Aktuelle Zeit: 30.11.2020, 05:41

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
Lillebor
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 814
Registriert: 16.05.2013, 09:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Lillebor » 18.03.2020, 18:46

Tykon hat geschrieben:Die Diskussion würde ich in Foren wie diesen nicht anfangen. Da kommen nie gescheite Antworten ....


Warum bist denn hier? Von dir habe ich noch nie etwas mit Sinn gelesen smilie_13 Hauptsache immer und gegen alles sein. Wie kommst du nur durchs Leben? Ich kann es mir denken, lass es aber.
Bei einem Absturz sollte man vorne sitzen, denn da kommt der Getränkewagen nochmal vorbei.

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Tykon
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1014
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Tykon » 18.03.2020, 19:17

Lillebor hat geschrieben:
Tykon hat geschrieben:Die Diskussion würde ich in Foren wie diesen nicht anfangen. Da kommen nie gescheite Antworten ....


Warum bist denn hier? Von dir habe ich noch nie etwas mit Sinn gelesen smilie_13 Hauptsache immer und gegen alles sein. Wie kommst du nur durchs Leben? Ich kann es mir denken, lass es aber.

Ich kanns leider nicht lassen wenn ich direkt angesprochen werde. Auch wenns vielleicht besser ist.
Das mit dem Sinn ist ja subjektiv und relativ. Nach meiner Einstellung, geben hier nur wenige sinnvolle Meinungen von sich, sofern es sich nicht einfach nur um Infos zu Münzen etc. handelt.

Ich halte EM als reinen inflationsbereinigenden Wertspeicher. Ich bin weder der Meinung, dass ich mir mit Silber oder Gold in Krisenzeiten etwas kaufen kann (mit Toilettenpapier, Mundschutz und Desinfektionsmitteln schon eher ...), noch glaube ich, dass das FIAT System irgendwann zusammenbricht und dann die große Stunde der EM kommt.

Auch die aktuelle Situation ist für mich kein Anzeichen, dass in dieser Richtung irgendwas passieren könnte ...
Ich kann die Floskel "bleibt Gesund" nicht mehr hören oder lesen. Es kotzt mich mittlerweile an. smilie_44

Benutzeravatar
karmasilver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1104
Registriert: 04.04.2011, 18:16

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon karmasilver » 18.03.2020, 19:18

Geek hat geschrieben:Die Frage ist doch, was wir daraus lernen.

Jeder, der für die Unze jemals mehr bezahlt hat als 16 € hat doch aus der Kloschüssel gesoffen.

Wer jetzt einsteigt, ist den meisten hier weit überlegen was den EK betrifft.


Falsch. Die reinen Bullionkäufer hocken in der Scheisse. Gute Jahrgänge z.B. der Lady sind seit 2011 immens im Illusionskurs gestiegen und dies gilt auch für Verkäufe während der jetzigen Panik bei den Papierzockern...

Andererseits kann im Moment niemand physisch annährend zu den lächerlichen Papierpreisen kaufen. Ich wüsste echt gerne, wie das 2008 war...und gehe davon aus, dass Neuprägungen von Bullion sofort weg sind, sollten sie überhaupt noch auf den auf den Markt kommen. Wir werden sehen.

Good luck to all

Cantus Firmus
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 201
Registriert: 21.12.2010, 22:03

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Cantus Firmus » 18.03.2020, 19:47

Geek hat geschrieben:
[b]"Die Frage ist doch, was wir daraus lernen.

Jeder, der für die Unze jemals mehr bezahlt hat als 16 € hat doch aus der Kloschüssel gesoffen."[/b]

Wer für den aktuellen Jahrgang mehr zahlt, ja.
Auf ebay zahlen derzeit manche zwischen 21- 25 € !! ( hat einer gleich 50 Stück bestellt smilie_04 smilie_04 ) für den 2020er Krügerrand.
Für die 2017er PP-Ausgabe bis 400€ !
Absurd.
25 € zu verlangen ist frech, aber offensichttlich gibt es genug Uninformierte, die in der Panik jeden Preis bezahlen. Das tut mir jedesmal weh. Schade, daß man die nie anschreiben und auf andere Seiten verweisen kann.

Benutzeravatar
OZ47AG
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 02.12.2019, 11:42

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon OZ47AG » 19.03.2020, 07:57

Tykon hat geschrieben:
Ich halte EM als reinen inflationsbereinigenden Wertspeicher. Ich bin weder der Meinung, dass ich mir mit Silber oder Gold in Krisenzeiten etwas kaufen kann (mit Toilettenpapier, Mundschutz und Desinfektionsmitteln schon eher ...

Wann gab es das denn mal, das man in einer Krise mit Mundschutz, Desinfektionsmittel oder gar Toilettenpapier bezahlen konnte? Die Sche*sshauspapierhysterie dient lediglich der Beruhigung des schlichten Gemüts. Weder Corona noch der (angebliche) Mangel an anderen Dingen des täglichen Bedarfs lösen einen vermehrten Stuhlgang aus. Desinfektionsmittel braucht der normale Bürger auch nicht, sofern er nicht den Fetisch des Geländer- und Einkaufswagenleckens fröhnt, ganz nebenbei, einer der größten Bakteriensammler ist das gemeine Mobiltelefon. Mit Seife Händewaschen reicht völlig. Mundschutz im privaten Bereich? Ein Gimick & und must have der Youtuber und Influencer. Von daher sind die 3 aufgezählten Dinge, zum "bezahlen", aus der Kategorie Märchen.

Hingegen ist es geschichtlich belegt, das sowohl Gold als auch Silber in Krisenzeiten Zahlungsmittel waren. Ob wir diesen Umstand in einer der Krise nochmals erleben überlasse ich aus heutiger Sicht doch eher der Glaskugelmafia. Das EM langfristige Wertspeicher sein können, zeigt der Kurvenverlauf. Nur weil es gerade ein paar Tage einen Abwärtstrend am Mark gibt, veranlasst das nicht um vorhandenes EM zu bangen.
Freuen wir uns lieber jeden Tag an dem was wir haben. Fürs Jammern ist später auch noch Zeit.

Bleibt gesund smilie_24 .
Silberhut.

Benutzeravatar
OZ47AG
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 02.12.2019, 11:42

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon OZ47AG » 19.03.2020, 08:04

karmasilver hat geschrieben:Falsch. Die reinen Bullionkäufer hocken in der Scheisse. Gute Jahrgänge z.B. der Lady sind seit 2011 immens im Illusionskurs gestiegen und dies gilt auch für Verkäufe während der jetzigen Panik bei den Papierzockern...

Nöhö. Wirf mal einen Blick auf die verkauften Bullionunzen bei ebay. Der ML/Philis/KR gehen dort immer noch für 20€ plus über den Tisch. Solange die Händler-VK-Preise nicht in den Keller rauschen, bekommt man die Bullion immer noch recht gut verkauft (wenn man denn unbedingt will).
Silberhut.

Benutzeravatar
Nappo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 331
Registriert: 30.03.2013, 15:40

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Nappo » 19.03.2020, 08:28

Also Leute :wink: Hier sind doch einige, die von diesem Fach wirklich etwas mehr verstehen als ich. Was ich deshalb nicht verstehe, sind die Anflüge von Panik.

Wenn Angst angesagt ist - und das darf sie - dann sollte sie sich aktuell auf ein ganz anderes Thema beziehen. Wer jetzt noch grinst, der wird in Bälde merken, dass die Einschläge näher kommen. Angst darf man übrigens haben. Sie ist Weisheit im Angesicht drohender Gefahr.

Was aber Silber angeht, so ist doch gerade diese Extrembewegung völlig unbeeindruckend. Natürlich habe ich auch über 16 € gekauft. Sogar noch teurer. So what?

Lasse ich es liegen, dann realisiere ich nicht meine Verluste.
Kaufe ich: Dann reduziere ich deutlichst meinen EK. Also alles ist gut!

Hier wurde - besonders vor Längerem - doch immer kolportiert: EM ist für NACH der Krise (Besonders Silber)

Davon hört man nichts mehr. Also waren das die, deren Wissen ich dankenswerterweise abschöpfen durfte oder Sprücheklopfer ohne Nerven?

Ich habe übrigens noch nichts nachgekauft. Ich tanke erst mal ÖL und besorge mir bald noch einen Stromer - weil der Silberkurs noch weiter sinken wird. Dann kaufe ich noch was, wenn`s noch was gibt smilie_02

Diese Krise hier hat einen Punkt der sich von anderen Krisen unterscheidet. Man weiß definitiv, dass wir uns auf einen längeren Zeitraum einzurichten haben. Im Prinzip muss ich nicht mal tagtäglich nach dem Kurs schauen.

