldig. Ich hab das schonmal geschrieben: "Willkommen zurück im Mittelalter!"


Wenn die devot hinnehmende Masse es so wünscht bekommt sie es freilich.

Benutzeravatar
Silbermann 1984
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1117
Registriert: 02.05.2017, 21:03

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Silbermann 1984 » 23.04.2020, 22:15

Betonsammler hat geschrieben:
Siebenundvierzig900 hat geschrieben:
Betonsammler hat geschrieben: Am Ende werden wir beweisen müssen ob das Edelmetall aus Drogengeschäften oder Schwarzarbeit kommt oder aus versteuertem und gespartem Geld. Da wird einfach auf Beweislastumkehr geschaltet und fertig sind die mit uns. Und wer seine Unschuld nicht beweisen kann ist per sé schuldig. Ich hab das schonmal geschrieben: "Willkommen zurück im Mittelalter!"


Wenn die devot hinnehmende Masse es so wünscht bekommt sie es freilich.


Richtig! Sie wird es sogar noch begrüßen. Da waren wir doch tatsächlich so egoistisch und haben was gespart. Wie unsozial.


Richtig raus damit bis der Zwegat klingelt smilie_11

Benutzeravatar
Argentum Amicum
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 137
Registriert: 01.10.2018, 21:03

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Argentum Amicum » 23.04.2020, 22:40

lifesgood hat geschrieben:@Argentum Amicum: Nach meinem Kenntnisstand liegen dem Finanzamt alle Ausgangsrechnungen in digitaler Form vor.

Wie ich darauf komme? Ganz einfach. Das Unternehmen in dem ich bis 2018 tätig war, betreibt auch Versandhandel und wegen der Betriebsgröße blieb bei uns kein Jahr ungeprüft. Alle drei Jahre war der Prüfer da. Wir hatten dem extra in der Registratur ein eigenes Büro eingerichtet, damit er Zugriff auf die ganzen Belege hat. Die Prüfer waren meist 3 - 4 Wochen da und haben vermutlich auch reichlich Kontrollmitteilungen geschrieben.

Bei der letzten Prüfung vor drei Jahren, war das dann nicht mehr erforderlich. Der Prüfer hat die Prüfung in den Räumen unseres Steuerberaters durchgeführt und war nach 3 Tagen fertig.

lifesgood


Nicht dass wir hier völlig aneinander vorbei reden:
Ich habe Deinen Worten eine grundsätzliche und gesetzliche Pflicht eines jeden Gewerbebetriebes entnommen, sämtliche Rechnungen (von mir aus auch nur sämtliche Ausgangsrechnungen) digital an das Finanzamt zu übermitteln.
Das gibt es nach meiner Kenntnis nicht.
Es gibt bspw. monatliche oder vierteljährliche Umsatzsteuervoranmeldungen, Lohnsteueranmeldungen, jährliche Bilanzen und Steuererklärungen etc., natürlich, das ist alles klar.

Mir ist zur Verpflichtung eines regelmäßigen, digitalen (Ausgangs-)Rechnungsversands an das FA nicht mal eine Sonderregelung bekannt, die bspw. nur EM-Händler oder Versandhändler betrifft.

Ich bitte interessiert um Nennung einer gesetzlichen Grundlage dazu, die Dauer von Steuerprüfungen aus einem einzelnen Unternehmen ist für mich zwar ein Erfahrungswert, den Du erlebt hast, das kann jedoch an völlig anderen Parametern gelegen haben (Teilprüfung, Stichprobenprüfung, zu wenig Personalkapazität bzw. Zeitkapazität bei der Prüfung uvm.).

Btw. ich sehe an Deinem neuen Profilbild, dass die lang erwartete Chiwoo Cheonwang Statue endlich bei Dir eingetroffen zu sein scheint, Glückwunsch dazu. smilie_01
Viele Grüße
Argentum Amicum

KarlTheodor
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1706
Registriert: 30.08.2017, 15:56

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon KarlTheodor » 23.04.2020, 22:57

lifesgood hat geschrieben:@Argentum Amicum: Nach meinem Kenntnisstand liegen dem Finanzamt alle Ausgangsrechnungen in digitaler Form vor.
...


Du schreibst doch öfters sinngemäß "in unserer Firma", @lifesgood.

Übermittelt Ihr etwa Eure Ausgangsrechnungen ans Finanzamt ? Mit Sicherheit nicht !

Und wie sollte das Finanzamt dann an die abermillionen Rechnungen aller Gewerbetreibenden in Deutschland kommen ?

Die elektronische Übermittlung von Betriebsdaten betrifft nur die Bilanz- sowie die G+V Daten

https://de.wikipedia.org/wiki/Elektronische_Bilanz


Oder hast Du vielleicht doch den hier smilie_10 vergessen ?

lifesgood

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 23.04.2020, 23:32

xxx
Zuletzt geändert von lifesgood am 30.10.2020, 17:28, insgesamt 1-mal geändert.

KarlTheodor
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1706
Registriert: 30.08.2017, 15:56

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon KarlTheodor » 24.04.2020, 00:28

lifesgood hat geschrieben:...
Am Monatsende wurden die Daten per Datenfernübertragung an den Steuerberater geschickt. Dies ist nicht, wie ich gedacht hatt, gesetzlich erforderlich. Aber es reduziert die Kosten der Buchhaltung, wenn nicht jeder Beleg manuel gebucht werden muss.
...


Du hattest ursprünglich geschrieben, dass nach Deinem Kenntnisstand dem Finanzamt alle Ausgangsrechnungen in digitaler Form vorliegen würden, @lifesgood.

Das ist doch was ganz anderes, als wenn Ihr Eurem Steuerberater die Buchhaltung wie auch immer ( analog oder digital ) zuschickt.


Im Übrigen tut es mir leid, dass Du anscheinend die Diskussion mit mir scheust und ihr auf diese Weise aus dem Weg gehen willst. Das hast Du doch eigentlich gar nicht nötig, Dich zu drücken, @lifesgood.

Aber lassen wir es damit an dieser Stelle gut sein, dass die Sache nicht erneut ausufert.

lifesgood

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 24.04.2020, 00:50

xxx
Zuletzt geändert von lifesgood am 30.10.2020, 17:32, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste