Aktuelle Zeit: 22.01.2020, 00:03

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mahoni, Forum-Team, Mod-Team

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4704
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 10.12.2019, 10:35

Hoffentlich nie mehr smilie_13

Anzeigen
Silber.de Forum
Benutzeravatar
Grandmaster
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 657
Registriert: 07.03.2017, 22:39

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Grandmaster » 10.12.2019, 11:50

libelle hat geschrieben:Abwärtstrend !? smilie_08

Da warten einige nun schon seit Monaten drauf.
Was wir aber sehen, ist dass die Unze fast nicht mehr unter 18 Euro zu bekommen ist.

Angesichts der zuspitzenden Situation wäre es also ganz nett, wenn sich da bald mal was tut, damit auch das Weihnachtsgeld, möglichst zeitnah, seiner Verwendung zugeführt werden kann. :wink:

Wann also dürfen wir wieder mit Kursen deutlich unter diesen hier rechnen? smilie_39

Etwas mehr als ein Kilo Sterlinggedenker für 450€. Keine 2 Wochen her. Für das günstigste Bullion hätte man 580€ bezahlt. Bei einem Unterschied von 4€ je Unze muss ich nicht unbedingt Bullion haben. Ob das Silber jetzt in einer Bullion oder in einer Gedenkmünze steckt, ist mir letztendlich egal. Mir reicht es, wenn sie mindestens 900 und gut handelbar sind. Ich muss kein 999 oder sogar 999,9 haben. Insbesondere, da diese schnell zur Fleckenbildung neigen. Freilich kaufe ich auch Bullion, wenn ich es zum Silberpreis bekommen kann. Manchem reicht 625 oder sogar 500. Da fällt dann aber recht schnell viel Masse an, welche man auch irgendwo lagern muss. Ein paar sind kein Problem, aber wenn es dann vierstellige Mengen sind, muss man auch schauen, wohin damit. Wer freilich nur auf Bullion fixiert ist und nur in großen Mengen einkauft (ab 200 oder 300 Unzen aufwärts), muss halt etwas tiefer in die Geldbörse greifen. Lange Rede, kurzer Sinn: Silber für unter 18€ je Unze zu bekommen ist aktuell kein großes Problem.
Die Berühmtheit manches Zeitgenossen ist unmittelbar mit der Dummheit seiner Bewunderer verbunden.

MarcoLunar
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 702
Registriert: 13.09.2017, 02:08

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon MarcoLunar » 10.12.2019, 11:59

@Grandmaster
Ich denke libelle sprach spezifisch von 999 / 999.9 Silberunzen, nicht über 500er Schrottsilber und Hastenichtgesehen...

Benutzeravatar
silberpower
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 325
Registriert: 14.08.2016, 19:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberpower » 10.12.2019, 13:40

Mein Weihnachtsgeld ist schon "umgesetzt" und ich schaue mal in die Glaskugel für euch:

2020 wird ein Hammerjahr - nachdem Bernie Sanders zum Präsidenten der USA gewählt wurde, werden die Börsen (endlich) in die tiefen Abgründe purzeln und die Edelmetalle davon mächtig profitieren smilie_02

... Bernie wird zwar "grandios" scheitern, aber das kann ihm in seinem Alter letztendlich egal sein, da sich der Kapitalismus in der aktuellen Ausprägung nicht mehr zähmen lässt ...

Wenn der Silberpreis sich erst mal bei 50 USD einpendelt, dann spielen bei den aktuellen Preisen 50 Cent rauf oder runter auch "keine Rolex" mehr.

Sollte die "Trump-Truppe" vielleicht noch einen "Burgfriedendeal" mit den Chinesen im Dezember hinbekommen - soz. als Weihnachtsgeschenk, so dass die Börsen noch mal richtig abgehen, wird Silber sicherlich erst nochmal gut einbrechen.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4704
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 10.12.2019, 13:46

Grandmaster hat geschrieben:Etwas mehr als ein Kilo Sterlinggedenker für 450€. Keine 2 Wochen her. Für das günstigste Bullion hätte man 580€ bezahlt. Bei einem Unterschied von 4€ je Unze muss ich nicht unbedingt Bullion haben. Ob das Silber jetzt in einer Bullion oder in einer Gedenkmünze steckt, ist mir letztendlich egal. Mir reicht es, wenn sie mindestens 900 und gut handelbar sind. Ich muss kein 999 oder sogar 999,9 haben. Insbesondere, da diese schnell zur Fleckenbildung neigen. Freilich kaufe ich auch Bullion, wenn ich es zum Silberpreis bekommen kann. Manchem reicht 625 oder sogar 500. Da fällt dann aber recht schnell viel Masse an, welche man auch irgendwo lagern muss. Ein paar sind kein Problem, aber wenn es dann vierstellige Mengen sind, muss man auch schauen, wohin damit. Wer freilich nur auf Bullion fixiert ist und nur in großen Mengen einkauft (ab 200 oder 300 Unzen aufwärts), muss halt etwas tiefer in die Geldbörse greifen. Lange Rede, kurzer Sinn: Silber für unter 18€ je Unze zu bekommen ist aktuell kein großes Problem.


Wenn Du schnell verkaufen willst, bekommst Du für die Gedenker den Schmelzpreis. Der liegt je nach Menge zwischen 39 und 42 Cent pro Gramm Feinsilber, also zwischen 36 und 39 Cent pro Gramm 925er Silber, macht dann pro Unze 925er zwischen 11,20 und 12,13 € Ankaufspreis.

Für Bullion bekommt man zwischen 16,50 € und 17,20 € pro Unze im Händlerankauf, das sind gut 5 € mehr.

Also was man für solche Dinge im Kauf weniger bezahlt, bekommt man auch beim Verkauf weniger.

Und Bullion nimmt mir jeder größere Händler auch in größeren Mengen ab.

Offen gestanden sind mir da Bullion lieber. Die kann ich in den Boxen schön stapeln und lagern. Und wenn ich sie verkaufen möchte, packe ich die orignal verschlossenen Masterboxen auf den Tisch und bin in 5 Minuten wieder weg.

Aber jeder hat seine persönliche Herangehensweise ...

lifesgood

H.M. Murdoch
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 10.10.2019, 19:21

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon H.M. Murdoch » 10.12.2019, 13:58

Bin da inhaltlich mehr bei "grandmaster". Denke auch so, dass man die "Gedenker" immer noch deutlich unter 18 EUR die Unze bekommt.
Die Frage aller Fragen bei der Betrachtungsweise ist ja : Wie sieht die Situation einmal aus, wenn man das Silber schnell zur Geld machen will?
Ist es der eigenen, finanziellen Notsituation geschuldet? Dann gilt hier die "Schmelzwert-Theorie" durchaus.
Ich sehe es aber eher als "Notgroschen", "Rücklage", "Alternativ-Währung" bzw. "Tauschware". Alles was ich in Silber anlege, möchte ich im Normalfall eigentlich nicht wieder in Papiergeld umwandeln, sodass die "Schmelzwert" - Theorie zwar richtig ist, aber für die allerwenigsten im Forum wirklich relevant ist (so würde ich mal vermuten).
Einzig ein massiver Anstieg des Silberpreises bei gleichzeitig solider Währung und niedriger Inflation würden mich ggfs. dazu bewegen wieder in Papier - Buchgeld umzuwandeln.
Und im Krisenfall ist es vielleicht gar nicht so schlecht, etwas "billiges" Silber in Form von Gedenkmünzen zu halten, da man diese ggfs. als "Kleingeld" gut im Tausch benutzen kann, anstelle der teuren, hochwertigen Bullions.

Benutzeravatar
silberpower
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 325
Registriert: 14.08.2016, 19:32

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberpower » 10.12.2019, 14:07

Naja, wie es eben so schön heißt, nicht alle Eier in ein Nest legen.

Sollten die mal die Bullions verbieten, dann ist sicherlich "Silberschrott" in Form von Figuren, Vasen oder was auch immer für (ggf. antikes) Zeugs auch nicht verkehrt.

Von Allem ein bisschen smilie_24

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4704
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 10.12.2019, 14:16

H.M. Murdoch hat geschrieben:Und im Krisenfall ist es vielleicht gar nicht so schlecht, etwas "billiges" Silber in Form von Gedenkmünzen zu halten, da man diese ggfs. als "Kleingeld" gut im Tausch benutzen kann, anstelle der teuren, hochwertigen Bullions.


Mal ganz ehrlich; wenn ich im Krisenfall Ware hätte, die alle haben wollen und dafür Edelmetall nehmen würde, dann würde ich ausschließlich allseits bekannte Münzen akzeptieren, auf denen einerseits das Gewicht und andererseits die Reinheit geprägt ist, so wie das bei Bullion der Fall ist.

Wenn jemand meint, ich müßte von jeder der unzähligen Gedenkmünzen den Feingehalt wissen, oder glauben, was er mir erzählt, dann soll der seinen Sack Kartoffeln kaufen wo er will, aber nicht bei mir ...

Ist aber nur meine persönliche Meinung, kann jeder sehen, wie er möchte ...

lifesgood

KarlTheodor
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1327
Registriert: 30.08.2017, 15:56

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon KarlTheodor » 10.12.2019, 14:28

In der Krise würde keiner Kartoffeln gegen EM tauschen, @lifesgood.

Benutzeravatar
lifesgood
Silber-Guru
Beiträge: 4704
Registriert: 10.01.2013, 11:42

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 10.12.2019, 14:30

... wenn Du das sagst, wird´s wohl so sein ;)

lifesgood

KarlTheodor
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1327
Registriert: 30.08.2017, 15:56

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon KarlTheodor » 10.12.2019, 14:45

lifesgood hat geschrieben:... wenn Du das sagst, wird´s wohl so sein ;)
...


Nicht nur deswegen, @lifesgood.

H.M. Murdoch
2 Unzen Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 10.10.2019, 19:21

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon H.M. Murdoch » 10.12.2019, 15:33

@lifesgood: Da bin ich anderer Meinung. Sollte wirklich mal so eine Krisensituation eintreten, werden sich schnell viele Leute auskennen, was wieviel Wert ist (Silbergehalt etc. pp.).
Und falls nicht, wage ich zu bezweifeln, ob der Durchschnittsbürger (in deinem Beispiel ein Kartoffelbauer) wirklich jede gängige Bullionmünze (Arche Noah um nur mal eine zu nennen) auch wirklich kennt und akzeptiert.
Mein Einwand mit den Gedenkmünzen ging aber auch eigentlich mehr in die Richtung: Wie praktisch ist es dann ganze Unzen zu tauschen bzw. Kilobarren etc.
Um bei deinem Beispiel zu bleiben müsste der Bauer sich dann entsprechend eine Scheibe vom Kilobarren abschneiden?!? Natürlich kann man hin und her tauschen, bis es irgendwie passt. Aber kleine und kleinste Einheiten sind da für mich einfach umkomplizierter.
Natürlich kann man auch kleine Einheiten von Bullions als 1oz, 1kg kaufen aber die Aufpreise dafür sind meiner Meinung nach astronomisch und eine unnötige Geldverschwendung. Da bekomme ich bei den Gedenkmünzen einfach mehr fürs Geld und das in kleineren Einheiten.
Das soll jetzt nicht heissen, dass ich Bullion-Münzen generell ablehne. Es ist wie so oft : Die Mischung macht es.

libelle
Silber-Guru
Beiträge: 2326
Registriert: 05.09.2010, 14:29

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon libelle » 10.12.2019, 16:10

KarlTheodor hat geschrieben:In der Krise würde keiner Kartoffeln gegen EM tauschen, @lifesgood.


Jeder der zuviel davon hat natürlich.
Ich kenne jede Menge Landwirte, die mir wahrscheinlich auch so einen Sack geben würden. Ganz bestimmt aber gegen Silber oder Gold.
Wer auf hunderte von Tonnen sitzt will diese auch zu Geld machen.

Straati
5 Unzen Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 19.03.2019, 21:47

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Straati » 10.12.2019, 16:15

Bisschen lustig seid ihr ja schon.

Wenn es eine solche Not gibt das Leute bei mir auf dem Hof Kartoffeln kaufen wollen, denkt ihr ich nehme da so ein klimpergeld wo 5DM oder 5RM oder was auch immer für abgenuddeltes Zeug da angeschleppt wird.

Was ist wohl attraktiv? 999 silber und 999 gold oder 25 Jahre olympische Spiele?

Es wird nur in werte getauscht die man kennt. Ich geh mal davon aus, dass es dann auch kein inet gibt und ich auch keine Zeit hätte danach zu suche. Also müsstet ihr mit eurem 5kg Sack hartgeld wieder gehen anstatt 5kg Kartoffeln mitzunehmen.

Aber die Geschichte wird uns ja zeigen wer recht hat. Hoffen wir das es nicht dazu kommt.

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 248
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 10.12.2019, 16:39

Straati hat geschrieben:Bisschen lustig seid ihr ja schon.

Wenn es eine solche Not gibt das Leute bei mir auf dem Hof Kartoffeln kaufen wollen, denkt ihr ich nehme da so ein klimpergeld wo 5DM oder 5RM oder was auch immer für abgenuddeltes Zeug da angeschleppt wird.

Was ist wohl attraktiv? 999 silber und 999 gold oder 25 Jahre olympische Spiele?

Es wird nur in werte getauscht die man kennt. Ich geh mal davon aus, dass es dann auch kein inet gibt und ich auch keine Zeit hätte danach zu suche. Also müsstet ihr mit eurem 5kg Sack hartgeld wieder gehen anstatt 5kg Kartoffeln mitzunehmen.

Aber die Geschichte wird uns ja zeigen wer recht hat. Hoffen wir das es nicht dazu kommt.


Von welchen "Kartoffelbauern" ist den hier die Rede? Sollte es diese oder ähnliche Tauschwillige geben werden sie gewiß nicht die Perspektiven einer Schaar von Bullionsammlern als Beurteilligsgrundlage annehman.

Gerade die genannten 5DM +5RM sind bekannter als die Mehrzahl der Sammlerbullions.

Da es diese Kleinbauern aus den Geschichten von 46-47-48 oder 19-23 ohnehin nimmer gibt ist es auch wurscht was inexistente Leute nehmen oder vorgeblich auch nicht nehmen.


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste