Aktuelle Zeit: 16.04.2021, 09:13

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Benutzeravatar
silberpower
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 503
Registriert: 14.08.2016, 19:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberpower » 18.02.2020, 21:40

Pd auf Allzeithoch bei USD 2591 smilie_02

Anzeigen
Silber.de Forum
lifesgood

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 18.02.2020, 21:47

@Nordmann: Mal ernsthaft: 2019 war mit gut 20% Buchgewinn bei meinem physischen Bestand schon ein tolles Jahr.

Nach so einem Jahr hätte ich in 2020 auch ohne Buchgewinn, oder gar mit einem kleinen Verlust leben können. Das hatte ich auch Anfang des Jahres geschrieben.

Da aber aktuell der 2020er Buchgewinn meines goldlastigen Bestandes auch schon wieder bei 8,62% (was nominal schon rund die Hälfte des 2019er Buchgewinns ist) liegt, sinkt damit die Wahrscheinlichkeit in 2020 nochmal ins Minus zu rutschen drastisch.

lifesgood

Benutzeravatar
nordmann_de
Silber-Guru
Beiträge: 7062
Registriert: 23.07.2012, 19:49
Wohnort: Bonn

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon nordmann_de » 18.02.2020, 21:55

@lifesgood

Eigentlich wollte ich nur eine Platitüde einstreuen, ohne die Freude zu nehmen.
Ich denke auch, dass dies noch nicht das Ende der Entwicklung ist, aber etwas Vorsicht mag dennoch angesagt sein, da das kurzfristige Timing bei vielen Playern auch eine Rolle spielt.
Will sagen, die Entwicklung wird keine Einbahnstraße sein und nach dem Hoch kommt auch wieder ein Tief (wie beim Wetter).
Dies muss man auch verkraften können, denn bei den bei den wenigsten passt das Timing beim Ein- und Auststieg. Ich habe es selten hinbekommen.
Zweck des Disputs oder der Diskussion soll nicht der Sieg, sondern der Gewinn sein.
Joseph Joubert (1754-1824)

lifesgood

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 18.02.2020, 22:01

... das meinte ich ja. Es wird auch wieder runtergehen, aber je höher der vorherige Anstieg umso geringer die Wahrscheinlichkeit, dass die 2020er Performance noch in die Miesen rutscht.

Da ich ja kein Anlagemetall mehr kaufe, schaue ich mir das ganz entspannt von der Seitenlinie an. Die Marken für Verkäufe des "Spielbein-Silbers" sind gesetzt, aber da sind wir noch ein gutes Stück davon entfernt, das wird dieses Jahr ohnehin nichts werden.

lifesgood

Benutzeravatar
Lillebor
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 854
Registriert: 16.05.2013, 09:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Lillebor » 18.02.2020, 22:34

Silber schau ich gespannt mal zu, hab ja 2 Andorras. Aber Gold ist mit bei 1500 Euro die Oz doch schon ein wenig zu Teuer.
Da wird erstmal nix mehr dazu kommen smilie_04
Bei einem Absturz sollte man vorne sitzen, denn da kommt der Getränkewagen nochmal vorbei.

Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 688
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Grandmaster » 18.02.2020, 23:57

Lillebor hat geschrieben:Silber schau ich gespannt mal zu, hab ja 2 Andorras. Aber Gold ist mit bei 1500 Euro die Oz doch schon ein wenig zu Teuer.
Da wird erstmal nix mehr dazu kommen smilie_04

Tja. Im Dezember 2019 noch Gold für ~1.375€/oz gegönnt. Und dabei arg Bauchgrummeln, da es das teuerste Gold war, das je gekauft wurde.

Sollte Gold auf 2.000€ gehen, trauert man den 1.500€ nach.

Sollte Gold, wie von einigen Experten vermutet, in den nächsten Jahren sogar auf bis zu 10.000€ gehen, dann wären selbst die 2.000€ noch ein Superschnäppchen.

2.000€ möglich? Warum nicht.

10.000€ möglich? Warum nicht. (Ein Vreneli für knapp 2.000€...^^)

Aber: 1.000€ möglich? Ja, auch hier: Warum nicht? Kann passieren.

Mein Fazit: Immer wieder mal ein wenig Gold nachkaufen, wenn Geld zur Verfügung steht. Keine großen Käufe. Hier mal ein oder zwei Vrenelis oder da mal ein Känguru. Verkaufen würde ich aktuell aber nichts.

Silber? Schwierig. Wenn man genug Silber hat, würde ich abwarten. Wenn man noch Silber braucht/kaufen will, langsam nachkaufen, wie bei Gold.

Ich finde es interessant, dass Gold mittlerweile nach und nach seine ATHs knackt und Silber immer noch bei quasi 50% seines letzten ATH steht. Sollte Silber nachziehen, wird es wahrscheinlich auf eine Verdopplung hinauslaufen. Gibt ja schon welche, die es dreistellig sehen, aber das erinnert mich immer wieder an den Silberjungen und da bin ich dann doch eher sehr skeptisch. 30€ bis 35€ wäre aber schon sehr erfreulich.
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2497
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon libelle » 19.02.2020, 05:17

lifesgood hat geschrieben:Da ich ja kein Anlagemetall mehr kaufe, schaue ich mir das ganz entspannt von der Seitenlinie an.
lifesgood


Ich habe die letzten Jahre schon öfter mal gedacht, dass es reicht und nichts mehr zugekauft wird.
Die Vorsätze haben aber nie lange gehalten. :mrgreen:
Solange ich noch voll in Arbeit bin, stellt sich halt auch immer wieder die Frage, was soll in diesen Zeiten und bei 0% Zinsen denn dann mit dem nicht benötigten Geld passieren, um in der Rente noch was davon zu haben.
Die letzten 12 Monate habe ich also noch mehrmals ordentlich zugeschlagen und meine Fiatreserven deutlich runtergefahren.

Benutzeravatar
karmasilver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1287
Registriert: 04.04.2011, 18:16

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon karmasilver » 19.02.2020, 09:25


Benutzeravatar
silberpower
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 503
Registriert: 14.08.2016, 19:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberpower » 19.02.2020, 09:30

Mal gespannt ob das jetzt schon unfassbar ist, oder ab 5.000 EUR smilie_02 ... wenn übertrieben wird, dann im Normalfall richtig - wir werden sehen.

Benutzeravatar
amabhuku
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1409
Registriert: 04.03.2012, 19:07
Wohnort: Grauzone

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon amabhuku » 19.02.2020, 09:52

Edelmetalle würde ich immer kaufen, sollte Fiatgeld übrig sein.
Es ist doch nur eine Absicherung.
Wenn es fällt hat man wenigstens was zum Jammern; steigt es, ein guter Nebeneffekt bei Fiatgeldbedarf.
Aber im Großen und Ganzen die einzigste Waffe des "kleinen Mannes" gegen die Inflation.
Also weiterkaufen, es zählt die Mischkalkulation.
smilie_58

Benutzeravatar
karmasilver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1287
Registriert: 04.04.2011, 18:16

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon karmasilver » 19.02.2020, 09:58

amabhuku hat geschrieben:……..
Wenn es fällt hat man wenigstens was zum Jammern....
smilie_58


smilie_01 smilie_37 smilie_37

Benutzeravatar
bestone
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1947
Registriert: 21.04.2011, 15:17

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon bestone » 19.02.2020, 12:33

Geht es nun Richtung Jahreshöchstkurs?

Ich würde mich freuen.
Viele Grüße
bestone

Benutzeravatar
karmasilver
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1287
Registriert: 04.04.2011, 18:16

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon karmasilver » 19.02.2020, 12:38

bestone hat geschrieben:Geht es nun Richtung Jahreshöchstkurs?

Ich würde mich freuen.


Dito. Ein Jahrzehnt zu früh investiert ist lange genug.... smilie_13

Benutzeravatar
durchdenwind
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1916
Registriert: 16.12.2011, 12:38
Wohnort: Rosenheim

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon durchdenwind » 19.02.2020, 12:47

Solange es beim Silbertresor die 5oz Libertad für 109,90 gibt, erschüttert mich nix. smilie_13

stoffe67
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 562
Registriert: 01.07.2010, 21:05
Wohnort: Southern-Bavaria

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon stoffe67 » 19.02.2020, 13:25

AG verhielt sich im April 2011 beim vielbesprochenen ATH in etwa wie der DAX bei all seinen ATHs nach dem grandiosen aus dem April 2015.
Es war ein mühseliges ATH damals ohne jeden Ausbruch darüber, kurz angetäuscht einen Mann ausgespielt und der Ball kullerte dem Keeper langsam durch die Beine.
Der DAX macht das ebenso, seit bald 4 Jahren, nur mit mittlerweile 4 oder 6 , ich habe aufgehört zu zählen, unschönen und mühevollen Toren dieser Art. Die Tribüne erhebt sich langsam und man klatscht brav und anständig, anstatt sich in den Armen zu liegen und ein Feuerwerk der Freude, unvergesslich und tränenübergossen abzubrennen.
Die Gegentore fielen somit nahezu direkt nach dem gegnerischen Anstoß.
Daran werden die etwaigen künftigen ATHs zu erkennen sein. Es muss ein Ausbruch sein, der ehemalige Deckel des vorherigen ATH will regelrecht gesprengt werden. Nur so geht es weiter Long.
Gruß Stoffe.
Es wird aufwärts gehen, es wird abwärts gehen, es wird nicht untergehen.


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: proton und 9 Gäste