Benutzeravatar
Tykon
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1014
Registriert: 30.03.2016, 11:14

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Tykon » 19.03.2020, 09:26

OZ47AG hat geschrieben:
Tykon hat geschrieben:
Ich halte EM als reinen inflationsbereinigenden Wertspeicher. Ich bin weder der Meinung, dass ich mir mit Silber oder Gold in Krisenzeiten etwas kaufen kann (mit Toilettenpapier, Mundschutz und Desinfektionsmitteln schon eher ...

Wann gab es das denn mal, das man in einer Krise mit Mundschutz, Desinfektionsmittel oder gar Toilettenpapier bezahlen konnte? Die Sche*sshauspapierhysterie dient lediglich der Beruhigung des schlichten Gemüts. Weder Corona noch der (angebliche) Mangel an anderen Dingen des täglichen Bedarfs lösen einen vermehrten Stuhlgang aus. Desinfektionsmittel braucht der normale Bürger auch nicht, sofern er nicht den Fetisch des Geländer- und Einkaufswagenleckens fröhnt, ganz nebenbei, einer der größten Bakteriensammler ist das gemeine Mobiltelefon. Mit Seife Händewaschen reicht völlig. Mundschutz im privaten Bereich? Ein Gimick & und must have der Youtuber und Influencer. Von daher sind die 3 aufgezählten Dinge, zum "bezahlen", aus der Kategorie Märchen.

Hingegen ist es geschichtlich belegt, das sowohl Gold als auch Silber in Krisenzeiten Zahlungsmittel waren. Ob wir diesen Umstand in einer der Krise nochmals erleben überlasse ich aus heutiger Sicht doch eher der Glaskugelmafia. Das EM langfristige Wertspeicher sein können, zeigt der Kurvenverlauf. Nur weil es gerade ein paar Tage einen Abwärtstrend am Mark gibt, veranlasst das nicht um vorhandenes EM zu bangen.
Freuen wir uns lieber jeden Tag an dem was wir haben. Fürs Jammern ist später auch noch Zeit.

Bleibt gesund smilie_24 .

Meinen Einwurf bzgl. Toilettenpapier etc. meinte ich ironisch .... ich persönlich kann die leeren Regale dazu aktuell in keinster Weise nachvollziehen.

Was das Geschichtliche angeht, so war zu früheren Zeit EM auch tatsächlich Zahlungsmittel in Form von Silber- und Goldmünzen. Oder diese Zeiten waren noch nicht so lange (z. B. im 2. WK) vorbei, und die Leute kannten das noch.
EM ist doch heute einer breiten Masse gar nicht als Wert bekannt. Ich bezweifle einfach, dass man irgendwann nochmal mit ner Silberunze beim Bauern seine Eier bezahlen kann. Egal was das für eine Krise sein soll. Der Bauer (oder auch Metzger, Bäcker, etc.) weiß doch gar nichts damit anzufangen, geschweige denn eine Wertvorstellung zu haben.

Ich glaube nicht, dass die Zeiten, in denen EM auch Geld ist, jemals zurück kommen. Weder in einer Krise, noch in normalen Zeiten.
Ich kann die Floskel "bleibt Gesund" nicht mehr hören oder lesen. Es kotzt mich mittlerweile an. smilie_44

Benutzeravatar
Nappo
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 331
Registriert: 30.03.2013, 15:40

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Nappo » 19.03.2020, 13:16

Egal was das für eine Krise sein soll. Der Bauer (oder auch Metzger, Bäcker, etc.) weiß doch gar nichts damit anzufangen, geschweige denn eine Wertvorstellung zu haben.


Wenn Du Dich da mal nicht irrst...

lifesgood

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 19.03.2020, 13:27

Tykon hat geschrieben:EM ist doch heute einer breiten Masse gar nicht als Wert bekannt. Ich bezweifle einfach, dass man irgendwann nochmal mit ner Silberunze beim Bauern seine Eier bezahlen kann. Egal was das für eine Krise sein soll. Der Bauer (oder auch Metzger, Bäcker, etc.) weiß doch gar nichts damit anzufangen, geschweige denn eine Wertvorstellung zu haben.

Ich glaube nicht, dass die Zeiten, in denen EM auch Geld ist, jemals zurück kommen. Weder in einer Krise, noch in normalen Zeiten.


Ist doch alles gut, wie es läuft. Man sollte immer das "schlechtere Geld" zuerst ausgeben. Also FIAT.

Wenn's blöd läuft geht mit Corona auch der Euro über die Wupper. In Italien ist die Kacke finanziell schon gewaltig am Dampfen, weitere Länder werden folgen. Wenn mit Frankreich die zweitgrößte Volkswirtschaft im Euroraum anfängt zu wackeln, wird es gefährlich.

Die Sicherstellung der Versorgung hat für die Politik oberste Priorität, also werden auch die ohne EM nicht verhungern und auch wir nicht, wenn wir nicht mit unserem EM bezahlen.

Aber wir werden die Möglichkeit haben, wenn es so kommen sollte, unser EM dann in eine neue Währung umzutauschen, darin liegt der große Vorteil eines jeden Sachwertes.

Ich hoffe, dass es mir gelingt, im Fall der Fälle am Tag X möglichst wenig Euros zu halten. Dann lieber vorher noch schnell Aktien oder XETRA-Gold gekauft, Hauptsache kein FIAT auf dem Konto und möglichst wenig Zettelchen cash rumliegen haben.

Momentan sehe ich die Gefahr noch nicht. Im Gegenteil ich habe sogar um eine Unze Gold gewettet, dass es den Euro am 31.12.2020 noch geben wird. Einfach weil ich glaube, dass die noch ein paar Kaninchen aus dem Hut zaubern werden, um die Halbwertszeit des Euro zu verlängen. Aber auf Sicht mehrerer Jahre wird der Euro das meines Erachtens nicht überstehen.

lifesgood

Benutzeravatar
Xiaolong
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 641
Registriert: 31.03.2019, 21:48

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Xiaolong » 19.03.2020, 17:24

Also in der Bucht bieten die Leute für die 5er aus dem dritten Reich immer noch locker über 7 Euro pro Münze. Das Gramm bei vielen anderen Sachen immer noch bei 60 cent und mehr.
_______________________________________________
manchmal klemmt die Leertaste

Benutzeravatar
Unzen999
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 706
Registriert: 17.03.2014, 17:36

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Unzen999 » 19.03.2020, 20:52

Bei Gold.de schon wieder viele Ag Münzen um19€ was mag wohl passieren wenn der Silberpreis wieder anzieht smilie_08 P.S. Bleibt alle gesund!
Ein rollender Stein kann kein Moos ansetzen!

chinalunar
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: 07.07.2011, 18:59
Wohnort: bayern

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon chinalunar » 19.03.2020, 22:18

auch 2008 war im papier Silber groß gezockt worden , mit Öl habe ich beim absturz viel verloren , danach hat es sich wie alles gut verdoppelt. 2012 war die lunar Australien Schlange bei 32 € die OZ , dann ging es abwärts , aber es kommt alles wieder.
jetzt wird der Absturz viele in die Null Stellung gebracht haben , da hab ich doch lieber 500 OZ rum liegen als die Zertifikate die weg sind.
Ich hoffe das die Zocker im Papier daraus lernen , aber wer Klopapier hamstert der liebt halt das Papier und alles geht wieder von vorne los. smilie_13

KarlTheodor
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1706
Registriert: 30.08.2017, 15:56

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon KarlTheodor » 20.03.2020, 00:03

Vor gar nicht langer Zeit wurde hier mal das Invest in Rhodium empfohlen.

Innerhalb einer Woche ist hier der Kurs von über 12.000 €/Oz auf heute knapp 6.000 €/Oz abgestürzt.

Was regt Ihr Euch da über den Rückgang bei Silber auf 8) .
Dateianhänge
rhodium1.jpg

Benutzeravatar
silberpower
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 480
Registriert: 14.08.2016, 19:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberpower » 20.03.2020, 00:18

Ich jedenfalls reg mich überhaupt nicht auf über den Papierpreisverfall (geht sicherlich noch viel, viel weiter runter) ... nur geht mir mächtig auf den Sack, dass ich nicht mit den "normalen Premiums" Silber nachkaufen kann.


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste