Aktuelle Zeit: 27.07.2021, 10:08

Silber.de Forum

Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Allgemeine Themen wie Kurse, Wirtschaft und Politik, Lagerung, (Steuer-)Rechtliches, Finanzen, Immobilien etc.

Moderatoren: winterherz, Mod-Team, Mahoni, Forum-Team

Flashlight

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Flashlight » 01.10.2019, 17:03

Ja, aufgeteilt habe ich die Käufe schon. Ein nicht unerheblicher Teil ist für unter 17 reingekommen, das hat dem Schnitt sichtbar gut getan ;)
Da liege ich zwar jetzt noch drüber, das heißt aber auch, mit etwas Glück werde ich bei weiteren Käufen nochmal etwas senken können.
Im Vergleich dazu, was man in 30 Jahren Leben unnötig verballert hat bzw. wo auch Fehler im finanziellen Bereich passiert sind (einer der größten übrigens, parallel zu seinen sonstigen Ausgaben nicht schon viel früher mit EM begonnen zu haben): Peanuts :)

Anzeigen
Silber.de Forum
Cardy
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 226
Registriert: 12.06.2017, 18:09

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Cardy » 01.10.2019, 17:15

Also, ich hab grad noch mal die Glaskugel gefragt. Sie lag immerhin schon mehrmals richtig, sowohl beim Einstieg in Puts, als auch gestern beim Verkauf. Was aber natürlich keine Garantie ist...
Bei Gold ist sie sich recht sicher, der heutige Anstieg ist nur kurz, sehr bald fällt Gold auf 1400$. Grund: SKS Formation, Bruch der Nackenlinie, z.Zt. läuft der Anstieg an den Bruch, um dann wieder zu fallen.
Bei Silber ist es noch unklar. Dort gibt es zwar keine SKS, der Trend ist kurzfristig aber auch nach unten. Ich denke, die 16,50$ sehen wir auf jeden Fall noch, mit etwas Glück auch 16,00$. Dazu, wenn Gold fällt, wird Silber auch folgen.
Zuletzt geändert von Cardy am 01.10.2019, 18:19, insgesamt 1-mal geändert.

Flashlight

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Flashlight » 01.10.2019, 17:21

:)
Ohne diese Analysen und Charttechniken zu verstehen, diesen Eindruck habe ich auch.
Nur ist mein Pulver für dieses Jahr bereits verschossen :D
Grund: siehe oben, Gold auf Allzeithoch, und zum weiteren warten nicht die Nerven gehabt :D

Cardy
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 226
Registriert: 12.06.2017, 18:09

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Cardy » 01.10.2019, 18:19

Die Chartanalysen sind eher für kurzfristige Spekulationen gedacht oder um ein wenig das Timing zu optimieren. Wer langfristig denkt, sollte sich eher auf den Cost-Average-Effekt verlassen und regelmässig investieren. Ich versuche beides, einen physischen EM Bestand aufzubauen, begleitet von einigen kleinen Derivatenzocks.

Flashlight

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Flashlight » 01.10.2019, 18:42

Die Sache mit dem cost average Effekt sehe ich allerdings etwas anders.
Grade dann, wenn man langfristig investiert, immer wieder, warum soll man dann kaufen, wenn der Kurs höher steht, als zuletzt? Bisher ist der Kurs immer wieder zurückgekommen. Da hat man doch mehr davon, bei höheren Kursen überhaupt nicht zu kaufen, und dann bei niedrigeren Kursen dafür mehr.

Das einzige, was man bei regelmäßigen Käufen umgeht, ist die Gefahr, daß der Kurs nicht wieder sinkt.
Mit dieser Einstellung würde ich persönlich aber nicht in Ag, sondern nur in Au investieren.

salito
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 727
Registriert: 26.02.2013, 19:43

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon salito » 01.10.2019, 19:46

Wie war denn nochmal die Geschichte mit den zwei Wahrsagern?

lifesgood

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 01.10.2019, 19:57

Für einen langfristigen Sparplan macht der CostAverage-Effekt schon Sinn.

Natürlich finden alles Kursbewegungen unter Schwankungen statt, aber letztendlich ist das Niveau ein höheres.

Sieh Dir mal den Langfrist-Chart von Silber an. In den letzten 20 Jahren lag der Kurs vielleicht 6 oder 7 Jahre über dem aktuellen Kurs von 15,81 €.

Natürlich sollte man bei einer Cost-Average-Strategie, immer für dieselbe Summe kaufen und nicht dieselbe Stückzahl. So kauft man bei niedrigen Kursen mehr und bei höheren Kursen weniger.

Hätte man in den letzten 20 Jahren so agiert, hätte man einen Durchschnittspreis der sehr deutlich unter dem aktuellen Preis steht.

Mit Kauf nach Gefühl ist das immer so eine Sache. Es kann gutgehen und macht einen besseren Schnitt, es kann aber auch schiefgehen. Ging mir 2017 so. Ich dachte die Trendwende wäre geschafft und hatte nochmal kräftig zugelangt ... war aber nicht so. Erst dieses Jahr sind die Preise wieder auf das Niveau meiner Kaufpreise von 2017 gestiegen.

lifesgood
Dateianhänge
Silberkurs.png

Basti2009
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1058
Registriert: 13.10.2009, 00:05

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Basti2009 » 01.10.2019, 20:20

Jetzt hätte ich aber mal ne Frage dazu

Meine Überlegung ist des Öfteren wir kaufen jetzt Monatlich Münzen da kommt dann in 10-20 Jahre ja einiges zusammen.

Verkauft man irgendwann dann mal bekommt man da nicht Probleme mit Finanzamt???

Gibt doch heute schon Situationen wenn man bei EBay mehr reinsetzt das man da Probleme bekommen kann.

Oder ist das wenn man an Händler verkauft besser

Marek
500 g Barren Mitglied
Beiträge: 581
Registriert: 09.07.2013, 15:01

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Marek » 01.10.2019, 20:36

Hallo,

aktuell sind EM Gewinne (nach einem Jahr Besitz) steuerfrei.
Kann man also angeben beim FA, dürfte nichts passieren.
Ob das allerdings dauerhaft so bleibt ..... ? smilie_08

Liebe Grüße
Marek

Flashlight

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Flashlight » 01.10.2019, 21:06

Sicher, wenn man über einen Zeitraum von 20 Jahren investiert, und immer wieder für kleine Summen kauft (ich unterstelle, daß man auch nicht immer einen gleich hohen Betrag zur Verfügung hat), kommt am Ende eben dieser Effekt dabei heraus.
In meinem Fall stelle ich mich aber darauf ein, daß ich soviel Zeit nicht mehr habe, weil ich von steigenden Kursen ausgehe, die zwar immer wieder auch zurückfallen werden, aber irgendwann eher nicht mehr im Bereich um die 20 Euro.
Anders ausgedrückt (und das ist in meinem speziellen Fall eben so), ich versuche, in kurzer Zeit (vier Jahre seit 2016) soviel wie möglich zusammen zu bekommen.
Aus laufenden Einnahmen werde ich auch mittel- bis langfristig nicht mehr wesentlich kaufen können.
Mal sehen, wie es ausgeht...in 20 Jahren weiß man, ob der cost average Effekt auch bei Kaufbeginn ab 2016 seinen Vorteil ausspielt.

Benutzeravatar
Devilfish
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 423
Registriert: 11.07.2018, 20:58

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Devilfish » 01.10.2019, 22:54

Basti2009 hat geschrieben:Jetzt hätte ich aber mal ne Frage dazu

Meine Überlegung ist des Öfteren wir kaufen jetzt Monatlich Münzen da kommt dann in 10-20 Jahre ja einiges zusammen.

Verkauft man irgendwann dann mal bekommt man da nicht Probleme mit Finanzamt???

Gibt doch heute schon Situationen wenn man bei EBay mehr reinsetzt das man da Probleme bekommen kann.

Oder ist das wenn man an Händler verkauft besser


Bei Ebay bekommt man da Probleme, da man dir gewerblichen Handel unterstellen kann.
Wenn du in 20 Jahren nen riesen Batzen an einen Händler raus haust, wirst du keine Probleme bekommen. Falls noch, so lange du einen Nachweis hast wo du alles her hast, wann du es gekauft hast, ist das kein Problem.

PB350
10 Unzen Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: 24.05.2018, 04:23

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon PB350 » 02.10.2019, 00:41

Steigende Silberkurse hin oder sinkende Silberkurse her: nicht nur in 1 Anlage(klasse) investieren, Kosten niedrig halten, langfristig denken, regelmäßig anhand der selbst festgelegten Vermögensaufteilung nachkaufen, das Leben genießen und dem Vermögen beim stetigen Wachsen zusehen. Vermögensaufbau ist keine Raketenwissenschaft! smilie_09

silberschatzimsee
Silber-Guru
Beiträge: 2206
Registriert: 25.10.2013, 20:36

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon silberschatzimsee » 02.10.2019, 02:59

.
Zuletzt geändert von silberschatzimsee am 16.02.2020, 17:18, insgesamt 1-mal geändert.
Milchflecken sind das neueste Sicherheitsfeature bei der RCM

Benutzeravatar
Siebenundvierzig900
1 kg Barren Mitglied
Beiträge: 1601
Registriert: 26.09.2019, 21:34

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon Siebenundvierzig900 » 02.10.2019, 04:31

silberschatzimsee hat geschrieben:
und um einen Modeschöpfer zu zitieren;
"Wer EM via Ebay kauft, hat die Kontrolle über sein Leben verloren." :roll:

smilie_01

Man kann gewiß bei Lust und Laune etwas Klimpersilber oder bei Gelegenheit auch mal einen Exot dort erweben,aber generell ist ebay nun gewiß nicht der geeignete Handelsplatz für Edelmetalle.

Ebensowenig stellt es eine sinnvoll zitierbare Referenz oder einen Maßstab dar.

lifesgood

Re: Silberkurs - Ausbruch oder Rückfall, Teil 7

Beitragvon lifesgood » 02.10.2019, 06:47

Flashlight hat geschrieben:Sicher, wenn man über einen Zeitraum von 20 Jahren investiert, und immer wieder für kleine Summen kauft (ich unterstelle, daß man auch nicht immer einen gleich hohen Betrag zur Verfügung hat), kommt am Ende eben dieser Effekt dabei heraus.
In meinem Fall stelle ich mich aber darauf ein, daß ich soviel Zeit nicht mehr habe, weil ich von steigenden Kursen ausgehe, die zwar immer wieder auch zurückfallen werden, aber irgendwann eher nicht mehr im Bereich um die 20 Euro.
Anders ausgedrückt (und das ist in meinem speziellen Fall eben so), ich versuche, in kurzer Zeit (vier Jahre seit 2016) soviel wie möglich zusammen zu bekommen.
Aus laufenden Einnahmen werde ich auch mittel- bis langfristig nicht mehr wesentlich kaufen können.
Mal sehen, wie es ausgeht...in 20 Jahren weiß man, ob der cost average Effekt auch bei Kaufbeginn ab 2016 seinen Vorteil ausspielt.


Ist natürlich immer eine Frage der persönlichen Gegebenheiten. Ich persönlich habe das ja auch anders gehandhabt.

Aber wer sich in jungen Jahren dafür entscheidet, einen derartigen "Sparplan" z.B. anstelle einer Kapitallebensversicherung zu praktizieren, wird sicherlich nicht schlecht dabei fahren.

Man muss natürlich dabei auch konsequent sein. Bei einer Kapitallebensversicherung wird der Betrag ja auch monatlich abgebucht, da muss das Geld auch da sein.

lifesgood


Zurück zu „Stammfäden Allgemein“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste